1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Paid Content: Telegraph und Sun…

da werden die aber schauen wie schnell die leute woanders hingehen...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. da werden die aber schauen wie schnell die leute woanders hingehen...

    Autor: Seasdfgas 28.03.13 - 11:49

    ist ja nicht so, als ob man bullshit nicht auch auf tausend anderen websites lesen könnte

  2. Re: da werden die aber schauen wie schnell die leute woanders hingehen...

    Autor: thecrew 28.03.13 - 12:02

    So isses... Wobei es dann wieder ein Zeichen von Wohlstand ist wenn man die Online Ausgabe einer "renomierten Zeitung" online lesen kann...

    Hipster werden es lieben.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 28.03.13 12:02 durch thecrew.

  3. Re: da werden die aber schauen wie schnell die leute woanders hingehen...

    Autor: Schiwi 28.03.13 - 12:26

    Diese Variante ist mir aber immer noch lieber als unser deutsches LSR

  4. Re: da werden die aber schauen wie schnell die leute woanders hingehen...

    Autor: Schattenwerk 28.03.13 - 12:33

    Bin auch mal gespannt, wie viele von den "30 Millionen Besuchern der Website am Tag" übrig bleiben

  5. Re: da werden die aber schauen wie schnell die leute woanders hingehen...

    Autor: sparvar 28.03.13 - 12:38

    und von den 30 millionen haben sie nichts wenn die nichts bezahlen - außer traffic kosten - evtl nehmen sie noch ein bissle werbung ein und das wars.
    klar kann man sagen "da lese ich halt woanders" - doch sobald es sich verbreitet, wirds interessant. naja mal schauen wo die zukunft uns hinträgt.

    für informationen muss halt gezahlt werden - egal in welcher form ;) GEZ, Zeitzungen usw.

    (meine meinung mal komplett außen vor gelassen)

  6. Re: da werden die aber schauen wie schnell die leute woanders hingehen...

    Autor: Oldschooler 28.03.13 - 12:39

    Seasdfgas schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ist ja nicht so, als ob man bullshit nicht auch auf tausend anderen
    > websites lesen könnte

    Dann müssen die Zeitungen sich eben mit Qualität von den anderen abheben, um ihre Leser zu halten. Seiten mit kostenlosen Tests und Vergleichen gibt es zum Beispiel auch zur genüge, aber die Leute kaufen seit Jahren trotzdem die Online-Artikel von Stiftung Warentest.

  7. Re: da werden die aber schauen wie schnell die leute woanders hingehen...

    Autor: John2k 28.03.13 - 12:49

    Oldschooler schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Seasdfgas schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > ist ja nicht so, als ob man bullshit nicht auch auf tausend anderen
    > > websites lesen könnte
    >
    > Dann müssen die Zeitungen sich eben mit Qualität von den anderen abheben,
    > um ihre Leser zu halten. Seiten mit kostenlosen Tests und Vergleichen gibt
    > es zum Beispiel auch zur genüge, aber die Leute kaufen seit Jahren trotzdem
    > die Online-Artikel von Stiftung Warentest.

    Das stimmt. Nur weil ich gerade in diesem Moment etwas über Tomaten erfahren möchte, werde ich ganz sicherlich keine 10 Abos auf verschiedenen Seiten einrichten. Verlagsbosse wissen anscheinend nicht wirklich, wie viele Menschen recherchieren, da sie ja sowas höchstwahrscheinlich alles von Assistenten erledigen lassen. So wirklich ist dieses Konzept Paywall noch nicht durchdacht. Dadurch schränkt man die Möglchkeiten des Internets extrem ein.

  8. Re: da werden die aber schauen wie schnell die leute woanders hingehen...

    Autor: Spaghetticode 28.03.13 - 12:54

    sparvar schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > klar kann man sagen "da lese ich halt woanders" - doch sobald es sich
    > verbreitet, wirds interessant.
    Dann gibts bestimmt irgendwelche .to-Seiten, wo man seine Zeitungsartikel lesen kann. Für Filme gibts doch schon diese Seiten.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. ADAC IT Service GmbH, München
  2. Debeka Betriebskrankenkasse, Koblenz
  3. wenglor sensoric GmbH, Tettnang
  4. Deutsches Patent- und Markenamt, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 139,99€ (Bestpreis!)
  2. (u. a. NZXT Kraken Z73 Wasserkühlung für 229€ (Bestpreis!), Xiaomi Pocophone F2 Pro 128GB...
  3. exklusiv für Prime-Mitglieder


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


  1. Corona-Apps: Drei EU-Länder starten mit Datenaustausch
    Corona-Apps
    Drei EU-Länder starten mit Datenaustausch

    Elf europäische Länder wollen in den kommenden Wochen die Daten der Corona-Apps austauschen. Vier Nachbarländer Deutschlands sind noch nicht dabei.

  2. BT: Nokia erhält Anteile von Huawei im Mobilfunknetz
    BT
    Nokia erhält Anteile von Huawei im Mobilfunknetz

    In Großbritannien kann Nokia seinen Vertrag mit BT stark ausweiten. Im Hintergrund gibt es aber noch einige Unsicherheiten und Chancen für Huawei.

  3. Amazon One: Im Supermarkt mit der Handfläche bezahlen
    Amazon One
    Im Supermarkt mit der Handfläche bezahlen

    Amazon macht die Hand zur Kreditkarte. Es muss zum Bezahlen nur eine Hand über ein Lesegerät gehalten werden.


  1. 15:57

  2. 15:38

  3. 15:12

  4. 14:50

  5. 13:42

  6. 13:19

  7. 12:56

  8. 12:02