Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Paid Content: Zahlungsbereitschaft…

Also mir geht es anders

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Also mir geht es anders

    Autor: lisgoem8 19.12.12 - 19:45

    Ich möchte Informationen aus mehren Händen. Berichte aus vers. Quellen lesen.

    Das klappt mit Paidcontent nicht. damit würde ich mich zu sehr abhängig von nur einem machen.

    Oder ich würde 100-200¤ im Monat dafür ausgeben müssen. Und das geht gar nicht !

    Im Grunde kann man die Bezahler also Bildzeitungleser nennen.

    Aber so ist leider auch das IQ-Niveau vieler junger Bürger inzwischen. Was da aus dem Schulen rauskommt, hilfe!

    Abitur auf Hauptschulniveau.

  2. Re: Also mir geht es anders

    Autor: Vanger 19.12.12 - 20:16

    Einfach nur Quark den du erzählst... Hast du den Artikel überhaupt gelesen? Es geht um *unverwechselbare* Inhalte - also investigativen Journalismus, gute Zusammenfassungen oder regionale Nachrichten. Es geht gerade *nicht* um Inhalte die man aus mehrere Quellen beziehen kann.

  3. Re: Also mir geht es anders

    Autor: Anonymer Nutzer 19.12.12 - 20:19

    Hier geht es um durch Redaktionen recherchierte und aufbereitete Artikel.
    Also ein echter Mehrwert. Und dafür sollte man dann wirklich bereit sein zu Zahlen.

    Das Problem ist nur, wenn man sich heute die Medienlandschaft so anschaut, ist das meiste nur durch "Gönner" kontrolliertes Geschwurbel oder die geistige Flatulenz irgend eines Typen der mal irgendwas von Journalismus gehört hat. (Ethik hat er leider verpasst)
    Und das ist der Grund wieso den Zeitungen die Kunden davon laufen.
    Für Durchfluss ist so ziemlich keiner bereit zu bezahlen.

  4. Re: Also mir geht es anders

    Autor: Rogolix 19.12.12 - 20:41

    Vanger schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Einfach nur Quark den du erzählst... Hast du den Artikel überhaupt gelesen?
    > Es geht um *unverwechselbare* Inhalte - also investigativen Journalismus,
    Wo gibt es den denn noch? Das hat der Spiegel vor der Aust-Ära noch gemacht, aber heute sicher nicht mehr.
    > gute Zusammenfassungen oder regionale Nachrichten.
    Gerade die Regionalzeitungen kannst du journalistisch doch vergessen, obwohl gerade auch da ungenutztes Potential für investigativen Journalismus wäre.

    Ich sehe nicht ein, warum ich wie die Generation 50+ aus Gewohnheit jeden Tag mehr als einen Euro für das Internetäquivalent von 5 Papierseiten Regionalnachrichten zahlen soll, wo doch das Meiste davon einfach unwichtiger Quatsch ist. Opa Heinz und seine Frau Elfriede feiern gerade diamantenes Ehejubiliäum und die Gerüchte aus dem Stadtrat über den Autobahnausbau werden zum 50. Mal aufgewärmt. Und die Nachrichten aus dem Landkreis sind noch besser ;)

  5. Re: Also mir geht es anders

    Autor: Neuro-Chef 20.12.12 - 13:13

    lisgoem8 schrieb:
    > Ich möchte Informationen aus mehren Händen. Berichte aus vers. Quellen
    > lesen.
    > Das klappt mit Paidcontent nicht. damit würde ich mich zu sehr abhängig von
    > nur einem machen.
    > Oder ich würde 100-200¤ im Monat dafür ausgeben müssen. Und das geht gar
    > nicht !
    Soweit kann ich mich dem anschließen.

    Aber das hier ist absoluter Unsinn:
    > Aber so ist leider auch das IQ-Niveau vieler junger Bürger inzwischen. Was
    > da aus dem Schulen rauskommt, hilfe!
    Bei den älteren sieht es nicht besser aus. In Zahlen: Etwa die halbe Bevölkerung hat einen IQ unter 100!
    > Abitur auf Hauptschulniveau.
    Bildung und Intelligenz sind nicht das gleiche, auch wenn letztere bei ersterer helfen kann.

    » Niemand ist vollkommen, aber irre sind ganz sicher viele. «

    ಠ_ಠ

  6. Re: Also mir geht es anders

    Autor: lisgoem8 20.12.12 - 20:59

    Neuro-Chef schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > lisgoem8 schrieb:
    > > Ich möchte Informationen aus mehren Händen. Berichte aus vers. Quellen
    > > lesen.
    > > Das klappt mit Paidcontent nicht. damit würde ich mich zu sehr abhängig
    > von
    > > nur einem machen.
    > > Oder ich würde 100-200¤ im Monat dafür ausgeben müssen. Und das geht gar
    > > nicht !
    > Soweit kann ich mich dem anschließen.
    >
    > Aber das hier ist absoluter Unsinn:
    > > Aber so ist leider auch das IQ-Niveau vieler junger Bürger inzwischen.
    > Was
    > > da aus dem Schulen rauskommt, hilfe!

    Ok. Korrektur!
    Die Menschen sind nicht dumm, aber die Eltern sind unfähig das Potential ihrer Kinder anständig zu fördern. Weil sie einfach keine Zeit mehr haben und sich auf die Lehrer verlassen die aber auch keinen ungezogenen mehr was beibringen können, wenn sie es nicht wollen.

