Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Piratenpartei: Landtagswahlen nicht…

Die 5% Hürde war schuld.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Die 5% Hürde war schuld.

    Autor: Metzelkater 17.05.10 - 13:29

    Ich fand die Wahl in NRW zu wichtig, darum habe ich meine Wahlentscheidung von den Prognosen abhängig gemacht.

    Die Linke hatte eine Chance, aber es war knapp, das habe ich dann in diesem Fall wichtiger empfunden.

    Ohne 5% Hürde währen die Piraten gewählt worden.

  2. Re: Die 5% Hürde war schuld.

    Autor: ein Fragender 17.05.10 - 13:43

    Eine Partei, die vierzig Jahre lang ein ganzes Volk unterdrückt hat ist eine Wahlalternative zu Einer, die für Freiheit eintritt?

  3. Re: Die 5% Hürde war schuld.

    Autor: HeileWelt 17.05.10 - 13:51

    ein Fragender schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Eine Partei, die vierzig Jahre lang ein ganzes Volk unterdrückt hat ist
    > eine Wahlalternative zu Einer, die für Freiheit eintritt?


    Grünau. Male Male Schwarz Weiß.

    Weisst Du wie es ehißen würde, wenn die BRD sich der DDR angeschlossen hätte?

    BND == Stasi 2.0

    CDU/FDP == Volkshetzer, Lügner, Polemiker

    Der Sieger definiert die Geschichte. Das war so und das wird immer so bleiben.

    Und weil es Leute wie Dich gibt, wird das auch ankommen.

  4. Re: Die 5% Hürde war schuld.

    Autor: autores09 17.05.10 - 13:58

    wer das Wahlprogramm der Linken liest, versteht und dann diese Partei noch wählt, will entweder einen radikalen Umbau unserer Geselleschaft mit allen Konsequenzen, vertritt kommunistisches Gedankengut oder ist einfach etwas dumm.

  5. Re: Die 5% Hürde war schuld.

    Autor: ein Fragender 17.05.10 - 14:02

    Wo habe ich geschrieben, ich wäre CDU/FDP-Wähler?

    Nun gut, die einen Geschichtsverdreher leugnen die KZs der Nazis, die Anderen verdrängen eben Mauerschützen etc.

    Aber Hauptsache, vom Thema ablenken...

  6. Re: Die 5% Hürde war schuld.

    Autor: autores09 17.05.10 - 14:08

    naja, ich würde mich darauf gar nicht einlassen.

    wenn jmd BND und Stasi auf die gleiche Stufe stellt, hat nicht wirklich viel Ahnung - weder von Geschichte noch aktuellen Geschehnissen.


    Ich würde einfach vorschlagen, wir nehmen ein Grenzgebiet und da dürfen unsere Kommunistenfreunde ihren kleinen Staat aufbauen. Mit Grundeinkommen, Verstaatlichung wesentlicher Kernindustrie und Großbanken, Vereinheitlichung unseres Schulsystems und Spitzensteuersätzen von 70% und mehr für die Bonzen in ihrem kleinen Land.


    Freu mich auf die Wiedervereinigung in 10 Jahren.



    ES GIBT KEIN WIRTSCHAFTSSYSTEM/ POLITISCHES SYSTEM, DAS IN DEN LETZTEN JAHRHUNDERTEN DAS SO SCHNELL UNTERGEGANGEN IST WIE DIE DDR.

    Ein hoch auf die LINKEN!

  7. Kommunismus - das rote Tuch?

    Autor: serious business 17.05.10 - 15:14

    autores09 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > wer das Wahlprogramm der Linken liest, versteht und dann diese Partei noch
    > wählt, will entweder einen radikalen Umbau unserer Geselleschaft mit allen
    > Konsequenzen, vertritt kommunistisches Gedankengut oder ist einfach etwas
    > dumm.

