Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Peering: Netflix streamt mit 100…

fast 50% mehr Traffic durch Netflix?

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. fast 50% mehr Traffic durch Netflix?

    Autor: bernhard.weingartner 17.09.14 - 12:20

    glaubt man den Statistiken von https://www.ecix.net/statistics/ so könnte durch die 100GBit Anschlüsse der Traffic an diesem Knoten enorm steigern, wenn man bedenkt dass er derzeit zw. 50 und 250GBit pendelt.
    Wird spannend was auf die Backbones noch alles zukommt, wenn nun Portale wie Netflix massentauglich und weit verbreitet werden...

  2. Re: fast 50% mehr Traffic durch Netflix?

    Autor: PiranhA 17.09.14 - 12:56

    Das gestern die Spitze etwas höher war, kann man ja jetzt schon sehen.
    Bin dennoch etwas über die Kapazitäten verwundert. 100 Gb, machen bei rund 10 Mb pro Kunde etwa 100.000 Kunden die damit versorgt werden können. Für den Anfang mag das vielleicht noch reichen, aber spätestens in ein paar Monaten wird das knapp und man bekommt nicht mehr die optimale Qualität.
    Gut, nicht alle Kunden schauen in Full HD (Netflix nennt das Super HD), weil entweder die Leitung oder das Wiedergabegerät das hergeben. Aber dennoch sind 100.000 Kunden (oder meinetwegen 200.000 bei 5 Mb) für Deutschland nicht so viel.

  3. Re: fast 50% mehr Traffic durch Netflix?

    Autor: wire-less 17.09.14 - 12:56

    bernhard.weingartner schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > glaubt man den Statistiken von www.ecix.net so könnte durch die 100GBit
    > Anschlüsse der Traffic an diesem Knoten enorm steigern, wenn man bedenkt
    > dass er derzeit zw. 50 und 250GBit pendelt.
    > Wird spannend was auf die Backbones noch alles zukommt, wenn nun Portale
    > wie Netflix massentauglich und weit verbreitet werden...

    Das wird wirklich interessant. Video ist der Bandbreitenkiller. Web, Email, Telefonie, ... ist dagegen vernachlässigbar. Aber solange das keine Livestreams sind kann man das wie bei Downloads/Updates machen. D.h. ein Dienstleister wie Akamai bringt seine Server immer näher zum Nutzer. Durch die überregionalen/kontinentalen Backbones rauscht dann jede Datei/Film nur ein mal.

  4. Re: fast 50% mehr Traffic durch Netflix?

    Autor: TC 17.09.14 - 13:21

    wird sehr wahrscheinlich bald gedrosselt oder runterpriorisiert. auf Dauer hält das Internet diese zusätzlichen Bandbreiten nicht aus. aber sollte Netflux hier Fuß fassen können, werden die sicher zeitig eigene Server hier aufstellen

  5. Re: fast 50% mehr Traffic durch Netflix?

    Autor: Johnny Cache 17.09.14 - 13:35

    PiranhA schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das gestern die Spitze etwas höher war, kann man ja jetzt schon sehen.
    > Bin dennoch etwas über die Kapazitäten verwundert. 100 Gb, machen bei rund
    > 10 Mb pro Kunde etwa 100.000 Kunden die damit versorgt werden können. Für
    > den Anfang mag das vielleicht noch reichen, aber spätestens in ein paar
    > Monaten wird das knapp und man bekommt nicht mehr die optimale Qualität.
    > Gut, nicht alle Kunden schauen in Full HD (Netflix nennt das Super HD),
    > weil entweder die Leitung oder das Wiedergabegerät das hergeben. Aber
    > dennoch sind 100.000 Kunden (oder meinetwegen 200.000 bei 5 Mb) für
    > Deutschland nicht so viel.

    Da liegste aber mal eben um den Faktor 10 daneben. Nur so... ;)

    http://img293.imageshack.us/img293/7323/signaturebn2.png

  6. Re: fast 50% mehr Traffic durch Netflix?

    Autor: gaym0r 17.09.14 - 13:49

    TC schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > wird sehr wahrscheinlich bald gedrosselt oder runterpriorisiert. auf Dauer
    > hält das Internet diese zusätzlichen Bandbreiten nicht aus. aber sollte
    > Netflux hier Fuß fassen können, werden die sicher zeitig eigene Server hier
    > aufstellen

    Was soll das bringen? Die Server müssen trotzdem ans Netz angebunden werden!?

  7. Re: fast 50% mehr Traffic durch Netflix?

    Autor: PiranhA 17.09.14 - 13:51

    Stimmt. Aber ist ja noch schlimmer. Also sinds ja nur 10.000 Kunden. Oder bin ich komplett aufn falschen Dampfer?



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 17.09.14 13:54 durch PiranhA.

  8. Re: fast 50% mehr Traffic durch Netflix?

    Autor: wire-less 17.09.14 - 13:57

    TC schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > wird sehr wahrscheinlich bald gedrosselt oder runterpriorisiert. auf Dauer
    > hält das Internet diese zusätzlichen Bandbreiten nicht aus. aber sollte
    > Netflux hier Fuß fassen können, werden die sicher zeitig eigene Server hier
    > aufstellen

    In Frankfurt trifft sich das Deutsche Internet. D.h. da können die recht schnell Bandbreiten verteilen. Soweit ich von Amerikanischen Providern weis bietet Netflix den Providern an Cachingserver im Netz zu installieren. D.h. da könnte sich ein Internetanbieter in jeder größeren Stadt einen Cache hinstellen und sich dadurch das eigene Netz entlasten.
    D.h. bei vorhandenem Kooperationswillen ist das schon machbar.

  9. Re: fast 50% mehr Traffic durch Netflix?

    Autor: gaym0r 17.09.14 - 14:05

    PiranhA schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Stimmt. Aber ist ja noch schlimmer. Also sinds ja nur 10.000 Kunden. Oder
    > bin ich komplett aufn falschen Dampfer?

    10.000 Kunden stimmt! 100 Gbit/s sind 100.000 Mbit/s; geteilt durch 10 Mbit/s gibt 10.000. :)

  10. Re: fast 50% mehr Traffic durch Netflix?

    Autor: gaym0r 17.09.14 - 14:06

    wire-less schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > TC schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > wird sehr wahrscheinlich bald gedrosselt oder runterpriorisiert. auf
    > Dauer
    > > hält das Internet diese zusätzlichen Bandbreiten nicht aus. aber sollte
    > > Netflux hier Fuß fassen können, werden die sicher zeitig eigene Server
    > hier
    > > aufstellen
    >
    > In Frankfurt trifft sich das Deutsche Internet. D.h. da können die recht
    > schnell Bandbreiten verteilen. Soweit ich von Amerikanischen Providern weis
    > bietet Netflix den Providern an Cachingserver im Netz zu installieren. D.h.
    > da könnte sich ein Internetanbieter in jeder größeren Stadt einen Cache
    > hinstellen und sich dadurch das eigene Netz entlasten.
    > D.h. bei vorhandenem Kooperationswillen ist das schon machbar.

    Mit einem Server zum Cachen ist es glaub ich nicht getan.... :)

  11. Re: fast 50% mehr Traffic durch Netflix?

    Autor: wire-less 17.09.14 - 14:18

    gaym0r schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > wire-less schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > TC schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > wird sehr wahrscheinlich bald gedrosselt oder runterpriorisiert. auf
    > > Dauer
    > > > hält das Internet diese zusätzlichen Bandbreiten nicht aus. aber
    > sollte
    > > > Netflux hier Fuß fassen können, werden die sicher zeitig eigene Server
    > > hier
    > > > aufstellen
    > >
    > > In Frankfurt trifft sich das Deutsche Internet. D.h. da können die recht
    > > schnell Bandbreiten verteilen. Soweit ich von Amerikanischen Providern
    > weis
    > > bietet Netflix den Providern an Cachingserver im Netz zu installieren.
    > D.h.
    > > da könnte sich ein Internetanbieter in jeder größeren Stadt einen Cache
    > > hinstellen und sich dadurch das eigene Netz entlasten.
    > > D.h. bei vorhandenem Kooperationswillen ist das schon machbar.
    >
    > Mit einem Server zum Cachen ist es glaub ich nicht getan.... :)

    Das hängt vom Server ab. Die werden nicht einen 1HE SmallBusinessServer von Dell nehmen sondern eher einen 19er Schrank vollmachen ;-)). Das wichtigste werden schnelle Platten und viel Speicher sein.

