Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Photosynthese: Der Traum vom…

Ich versteh die Ansätze nicht

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ich versteh die Ansätze nicht

    Autor: timo.w.strauss 12.08.16 - 12:58

    Edelmetalle, extrem seltene Erden
    Micro shit auf Nadeln usw.

    hat das die Natur auch? Wenn man die Natur kopieren möchte, warum tut man es nicht?
    Schauen wie es die Natur macht, 1 zu 1 Nachbauen
    und dann kann man anfangen zu verbessern.

    Der ganze Artikel klingt, als würden die Forscher versuchen das Rad nochmal zu erfinden, allerdings vom Oval über das Quadrat zum VielEck....

  2. Re: Ich versteh die Ansätze nicht

    Autor: yoyoyo 12.08.16 - 13:16

    Wir sind technisch einfach noch lange nicht soweit. In Sachen Fertigung und erst recht Massenfertigung (um mit Wartung gar nicht erst anzufangen) sind wir noch extrem weit entfernt. Wirklich extrem.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO, Stuttgart, Esslingen
  2. eco Verband der Internetwirtschaft e.V., Köln
  3. OHB System AG, Bremen, Oberpfaffenhofen
  4. KÖNIGSTEINER AGENTUR GmbH, Stuttgart

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Acer XB271 WQHD 144 Hz für 499€ und Kingston HyperX Cloud II für 65€)
  2. 38,90€ + Versand (Bestpreis!)
  3. (u. a. Sharkoon Skiller SGK4 für 19,99€ + Versand und Sharkoon SilentStorm Icewind Black 750 W...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Yuneec H520: 3D-Modell aus der Drohne
Yuneec H520
3D-Modell aus der Drohne

Multikopter werden zunehmend auch kommerziell verwendet. Vor allem machen die Drohnen Luftbilder und Inspektionsflüge und vermessen. Wir haben in der Praxis getestet, wie gut das mit dem Yuneec H520 funktioniert.
Von Dirk Koller


    Machine Learning: Wie Technik jede Stimme stehlen kann
    Machine Learning
    Wie Technik jede Stimme stehlen kann

    Ein Unternehmen aus Südkorea arbeitet daran, Stimmen reproduzierbar und neu generierbar zu machen. Was für viele Branchen enorme Kosteneinsparungen bedeutet, könnte auch eine neue Dimension von Fake News werden.
    Ein Bericht von Felix Lill

    1. AWS Amazon bietet seine Machine-Learning-Tutorials kostenlos an
    2. Random Forest, k-Means, Genetik Machine Learning anhand von drei Algorithmen erklärt
    3. Machine Learning Amazon verwirft sexistisches KI-Tool für Bewerber

    Sony-Kopfhörer WH-1000XM3 im Test: Eine Oase der Stille oder des puren Musikgenusses
    Sony-Kopfhörer WH-1000XM3 im Test
    Eine Oase der Stille oder des puren Musikgenusses

    Wir haben die dritte Generation von Sonys Top-ANC-Kopfhörer getestet - vor allem bei der Geräuschreduktion hat sich einiges getan. Wer in lautem Getümmel seine Ruhe haben will, greift zum WH-1000XM3. Alle Nachteile der Vorgängermodelle hat Sony aber nicht behoben.
    Ein Test von Ingo Pakalski


      1. Vivo Nex Dual Screen: Vivo stellt Smartphone mit zwei Displays vor
        Vivo Nex Dual Screen
        Vivo stellt Smartphone mit zwei Displays vor

        Nach Nubia stellt mit Vivo der zweite chinesische Hersteller binnen kurzer Zeit ein Smartphone mit zwei Displays vor: Neben dem Hauptbildschirm befindet sich ein zweiter, kleinerer auf der Rückseite. Eine Frontkamera hat das Nex Dual Screen entsprechend nicht mehr.

      2. Hochgeschwindigkeitszug: Alfa-X wird der schnellste Shinkansen
        Hochgeschwindigkeitszug
        Alfa-X wird der schnellste Shinkansen

        Erst einmal kommt die Nase, dann erst der Zug. Der neue Shinkansen wird der Zug mit der längsten Frontpartie. Gerade wurde der erste Wagen mit einer 16 Meter langen Nase fertiggestellt. Die des hinteren wird noch länger.

      3. Smartphone-Kaufberatung: Mehr Geld für noch etwas mehr Smartphone
        Smartphone-Kaufberatung
        Mehr Geld für noch etwas mehr Smartphone

        Smartphones mit einem Preis von mehr als 600 Euro sind mittlerweile nur noch schwer von günstigeren Geräten zu unterscheiden. Wir haben dennoch ein paar interessante Geräte gefunden. Mehr als 800 Euro braucht heute aber wirklich niemand mehr für ein Top-Android-Smartphone auszugeben.


      1. 13:30

      2. 13:13

      3. 12:07

      4. 11:36

      5. 10:46

      6. 10:31

      7. 10:16

      8. 10:03