    Hm Kommunismus...

    mal dreist kopiert:
    "Kommunismus ist eine Ideologie und bezeichnet das politische Ziel einer klassenlosen Gesellschaft, in der das Privateigentum an Produktionsmitteln aufgehoben ist und das erwirtschaftete Sozialprodukt gesellschaftlich angeeignet wird, also jedem gleichermaßen zugänglich ist."

    Nun ja.. das es eine Ideologie ist steht ja schon da. Klingt jetzt alles in allem nicht so übel auch wenn kaum umsetzbar. Was war daran jetzt noch mal so negativ? ;)

  8. Re: Die 5% Hürde war schuld.

    Autor: right said Ed 17.05.10 - 15:15

    autores09 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > naja, ich würde mich darauf gar nicht einlassen.
    >
    > wenn jmd BND und Stasi auf die gleiche Stufe stellt, hat nicht wirklich
    > viel Ahnung - weder von Geschichte noch aktuellen Geschehnissen.
    >
    > Ich würde einfach vorschlagen, wir nehmen ein Grenzgebiet und da dürfen
    > unsere Kommunistenfreunde ihren kleinen Staat aufbauen. Mit Grundeinkommen,
    > Verstaatlichung wesentlicher Kernindustrie und Großbanken,
    > Vereinheitlichung unseres Schulsystems und Spitzensteuersätzen von 70% und
    > mehr für die Bonzen in ihrem kleinen Land.
    >
    > Freu mich auf die Wiedervereinigung in 10 Jahren.
    >
    > ES GIBT KEIN WIRTSCHAFTSSYSTEM/ POLITISCHES SYSTEM, DAS IN DEN LETZTEN
    > JAHRHUNDERTEN DAS SO SCHNELL UNTERGEGANGEN IST WIE DIE DDR.
    >
    > Ein hoch auf die LINKEN!

    Wie hieß noch mal das Teil zwischen Wk1 und Wk2? ;)

  9. Re: Die 5% Hürde war schuld.

    Autor: ravens_sorrow 17.05.10 - 15:18

    right said Ed schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > autores09 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > naja, ich würde mich darauf gar nicht einlassen.
    > >
    > > wenn jmd BND und Stasi auf die gleiche Stufe stellt, hat nicht wirklich
    > > viel Ahnung - weder von Geschichte noch aktuellen Geschehnissen.
    > >
    > >
    > > Ich würde einfach vorschlagen, wir nehmen ein Grenzgebiet und da dürfen
    > > unsere Kommunistenfreunde ihren kleinen Staat aufbauen. Mit
    > Grundeinkommen,
    > > Verstaatlichung wesentlicher Kernindustrie und Großbanken,
    > > Vereinheitlichung unseres Schulsystems und Spitzensteuersätzen von 70%
    > und
    > > mehr für die Bonzen in ihrem kleinen Land.
    > >
    > >
    > > Freu mich auf die Wiedervereinigung in 10 Jahren.
    > >
    > >
    > >
    > > ES GIBT KEIN WIRTSCHAFTSSYSTEM/ POLITISCHES SYSTEM, DAS IN DEN LETZTEN
    > > JAHRHUNDERTEN DAS SO SCHNELL UNTERGEGANGEN IST WIE DIE DDR.
    > >
    > > Ein hoch auf die LINKEN!
    >
    > Wie hieß noch mal das Teil zwischen Wk1 und Wk2? ;)

    Als Ergänzung sollte der Schreihals da oben noch mal den Unterschied zwischen dem "Marshall-Plan" und "Kriegskontributionen" nachschlagen bzw. welchen Unterschied es macht wenn ein Land von einer Siegermacht langsam ausgeblutet wird während das andere von 3 Siegermächten mehr oder weniger unterstützt wird.

  10. Re: Die 5% Hürde war schuld.

    Autor: StimmeDirZu 17.05.10 - 16:08

    100 ack!


    So sind Sie die Wessis, Ihnen wurde alles in den Hintern gestopft und dann sagen Sie, das Wirtschaftswunder ist auf Ihrem Mist gewachsen.

    Das ich nicht Lach.

