1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Panoramadienste: Zentrale Online…

die bitkom beteiligt sich mal wieder an einer diskussion ...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. die bitkom beteiligt sich mal wieder an einer diskussion ...

    Autor: pennbruder 26.11.10 - 17:13

    ... die völlig uninteressant ist.

    gibt es ernsthaft leute, die bei der bitkom auskunft suchend anrufen? kaum vorstellbar. ich weiss nicht, wessen interessen dieser verein vertritt -- meine sind es nicht.

  2. Re: die bitkom beteiligt sich mal wieder an einer diskussion ...

    Autor: die trolle sind woanders 26.11.10 - 18:04

    Reiche Leute kennen reiche Leute. Und weil man den unbezahlten Firmen-Praktikanten eher nicht trauen sollte, das sie das Liebesnest das schon Großvater benutzt hat, wirklich verpixelt bekommen, lässt man es lieber bekannte echte Checker erledigen die dafür in alle Talkshows eingeladen werden und ihre Industrie vor allen ÖR-Zuschauern und Wahl-Rentnern vertreten.

    Das ist wie Ersatzteile bei Rolex oder Ferrari: Dienstleistungen für Ultra-Reiche Luxus-Leute. Nur das Ferrari und Rolex nicht verängstigte Rentner ("wenn ihr nicht dafür seid, kriegt ihr keine Rentenerhöhung") als Strohmänner vorschieben sondern den Luxus offen leben.


    Und die Bitkom hat sich positioniert. Jetzt weisst Du vielleicht, wieso man den Anfängen immer wehren sollte.

    Die Erfolge der Computerpolitik seit 30 Jahren kannst Du ja sicher aufzählen........

    Einen DJV-2 mit modernem Rule-Set und App-Basierter Demokratie will leider auch keiner der Online-Journalismus-Blogger-Journalisten gründen.

  3. Re: die bitkom beteiligt sich mal wieder an einer diskussion ...

    Autor: Von Abseits 27.11.10 - 18:16

    die trolle sind woanders schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Und die Bitkom hat sich positioniert.


    LOL, hat sie? Falls ja, dann aber im Abseits.

  4. Re: die bitkom beteiligt sich mal wieder an einer diskussion ...

    Autor: steuer wir immer teuer 27.11.10 - 19:02

    Die kriegen die Aufträge und alle Pöstchen.
    Die werden ständig und überall eingeladen und dürfen dafür Werbung machen, billige Inder und Chinesen ins Land holen zu dürfen und das deutsche Programmierer mit einem Mindeststundenlohn von 2,50 Euro viel zu überteuert sind. Ich glaub Du guckst zu wenig TV, was nicht schlimm ist, aber Du liest nicht genug EPG, wo man sieht, wer wo seine Meinung verkündet und die Transkripte der relevanten (Zuschauerzahlen sind öffentlich!) Talkshows die alle Rentner gesehen haben, liest hier anscheinend auch keiner. Gucken dauert zu lang. Hörspiele sind ja auch Slow-Books für Rentner. Daher die Transkripte damit man eine 60 Minuten Talkshow in maximal 5 Minuten vollständig durchgelesen statt in 60 Minuten gesehen hat.

    Kleine Checkerfirmen ohne 20 überbezahlte Dr-Titel-Träger kommen dort eher nicht vor.

    Aber die Realität der Macht peilen die meisten erst, wenn ihre Lieblings-Machthaber (schwarz-gelb oder rot-grün) mal wieder auch nur Schulden gemacht haben.

    Die IT-Projekte wurden nur eingeschlafen, weil dort zu viele von der falschen Partei saßen und ihre Pöstchen-Boni kassierten. Unter anderem Namen (meGatik statt heilungs-karte, HELENA statt HELANE, Harz5 statt Hartz4, Alk3 statt Alg2, digitaler perso statt elektronischer Personalausweis, ED-Mail statt Nisagtur-Karte, DVS statt VSD, Sprengstoff-Scanner statt Nackt-Scanner, WeissBierWurstSpiele-2018 statt Winterspiele 2014 usw.) mit eigenen Parteimitgliedern an den Pöstchen kommen die dann zurück wie wir heute wieder mal glasklar sehen konnten.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Migratec Netzwerktechnik GmbH, Backnang bei Stuttgart
  2. ING-DiBa AG, Nürnberg
  3. über duerenhoff GmbH, Sulz am Neckar
  4. Information und Technik Nordrhein-Westfalen (IT.NRW), Düsseldorf

