Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Partnerprogramm: Geld verdienen auf…

langsam übertreibt youtube..

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. langsam übertreibt youtube..

    Autor: Cystasy 17.01.18 - 19:26

    ganz ehrlich? Youtube übertreibt langsam mit den Anforderungen. Vor einiger Zeit habe ich versucht mich selbstständig zu machen in einer gewissen Sparte.. dafür habe ich dann mit viel Aufwand Videos erstellt und auf mein Kanal gepackt. Diese kamen gut an, hatten aber keine großen Aufrufzahlen.. dennoch reichte es um ein paar ¤ damit zu machen. Dann kam plötzlich Youtube an von wegen "f*ckt euch, ab heute müsst ihr 10k Aufrufe auf eurem Kanal haben um euch zu qualifiziern".. alle meine Videos wurden deshalb von einem Tag auf den anderen nicht mehr für Werbeschaltung zugelassen. Das gesamte Geld das ich bis dahin mit meinen Videos durch Werbung verdient hatte, hat Google eingezogen. Das ist jetzt weg, einfach so.. puff und weg wars. Dann dachte ich mir "okay, dann arbeitest du an deinem Kanal damit du die 10k vollbekommst".. und jetzt kommen sie plötzlich mit diesem Sh*t daher.. ich hab jetzt genug davon. Was kommt in einigen Monaten? Muss man dann vllt noch ein Tägliches Blutritual machen bei dem man 5 Hühner opfert? oder wo soll das alles enden? Es ist einfach nur noch lächerlich.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 17.01.18 19:28 durch Cystasy.

  2. Re: langsam übertreibt youtube..

    Autor: dontcare 17.01.18 - 19:30

    Leider gibt es immer noch keine extra Konkurrenz :/

  3. Re: langsam übertreibt youtube..

    Autor: Cystasy 17.01.18 - 19:33

    dontcare schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Leider gibt es immer noch keine extra Konkurrenz :/

    Vor einiger Zeit sind einige Youtuber teils auf vidme gewechselt, aber leider hatte das ganze nicht die entscheidende Masse das es komplett übergeschwappt wäre.. vorallem weil die Youtuber nicht ihre Videos komplett auf vidme gepackt haben sondern nur einzelne Playlists. Einige Zeit lang sah es aus als wär es ne bessere Alternative.. grade wo der Kram mit den ständigen Sperren / Demonetizing los ging vor einiger Zeit wollten einige Youtuber zu ner anderen Plattform wechseln.. aber leider wurd nichts draus :/

  4. Re: langsam übertreibt youtube..

    Autor: divStar 17.01.18 - 20:10

    Ist unwichtig.. Etwas Content-würdiges wird sich immer durchsetzen und auf den Rest kann man verzichten :D. Waren das noch schöne Zeiten als es kaum Selbstdarsteller.. also Youtuber/Streamer gab und der Content wichtig war.

  5. Re: langsam übertreibt youtube..

    Autor: Cystasy 17.01.18 - 20:15

    divStar schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ist unwichtig.. Etwas Content-würdiges wird sich immer durchsetzen und auf
    > den Rest kann man verzichten :D. Waren das noch schöne Zeiten als es kaum
    > Selbstdarsteller.. also Youtuber/Streamer gab und der Content wichtig war.

    Es gibt immer noch genug Content Creatoren denen der Content selbst wichtig ist. Nur weil die Startseite von Youtube mit Leuten wie Bibi und co. verseucht ist, heißt es nicht das es nicht auch noch Authentische & gute Youtuber gibt die wirklich Mühe in ihre Videos investieren.

  6. Re: langsam übertreibt youtube..

    Autor: Gucky 17.01.18 - 20:51

    Floatplane!!!!! Wenn es mal released.
    Man braucht aber ein Abo um es zu nutzen XD

  7. Re: langsam übertreibt youtube..

    Autor: /lib/modules 17.01.18 - 21:24

    divStar schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ist unwichtig.. Etwas Content-würdiges wird sich immer durchsetzen und auf
    > den Rest kann man verzichten :D. Waren das noch schöne Zeiten als es kaum
    > Selbstdarsteller.. also Youtuber/Streamer gab und der Content wichtig war.

    joa - finde beeindruckend wie viel content in media.ccc.de steckt. Ohne Werbung, ohne Tracking und in geiler Qualität.

