1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Paul Allen: Microsoft-Gründer will…

Gute Idee...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Gute Idee...

    Autor: Anonymer Nutzer 01.11.13 - 11:04

    Warum? Weil der Consumer-Bereich mittlerweile gesättigt ist.
    Viele neue Entwicklungen hat MS einfach verschlafen oder zu früh und zu wenig hart auf den Markt gedrängt.

    Apple ist beispielsweise viel mehr auf den Consumer-Markt ausgelegt, als MS, dennoch probiert MS mit allen Mitteln dort Fuß zu fassen, bisher eher vergeblich (bis auf das Desktop-OS ;))

    Meiner Meinung nach werden Betriebssysteme in Zukunft immer unwichtiger werden - zumindest für den Endkunden.

    Klar, jeder probiert momentan virtuelle Zäune aufzubauen und seine Kunden an SEINE Services zu binden, aber im Endeffekt laufen diese meist Betriebssystem-unabhägig (eben um neue Leute zu gewinnen).

    Windows 8 und die Modern UI sind eindeutig auf den Consumer-Markt zugeschnitten, in der Arbeit will das kaum ein Chef.

    Warum? Weil es Einarbeitungszeit kostet und man derweil weniger Gewinne machen kann, ohne sichtbaren Nutzen für die Zukunft. Wäre es ein erwiesenermaßen weitaus besseres Bedienkonzept, dass die Produktivität in Zukunft sicherlich steigern würde, dann würde man auch im Geschäftsbereich darauf setzen, so aber nimmt man es maximal, wenn man muss.

    MS versucht einer Eierlegende Wollmilchsau zu mimen, das funktioniert nur nicht, egal welcher Name dahinter steht.

    Ich finde es gut, wenn man sich von Zeit zu Zeit restrukturiert (und zwar wirklich, nicht irgendwelche Maßnahmen, die nur so aussehen) und auf Kernkompetenzen verlagert.

    Andererseits ist der NSA-Skandal halt schon nicht von der Hand zu weisen und man wird abwarten müssen, inwiefern Firmen nun auch auf freie Systeme migrieren, einfach um Industriespionage zu erschweren.

  2. Re: Gute Idee...

    Autor: Hansy 01.11.13 - 11:16

    Genau, die Eierlegendewollmilchsau gibt es einfach nicht, Hier wird in einem Konzern versucht ein träges, änderungen immer leicht skeptisches Firmenumfeld und gleichzeitig ein ein sich extrem schnell veränderndes Consumer Umfeld mit den gleichen Unternehmensprozessen abzudenken.
    Eine Aufspaltung ergibt hier meiner Meinung nach sehr viel Sinn, da dann die Prozesse auch wirklich auf den Kundenkreis zugeschnitten werden können.
    ->Hardware, Entertainment, Business.

  3. Re: Gute Idee...

    Autor: Casandro 01.11.13 - 11:55

    Ja, besonders da man im Business-Bereich einfach Windows XP weiter verkaufen könnte und jeder ist glücklich.