    Fazit: theoretisch schlau aber total ungebildet. :-( leider. ich seh nur die Abschlußklassen meines Gymmis. Es ist erschrenkend. Die Lehrer Pauken die durch alle Prüfungen. Bei uns damals wurde noch aussortiert.

  7. Re: Also mir geht es anders

    Autor: Neuro-Chef 20.12.12 - 22:02

    lisgoem8 schrieb:
    > Ok. Korrektur!
    > Die Menschen sind nicht dumm, aber die Eltern sind unfähig das Potential
    > ihrer Kinder anständig zu fördern. Weil sie einfach keine Zeit mehr haben
    > und sich auf die Lehrer verlassen die aber auch keinen ungezogenen mehr was
    > beibringen können, wenn sie es nicht wollen.
    Das mit dem Potenzial ist viel zu oft leider richtig. Die ganzen "ungezogenen" kenn' ich vom Gymnasium her so nicht, aber da sind Beobachtungen zwangsläufig subjektiv.
    Ich sehe das Problem unabhängig von Bildung und Intelligenz eher in überbordendem Egoismus und mangelnder Empathie. Oft träume ich von einer kooperativ auf das Gemeinwohl ausgerichteten Gesellschaftsform :-(
    Wie dem auch sei, ob irgendetwas besser wird bleibt abzuwarten.

    > Fazit: theoretisch schlau aber total ungebildet. :-( leider. ich seh nur
    > die Abschlußklassen meines Gymmis. Es ist erschrenkend. Die Lehrer Pauken
    > die durch alle Prüfungen. Bei uns damals wurde noch aussortiert.
    Die Dummbeutel mit Abschluss finde ich unproblematisch, das sind überspitzt ausgedrückt passable Arbeitsdrohnen, bei zuviel Hinterfragen funktionieren viele Strukturen nicht mehr(diese zu ändern ist gegenwärtig illusorisch). So leidet nur die Effizienz ein bisschen. Das ist aber nicht schlimm, denn Verbesserungsvorschläge "von unten" sind vielerorts sogar unerwünscht und das wiederum zermürbt die Vorschlagenden. Positive Ausnahmen gibt es natürlich.
    Die sozial ausgegrenzten ohne Perspektive sind im Vergleich dazu eine echte Gefahr, womit ich nicht die Finanzierung meine.
    --
    Naja, habe gerade 'ne ganz miese Jahreszeit, das drückt die Stimmung..

    » Niemand ist vollkommen, aber irre sind ganz sicher viele. «

    ಠ_ಠ

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. Comline AG, Oldenburg
  2. Loh Services GmbH & Co. KG, Herborn
  3. operational services GmbH & Co. KG, Wolfsburg, Braunschweig, Zwickau
  4. Landeshauptstadt München, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Supernatural, True Blood, Into the West, Perry Mason, Mord ist ihr Hobby)
  2. (u. a. Space Jam 11,97€, Ex Machina 9,97€, Game of Thrones 3. Staffel 24,97€)
  3. (u.a. The Big Bang Theory, True Detective, The 100)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


XPS 13 (9360) im Test: Wieder ein tolles Ultrabook von Dell
XPS 13 (9360) im Test
Wieder ein tolles Ultrabook von Dell
  1. Die Woche im Video Die Selbstzerstörungssequenz ist aktiviert
  2. XPS 13 Convertible im Hands on Dells 2-in-1 ist kompakter und kaum langsamer

Mechanische Tastatur Poker 3 im Test: "Kauf dir endlich Dämpfungsringe!"
Mechanische Tastatur Poker 3 im Test
"Kauf dir endlich Dämpfungsringe!"
  1. Patentantrag Apple denkt über Tastatur mit Siri-, Emoji- und Teilen-Taste nach
  2. MX Board Silent im Praxistest Der viel zu teure Feldversuch von Cherry
  3. Kanex Faltbare Bluetooth-Tastatur für mehrere Geräte gleichzeitig

Hyperloop-Challenge: Der Kompressor macht den Unterschied
Hyperloop-Challenge
Der Kompressor macht den Unterschied
  1. Arrivo Die neuen alten Hyperlooper
  2. SpaceX Die Bayern hyperloopen am schnellsten und weitesten
  3. Hyperloop HTT baut ein Forschungszentrum in Toulouse

  1. Matrix Voice: Preiswerter mit Spracherkennung experimentieren
    Matrix Voice
    Preiswerter mit Spracherkennung experimentieren

    Wer für Spracherkennungsexperimente nicht auf Geräte von Amazon oder Google zurückgreifen will, kann über Indiegogo eine Open-Source-Platine erwerben. Sie kann auch mit einem Raspberry Pi kombiniert werden.

  2. LTE: Telekom führt Narrowband-IoT-Netz in Deutschland ein
    LTE
    Telekom führt Narrowband-IoT-Netz in Deutschland ein

    Die Telekom bietet Narrowband-IoT in Deutschland ab dem zweiten Quartal an. Die Abdeckung soll um einiges besser sein als bei GSM und auch Zähler im Keller erreichen.

  3. Deep Learning: Wenn die KI besser prügelt als Menschen
    Deep Learning
    Wenn die KI besser prügelt als Menschen

    In linearen Jump-'n'-Run-Spielen sind Maschinen schon lange besser als Menschen. In vergleichsweise hochkomplexen Multiplayer-Spielen wie Super Smash Bros. Melee kann KI nun aber auch Menschen übertrumpfen. Noch haben Menschen aber einen entscheidenden Vorteil.


  1. 17:37

  2. 17:26

  3. 16:41

  4. 16:28

  5. 15:45

  6. 15:26

  7. 15:13

  8. 15:04