  8. Contentüberangebot

    Autor: Mingfu 17.01.18 - 21:47

    Cystasy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ganz ehrlich? Youtube übertreibt langsam mit den Anforderungen.

    Das Problem ist, dass inzwischen so viel Content existiert, dass gar nicht mehr genug Werbung dafür aquiriert werden kann. Die Werbepreise fallen deshalb auch.

    Wenn Youtube die Werbung weiter mit der Gießkanne über alle ausschüttet, führt es letztlich dazu, dass die Einnahmen jedes Einzelnen durch die größere Streuwirkung immer weiter zurückgehen werden und es letztlich für niemanden mehr lohnt. Also versucht Youtube die größeren Kanäle gegen Konkurrenz zu schützen, um zumindest für sie attraktiv zu bleiben.

    Das erhöht natürlich die Einstiegshürden, falls man kommerzielle Absichten hat. Ohne diesen Sonderstatus für größere Kanäle würde es sich aber erst recht nicht lohnen, weil man dann auch im Erfolgsfall von den ausgeschütteten Geldern die Kosten nicht mehr bestreiten könnte.

  9. Re: Contentüberangebot

    Autor: Bendix 17.01.18 - 21:57

    Mingfu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Cystasy schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > ganz ehrlich? Youtube übertreibt langsam mit den Anforderungen.
    >
    > Das Problem ist, dass inzwischen so viel Content existiert, dass gar nicht
    > mehr genug Werbung dafür aquiriert werden kann. Die Werbepreise fallen
    > deshalb auch.
    >
    > Wenn Youtube die Werbung weiter mit der Gießkanne über alle ausschüttet,
    > führt es letztlich dazu, dass die Einnahmen jedes Einzelnen durch die
    > größere Streuwirkung immer weiter zurückgehen werden und es letztlich für
    > niemanden mehr lohnt. Also versucht Youtube die größeren Kanäle gegen
    > Konkurrenz zu schützen, um zumindest für sie attraktiv zu bleiben.
    >
    > Das erhöht natürlich die Einstiegshürden, falls man kommerzielle Absichten
    > hat. Ohne diesen Sonderstatus für größere Kanäle würde es sich aber erst
    > recht nicht lohnen, weil man dann auch im Erfolgsfall von den
    > ausgeschütteten Geldern die Kosten nicht mehr bestreiten könnte.


    Danke für die Erläuterung!

  10. Re: langsam übertreibt youtube..

    Autor: FreierLukas 17.01.18 - 22:34

    10,000 Aufrufe sind 10¤ verlorenes Geld. Wer mit 0 Abonnenten Werbung schaltet wird sowieso niemals Erfolg haben weil man für Geld Videos macht und nicht weil es eine Leidenschaft ist.

  11. Re: langsam übertreibt youtube..

    Autor: frostbitten king 18.01.18 - 07:51

    Nicht wenn dieser Content der progressiven Ideologie von Youtube widerspricht, God forbid sogar Argumente hat und Quellen, dann wird sofort demonetized. Kritik am feminism... Demonetized. Kritik an der Einwanderungspolitik - verbrennt die Hexen (die Kritiker). Kritik am politischen Islam - RACIST. Kritisieren von #MeToo / timesup (see Natalie Portman Heuchelei - die war mit Roman Polanski dick befreundet) omg du sexist.
    Ad nauseum.
    Edit: context zur Natalie Portman Geschichte
    [youtu.be].



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 18.01.18 07:56 durch frostbitten king.

  12. Re: langsam übertreibt youtube..

    Autor: badman76 18.01.18 - 09:01

    Irgendwie lese ich hier in den leidigen Kommentaren der YT-Kanalbetreiber nur eine Art Gejammer a la "ich bin doch ein Youtubber, das ist mein Beruf und nun ändert YT die AGBs, ich werd arm". Soll mir recht sein, YT ist nicht dafür da die möchte-gern Stars reich zu machen oder Kanalbetreiber ohne Hand-und-Fuß mit den Werbeeinnahmen zu unterstützen.

