Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › P2P: Der Wohnsitz beeinflusst das…

Ich frage mich wie Abmahnanwälte so gut mit P2P Mahnung durchkommen

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ich frage mich wie Abmahnanwälte so gut mit P2P Mahnung durchkommen

    Autor: LisaTapisa 07.10.14 - 12:47

    Waldorf-Frommer und co. die im P2P Netz auf der "Jagd" sind kommen, falls es mal vor Gericht landet, fast immer durch. Egal ob ein Nutzer nur 5 Sekunden ein Film geladen hat oder nicht mal am Uploaden war sondern nur mit dem Hash im P2P war -> Abmahnung von 500-1000¤ geht raus und vor Gericht gewinnt meistens die Abmahnmafia.

    Wenn man die Prozesse des Münchener Gerichtes diesbezüglich anguckt gibt es nur sehr sehr wenige Fälle wo die Gegenseite gewinnt.

    Das könnte man doch mal bitteschön etwas mehr "erforschen" was da los ist.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 07.10.14 12:48 durch LisaTapisa.

  2. Re: Ich frage mich wie Abmahnanwälte so gut mit P2P Mahnung durchkommen

    Autor: Accelerator 07.10.14 - 12:55

    Oder man ignoriert das ganze weil OCH sowieso viel besser ist.

    Was kümmert es mich, wenn andere Leute abgemahnt werden? Ist nicht mein Geld.

  3. Re: Ich frage mich wie Abmahnanwälte so gut mit P2P Mahnung durchkommen

    Autor: Atomlobbyist 07.10.14 - 13:01

    Accelerator schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Oder man ignoriert das ganze weil OCH sowieso viel besser ist.
    >
    > Was kümmert es mich, wenn andere Leute abgemahnt werden? Ist nicht mein
    > Geld.

    Sich damit auseinanderzusetzen würde bedeuten sich mit wissenschaftlichen bzw. juristischen Fragestellungen zu konfrontieren und dafür braucht es viel Gehirnschmalz.

    Die ignorante Bauernlösung ist einfacher, das stimmt.

  4. Re: Ich frage mich wie Abmahnanwälte so gut mit P2P Mahnung durchkommen

    Autor: Neuro-Chef 07.10.14 - 22:09

    Atomlobbyist schrieb:
    > Sich damit auseinanderzusetzen würde bedeuten sich mit wissenschaftlichen
    > bzw. juristischen Fragestellungen zu konfrontieren und dafür braucht es
    > viel Gehirnschmalz.
    Ist der Film besser, wenn du dank Torrent nicht nur länger auf den Download warten, sondern hinterher auch noch vor Gericht darüber streiten musst?

    > Die ignorante Bauernlösung ist einfacher, das stimmt.
    Sie ist auch effizienter, bequemer, stressfreier - und somit alles andere als ignorant.
    Nebenbei, deutsche Bauern haben wahrscheinlich seltener Breitbandanschlüsse und OCH-Accounts als der städtische Pöbel. Schon allein, weil es so viele Bauern gar nicht gibt.

    -> Heul' doch! ¯\_(ツ)_/¯

    » Niemand ist vollkommen, aber irre sind ganz sicher viele. « – Vollkommen Irrer ಠ_ಠ

    Verifizierter Top 500 Poster!

  5. Re: Ich frage mich wie Abmahnanwälte so gut mit P2P Mahnung durchkommen

    Autor: Atomlobbyist 07.10.14 - 22:26

    Neuro-Chef schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ist der Film besser, wenn du dank Torrent nicht nur länger auf den Download
    > warten, sondern hinterher auch noch vor Gericht darüber streiten musst?

    Das weiß ich nicht, sind sie das? Ich lade keine Filme illegal herunter und streite mich deswegen auch nicht vor Gerichten über so ein Kinderkram.

    > Die ignorante Bauernlösung ist einfacher, das stimmt.
    > Sie ist auch effizienter, bequemer, stressfreier - und somit alles andere
    > als ignorant.

    Nein ist sie nicht. Der Forist über uns empfiehlt OCH für seine Urheberrechtsverletzungen anstelle von Torrent und gerade das ist ignorant, denn es werden immer noch die Rechte von Dritten übergangen, lediglich eine Verfolgung seines Handelns wird erschwert.

    Man könnte natürlich darauf hinwirken, dass sich in diesem Bereich Gesetze ändern, aber wie ich oben bereits angeführt habe ist das eine schwierige Aufgabe. Stattdessen such man lediglich nach Ausflüchten und Rechtfertigungen für sein Handeln.
    Sieht man hier im Forum öfters einmal, da wird dann von einer benötigten "Kulturflatrate" fabuliert, man nennt die Rechteinhaber "Contentmafia" und ähnlicher Unsinn.

  6. Re: Ich frage mich wie Abmahnanwälte so gut mit P2P Mahnung durchkommen

    Autor: Neuro-Chef 08.10.14 - 00:17

    Atomlobbyist schrieb:
    > Nein ist sie nicht. Der Forist über uns empfiehlt OCH für seine
    > Urheberrechtsverletzungen anstelle von Torrent und gerade das ist ignorant,
    > denn es werden immer noch die Rechte von Dritten übergangen, lediglich eine
    > Verfolgung seines Handelns wird erschwert.
    Gesetze kann IMHO nur ein treudoofer Idiot als Maß aller Dinge anerkennen. Wo man kann, handelt man nach eigenem Ermessen, im Guten wie im Schlechten.
    Davon abgesehen müsstest du Torrents ja ebenso ablehnen, also was kümmert es dich, wie jemand gegen die Regeln verstößt?

