Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Phishing: Gehackte Paypal-Accounts…

Billig, weil praktisch nutzlos

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Billig, weil praktisch nutzlos

    Autor: TC 05.10.11 - 12:50

    Paypal's Sicherheitsprüfungen sind mittlerweile extrem ausgereift und penibel. Man kriegt schon desöfteren eine Sperrung, wenn man mal zu Besuch bei einem Kumpel sich einloggen will, oder unterwegs per UMTS. und diese Empfindlichkeit ist dann nochmal höher wenn man was teures "kaufen" will. neue, bisher niegenutzte Lieferadresse in anderer Stadt, und nicht die vom Besitzer bekannte IP Range? sofort dicht.

    Die lästigen Carderkinder beißen sich ordentlich die Zähne aus.
    Paypal's Methodik mag sonst oft zweifelhaft sein, aber in dem Punkt sind die echt gut

  2. Re: Billig, weil praktisch nutzlos

    Autor: Threat-Anzeiger 05.10.11 - 12:53

    TC schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Paypal's Sicherheitsprüfungen sind mittlerweile extrem ausgereift und
    > penibel. Man kriegt schon desöfteren eine Sperrung, wenn man mal zu Besuch
    > bei einem Kumpel sich einloggen will, oder unterwegs per UMTS. und diese
    > Empfindlichkeit ist dann nochmal höher wenn man was teures "kaufen" will.
    > neue, bisher niegenutzte Lieferadresse in anderer Stadt, und nicht die vom
    > Besitzer bekannte IP Range? sofort dicht.
    >
    > Die lästigen Carderkinder beißen sich ordentlich die Zähne aus.
    > Paypal's Methodik mag sonst oft zweifelhaft sein, aber in dem Punkt sind
    > die echt gut

    n00b. Paypal faken ist in den letzten Jahren nicht schwerer geworden. Die Sicherheitsmassnahmen bei Paypal sind einfach unter aller sau.
    was die teureren transaktionen angeht, hier handelt es sich um Red Flags, die Paypal bei transaktionen >$100/¤100 setzt. diese Transaktionen werden in der regel anders behandelt.

  3. Re: Billig, weil praktisch nutzlos

    Autor: Bouncy 05.10.11 - 13:01

    TC schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Paypal's Sicherheitsprüfungen sind mittlerweile extrem ausgereift und
    > penibel.
    Das einzige, was die Sicherheitsprüfungen sind, ist nervig. Jemand der den Paypal-Account samt zugehöriger Mailadresse kauft umgeht die Prüfungen immer, in jedem Fall. Davon abgesehen muß man mit dem Account, den man für 2,50 kauft, nicht gleich einen Bentley kaufen, sondern einfach etwas wegtransferieren auf einen anderen gekauften Account, immer schön weiter mit kleinen Beträgen, bis man irgendwo aus dem Kreislauf rausgeht - zig mal gemacht und man hat ein lohnendes Geschäft...

  4. Re: Billig, weil praktisch nutzlos

    Autor: Threat-Anzeiger 05.10.11 - 13:06

    Bouncy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > TC schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Paypal's Sicherheitsprüfungen sind mittlerweile extrem ausgereift und
    > > penibel.
    > Das einzige, was die Sicherheitsprüfungen sind, ist nervig. Jemand der den
    > Paypal-Account samt zugehöriger Mailadresse kauft umgeht die Prüfungen
    > immer, in jedem Fall. Davon abgesehen muß man mit dem Account, den man für
    > 2,50 kauft, nicht gleich einen Bentley kaufen, sondern einfach etwas
    > wegtransferieren auf einen anderen gekauften Account, immer schön weiter
    > mit kleinen Beträgen, bis man irgendwo aus dem Kreislauf rausgeht - zig mal
    > gemacht und man hat ein lohnendes Geschäft...


    brauchst du noch nicht mal. Auch in deutschland gibt es anbieter von Debit-Karten, die sich via Paypal befüllen lassen, und keinen PostIDENT benötigen. damit kann man in der regel bis zu 1000¤ von einem Paypal konto waschen. Im idealfall kauft man dafür 2 Paypal accounts. einen mit einem verifizierten Bankaccount, und einen um die CC zu befüllen. und schwupps hat man innerhalb von minuten ein fremdes konto anonym und zum Geldautomaten hin leergeräumt.

  5. Re: Billig, weil praktisch nutzlos

    Autor: Brausemann 05.10.11 - 13:35

    TC schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Paypal's Sicherheitsprüfungen sind mittlerweile extrem ausgereift und
    > penibel. Man kriegt schon desöfteren eine Sperrung, wenn man mal zu Besuch
    > bei einem Kumpel sich einloggen will, oder unterwegs per UMTS. und diese
    > Empfindlichkeit ist dann nochmal höher wenn man was teures "kaufen" will.
    > neue, bisher niegenutzte Lieferadresse in anderer Stadt, und nicht die vom
    > Besitzer bekannte IP Range? sofort dicht.
    >
    > Die lästigen Carderkinder beißen sich ordentlich die Zähne aus.
    > Paypal's Methodik mag sonst oft zweifelhaft sein, aber in dem Punkt sind
    > die echt gut


    Oh, das wundert mich jetzt. Ich bin grade an einem anderen PC, in einer anderen Stadt und bei einem anderen Provider. Habe heute morgen mit Paypal gezahlt, gestern Abend von zuhause aus. Gesperrt ist hier nix.

  6. huijuijui

    Autor: fratze123 05.10.11 - 13:46

    red flags... wow... hast ja voll ahnung, wa? :D

  7. Re: Billig, weil praktisch nutzlos

    Autor: fratze123 05.10.11 - 13:47

    machst du natürlich andauernd und die bullen sind alle zu blöd, um dich zu erwischen. :D

  8. Re: huijuijui

    Autor: muhzilla 05.10.11 - 13:50

    Naja, ehrlich gesagt passiert sowas täglich bei Paypal, von daher glaube ich eher, dass Dir da die Ahnung ein wenig fehlt. :/

  9. Re: Billig, weil praktisch nutzlos

    Autor: pss7 05.10.11 - 13:55

    welche Debit Karten sollen sich mit Paypal laden lassen?

  10. Re: Billig, weil praktisch nutzlos

    Autor: Threat-Anzeiger 05.10.11 - 14:07

    pss7 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > welche Debit Karten sollen sich mit Paypal laden lassen?


    google doch mal nach mastercard prepaid und paypal. Wenn ichs hier direkt im thread schreiben würde, krieg ich wahrscheinlich mal wieder ne mail von golem, oder aber besuch von den bullen wegen beihilfe zum Geldwäscherei...

    Mir sind aber derzeit 3 Deutsche anbieter bekannt, die Prepaid Mastercards ohne PostIDENT mit einem Limit zwischen 800 und 1000 Euro ausgeben. Und einen Österreichischen.

    abgesehen davon lassen sich mit Paypal virwox accounts befüllen, mit denen sich die PPUSD in Bitcoin tauschen lassen. Für die die keinen leeren briefkasten zur verfügung haben, um die Debitkarten abzuholen.

  11. Re: Billig, weil praktisch nutzlos

    Autor: pss7 05.10.11 - 19:02

    falls du mastercard red & co meinst: jene sind nicht per paypal ladbar.

    wäre aber für online shops, welche kein paypal akzpetieren (zb amazon uk) praktisch.

    so muss man eben immer alles via überweisung aufladen, wenn man seine spiele und anderes aus england kaufen will.

  12. Re: Billig, weil praktisch nutzlos

    Autor: turageo 05.10.11 - 20:01

    TC schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > sofort dicht.

    Das ist beim PP-Kundenservice aber auch sehr schwer zu umgehen (/ironie). Ich hatte bisher mein eigenes Konto schon zwei mal gesperrt.

    Das hat beides mal einen Anruf bei der Hotline benötigt, jeweils ca. 5 - 10 Minuten und die waren fix mal entsperrt - einmal mit PW-Änderungsmail gleich auf die zugehörige Mailadresse (Link folgen + zwei mal neues PW eingeben). Ist dann schon sehr toll, wenn die Käufer die Mail auch gleich mit dabei haben.