  4. Re: Gute Idee...

    Autor: CEO 01.11.13 - 15:15

    Also xbox und bing mal eben zu verkaufen halte ich für kompletten Blödsinn. Die derzeitigen Pläne mit einer auf Bing aufgesetzten "Cortana" auf jedem Gerät eine einheitliche Suche bzw. einen Assistenten à la "Siri" (nur besser) zu haben halte ich für extrem vielversprechend. So langsam hat Microsoft ein wirklich gutes Ökosystem mit guten Services wie xbox music, xbox video xbox live sowie bing auf WP8 und W8.1 etabliert und jetzt will dieser Mann Bing und xbox verkaufen bevor man die Früchte, die man gesät hat ernten kann.... Wie soll sich denn ein Surface oder ein WP am Markt etablieren wenn man keine entsprechenden Services anbietet ? Mit der xbox hat man zudem endlich ein Gerätgeschaffen, dass in Zukunft nicht nur Gamer, sondern auch den Durchschnittsbürger anspricht und über das man dementsprechend auch Einzug in noch mehr Haushalte erhalten kann. Grund dafür ist die zukunftsträchtige Bedienung via Kinect, die Integration von TV und die umfangreichen Entertainment Funktionen. Die sich ergebenden Synergien mit Tablets und Phones kann man doch nun wirklich nicht leugnen. Gerade diese sind doch das Entscheidende um heutzutage noch Erfolgreich sein zu können. Das ist doch schließlich der Grund warum Apple so erfolgreich ist. Die haben doch an sich keine wirklich bessere Hardware, die haben einfach das beste Ökosystem. Wer sich wie ich eine xbox kauft, der überlegt sich 2 mal ob er sich nicht al nächstes statt eines iPhones oder Android Smartphones/Tablets nicht lieber ein Gerät von Microsoft zulegen sollte. Grund dafür ist einfach das einheitliche Ökosystem. Erst recht, wenn man es tatsächlich schafft, ein Betriebssystem für alle Geräte zu kreieren, wie es das hoch gesteckte Ziel ist. Also Bloß nix verkaufen !

    Don't believe the Hype . . .

  5. Niemand spricht von Verkaufen ;)

    Autor: Anonymer Nutzer 01.11.13 - 15:50

    Niemand spricht von Verkaufen.

  6. Re: Niemand spricht von Verkaufen ;)

    Autor: CEO 01.11.13 - 22:33

    Naja im Artikel steht das gleich im ersten Absatz

    Don't believe the Hype . . .

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. ISTEC Industrielle Software-Technik GmbH, Leinfelden-Echterdingen
  2. DRÄXLMAIER Group, Garching
  3. über duerenhoff GmbH, Raum Ober-Ramstadt
  4. Wildeboer Bauteile GmbH, Weener

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (u. a. Mega-Man 11 für 11,99€, Lost Planet 3 für 3,99€, Barotrauma für 11€)
  2. 11€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Laschet, Merz, Röttgen: Mit digitalem Bullshit-Bingo zum CDU-Vorsitz
Laschet, Merz, Röttgen
Mit digitalem Bullshit-Bingo zum CDU-Vorsitz

Die CDU wählt am Wochenende einen neuen Vorsitzenden. Merz, Laschet und Röttgens Chefstrategin Demuth haben bei Netzpolitik noch einiges aufzuholen.
Ein IMHO von Friedhelm Greis

  1. Digitale Abstimmung Armin Laschet ist neuer CDU-Vorsitzender
  2. Netzpolitik Rechte Community-Webseite Voat macht Schluss

Star Wars und Star Trek: Was The Mandalorian besser macht als Discovery
Star Wars und Star Trek
Was The Mandalorian besser macht als Discovery

Unabhängig von der Story und davon, ob man Star Trek oder Star Wars lieber mag - nach den jüngsten Staffeln wird deutlich: Discovery kann handwerklich nicht mit The Mandalorian mithalten. Achtung, Spoiler!
Ein IMHO von Tobias Költzsch

  1. Lucasfilm Games Ubisoft entwickelt Open World mit Star Wars
  2. Krieg der Sterne Star Wars spielt unter dem Logo von Lucasfilm Games
  3. Star Wars chronologisch Über 150 Stunden Krieg der Sterne

USA: Die falsche Toleranz im Silicon Valley muss endlich aufhören
USA
Die falsche Toleranz im Silicon Valley muss endlich aufhören

Github wirft einen Juden raus, der vor Nazis warnt, weil das den Betrieb stört. Das ist moralisch verkommen - wie üblich im Silicon Valley.
Ein IMHO von Sebastian Grüner

  1. CES 2021 So geht eine Messe in Pandemie-Zeiten
  2. Handyortung Sinnloser Traum vom elektronischen Zaun gegen Corona
  3. CD Projekt Red Crunch trifft auf Cyberpunk 2077