1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Pentagon: Programmleiter hält…

Jungfrauengeburt

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Jungfrauengeburt

    Autor: Oh je 26.12.17 - 16:46

    müssten das nicht eigentlich auch Aliens gewesen sein. Und Christi Himmelfahrt war doch sicher irgendwas der 3. Art?

    Oder ist es verboten die Märchen zu mischen?
    Also unbekanntes in der Luft => UFOs =>natürlich extraterrestrische
    Unbekanntes auf dem Boden, Krankheiten, Unfälle => Gott und Co. vielleicht waren das auch alles Aliens?

    Dabei war ich mir eben verdammt sicher so einen Hochgeschwindigkeitserzengel in einem 3-Falten-Rock zackig durch die Wolkendecke, verfolgt von einem fliegenden Teppich mitsamt Holländer ...
    Wo muss ich mich jetzt für die Fördermittel anstellen? Wie krieg ich die Story nach Foxnews damit der debile Trump die Kohle für mich locker macht?

  2. Re: Jungfrauengeburt

    Autor: achtundvier 27.12.17 - 10:00

    Das währe so eine frage die ich lustig finde...
    Wie würden die religiösen Spinner dieser Welt die Ankunft außerirdischer zurecht legen , damit es in ihre Geschichte passt.
    P.s kuck mal auf das datum :) nix Trump,

  3. Re: Jungfrauengeburt

    Autor: Der Held vom Erdbeerfeld 27.12.17 - 10:13

    achtundvier schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das währe so eine frage die ich lustig finde...
    > Wie würden die religiösen Spinner dieser Welt die
    > Ankunft außerirdischer zurecht legen , damit es in ihre
    > Geschichte passt.

    Die großen Weltreligionen hätten damit kein strukturelles Problem: Die Schöpfung ist beliebig skalierbar. Wenn Gott das Universum erschaffen hat, dann auch sämtliche Außerirdischen, die dann ebenfalls Seine Geschöpfe sind, ob wie es wissen bzw. wollen oder nicht.

    Und wenn die Außerirdischen dann beispielsweise sagen "Tja, der Stern im Osten, das waren wir; war 'ne Fehlzündung, sorry ..." oder sogar in Anspruch nehmen und beweisen können, dass sie uns geschaffen haben, dann hat aus Sicht eines Gläubigen immer noch Gott ihre Schritte gelenkt bzw. sie waren Sein Werkzeug.

    Etwas kompliziert könnte es werden, wenn die Außerirdischen selbst religiös sein sollten, was nicht komplett auszuschließen ist, und ihre Heilsgeschichte sich strukturell grundsätzlich von der unsrigen unterscheidet. Aber selbst dann lässt sich das mit viel Fantasie so hinbiegen, dass der Seelenfrieden aller gewahrt bleibt.

  4. Re: Jungfrauengeburt

    Autor: Emulex 27.12.17 - 13:42

    Oh je schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Oder ist es verboten die Märchen zu mischen?

    YMMD :DDD

  5. Re: Jungfrauengeburt

    Autor: DeathMD 27.12.17 - 14:06

    Meine Güte, dein Wissensstand ist auch schon seit mehreren Jahren überholt. Gott gibt es nicht, das weiß doch mittlerweile jeder und die Wunder und Erscheinungen waren nur Aufzeichnungen von beobachteten, außerirdischen Technologien. Die wussten es damals einfach nicht besser und haben eben für alles Unerklärliche Gott erschaffen, quasi als letzte Erklärungsinstanz.

    Gut, dass wir uns als intelligente Zivilisation mittlerweile weiterentwickelt haben und keine übernatürlichen Wesen als Erklärung für momentan noch unerklärliche Vorfälle brauchen.

    Edit: Warum kann man hier keine Bilder mehr posten?

    BRAWNDO: The Thirst Mutilator

    It's got Electrolytes



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 27.12.17 14:08 durch DeathMD.

