Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Paid Content: Online-Times auf dem…

London-Times oder NewYorkTimes

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. London-Times oder NewYorkTimes

    Autor: Thread-Anzeige 04.07.11 - 18:02

    Das es London-Times ist, erkennt man erst an der Währungs-Angabe "Pfund".
    Wahrscheinchlich gibts auch noch Quebec Times, Canberra Times, Philadelphia Times, Worcestershire Times u.ä.

    Da man am Pad mit weniger Leuten teilt, ist die Leserzahl möglicherweise nicht gestiegen. Wohl aber die Käuferzahl.
    Wenn man meedia und die ständigen Analysen aller möglichen markt-Zahlen wie AGOF, IVW usw. liest, sieht man, das die meisten Zeitungen aller Arten (lokal, regional, bundesweit) seit zehn Jahren oder schon länger Leser verloren haben. Die Süddeutsche ist wohl gut davongekommen.

    Den UK-Markt kenne ich zwar nicht, aber schlecht erscheint mir das nicht.
    Das Geld bei der E-Ausgabe hat man vorher. Nicht erst wenn das Zeug gedruckt wurde. Auch muss man nicht mit Zeitungsverkäufern teilen usw.
    Man spart die Transportkosten für 64.000 Exemplare.
    Da fehlt aber auch die Angabe ob pro Ausgabe oder pro Woche oder ... ?

    Und "Abos" im E-Periodika-Bereich sind ein unpassender Begriff bei Wochen-Käufern usw. Da ist immer voll unklar was gemeint ist. Speziell bei Bild und Welt-Apps.
    Wer für eine Woche die Times kauft um sie nicht teuer im Hotel ziehen zu müssen ist kein "Abonnent" der sie monatelang nach Hause liefern lässt.
    "Verkäufe" und "Verkäufe pro [Zeiteinheit]" klingt klarer.
    Ähnliche Black-List-Worte im Redaktionssystem und jeder Rechtschreibprüfung sollten "Ertrag"/"Erlös" (Gewinn ? Umsatz?) oder "Mail" (E-Mail ? Brief ?) sein.

  2. Re: London-Times oder NewYorkTimes

    Autor: STOP_d333wd_&_Thread-Anzeige 05.07.11 - 11:37

    Deine Beiträge sind wirr und zusammenhangslos.
    Bitte ordne Deine Gedanken vor dem posten.
    Danke!

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. AWO gemeinnützige Gesellschaft für soziale Einrichtungen und Dienste in Nordhessen mbH, Kassel
  2. DIEBOLD NIXDORF, Ilmenau
  3. Versicherungskammer Bayern, München
  4. Techniker Krankenkasse, Hamburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 16,95€
  2. 41,95€
  3. (u. a. Xbox Live Gold 12 Monate 45,99€)
  4. ab 59,98€ (mit Vorbesteller-Preisgarantie)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Physik: Den Quanten beim Sprung zusehen
Physik
Den Quanten beim Sprung zusehen

Quantensprünge sind niemals groß und nicht vorhersehbar. Forschern ist es dennoch gelungen, den Vorgang zuverlässig zu beobachten, wenn er einmal angefangen hatte - und sie konnten ihn sogar umkehren. Die Fehlerkorrektur in Quantencomputern soll in Zukunft genau so funktionieren.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer


    Webbrowser: Das Tracking ist tot, es lebe das Tracking
    Webbrowser
    Das Tracking ist tot, es lebe das Tracking

    Die großen Browserhersteller Apple, Google und Mozilla versprechen ihren Nutzern Techniken, die das Tracking im Netz erschweren sollen. Doch das stärkt Werbemonopole im Netz und die Methoden verhindern das Tracking nicht.
    Eine Analyse von Sebastian Grüner

    1. Europawahlen Bundeszentrale will Wahl-O-Mat nachbessern
    2. Werbenetzwerke Weitere DSGVO-Untersuchung gegen Google gestartet
    3. WLAN-Tracking Ab Juli 2019 will Londons U-Bahn Smartphones verfolgen

    Doom Eternal angespielt: Die nächste Ballerorgie von id macht uns fix und fertig
    Doom Eternal angespielt
    Die nächste Ballerorgie von id macht uns fix und fertig

    E3 2019 Extrem schnelle Action plus taktische Entscheidungen, dazu geniale Grafik und eine düstere Atmosphäre: Doom Eternal hat gegenüber dem erstklassigen Vorgänger zumindest beim Anspielen noch deutlich zugelegt.

    1. Sigil John Romero setzt Doom fort

    1. Mobilfunkinfrastrukturgesellschaft (MIG): Bundeseigene Mastengesellschaft aufgestellt
      Mobilfunkinfrastrukturgesellschaft (MIG)
      Bundeseigene Mastengesellschaft aufgestellt

      Eine Mobilfunkinfrastrukturgesellschaft soll schnell Masten errichten, um Funklöcher zu schließen. Das haben die Fraktionsvorstände von SPD und CDU/CSU beschlossen. Der marktwirtschaftlich getriebene Ausbau habe einen Mobilfunk-Flickenteppich geschaffen.

    2. AVG: Antivirus-Software beschädigt Passwortspeicher im Firefox
      AVG
      Antivirus-Software beschädigt Passwortspeicher im Firefox

      Ein spezieller Passwortschutz der Antiviren-Software AVG hat den Passwortspeicher des Firefox-Browser beschädigt. Nutzer hatten deshalb zwischenzeitlich ihre Zugangsdaten verloren. Diese können aber wiederhergestellt werden.

    3. Gamestop: Nerd-Versandhandel Thinkgeek hört auf
      Gamestop
      Nerd-Versandhandel Thinkgeek hört auf

      Der vor allem für seine teils obskuren Produkte bekannte Online-Versandhandel Thinkgeek stellt seinen Betrieb ein. Eine kleine Auswahl der Produkte soll weiter bei der Muttergesellschaft Gamestop erhältlich sein.


    1. 14:32

    2. 12:00

    3. 11:30

    4. 11:00

    5. 10:20

    6. 18:21

    7. 16:20

    8. 15:50