    Die wenigen paar Kanäle (Personen), die ich aboniert habe, waren schon erfolgreich mit ihren Ideen bevor sie auf YT ihr Auftritt hingelegt haben. YT hat diese nur weiter bekannt gemacht, die Einnahmen, die sie daruch evtl. bei YT machen, sind marginal. Viele haben durch die Videos eher Werbeverträge mit Sponsoren erhalten.

    Zu denken "ich kann was gut, werde Youtubber und verdiene nur damit mein Geld" ist ein Trugschluß. Ich zweifle nicht an, dass der eine oder andere damit Erfolg hat, was z.B. die ganzen "Influencer" auf YT zur Zeit so machen aber das scheint ein Generationsproblem zu sein.

  13. Re: langsam übertreibt youtube..

    Autor: der_wahre_hannes 18.01.18 - 09:05

    badman76 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Zu denken "ich kann was gut, werde Youtubber und verdiene nur damit mein
    > Geld" ist ein Trugschluß.

    Jo, das ist die Kehrseite der Medallie. Man denke z.B. nur an den AVGN und die vielen, vielen Klone, die dieser Kanal hervorgerufen hat. Existiert von den Klonen heute eigentlich noch einer? Viele dachten ja damals "höhö, das mach ich auch, mal n bisschen vor der Kamera rumfluchen und schlechte Spiele niedermachen". Dass das aber tatsächlich harte Arbeit ist, darauf kommen nur die wenigsten.

  14. Re: langsam übertreibt youtube..

    Autor: Muhaha 18.01.18 - 09:40

    Weisst Du, Werbekunden finden es nicht so toll, wenn die eigene Werbung zu Videos eingeblendet wird, in denen Menschen massiv beleidigt werden. Aber es wird ja nur demonetized, nicht gelöscht. Alle Inhalte sind noch da. Von daher weiß ich nicht, was es da snowflakig aufzuregen gibt.

  15. Re: langsam übertreibt youtube..

    Autor: frostbitten king 18.01.18 - 11:26

    > Aber es wird ja nur demonetized, nicht gelöscht. Alle Inhalte sind noch da. Von daher weiß ich nicht, was es da snowflakig aufzuregen gibt.
    Schönes projiziieren was du da betreibst (also dein "snowlakig aufregen").
    Das ist es ja. Das is genau diese snowflakerei. Whine whine, I'm triggered cause someone utters the truth. Umgekehrt wird ein Schuh draus. Ich versteh nicht warum es die Werbetreibenden so stört. Das kann denen doch egal sein.
    Außerdem was für ein Strawman. Hier gehts nicht um beleidigen (ja ok, das Video über Natalie Portman da beleidigt er sie - in meinen Augen zu recht - whine whine nur Männer als Director - umm du hast ein eigenes Studio und ein einziger Film is nicht von einem Mann directed worden sondern von dir - ist jetzt nicht so als könntest du dir die Directors ned aussuchen), sondern um _berechtigte_ - mit Argumenten untermauerte Kritik. Und daraus entsteht ein Whine Whine. Es ist wie eine Religion. Religion kritisieren ist auch Heräsie. Stattdessen wird einfach nur gezeigt, dass der Kaiser keine Kleider an hat.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 18.01.18 11:30 durch frostbitten king.

  16. Re: langsam übertreibt youtube..

    Autor: Muhaha 18.01.18 - 11:53

    Nochmal, nirgendwo wird etwas gelöscht und gesperrt. Es wird keine Zensur betrieben, keine unpopulären Meinungen unterdrückt.

    Das einzige was hier passiert: Youtube hat genug vom Ärger mit Werbetreibenden, die keine Lust mehr haben, dass ihre Werbung in Kontext mit Inhalten steht, in den die Werbetreibenden nicht gebracht werden wollen. Also werden bestimmte Videos demonetarisert. Die Videos gibt es immer noch, man kann sie immer noch anschauen und über die Suche finden. Was soll also die Aufregung?