  6. Re: Jungfrauengeburt

    Autor: der_wahre_hannes 27.12.17 - 14:22

    Der Held vom Erdbeerfeld schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > achtundvier schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Das währe so eine frage die ich lustig finde...
    > > Wie würden die religiösen Spinner dieser Welt die
    > > Ankunft außerirdischer zurecht legen , damit es in ihre
    > > Geschichte passt.
    >
    > Die großen Weltreligionen hätten damit kein strukturelles Problem: Die
    > Schöpfung ist beliebig skalierbar. Wenn Gott das Universum erschaffen hat,
    > dann auch sämtliche Außerirdischen, die dann ebenfalls Seine Geschöpfe
    > sind, ob wie es wissen bzw. wollen oder nicht.

    Eben. 1. Buch Mose: "Und Gott machte zwei große Lichter: ein großes Licht, das den Tag regiere, und ein kleines Licht, das die Nacht regiere, dazu auch Sterne."

    Damit dürfte so ziemlich alles abgedeckt sein, auch wenn's danach explizit mit der Erde weitergeht haben wir doch mittlerweile alle* gelernt, dass Bibelworte nicht wörtlich auzulegen sondern als Gleichnis zu verstehen sind.

    *bis auf die Fundamentalisten

  7. Re: Jungfrauengeburt

    Autor: Oh je 27.12.17 - 15:22

    der_wahre_hannes schrieb:

    > Damit dürfte so ziemlich alles abgedeckt sein, auch wenn's danach explizit
    > mit der Erde weitergeht haben wir doch mittlerweile alle* gelernt, dass
    > Bibelworte nicht wörtlich auzulegen sondern als Gleichnis zu verstehen
    > sind.

    Das ist doch nur die Fallbackstrategie wegen des ganzen Blödsinns den man nachweisen kann. Und ausserdem wären ja sonst die ganzen interpretierenden Funktionäre überflüssig. Die Jungs werden aber gerne von der Gesellschaft finanziert. Und da möchte die Ufoapologethen auch hin.

  8. Re: Jungfrauengeburt

    Autor: Dwalinn 27.12.17 - 15:56

    Ich würde mich als Christ bezeichnen und hätte damit wirklich keine großen Probleme.

    Für mich war Gott schon immer "nur" ein höheres Wesen. Ich glaube auch nicht das Gott Menschen nach seinen Ebenbild geschaffenen hat genau so wenig wie das Eva aus den Rippen von Adam entstanden ist. Aber den Urknall erzeugen der über Milliarden von Jahren zu den Menschen führt? Klar warum nicht, von mir aus auch gerne in kleinen Maßstab wie Einzeller auf einen Planeten absetzen (gibt ja ohnehin Theorien das das leben über Asteroiden zur Erde gekommen ist).
    Und wenn mal ein Alien kommt der meint er ist R2D2 wir kennen ihn besser unter den Namen Jesus dann ist das durchaus im bereich des möglichen (oder er/sie/es ist ein interstellarer Troll)

  9. Re: Jungfrauengeburt

    Autor: der_wahre_hannes 27.12.17 - 17:28

    Oh je schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > der_wahre_hannes schrieb:
    >
    > > Damit dürfte so ziemlich alles abgedeckt sein, auch wenn's danach
    > explizit
    > > mit der Erde weitergeht haben wir doch mittlerweile alle* gelernt, dass
    > > Bibelworte nicht wörtlich auzulegen sondern als Gleichnis zu verstehen
    > > sind.
    >
    > Das ist doch nur die Fallbackstrategie wegen des ganzen Blödsinns den man
    > nachweisen kann.

    Welchen Blödsinn kann man nachweisen?

    Also, nicht, dass wir uns falsch verstehen, ich halte nicht viel von Religionen, finde aber, dass man andere wegen ihrer religiösen Überzeugung nicht immer gleich beleidigen oder als Trottel hinstellen muss.

  10. Re: Jungfrauengeburt

    Autor: Karmageddon 27.12.17 - 17:29

    achtundvier schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das währe so eine frage die ich lustig finde...
    > Wie würden die religiösen Spinner dieser Welt die Ankunft außerirdischer
    > zurecht legen , damit es in ihre Geschichte passt.
    > P.s kuck mal auf das datum :) nix Trump,

    Man stelle sich mal vor, es würde UFOs wirklich geben und die landen dann ausgerechnet im Iran oder in Saudi-Arabien oder so. Da würden sie dann als Ungläubige tituliert (weil sie ja nicht an Mohammed glauben; gut, sie kennen ihn auch gar nicht, aber das zählt nicht als Entschuldigung) und werden gesteinigt, verbrannt, in die Luft gesprengt oder was auch immer und niemand würde je erfahren, dass Außerirdische die Erde besucht haben.

    Andererseits: Wenn es so eine Hochtechnologie gibt, die Außerirdische über viele Lichtjahre zur Erde führt, dann merken die Aliens hoffentlich auch, was für Idioten dort wohnen. Dann suchen sie sich wohl eher Skandinavien oder so als Landeplatz aus. Hoffentlich.

  11. Re: Jungfrauengeburt

    Autor: Garius 27.12.17 - 18:00

    achtundvier schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das währe so eine frage die ich lustig finde...
    > Wie würden die religiösen Spinner dieser Welt die Ankunft außerirdischer
    > zurecht legen , damit es in ihre Geschichte passt.
    > P.s kuck mal auf das datum :) nix Trump,

    Na genauso wie mit den Dinos. Gott hat sie geschaffen um deinen Glauben zu testen ;)

  12. Re: Jungfrauengeburt

    Autor: der_wahre_hannes 27.12.17 - 18:03

    DeathMD schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Edit: Warum kann man hier keine Bilder mehr posten?



    Geht doch?

  13. Re: Jungfrauengeburt

    Autor: Der Held vom Erdbeerfeld 27.12.17 - 18:06

    Karmageddon schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Man stelle sich mal vor, es würde UFOs wirklich geben
    > und die landen dann ausgerechnet im Iran oder in
    > Saudi-Arabien oder so. Da würden sie dann als
    > Ungläubige tituliert (weil sie ja nicht an Mohammed
    > glauben; gut, sie kennen ihn auch gar nicht, aber das
    > zählt nicht als Entschuldigung) und werden gesteinigt,
    > verbrannt, in die Luft gesprengt oder was auch immer
    > und niemand würde je erfahren, dass Außerirdische
    > die Erde besucht haben.

    So ein Unfug. Saudi-Arabien macht gute Geschäfte mit irdischen Ungläubigen, würde also auch bei außerirdischen Ungläubigen erst mal schauen, was dabei herumkommt. Es gibt in SA übrigens mehr Realisten - insbesondere im Königshaus - als man meinen möchte und die liegen in einem ständigen Machtkampf mit den Fundamentalisten. Beide Richtungen sind zu mächtig, um sich gegenseitig abzusägen, also müssen sie Kompromisse finden. Auch die Fundis möchten beispielsweise nicht auf die Erlöse durch den Verkauf von Erdöl verzichten, während die Realos nicht so unbedingt eine negative Fatwa am Hals haben möchten.

    Und rein praktisch lassen sich Außerirdische vermutlich ebenso wenig von bekloppten Fundis wie von bekloppten Cowboys ans Zeug flicken. Je nach Temperament der Besucher wird da jede Bedrohung entweder subtil neutralisiert oder es brennt (nicht nur) die Luft.

    > Dann suchen sie sich wohl eher Skandinavien
    > oder so als Landeplatz aus. Hoffentlich.

    Etliche skandinavische Nationen sind in den letzten Jahren ebenso wenig durch besondere Fremdenfreundlichkeit aufgefallen wie die meisten anderen.

    Die Außerirdischen könnten durchaus auf der Arabischen Halbinsel landen, sollten aber zusehen, dass sie das beispielsweise bei einem traditionsbewussten Stamm von Beduinen machen. Da gilt dann nämlich noch eine Gastfreundschaft, bei der nicht nach dem Wer, dem Woher und dem Wohin gefragt wird.
    Generell dürften menschliche Gemeinschaften überschaubarer Größe eine gute Adresse sein.

    Das dürfte auch zigmal sicherer sein als beispielsweise irgendwo im Mittleren Westen der USA, wo sie auf Militärs oder Cops on edge, auf schießwütige Rednecks, hysterische Gaffer oder auf alle gleichzeitig treffen können. Das Bedienen des Klischees ist beabsichtigt, da es durchaus der Realität entsprechen kann - ebenso gut kann man natürlich auch dort freundlich aufgenommen werden.
    Aber warum sollten Außerirdische ausgerechnet eine Nation für den Erstkontakt wählen, die wie keine andere in Film und Fernsehen den Konflikt mit Außerirdischen zelebriert? Die Besucher wissen sicher, was Fiktion ist, aber sie wissen vermutlich auch, dass viele dumme Menschen es nicht wissen bzw. unter Stress gerne mal vergessen.

  14. Re: Jungfrauengeburt

    Autor: Oh je 28.12.17 - 14:38

    der_wahre_hannes schrieb:

    > Also, nicht, dass wir uns falsch verstehen, ich halte nicht viel von
    > Religionen, finde aber, dass man andere wegen ihrer religiösen Überzeugung
    > nicht immer gleich beleidigen oder als Trottel hinstellen muss.

    Was denn sonst?
    Waren Heide, Ketzer oder Ungläubige jetzt als Kosewort gedacht?
    Da ist sich drüber lustig machen doch eine harmlose Art der Kritik.
    Und selbstverständlich nur anonym und ausserhalb der körperlichen Reichweite der bemitleidenswerten Kreaturen die ausser dem bekannten Gewaltpotential in unserer Gesellschaft wie auch vielen andern über Rechtsmittel zum Schutz ihres Schwachsinns verfügen.
    Des weiteren werden aus dem Blödsinn defacto Machtansprüche der Funktionäre und der Mitglieder hergeleitet.
    Und die hiesige Geschmacksrichtung wird ausser durch die Vereinmitglieder mit Milliarden du den Steuerzahler finanziert.
    Da ist natürlich dein Beistand hochnötig.

    Und wenn du fragst was nachweislich Quatsch ist.
    Was genau an den Beweisen Galileis ist dir unklar?

  15. Re: Jungfrauengeburt

    Autor: der_wahre_hannes 28.12.17 - 15:15

    Oh je schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Was denn sonst?

    Wie wäre es denn einfach mit ignorieren?

    > Waren Heide, Ketzer oder Ungläubige jetzt als Kosewort gedacht?

    Ach so, weil vor 200 Jahren mal jemand anderen beleidigt hat, darf man heute wiederum alle anderen beleidigen? Interessante Sichtweise. Nach deiner Logik darf aber jetzt jeder Gläubige jeden nicht Gläubigen ebenfalls wieder beleidigen, weil du sie als Trottel bezeichnest. Schonmal drüber nachgedacht? Oder kommst du in deinem Auskotzwahn gar nicht erst so weit?

    > Und wenn du fragst was nachweislich Quatsch ist.
    > Was genau an den Beweisen Galileis ist dir unklar?

    Typ ey, komm doch einfach mal wieder runter. Niemand hier will dir was böses, ok?

    Ich frage nach, was "nachweislich Quatsch" ist, weil deine Aussage zum "nachweislichen Quatsch" völlig ohne Zusammenhang ausgekotzt wurde.

    Eine Frage sei mir noch erlaubt: Warum zur fickenden Hölle hängst du eigentlich so sehr in der Vergangenheit rum? Ist nun jeder Wissenschaftler auch ein Vollidiot, weil vor 200 Jahren irgendein anderer Wissenschaftler mal "nachweislich Quatsch" behauptet hat?

  16. Re: Jungfrauengeburt

    Autor: Der Held vom Erdbeerfeld 28.12.17 - 16:03

    Oh je schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Was genau an den Beweisen Galileis ist dir unklar?

    Galileo Galilei war übrigens ein sehr religiöser Mensch. Es war die Institution der Kirche, die um ihre *weltliche* Macht fürchtete, wenn seine Thesen breiten Zuspruch fänden, und mit der er deshalb aneinander geriet.

    Seinen Glauben an sich hat das nicht erschüttert und sein Glauben hat ihn auch nicht am wissenschaftlichen Arbeiten gehindert. Die Frage, die du dir also stellen müsstest ist die: Wie fände es Galilei, wenn du ihn als genialen Geist seiner Zeit bewunderst, aber gleichzeitig als religiösen Trottel verachtest?

    Zugegeben, viele religiöse Menschen stehen mit einem differenzierten Weltbild auf Kriegsfuß, aber das scheint für nichtreligiöse Menschen auch zu gelten.