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (zu jedem Artikel aus der Aktion gibt es einen weiteren geschenkt)
  2. (aktuell u. a. Death Stranding PS4 für 39,99€ und PS4-Controller verschiedene Farben für 42...
  3. 27,99€ (ohne Prime oder unter 29€ zzgl. Versand)
  4. 27,99€ (ohne Prime oder unter 29€ zzgl. Versand)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Macbook Pro 16 Zoll im Test: Ein Schritt zurück sind zwei Schritte nach vorn
Macbook Pro 16 Zoll im Test
Ein Schritt zurück sind zwei Schritte nach vorn

Keine Butterfly-Tastatur mehr, eine physische Escape-Taste, dünnere Displayränder: Es scheint, als habe Apple beim Macbook Pro 16 doch auf das Feedback der Nutzer gehört und ist einen Schritt zurückgegangen. Golem.de hat sich angeschaut, ob sich die Änderungen auch lohnen.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Audioprobleme Knackgeräusche beim neuen Macbook Pro 16 Zoll
  2. iFixit Kleber und Nieten im neuen Macbook Pro 16 Zoll
  3. Macbook Pro Apple gibt fehlerhafte Butterfly-Tastatur auf

Staupilot: Der Zulassungsstau löst sich langsam auf
Staupilot
Der Zulassungsstau löst sich langsam auf

Nach jahrelangen Verhandlungen soll es demnächst internationale Zulassungskriterien für hochautomatisierte Autos geben. Bei höheren Automatisierungsgraden strebt die Bundesregierung aber einen nationalen Alleingang an.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Autonomes Fahren Ermittler geben Testfahrerin Hauptschuld an Uber-Unfall
  2. Ermittlungsberichte Wie die Uber-Software den tödlichen Unfall begünstigte
  3. Firmentochter gegründet VW will in fünf Jahren autonom fahren

Core i9-10980XE im Test: Intel rettet sich über den Preis
Core i9-10980XE im Test
Intel rettet sich über den Preis

Nur wenige Stunden vor AMDs Threadripper v3 veröffentlicht Intel den i9-10980XE: Der hat 18 Kerne und beschleunigt INT8-Code für maschinelles Lernen. Vor allem aber kostet er die Hälfte seines Vorgängers, weil der günstigere Ryzen 3950X trotz weniger Cores praktisch genauso schnell ist.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Prozessoren Intel meldet 14-nm-Lieferprobleme
  2. NNP-T und NNP-I Intel hat den T-1000 der künstlichen Intelligenz
  3. Kaby Lake G Intels AMD-Chip wird eingestellt

  1. Pentium G3420: Intel verkauft 22-nm-Prozessor von 2013 wieder
    Pentium G3420
    Intel verkauft 22-nm-Prozessor von 2013 wieder

    Die 14-nm-Knappheit bei Intel wird obskur: Der Hersteller hat den Pentium G3420 von 2013 erneut ins Angebot aufgenommen. Der 22-nm-Haswell-Chip ist eigentlich längst ausgelaufen, wird aber reanimiert.

  2. Breitbandausbau: Bernie Sanders will Internet- und Kabelkonzerne zerschlagen
    Breitbandausbau
    Bernie Sanders will Internet- und Kabelkonzerne zerschlagen

    US-Senator Bernie Sanders hat seinen Plan für den Breitbandausbau besonders in ländlichen und armen Regionen der USA vorgelegt. Er will Konzerne zerschlagen und kommunale Strukturen stark fördern.

  3. Korruption: Ericsson zahlt über 1 Milliarde US-Dollar Strafe in den USA
    Korruption
    Ericsson zahlt über 1 Milliarde US-Dollar Strafe in den USA

    Der europäische 5G-Hoffnungsträger war in mehreren Staaten in Korruptionsfälle verwickelt. Die Ericsson-Konzernführung hat dies eingestanden. In den USA zahlt das Unternehmen eine hohe Strafe.


  1. 17:32

  2. 15:17

  3. 14:06

  4. 13:33

  5. 12:13

  6. 17:28

  7. 15:19

  8. 15:03