    Das bringt dann sicherheitstechnisch schon immens viel bei dem Supportvorgehen. Beides mal wurde nur nach dem vollständigen Namen gefragt, welchen man ja evtl. auch hat, wenn man den zugehörigen Mail-Account hat. Da würden die tollsten Prüfungen nix bringen.
    MfG

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Hochschule Furtwangen, Furtwangen
  2. Hays AG, Heilbronn
  3. Cassini Consulting, verschiedene Einsatzorte
  4. Graphic Group Mensch & Medien GmbH, Bielefeld

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 119,90€
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Trotz DSGVO: Whatsapp ignoriert Widersprüche zu Datenweitergabe
Trotz DSGVO
Whatsapp ignoriert Widersprüche zu Datenweitergabe

Seit Inkrafttreten der DSGVO überträgt Whatsapp gezielt Nutzerdaten an Facebook und Drittanbieter. Widersprüche von Nutzern werden ignoriert. Nach Ansicht der Bundesdatenschutzbeauftragten Voßhoff ein Verstoß gegen die DSGVO.
Eine Exklusivmeldung von Friedhelm Greis

  1. Facebook-Anhörung Wie Facebook seine Kritiker bekämpfte
  2. Quartalsbericht Facebook enttäuscht beim Umsatz- und Nutzerwachstum
  3. Datenskandal Britische Datenschutzbehörde verurteilt Facebook

Battlefield 5 im Test: Klasse Kämpfe unter Freunden
Battlefield 5 im Test
Klasse Kämpfe unter Freunden

Umgebungen und Szenario erinnern an frühere Serienteile, das Sammeln von Ausrüstung motiviert langfristig, viele Gebiete sind zerstörbar: Battlefield 5 setzt auf Multiplayermatches für erfahrene Squads. Wer lange genug kämpft, findet schon vor der Erweiterung Firestorm ein bisschen Battle Royale.

  1. Dice Raytracing-Systemanforderungen für Battlefield 5 erschienen
  2. Dice Zusatzinhalte für Battlefield 5 vorgestellt
  3. Battle Royale Battlefield 5 schickt 64 Spieler in Feuerring

Serverless Computing: Mehr Zeit für den Code
Serverless Computing
Mehr Zeit für den Code

Weniger Verwaltungsaufwand und mehr Automatisierung: Viele Entwickler bauen auf fertige Komponenten aus der Cloud, um die eigenen Anwendungen aufzubauen. Beim Serverless Computing verschwinden die benötigten Server unter einer dicken Abstraktionsschicht, was mehr Zeit für den eigenen Code lässt.
Von Valentin Höbel

  1. Kubernetes Cloud Discovery inventarisiert vergessene Cloud-Native-Apps
  2. T-Systems Deutsche Telekom will Cloud-Firmen kaufen
  3. Trotz hoher Gewinne Wieder Stellenabbau bei Microsoft

  1. Geforce RTX 2080 Ti: Nvidias Austauschkarten nutzen Samsung-Speicher
    Geforce RTX 2080 Ti
    Nvidias Austauschkarten nutzen Samsung-Speicher

    Mittlerweile hat Nvidia bestätigt, dass einige Founder's Editions der Geforce RTX 2080 Ti zu Ausfällen neigen. Entsprechende Turing-Grafikkarten tauscht der Hersteller um, wobei die neuen Modelle mit GDDR6-Speicher von Samsung ausgeliefert werden - der von Micron scheint Probleme zu machen.

  2. Virtual Reality: Googles motorisierter VR-Schuh soll Kollisionen verhindern
    Virtual Reality
    Googles motorisierter VR-Schuh soll Kollisionen verhindern

    Sich in einer virtuellen Realität zu bewegen, ist momentan in den meisten Fällen noch durch den vorhandenen Platz und die darin befindlichen Objekte beschränkt - inklusive Kollisionsgefahr. Google wurde ein Patent zugesprochen, das dieses Problem auf elegante Art lösen könnte: mit Hilfe motorisierter Schuhe.

  3. Governikus: Personalausweis-Webanwendungen lassen sich austricksen
    Governikus
    Personalausweis-Webanwendungen lassen sich austricksen

    Mit einem relativ simplen Trick lässt sich die Authentifizierung von Webanwendungen mit dem elektronischen Personalausweis austricksen. Der Hersteller Governikus behauptet, dass dies in realen Anwendungen nicht funktioniert, kann aber nicht erklären, warum.


  1. 11:41

  2. 11:20

  3. 11:12

  4. 11:02

  5. 10:52

  6. 10:42

  7. 10:27

  8. 10:11