  17. Re: Jungfrauengeburt

    Autor: plutoniumsulfat 28.12.17 - 18:57

    Der Held vom Erdbeerfeld schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Etwas kompliziert könnte es werden, wenn die Außerirdischen selbst religiös
    > sein sollten, was nicht komplett auszuschließen ist, und ihre
    > Heilsgeschichte sich strukturell grundsätzlich von der unsrigen
    > unterscheidet. Aber selbst dann lässt sich das mit viel Fantasie so
    > hinbiegen, dass der Seelenfrieden aller gewahrt bleibt.

    Dann gibt's das gleiche Problem, wenn zwei hiesige Religionen aufeinandertreffen ;)

  18. Soso die Vergangenheit.

    Autor: Oh je 28.12.17 - 22:05

    was an der aktuellen Macht der Religionen ist dir jetzt unklar.
    Und was ist das hier?
    http://www.lawww.de/Library/stgb/166.htm

    Wofür genau werden jährlich 19 Milliarden (summasumarum) zur Finanzierung der Staatsreligionen auf den Kopp gehauen?
    http://www.spiegel.de/politik/deutschland/neue-berechnungen-staat-stuetzt-kirchen-mit-milliarden-a-727683.html
    Zur Finanzierung des größten nichtstaatlichen Immobilenbesitzers in Deutschland.
    Was davon ist Vergangenheit?

    Und im übrigen habe ich dich nicht gezwungen meinen Post zu kommentieren.
    Soviel zur Möglichkeit des Ignorierens du entspannter Freidenker.

  19. Themawechsel?

    Autor: Oh je 28.12.17 - 22:16

    Ich bitte um Konzentration.
    Galileos private Ansichten sollen doch lediglich von der Diskussion ablenken.
    Ich maße über darüber keine Meinung an.
    Im Gegensatz zu meiner Meinung die ich mir anmaße über jene die sich anmaßen dass Nichtmitglieder sich ihren Regeln zu unterwerfen haben.
    Sovielen Regeln wie möglich. Und wo das nicht mehr sein muss haben das Freidenker den Religionsfunktionären abgetrotzt.
    Aber warum sollten wir nicht auch UFO-Funktionäre finanzieren und vielleicht habe die ja auch ein paar Regel den man sich unterwerfen sollte. (Nur um von der Ablenkung mit einem Rücksprung zum Thema abzulenken.)

  20. Re: Jungfrauengeburt

    Autor: Der Held vom Erdbeerfeld 28.12.17 - 23:29

    plutoniumsulfat schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dann gibt's das gleiche Problem, wenn zwei hiesige
    > Religionen aufeinandertreffen ;)

    Das kann doch alles oder nichts bedeuten: Christentum und Hinduismus oder Buddhismus unterscheiden sich strukturell erheblich, aber Konflikte gibt es keine nennenswerten. Christentum und Islam hingegen sind wie Feuer und Wasser, und zwar eher wegen der Ähnlichkeiten als wegen der Unterschiede.

    Und dabei ist noch zu bedenken, dass der Konflikt im Kern ja gar nicht religiös, sondern politisch ist und die Religion nur dazu benutzt wird, einen Haufen Analphabeten mit selektiv interpretierten Zitaten dazu zu bringen, unbedingt als Märtyrer sterben zu wollen und auf dem Weg zum Paradies den politischen Gegner möglichst schwer zu schädigen.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Junior IT Consultant Business Intelligence (m/w/d)
    MEA Service GmbH, Aichach
  2. (Senior) IT-Product Manager / Product Owner (m/w/d)
    NOVENTI Health SE, München
  3. Leiter (m/w/d) IT/IS
    Speira GmbH, Hamburg
  4. (Wirtschafts)Informatiker*in als Innovation Engineer für Digitalisierung und Datenwirtschaft
    Fraunhofer-Institut für Software- und Systemtechnik ISST, Dortmund-Hombruch

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Seagate Expansion+ Portable Festplatte 4TB für 89,90€, LG OLED65BX9LB 65 Zoll OLED (2020...
  2. (u. a. AMD Ryzen 7 5800X für 350,91€, Xiaomi Mi Curved Gaming Monitor 34 Zoll 21:9 UWQHD 144Hz...
  3. (u. a. WD Black SN750 1TB für 109,90€, MSI MPG B550 Gaming Edge WiFi Mainboard AM4 für 139...
  4. (u. a. Digitus Universal Single Monitorhalter für 14,99€, Fractal Design Define S2 White Tower...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de