1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Piraten: Bundestagskandidaten…

Schade, es wäre Zeit dafür

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Schade, es wäre Zeit dafür

    Autor: Lemo 02.08.13 - 11:47

    Da es rechtlich nicht klar geregelt ist, hätte ich das zugelassen.
    Was unterscheidet eine Videokonferenz von der physischen Anwesenheit außer der physischen Anwesenheit? Eigentlich nichts wie ich finde.
    Andere Meinungen dazu?

  2. Re: Schade, es wäre Zeit dafür

    Autor: Himmerlarschundzwirn 02.08.13 - 11:53

    Es ist vermutlich schwieriger, doppelte Stimmabgaben mitzubekommen, aber nichts, was nicht unmachbar wäre...

  3. Re: Schade, es wäre Zeit dafür

    Autor: violator 02.08.13 - 12:13

    Das ist halt Deutschland. Da wurden ja auch schon elektronische Geräte bei Reden verboten, weil sie die Ehre des Hauses verletzen. Neumodisches Teufelszeug!

  4. Re: Schade, es wäre Zeit dafür

    Autor: Dagonasti 02.08.13 - 12:24

    violator schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das ist halt Deutschland. Da wurden ja auch schon elektronische Geräte bei
    > Reden verboten, weil sie die Ehre des Hauses verletzen. Neumodisches
    > Teufelszeug!

    Wa? Quelle?

    ( •_•) keep calm...
    ( •_•)>⌐■-■
    (⌐■_■) ...i'm going to script it.

  5. Re: Schade, es wäre Zeit dafür

    Autor: EisenSheng 02.08.13 - 12:37

    [www.golem.de]



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 02.08.13 12:37 durch EisenSheng.

  6. Re: Schade, es wäre Zeit dafür

    Autor: Lemo 02.08.13 - 13:38

    violator schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das ist halt Deutschland. Da wurden ja auch schon elektronische Geräte bei
    > Reden verboten, weil sie die Ehre des Hauses verletzen. Neumodisches
    > Teufelszeug!

    Jein, Tablets sind ja erlaubt.
    Dass Notebooks verboten sind ist doch klar, das Tastaturgeklimper braucht keiner in so einem Plenarsaal

  7. Re: Schade, es wäre Zeit dafür

    Autor: Fred1989 02.08.13 - 13:49

    Wie soll mann bitte die stimme doppelt abgeben? Mann kann doch an zwei veranstaltungen gleichzeitig akkreditiert sein. Außerdem kann man ja nach Veranstaltungsbeginn die akkredirtierungsdaten nochmals abgleichen, falls jemand wirklich meint, pendeln zu müssen

  8. Re: Schade, es wäre Zeit dafür

    Autor: non_sense 02.08.13 - 14:08

    violator schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das ist halt Deutschland. Da wurden ja auch schon elektronische Geräte bei
    > Reden verboten, weil sie die Ehre des Hauses verletzen. Neumodisches
    > Teufelszeug!

    Man sollte die Hintergründe wissen, bevor man was nachplappert ...
    Und ja, Notebookgeklapper ist nervig.

  9. Re: Schade, es wäre Zeit dafür

    Autor: violator 02.08.13 - 15:29

    non_sense schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Man sollte die Hintergründe wissen, bevor man was nachplappert ...

    Dann klär mich mal auf.

    > Und ja, Notebookgeklapper ist nervig.

    Und? Deswegen ist die Würde der Einrichtung gestört? (und das gerade bei so einer Verbrecherversammlung...)

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Trainee (m/w/d)
    VOLTARIS GmbH, Maxdorf
  2. IT-Architektin (m/w/d)
    Techniker Krankenkasse, Hamburg
  3. SAP MM Senior Prozess-Berater (m/w/x)
    über duerenhoff GmbH, Raum Hamburg
  4. Mitarbeiter Arbeitszeitmanagement / Projektleitung (w/m/d)
    Medizinische Einrichtungen des Bezirks Oberpfalz - medbo KU, Regensburg, Parsberg, Wöllershof

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 149€ oder 139€ bei Newsletter-Anmeldung (Bestpreis mit Amazon (149€). Vergleichspreis 219...
  2. 2,99€
  3. 5,99€
  4. 379€ (Vergleichspreis 415,38€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Dragonbox-Pyra-Macher im Interview: Die Linux-Spielekonsole aus Deutschland
Dragonbox-Pyra-Macher im Interview
Die Linux-Spielekonsole aus Deutschland

Mit viel Verspätung ist die Dragonbox Pyra erschienen. Entwickler Michael Mrozek musste ganz schön kämpfen, damit es überhaupt dazu kam. Wir haben ihn in Ingolstadt zum Gespräch getroffen.
Ein Interview von Martin Wolf


    Kia EV6: Überzeugender Angriff auf die elektrische Luxusklasse
    Kia EV6
    Überzeugender Angriff auf die elektrische Luxusklasse

    Mit einer 800-Volt-Architektur und Ladeleistungen von bis zu 250 kW fordert Kias neues Elektroauto EV6 nicht nur Tesla heraus.
    Ein Hands-on von Franz W. Rother

    1. Elektroauto Der EV6 von Kia kommt im Herbst auf den Markt
    2. Elektroauto Kia zeigt unverhüllte Fotos des EV6
    3. Elektroauto Kia veröffentlicht erste Bilder des EV6

    Early Access: Spielerisch wertvolle Baustellen
    Early Access
    Spielerisch wertvolle Baustellen

    Vor allen anderen spielen, bei der Entwicklung mitmachen: Golem.de stellt besonders spannende Early-Access-Neuheiten vor.
    Von Rainer Sigl

    1. Hype auf Steam Mehr als 500.000 Menschen spielen Valheim
    2. Hype auf Steam Warum ist Valheim eigentlich so beliebt?
    3. Nur für echte Gamer Die besten Spiele-Geheimtipps 2020