  12. Re: fast 50% mehr Traffic durch Netflix?

    Autor: TC 17.09.14 - 14:41

    dann müssen die Daten aber nicht mehr übers Seekabel

  13. Re: fast 50% mehr Traffic durch Netflix?

    Autor: LesenderLeser 17.09.14 - 15:16

    Ob man wirklich so viel Speicher benötigt? Das wichtigste werden wohl die 100 aktuell meist gesehenen Filme und Serien sein. Da würden doch bestimmt ein paar Terabyte im Cache Server schon genügen, die Dateien könnten doch dann sogar im Ram liegen. Ein Server würde natürlich nicht reichen, aber ich denke hier braucht man dann wohl eher viele kleine, als ein paar große.

  14. Re: fast 50% mehr Traffic durch Netflix?

    Autor: test1111 17.09.14 - 15:17

    das sind 10.000 kunden die die volle Bandbreite pro sekunde zur gleichen zeit beanspruchen^^.



    PiranhA schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Stimmt. Aber ist ja noch schlimmer. Also sinds ja nur 10.000 Kunden. Oder
    > bin ich komplett aufn falschen Dampfer?

  15. Re: fast 50% mehr Traffic durch Netflix?

    Autor: PiranhA 17.09.14 - 16:06

    Ja gut, zeitgleich schauen natürlich nicht alle Kunden. Aber auch bei Amazon merkt man öfter, dass zB Sonntag Abends die Server in die Knie gehen.
    Ich kann mir schon vorstellen, dass Netflix in kurzer Zeit eine Million Kunden in Deutschland kriegt oder sagen wir wenigstens ne halbe Million.
    Selbst wenn man günstig rechnet und mal annimmt, dass jeder nur 5 Mb zieht, sind 20.000 Leute gleichzeitig nicht sehr viel.

    Könnte mir höchstens noch vorstellen, dass die Provider das mit Caches optimieren. Die Kunden greifen ja nicht direkt auf die Server im ECIX zu.

  16. Re: fast 50% mehr Traffic durch Netflix?

    Autor: drvsouth 17.09.14 - 16:12

    Ist doch alles beschrieben, wie so ein Caching Server aussieht:

    https://www2.netflix.com/openconnect/hardware

    19 Zoll Serverschrank ist das ja nicht gerade.

  17. Re: fast 50% mehr Traffic durch Netflix?

    Autor: Tuxraxer007 17.09.14 - 16:14

    PiranhA schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Könnte mir höchstens noch vorstellen, dass die Provider das mit Caches
    > optimieren. Die Kunden greifen ja nicht direkt auf die Server im ECIX zu.
    Ich gehe davon aus, das dies sehr schnell geschehen wird - im Mobilfunknetz sind Cachesystem ja bereits Standart, gerade für Video´s

  18. Re: fast 50% mehr Traffic durch Netflix?

    Autor: gaym0r 17.09.14 - 16:47

    drvsouth schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ist doch alles beschrieben, wie so ein Caching Server aussieht:
    >
    > www2.netflix.com
    >
    > 19 Zoll Serverschrank ist das ja nicht gerade.

    Und so ein Ding hantiert dann als Cache einer größeren Stadt oder wie läuft das ab? Hätte ich jetzt nicht gedacht, dass so ein kleines Teil das leistet. Aber gut :-)

  19. Re: fast 50% mehr Traffic durch Netflix?

    Autor: Marka 18.09.14 - 01:18

    Bin ja mal gespannt ob irgendwann nochmal jemand mit P2P anfängt. Und damit meine ich wieder mal einen "Anfang" versucht. Sollte ja dank DRM kein rechtliches Problem sein.

    Wenn eine ganze Stadt plötzlich merkt dass die aktuellste Folge von Serie XYZ online ist könnten sich die aggregierten Up-/Downloadgeschwindigkeiten positiv bemerkbar machen.

