1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Palantir: Big Data für deutsche…

Mal schauen, was man noch im Windschatten von Corona

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Mal schauen, was man noch im Windschatten von Corona

    Autor: M.P. 11.03.20 - 15:17

    an Shitstorm-verdächtigen Zumutungen in Gesetzesform gießt...

    Ansonsten kann man so günstige Umstände nur durch eine Fußball WM im eigenen Land erreichen ...

  2. Re: Mal schauen, was man noch im Windschatten von Corona

    Autor: Vaako 11.03.20 - 16:21

    M.P. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > an Shitstorm-verdächtigen Zumutungen in Gesetzesform gießt...
    >
    > Ansonsten kann man so günstige Umstände nur durch eine Fußball WM im
    > eigenen Land erreichen ...
    Jo das werden sie sich bestimmt nicht nehmen lassen das auch wieder auszunutzen um Bürgerrechte zu beschneiden für den Kontrollzwang der Regierung. Echt ein Witz mit was die alles durch kommen und immer wieder gewählt wurden, erst 2015 war dann zuviel das mal was passiert ist.

  3. Re: Mal schauen, was man noch im Windschatten von Corona

    Autor: jimbokork 11.03.20 - 22:45

    was ist denn passiert außer der rechtsradikalen afd, in der gefühlt 99% der cdu und große teile der spd sich mit ihren ansichten puder-wohl fühlen dürften ... außer spitzenqualitätspolitik 101, oberflächliche ab- und ausgrenzung zur eigenen profileirung/ andere schlecht machen um selbst gut dazustehen ...



    3 mal bearbeitet, zuletzt am 11.03.20 22:56 durch jimbokork.

  4. Re: Mal schauen, was man noch im Windschatten von Corona

    Autor: Vaako 11.03.20 - 22:51

    jimbokork schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > was ist denn passiert außer der rechtsradikalen afd, in der gefühlt 99% der
    > cdu und große teile der spd sich mit ihren ansichten puder-wohl fühlen
    > dürften ...

    stimmt schon viele von der cdu/spd würden da auch mit machen sie haben oft genug bewiesen das es ihnen nur um mandate geht das sie den lobbyisten das geld rüber schieben können für ein paar posten später und das ist bei der afd nicht viel anders. Aber mal schauen was die zukunft bringt im anderen spektrum siehts auch nicht all zu gut ist, gibt mir echt zuviele radikale auf beiden seiten.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 11.03.20 22:51 durch Vaako.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Siegwerk Druckfarben AG & Co. KGaA, Siegburg
  2. über duerenhoff GmbH, Stuttgart
  3. Bundesnachrichtendienst, Bad Aibling
  4. AUSY Technologies Germany AG, München, Hamburg, Düsseldorf

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 35,99€
  2. (u. a. Elite Dangerous für 5,99€, Planet Zoo für 19,99€, Struggling für 5,99€, LostWinds...
  3. 18,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme