1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Pentagon: Programmleiter hält…

Belgische UFO-Welle - wer dann ...

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5
  6. 6
  7. 7
  8. 8

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Belgische UFO-Welle - wer dann ...

    Autor: flike 26.12.17 - 20:34

    ... noch daran zweifelt (außerirdische Besucher), hat den Schuss nicht gehört. Tausende Zeugen.

    Gibt eine Doku von Anfang der 90er und eine neuere zum Thema von N24. Beide bei Youtube zu finden.

    Auch empfehlenswer ist die Doku „UFOs and Nukes“ - kostenlos bei Amazon Prime und geht auf die verstärkten Sichtungen bei Depots mit Kernwaffen ein.

    Öffner eure Augen.

  2. Re: Belgische UFO-Welle - wer dann ...

    Autor: Emulex 26.12.17 - 20:57

    1989?
    Schon komisch, dass diese Dinge immer so lang zurückliegen.
    Würde Moses heute das Meer teilen, könnte man mal zugucken.
    Aliensichtungen heutzutage würden sich rasend über Social Media verbreiten samt Bilder - passiert nicht.

    Allein wenn man sich die Wahrscheinlichkeiten überlegt - gemessen an der Größe und den Entfernungen des Universums, dann ist eine noch so zufällige Verkettung (un)glücklicher Umstände wahrscheinlicher, als dass es tatsächlich UFO-Sichtungen waren.
    Oder anders ausgedrückt: Dass spontan 100 Leute zeitgleich Wahrnehmungsstörungen haben, ist wahrscheinlicher als dass Aliens so weit reisen konnten UND uns dann auch gleich gefunden haben UND dann auch noch Verstecken mit uns spielen.

    Einzig und allein eine Theorie lasse ich gelten: Aliens haben uns überhaupt erst erschaffen. So "Truman Show"-mäßig ;)

  3. Re: Belgische UFO-Welle - wer dann ...

    Autor: Muhaha 26.12.17 - 21:00

    flike schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ... noch daran zweifelt (außerirdische Besucher), hat den Schuss nicht
    > gehört. Tausende Zeugen.

    Tausende Zeugen haben Ausserirdische gesehen? Oder nur eine Erscheinung am Himmel, die man sich nicht erklären konnte?

    Mutmaßungen sind keine Beweise, aber für unwissenschaftliche Religionsanhänger genügen ja simple Behauptungen.

  4. Re: Belgische UFO-Welle - wer dann ...

    Autor: quark2017 26.12.17 - 23:30

    flike schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ... noch daran zweifelt (außerirdische Besucher), hat den Schuss nicht
    > gehört. Tausende Zeugen.
    >

    Meine Augen sind offen (kann leider nicht Blind schreiben) und meine Ohren sind und waren 1989 natürlich auch sehr gut.

    Leider habe ich den Schuss nicht gehört.

    So ein Pech aber auch - gehöre ich leider nicht zu den auserwählten und erleuchteten Ufo-Wissenden :-(

  5. Re: Belgische UFO-Welle - wer dann ...

    Autor: Rabenherz 26.12.17 - 23:36

    Oh nein. Und das zum Jahresende, jetzt kommen wieder die ganzen Nostradamus Anhänger und buddeln einen Text aus der es für 2018 belegt.

  6. Re: Belgische UFO-Welle - wer dann ...

    Autor: jms 27.12.17 - 02:48

    Ausserirdische müssen überhaupt nicht weit reisen. Die kennen nämlich auch schon die Relativitätstheorie und wissen, wie man Wurmlöcher benutzt.
    Siehe auch Wikipedia dazu.

  7. Re: Belgische UFO-Welle - wer dann ...

    Autor: flike 27.12.17 - 07:56

    Leute, bevor ihr wieder von Alu-Hüten labert, um euer heiles Weltbild zu erhalten: schaut euch die neuere Doku doch einfach mal an. Das sind 20-30 Minuten, es kommen viele Polizeibeamte und co. vor, die damals Schicht hatten. Auch das Militär wurde eingeschaltet. Und das waren nicht 2-3 Lichter in zig Kilometer höhe sondern die Dinger flogen tief. Tausend Leute sehen es - natürlich alle irre.

    Und es gibt ständig Sichtungen. Es gab vor Jahren eine Konferenz, auf dem ca. ein Dutzend Kampfpiloten und co. gesprochen haben. Auch ein ehemaliger Lufthansa-Pilot (glaub der war sogar im Vorstand) hat von 2 derartigen Begegnungen berichtet. Klar, wenn man sein ganzes Leben rumfliegen muss, für 2 Sichtungen, dann ist das nicht besonders oft.

    Weil nicht sein kann, was nicht sein darf ....

    Edit: Für Leute, die in der Lage sind, sich selbst eine EIGENE Meinung zu bilden:

    1. Pressekonferenz mit Militärs aus verschiedenen Ländern (mussten zumeist wegen UFO-Sichtung mit ihren Jets aufsteigen und näherten sich diesen Objekten)
    https://www.youtube.com/watch?v=k9oH4nT7cNI

    2. Belgische UFO-Welle (die neue Doku mit Zeitzeugen von damals)
    https://www.youtube.com/watch?v=6l4KaOKNaLU

    Es gibt hunderte weitere interessante Dokus und co. zum Thema UFOs aber für den Einstieg sind diese besonders geeignet. Schauts euch an oder bleibt eben dabei, dass eure Welt eine Scheibe ist :P



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 27.12.17 08:05 durch flike.

  8. Re: Belgische UFO-Welle - wer dann ...

    Autor: flike 27.12.17 - 08:10

    jms schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ausserirdische müssen überhaupt nicht weit reisen. Die kennen nämlich auch
    > schon die Relativitätstheorie und wissen, wie man Wurmlöcher benutzt.
    > Siehe auch Wikipedia dazu.

    Eben. Was wir uns als Menschen anmaßen mit unseren 70 Jahren Computertechnik und 150 Jahren Glühbirne. Andere Zivilisationen können uns tausende, millionen, milliarden Jahre voraus sein - und sind es. Unser Entwicklungsstand im Vergleich zu ihnen ist wie zwischen uns und Würmern :P



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 27.12.17 08:11 durch flike.

  9. Re: Belgische UFO-Welle - wer dann ...

    Autor: RedRanger 27.12.17 - 08:29

    NATÜRLICH sehen die Leute UFOs.

    Wären es aber zweifellos Aliens, wären es keine UFOs mehr, denn dann wären sie ja nicht unidentifiziert. ;)

  10. Re: Belgische UFO-Welle - wer dann ...

    Autor: flike 27.12.17 - 08:41

    RedRanger schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > NATÜRLICH sehen die Leute UFOs.
    >
    > Wären es aber zweifellos Aliens, wären es keine UFOs mehr, denn dann wären
    > sie ja nicht unidentifiziert. ;)

    Zweifelslos Aliens muss nicht sein, gibt auch eine Theorie mit Zeitreisenden (Menschen). Ich persönlich halte eine Mischung aus beidem für realistisch (Aliens, die u.U. Zeitreisende sein können). Mit Überlichtgeschwindigkeit sind auch Zeitreisen denkbar - jedenfalls nach der allgemeinen Relativitätstheorie.

    Oder was ist deine Erklärung für UFOs?

    Edit: Ein Foto aus der belgischen UFO-Welle.
    http://www.das-ufo-phaenomen.de/s/cc_images/cache_2468815950.jpg?t=1476099956



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 27.12.17 08:53 durch flike.

  11. Re: Belgische UFO-Welle - wer dann ...

    Autor: RedRanger 27.12.17 - 08:56

    flike schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Oder was ist deine Erklärung für UFOs?

    Die Erklärung ergibt sich ja schon aus der Benennung. Es sind unidentifizierte Flugobjekte. Also muss man in jedem Einzelfall eine Untersuchung einleiten bzw. Erklärung liefern.

    Und wie gesagt, seit jeder mit einem Smartphone rumläuft müsste es ja nur so von dokumentierten Sichtungen wimmeln, aber das ist ja anscheinend nicht so. Wahrscheinlich lassen sich mittlerweile einfach alle UFOs zu IFOs erklären.

    Davon abgesehen halte ich es für absolut unwahrscheinlich, dass wir die einzigen intelligenten Lebensformen im ganzen Universum sind. Aber die gewaltigen Entfernungen machen es auch ziemlich unwahrscheinlich, dass wir jemals andere Spezies treffen werden.

    Wir werden wahrscheinlich niemals großartig über unser Sonnensystem hinauskommen, falls nicht irgendwelche, derzeit unvorstellbaren, Entdeckungen gemacht werden, um aktuell bekannte physikalische Grenzen zu umgehen.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 27.12.17 08:59 durch RedRanger.

  12. Re: Belgische UFO-Welle - wer dann ...

    Autor: Pete Sabacker 27.12.17 - 09:12

    flike schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > RedRanger schrieb:
    > Edit: Ein Foto aus der belgischen UFO-Welle.
    > www.das-ufo-phaenomen.de

    Ist das aus Petit-Rechain? Wenn ja, ist es längst als Fälschung entlarvt worden.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 27.12.17 09:14 durch Pete Sabacker.

  13. Re: Belgische UFO-Welle - wer dann ...

    Autor: flike 27.12.17 - 09:15

    RedRanger schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Erklärung ergibt sich ja schon aus der Benennung. Es sind
    > unidentifizierbare Flugobjekte. Also muss man in jedem Einzelfall eine
    > Untersuchung einleiten bzw. Erklärung liefern.
    >
    > Und wie gesagt, seit jeder mit einem Smartphone rumläuft müsste es ja nur
    > so von dokumentierten Sichtungen wimmeln, aber das ist ja anscheinend nicht
    > so. Wahrscheinlich lassen sich mittlerweile einfach alle UFOs zu IFOs
    > erklären.
    >
    > Davon abgesehen halte ich es für absolut unwahrscheinlich, dass wir die
    > einzigen intelligenten Lebensformen im ganzen Universum sind. Aber die
    > gewaltigen Entfernungen machen es auch ziemlich unwahrscheinlich, dass wir
    > jemals andere Spezies treffen werden.
    >
    > Wir werden wahrscheinlich niemals großartig über unser Sonnensystem
    > hinauskommen, falls nicht irgendwelche, derzeit unvorstellbaren,
    > Entdeckungen gemacht werden, um aktuell bekannte physikalische Grenzen zu
    > umgehen.

    Es gibt staatliche Stellen in mehreren Ländern - zum Beispiel in Frankreich - die sich mit UFO-Sichtungen befasst haben und etwa 15 Prozent (Gedächtnisprotokoll, müsst ihr ggf. nachlesen) der UFO-Sichtungen waren auch mit Recherche und genauer Untersuchung nicht zu erklären. Das sind die wahren UFO-Fälle um die es geht - eben ohne Polarlichter, Militärübungen, Helikopter und co :)

    Zu Smartphones: Zum einen kann man mit dem Smartphone nicht sonderlich gut zoomen (meist nur digitaler Zoom) und bei Nacht kann man die Kameras ohnehin eher vergessen. Weiterhin sagen viele Zeugen übereinstimmend aus, dass eine elektromagnetische Wirkung von den Objekten ausgeht und bei den Kampfpiloten beispielsweise Instrumente im Cockpit reihenweise ausfallen. Ob die Geräte im Fall der Fälle auch funktionieren würden, ist offen. Und wie gesagt: wenn ein Pilot 2-mal in seinem Leben bei insgesamt 29.000 Flugstunden mit nahezu 100 verschiedenen Flugzeugtypen (Werner Utter gemäß Wikipedia) eine Sichtung hat, dann ist das alles andere als Alltag.