  20. Re: fast 50% mehr Traffic durch Netflix?

    Autor: User2781 19.09.14 - 22:27

    Ich glaub nicht, dass der ganze Zuwachs von Netflix kommt. Es läuft derzeit auch das IOS 8 Rollout und das erzeugt jede Menge Datenverkehr.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. JOB AG Technology Service GmbH, Münster
  2. FLYLINE Tele Sales & Services GmbH, Bremen
  3. OEDIV KG, Bielefeld
  4. Brainloop AG, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. 22,99€
  3. (-55%) 44,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Alexa: Das allgegenwärtige Ohr Amazons
Alexa
Das allgegenwärtige Ohr Amazons

Die kürzlich angekündigten Echo-Produkte bringen Amazons Sprachassistentin Alexa auf die Straße und damit Datenschutzprobleme in die U-Bahn oder in bisher Alexa-freie Wohnzimmer. Mehrere Landesdatenschutzbeauftragte haben Golem.de erklärt, ob und wie die Geräte eingesetzt werden dürfen.
Von Moritz Tremmel

  1. Digitaler Assistent Amazon bringt neue Funktionen für Alexa
  2. Echo Frames und Echo Loop Amazon zeigt eine Brille und einen Ring mit Alexa
  3. Alexa Answers Nutzer smarter Lautsprecher sollen Alexa Wissen beibringen

Akku-FAQ: Vergesst den Memory-Effekt - vorerst!
Akku-FAQ
Vergesst den Memory-Effekt - vorerst!

Soll man Akkus ganz entladen oder nie unter 20 Prozent fallen lassen - oder garantiert ein ganz anderes Verhalten eine möglichst lange Lebensdauer? Und was ist mit dem Memory-Effekt? Wir geben Antworten.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Müll Pfand auf Fahrrad-Akkus gefordert
  2. Akku-FAQ Wo bleiben billige E-Autos?
  3. Echion Technologies Neuer Akku soll sich in sechs Minuten laden lassen

Inside Bill's Brain rezensiert: Nicht nur in Bill Gates' Kopf herrscht Chaos
Inside Bill's Brain rezensiert
Nicht nur in Bill Gates' Kopf herrscht Chaos

Einer der erfolgreichsten Menschen der Welt ist eben auch nur ein Mensch: Die Netflix-Doku Inside Bill's Brain - Decoding Bill Gates zeichnet das teils emotionale Porträt eines introvertierten und schlauen Nerds, schweift aber leider zu oft in die gemeinnützige Arbeit des Microsoft-Gründers ab.
Eine Rezension von Oliver Nickel

  1. Microsoft Netflix bringt dreiteilige Dokumentation über Bill Gates

  1. Supply-Chain-Angriff: Spionagechips können einfach und günstig eingelötet werden
    Supply-Chain-Angriff
    Spionagechips können einfach und günstig eingelötet werden

    Ein Sicherheitsforscher zeigt, wie er mit Equipment für unter 200 US-Dollar mit einem Mikrochip eine Hardware-Firewall übernehmen konnte. Damit beweist er, wie günstig und realistisch solche Angriffe sein können. Vor einem Jahr berichtete Bloomberg von vergleichbaren chinesischen Spionagechips.

  2. IT an Schulen: Intelligenter Stift zeichnet Handschrift von Schülern auf
    IT an Schulen
    Intelligenter Stift zeichnet Handschrift von Schülern auf

    Stabilo und der Bund wollen einen Stift entwickeln, der Kinder bei Defiziten mit der Handschrift unterstützt. Mit Hilfe von Machine Learning und einer mobilen App analysiert das System das Geschriebene und passt Übungen an. Das Projekt ist mit 1,77 Millionen Euro beziffert.

  3. No Starch Press: IT-Verlag wirft Amazon Verkauf von Schwarzkopien vor
    No Starch Press
    IT-Verlag wirft Amazon Verkauf von Schwarzkopien vor

    Der Fachverlag No Starch Press wirft Amazon vor, Schwarzkopien von Büchern aus seinem Verlagsangebot zu verkaufen. Dabei handele es sich explizit nicht um Drittanbieter, sondern Amazon selbst als Verkäufer. Das geschieht nicht das erste Mal.


  1. 16:54

  2. 16:41

  3. 16:04

  4. 15:45

  5. 15:35

  6. 15:00

  7. 14:13

  8. 13:57