  17. Re: langsam übertreibt youtube..

    Autor: frostbitten king 18.01.18 - 11:58

    Sry, aber ich hab jetzt kein einziges mal Zensur gesagt. Das hast du mir in den Mund gelegt, aber das nicht als Zensur zu bezeichnen ist zynisch. Unpopuläre Meinungen werden demonetarisiert, was dazu führt dass keiner mehr sich die Arbeit antut darüber zu recherchieren und auf youtube das zu diskutieren, weil -> damit wird das progessive Narrativ gefüttert, und immer weniger dagegen gegefeuert. Sowas nennt man nicht aktiv Zensur, aber defakto kommt es dem gleich, wenn man die Marktmacht von google sich anschaut.

  18. Re: langsam übertreibt youtube..

    Autor: Muhaha 18.01.18 - 12:02

    frostbitten king schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Sry, aber ich hab jetzt kein einziges mal Zensur gesagt. Das hast du mir in
    > den Mund gelegt, aber das nicht als Zensur zu bezeichnen ist zynisch.
    > Unpopuläre Meinungen werden demonetarisiert, was dazu führt dass keiner
    > mehr sich die Arbeit antut darüber zu recherchieren und auf youtube das zu
    > diskutieren, weil -> damit wird das progessive Narrativ gefüttert, und
    > immer weniger dagegen gegefeuert. Sowas nennt man nicht aktiv Zensur, aber
    > defakto kommt es dem gleich, wenn man die Marktmacht von google sich
    > anschaut.

    Das ist doch Bullshit!

    Ich kann a) meine Arbeit durch Spenden finanzieren, b) eine eigene Webseite aufziehen und c) Youtube nur noch als Videohoster verwenden, wenn ich Videos veröffentlichen möchte.

    Ich brauche Youtube nicht, um mich politisch zu engagieren, um journalistisch tätig zu sein!

  19. Re: langsam übertreibt youtube..

    Autor: Cystasy 18.01.18 - 14:47

    badman76 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Irgendwie lese ich hier in den leidigen Kommentaren der YT-Kanalbetreiber
    > nur eine Art Gejammer a la "ich bin doch ein Youtubber, das ist mein Beruf
    > und nun ändert YT die AGBs, ich werd arm". Soll mir recht sein, YT ist
    > nicht dafür da die möchte-gern Stars reich zu machen oder Kanalbetreiber
    > ohne Hand-und-Fuß mit den Werbeeinnahmen zu unterstützen.

    Die Leute die hier kommentiert haben wollen mit ihren Kanal nicht Millionen verdienen. Diejenigen die hier kommentiert haben wollen das Geld das sie mit ihrem Kanal verdienen wieder REINVESTIEREN - und zwar in ihren Kanal. Das sorgt dafür das die Videoqualität besser sein würde & die Zuschauer dann auch wasdavon haben. Jetzt das ganze also hinzudrehen als würden irgendwelche Leute nur haufen Asche machen wollen ist einfach bescheuert. Es geht denjenigen die hier schrieben nicht drum sich damit Autos, ne Yacht, Fette Goldketten usw zu kaufen, sondern darum das Geld für neue Equipment & Software auszugeben so das die Zuschauer ne bessere Qualität bekommen. Dir ist hoffendlich klar das es entsprechende Kosten gibt als Youtuber die man hat wovon die meisten Zuschauer garnichts mitbekommen. Das fängt bei Equipment (Lightbox, Beleuchtung, Schaumstoffmatten damit Nachbarn nicht gestört werden, Kameras, Mikrofone, Computer usw) an und geht bishin zu anderen Dingen (bei Letsplayern die noch kleiner sind zb die Spiele kaufen usw usf).

    Du stellst das hier grad so hin als würden Bonzen noch mehr Geld machen wollen mit ihren Kanal als sie eh schon haben. Solche Youtuber sind aber eher Bibi usw.. nicht kleinere Youtube Kanäle die nur versuchen ein bisschen sich übern Wasser zu halten & dabei gute Qualität abzuliefern.

  20. Re: langsam übertreibt youtube..

    Autor: der_wahre_hannes 18.01.18 - 14:53

    frostbitten king schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Aber es wird ja nur demonetized, nicht gelöscht. Alle Inhalte sind noch
    > da. Von daher weiß ich nicht, was es da snowflakig aufzuregen gibt.
    > Schönes projiziieren was du da betreibst (also dein "snowlakig aufregen").
    > Das ist es ja. Das is genau diese snowflakerei. Whine whine, I'm triggered
    > cause someone utters the truth.

    Und du heulst hier jetzt genau so rum, also was soll's?

  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. DE-CIX Management GmbH, Frankfurt am Main
  2. Fresenius Medical Care Deutschland GmbH, Sankt Wendel
  3. Schwarz IT KG, Neckarsulm
  4. Rational AG, Landsberg am Lech

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)
  2. 5€ inkl. FSK-18-Versand
  3. 5€ inkl. FSK-18-Versand


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


IT-Jobporträt Spieleprogrammierer: Ich habe mehr Code gelöscht als geschrieben
IT-Jobporträt Spieleprogrammierer
"Ich habe mehr Code gelöscht als geschrieben"

Wenn man im Game durch die weite Steppe reitet, auf Renaissance-Hausdächern kämpft oder stundenlang Rätsel löst, fragt man sich manchmal, wer das alles in Code geschrieben hat. Ein Spieleprogrammierer von Ubisoft sagt: Wer in dem Traumjob arbeiten will, braucht vor allem Geduld.
Von Maja Hoock

  1. Recruiting Wenn die KI passende Mitarbeiter findet
  2. Softwareentwicklung Agiles Arbeiten - ein Fallbeispiel
  3. IT-Jobs Ein Jahr als Freelancer

Enterprise Resource Planning: Drei Gründe für das Scheitern von SAP-Projekten
Enterprise Resource Planning
Drei Gründe für das Scheitern von SAP-Projekten

Projekte mit der Software von SAP? Da verdrehen viele IT-Experten die Augen. Prominente Beispiele von Lidl und Haribo aus dem vergangenen Jahr scheinen diese These zu bestätigen: Gerade SAP-Projekte laufen selten in time, in budget und in quality. Dafür gibt es Gründe - und Gegenmaßnahmen.
Von Markus Kammermeier


    Karma-Spyware: Wie US-Auftragsspione beliebige iPhones hackten
    Karma-Spyware
    Wie US-Auftragsspione beliebige iPhones hackten

    Eine Spionageabteilung im Auftrag der Vereinigten Arabischen Emirate soll die iPhones von Aktivisten, Diplomaten und ausländischen Regierungschefs gehackt haben. Das Tool sei wie Weihnachten gewesen, sagte eine frühere NSA-Mitarbeiterin und Ex-Kollegin von Edward Snowden.
    Ein Bericht von Friedhelm Greis

    1. Update O2-Nutzer berichten über eSIM-Ausfälle beim iPhone
    2. Apple iPhone 11 soll Trio-Kamerasystem erhalten
    3. iPhone mit eSIM im Test Endlich Dual-SIM auf dem iPhone

    1. Förderung: Bundesminister will Glasfaser auch in Vectoring-Gebieten
      Förderung
      Bundesminister will Glasfaser auch in Vectoring-Gebieten

      Eine neue Förderung soll auch in Gebieten möglich sein, in denen es bereits Vectoring gibt. Nach Anlauf von drei Jahren ist der Investitionsschutz ausgelaufen.

    2. Kabelverzweiger: Telekom schließt erste Phase im Nahbereich-Vectoring ab
      Kabelverzweiger
      Telekom schließt erste Phase im Nahbereich-Vectoring ab

      Die erste Ausbauwelle der alten Kabelverzweiger hat die Telekom jetzt beendet. Das Unternehmen habe im ländlichen Raum begonnen und arbeite nun verstärkt in großen Städten an Vectoring und Super-Vectoring.

    3. Uploadfilter: Fast 5 Millionen Unterschriften gegen Urheberrechtsreform
      Uploadfilter
      Fast 5 Millionen Unterschriften gegen Urheberrechtsreform

      Das Netz mobilisiert weiter gegen Uploadfilter und Leistungsschutzrecht. Zwar hat Justizministerin Barley selbst Bedenken gegen die Urheberrechtsreform, doch stoppen kann sie die Pläne nicht mehr.


    1. 18:46

    2. 18:23

    3. 18:03

    4. 17:34

    5. 16:49

    6. 16:45

    7. 16:30

    8. 16:15