  14. Re: Belgische UFO-Welle - wer dann ...

    Autor: flike 27.12.17 - 09:19

    Pete Sabacker schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > flike schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > RedRanger schrieb:
    > > Edit: Ein Foto aus der belgischen UFO-Welle.
    > > www.das-ufo-phaenomen.de
    >
    > Ist das aus Petit-Rechain? Wenn ja, ist es längst als Fälschung entlarvt
    > worden.

    Weil der Typ (Fotograph) nach 20 Jahren behauptet haben soll, dass er das Bild gefälscht hat? Was hat man ihm versprochen? Experten haben das Bild untersucht und es für echt befunden. Dabei haben sie sogar mit der original Kamera des Mannes gearbeitet und versucht, ein solches Bild damit zu faken. Ohne Erfolg. Genau das, was abgebildet ist, entspricht auch der Beschreibung der ganzen Horde Belgier.

    Verlink gern die Beweise, lese ich mir durch.

  15. Re: Belgische UFO-Welle - wer dann ...

    Autor: Muhaha 27.12.17 - 09:24

    flike schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Leute, bevor ihr wieder von Alu-Hüten labert, um euer heiles Weltbild zu
    > erhalten: schaut euch die neuere Doku doch einfach mal an. Das sind 20-30
    > Minuten, es kommen viele Polizeibeamte und co. vor, die damals Schicht
    > hatten. Auch das Militär wurde eingeschaltet. Und das waren nicht 2-3
    > Lichter in zig Kilometer höhe sondern die Dinger flogen tief. Tausend Leute
    > sehen es - natürlich alle irre.

    Niemand bestreitet die Sichtungen. Wir bestreiten nur die Schlussfolgerung, die UFO-Gläubige daraus ziehen. Dass es sich hier NATÜRLICH nur um Ausserirdische handeln kann. Du führst hier keinen einzigen Beweis an, Du führst nur unerklärte Phänomene an, die, ich kann es nur wiederholen, NIEMAND bestreitet. Eine Erklärung hast Du aber ebenfalls nicht, nur eine unbewiesene Behauptung.

    Lerne bitte wissenschaftliches Denken (Beobachtung, These, Beweis) und hör auf mit diesem Religionskram.

  16. Re: Belgische UFO-Welle - wer dann ...

    Autor: flike 27.12.17 - 09:30

    Moment, da sind Forscher mit wissenschaftlichen Methoden dran gewesen und kommen zu dem Ergebnis, dass die Besucher-Theorie sehr wahrscheinlich ist. Besagen mehrere Reports verschiedener staatlicher Institutionen. Das hat mit Religion nichts zu tun, wahrscheinlich hat euer Leugnen eher religiösen Hintergrund ;)

  17. Re: Belgische UFO-Welle - wer dann ...

    Autor: Anonymer Nutzer 27.12.17 - 09:39

    > Moment, da sind Forscher mit wissenschaftlichen Methoden dran gewesen und
    > kommen zu dem Ergebnis, dass die Besucher-Theorie sehr wahrscheinlich ist.

    Ich will ja nicht die Party sprengen. Aber "sehr wahrscheinlich" ist jetzt auch kein handfester Beweis.

    > Besagen mehrere Reports verschiedener staatlicher Institutionen. Das hat
    > mit Religion nichts zu tun,

    Nein, die Annahme, dass alles, das sich nicht 100%ig einer bekannten Technologie von der Erde zuordnen lässt, deshalb automatisch außerirdisch sein muss, ist keine Religion. Natürlich nicht.
    Warum nicht gleich Gott in diesen Ufos verorten? Der ließe sich von Aliens ggf. auch nicht unterscheiden. Kann man also genauso als bewiesen ansehen, solange niemand das Gegenteil beweist.

    > wahrscheinlich hat euer Leugnen eher religiösen
    > Hintergrund ;)

    Na sicher doch.

  18. Re: Belgische UFO-Welle - wer dann ...

    Autor: Anonymer Nutzer 27.12.17 - 09:45

    > Niemand bestreitet die Sichtungen. Wir bestreiten nur die Schlussfolgerung,
    > die UFO-Gläubige daraus ziehen. Dass es sich hier NATÜRLICH nur um
    > Ausserirdische handeln kann.

    Eben, fahr' mal in Südamerika mit einem 1995er Nissan Micra, in dessen Autoradio Dubstep läuft, durch ein Dorf mit Einwohnern, die bis dahin keinen Kontakt zu "zivilisierten" Menschen hatten.
    Schlussfolgerung: es muss entweder Gott oder ein Alien gewesen sein. Denn alles Bekannte scheidet aus, der "Beweis" wird ausschließlich auf der Beobachtung geführt und mit dem verglichen, was bekannt ist.

    Und da uns alles auf der Erde bekannt ist - jedenfalls tun wir an dem Punkt immer so - muss das Unbekannte von außerhalb kommen.

  19. Re: Belgische UFO-Welle - wer dann ...

    Autor: |=H 27.12.17 - 09:47

    Wenn etwas nicht von der Erde ist, kann es nur außerirdisch sein. Das besagt das Wort schon. Jeder Meteor ist außerirdisch.

  20. Re: Belgische UFO-Welle - wer dann ...

    Autor: |=H 27.12.17 - 09:48

    Logisch, also sind das die Menschen aus der Hohlerde, die uns besuchen. Vielleicht auch aus Atlantis. So wird natürlich ein Schuh draus.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5
  6. 6
  7. 7
  8. 8

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Software Engineer (m/w/d) im Bereich Application Integration / Integrationsarchitektur Dell Boomi/IDS
    Hannover Rück SE, Hannover
  2. (Senior) SAP Technology Engineer (m/w/d)
    OEDIV KG, Oldenburg
  3. IT Project Manager (m/w/d)
    thinkproject Deutschland GmbH, München
  4. IT-Beratung & Support für Baustellen und Konzernstandorte (m/w/d)
    STRABAG BRVZ GMBH & CO.KG, Berlin

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 499,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Probleme mit Agilität in Konzernen: Agil sein muss man auch wollen
Probleme mit Agilität in Konzernen
Agil sein muss man auch wollen

Ansätze wie das Spotify-Modell sollen großen Firmen helfen, agil zu werden. Wer aber erwartet, dass man es überstülpen kann und dann ist alles gut, der irrt sich.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel


    Kryptominer in Anti-Virensoftware: Norton 360 jetzt noch sinnloser
    Kryptominer in Anti-Virensoftware
    Norton 360 jetzt noch sinnloser

    Als wäre Antiviren-Software wie Norton 360 nicht schon sinnlos genug, preist diese nun auch Kryptomining an. Sicherheit bringt das nicht.
    Ein IMHO von Moritz Tremmel und Sebastian Grüner

    1. Kryptowährungen 69 Millionen US-Dollar für NFT eines digitalen Kunstwerks
    2. Kryptokunst Schlechte Idee, NFT

    TECH TALKS: Kann Europa Chips?
    TECH TALKS
    Kann Europa Chips?

    In eigener Sache Die Autobauer leiden unter Chip-Mangel, die EU will mehr Chips in Europa produzieren. Doch ist das realistisch? Über dieses und weitere spannende Themen diskutiert die IT-Branche am 10. Juni bei den Tech Talks von Golem.de und Zeit Online.

    1. TECH TALKS Drohnen, Daten und Deep Learning in der Landwirtschaft
    2. In eigener Sache Englisch lernen mit Golem.de und Gymglish
    3. Tech Talks Eintauchen in spannende IT-Themen und Jobs für IT-Profis