    > Man könnte natürlich darauf hinwirken, dass sich in diesem Bereich Gesetze
    > ändern, aber wie ich oben bereits angeführt habe ist das eine schwierige
    > Aufgabe. Stattdessen such man lediglich nach Ausflüchten und
    > Rechtfertigungen für sein Handeln.
    Rechtfertigung klingt immer so, als müsste man.. ich würde es eher Erklärung nennen.

    > Sieht man hier im Forum öfters einmal, da wird dann von einer benötigten
    > "Kulturflatrate" fabuliert, man nennt die Rechteinhaber "Contentmafia" und
    > ähnlicher Unsinn.
    Naja, von GEZ über GEMA bis Geräte- und Leermedienabgabe gibt es da schon einige Argumente, je nach Kontext ;-)

    -> Heul' doch! ¯\_(ツ)_/¯

    » Niemand ist vollkommen, aber irre sind ganz sicher viele. « – Vollkommen Irrer ಠ_ಠ

    Verifizierter Top 500 Poster!

  7. Re: Ich frage mich wie Abmahnanwälte so gut mit P2P Mahnung durchkommen

    Autor: SelfEsteem 08.10.14 - 01:38

    Atomlobbyist schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nein ist sie nicht. Der Forist über uns empfiehlt OCH für seine
    > Urheberrechtsverletzungen anstelle von Torrent und gerade das ist ignorant,

    Ich glaube ich werd langsam alt ... was ist denn OCH? Google sagt dazu "ein stoehn-Geraeusch" - waere leider auch das erste, was mir dazu einfaellt.

    //edit: Okay, ich habs gecheckt. Vor 10 Jahren war ich mit solchen Abkuerzungen deutlich aufgeklaerter ...



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 08.10.14 01:46 durch SelfEsteem.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. m.a.x. Informationstechnologie AG, München
  2. Vodafone GmbH, Eschborn
  3. EnBW Energie Baden-Württemberg AG Holding, Karlsruhe
  4. über Hays AG, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 0,00€
  2. (-78%) 1,11€
  3. 4,60€
  4. 19,95€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


LTE-V2X vs. WLAN 802.11p: Wer hat Recht im Streit ums Auto-WLAN?
LTE-V2X vs. WLAN 802.11p
Wer hat Recht im Streit ums Auto-WLAN?

Trotz langjähriger Verhandlungen haben die EU-Mitgliedstaaten die Pläne für ein vernetztes Fahren auf EU-Ebene vorläufig gestoppt. Golem.de hat nachgefragt, ob LTE-V2X bei direkter Kommunikation wirklich besser und billiger als WLAN sei.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Vernetztes Fahren Lobbyschlacht um WLAN und 5G in Europa
  2. Gefahrenwarnungen EU setzt bei vernetztem Fahren weiter auf WLAN

Homeoffice: Wenn der Arbeitsplatz so anonym ist wie das Internet selbst
Homeoffice
Wenn der Arbeitsplatz so anonym ist wie das Internet selbst

Homeoffice verspricht Freiheit und Flexibilität für die Mitarbeiter und Effizienzsteigerung fürs Unternehmen - und die IT-Branche ist dafür bestens geeignet. Doch der reine Online-Kontakt bringt auch Probleme mit sich.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel

  1. Bundesagentur für Arbeit Informatikjobs bleiben 132 Tage unbesetzt
  2. IT-Berufe Bin ich Freiberufler oder Gewerbetreibender?
  3. Milla Bund sagt Pläne für KI-gesteuerte Weiterbildungsplattform ab

Motorola One Vision im Hands on: Smartphone mit 48-Megapixel-Kamera für 300 Euro
Motorola One Vision im Hands on
Smartphone mit 48-Megapixel-Kamera für 300 Euro

Motorola bringt ein weiteres Android-One-Smartphone auf den Markt. Die Neuvorstellung verwendet viel Samsung-Technik und hat ein sehr schmales Display. Die technischen Daten sind für diese Preisklasse vielversprechend.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. Moto G7 Power Lenovos neues Motorola-Smartphone hat einen großen Akku
  2. Smartphones Lenovo leakt neue Moto-G7-Serie

  1. Suunto 5: Sportuhr mit schlauem Akku vorgestellt
    Suunto 5
    Sportuhr mit schlauem Akku vorgestellt

    Es gibt neue Konkurrenz für die Sportuhren von Garmin und Polar: Nun stattet auch Suunto sein neues Mittelklassemodell mit einem GPS-Chip von Sony aus, der besonders wenig Energie benötigt. Für immer ausreichende Akkuleistung hat sich der Hersteller einen weiteren Kniff überlegt.

  2. Ceconomy: Media Markt/Saturn will Amazon-Preise unterbieten
    Ceconomy
    Media Markt/Saturn will Amazon-Preise unterbieten

    Media Markt/Saturn erhält ein neues zentrales Preissystem. Durch Analyse der Konkurrenz und KI will die Handelskette den Wettbewerbern stets einen Schritt voraus sein.

  3. Computergeschichte: Unix hinter dem Eisernen Vorhang
    Computergeschichte
    Unix hinter dem Eisernen Vorhang

    Während sich Unix in den 1970er Jahren an westlichen Universitäten verbreitete, war die DDR durch Embargos von der Entwicklung abgeschnitten - offiziell zumindest. Als es das Betriebssystem hinter den Eisernen Vorhang schaffte, traf es schnell auf Begeisterte.


  1. 12:30

  2. 12:07

  3. 12:03

  4. 11:49

  5. 11:27

  6. 11:16

  7. 11:00

  8. 10:40