  11. Re: Kommunismus - das rote Tuch?

    Autor: tunnelblick 17.05.10 - 16:30

    die ideologie natürlich nicht. nur die methoden, diese ideologie durchzusetzen. ebenso die personen, die hinter der linken stehen (sah vor kurzem einen bericht im fernsehen über die linke in nrw), halte ich für zweifelhaft (die spitzenkandidatin wurde auf eigene aussagen angesprochen und verhielt sich doch *sehr* merkwürdig...).

  12. Re: Die 5% Hürde war schuld.

    Autor: BenLiet 17.05.10 - 16:42

    Ich durfte schon Parteimitglieder die zur Wahl standen der Linke kennen lernen. Und ich zitiere Wörtlich: "Wir müssen den großen erst mal ans Bein pissen. Wir wissen zwar noch nicht wie wir es besser machen, aber das ist erst mal egal." Weiterhin hat er indirekt zugegeben, dass sie auch nicht wissen wie sie ihre Vorhaben finanzieren wollen.
    Wer so etwas wählt ist selber schuld, wenn Deutschland den Bach runter geht.

  13. Re: Die 5% Hürde war schuld.

    Autor: tunnelblick 17.05.10 - 16:45

    was wollen die denn auch machen? wenn man keine verantwortung trägt, kann man immer den bagger aufreißen. was eine partei wirklich an ideologischer substanz hat, weiss man erst, wenn sie regiert. konnte man ja damals schön bspw. an den grünen sehen...

  14. ne wir alle

    Autor: GUEST 17.05.10 - 17:01

    VERARNTWORTUNG?
    Also wenn man hier überhaupt jemandem die (verantwortungsvolle) Schuld in die Schuhe schieben kann dem Bürger, dem kleinen Mann dem einfachen Volk oder allen anderen.

    Politik ist nicht von Natur aus schlecht oder ungerecht, es liegt eher daran was die Leute ( das Volk) sich darunter vorstellt. Wer ERNSTHAFT denkt mit 2 kreuzen pro Wahl würde schon "alles gut gehen" der darf nichts aber auch absolut nichts hinter her sagen.

    Wie viele Leute die immer rummjammern : oh alles schlecht hier, immer diese Korrupten Politker usw..
    Wieviele von diesen Leuten engagieren sich Politisch? Politik ist viel mehr als zur Wahl zu gehen sondern man muß seine Meinung einbringen und wenn man das mal ernsthaft versuchen würde, würde man auch bemerken warum bestimmte Sachen in Deutschland so sind, wie sie nun einmal sind.

    Die meisten Entscheidungen sind Kompromisse und wenn man die Diskusion über diese verfolgt( oder daran teilnimmt?!) erscheint vieles klarer.

  15. Re: ne wir alle

    Autor: Bullet No. 1 17.05.10 - 17:07

    VERARNTWORTUNG?
    > Also wenn man hier überhaupt jemandem die
    > (verantwortungsvolle) Schuld in die Schuhe
    > schieben kann dem Bürger, dem kleinen Mann dem
    > einfachen Volk oder allen anderen.
    >
    > Politik ist nicht von Natur aus schlecht oder
    > ungerecht, es liegt eher daran was die Leute ( das
    > Volk) sich darunter vorstellt. Wer ERNSTHAFT denkt
    > mit 2 kreuzen pro Wahl würde schon "alles gut
    > gehen" der darf nichts aber auch absolut nichts
    > hinter her sagen.
    >
    > Wie viele Leute die immer rummjammern : oh alles
    > schlecht hier, immer diese Korrupten Politker
    > usw..
    > Wieviele von diesen Leuten engagieren sich
    > Politisch? Politik ist viel mehr als zur Wahl zu
    > gehen sondern man muß seine Meinung einbringen und
    > wenn man das mal ernsthaft versuchen würde, würde
    > man auch bemerken warum bestimmte Sachen in
    > Deutschland so sind, wie sie nun einmal sind.
    >
    > Die meisten Entscheidungen sind Kompromisse und
    > wenn man die Diskusion über diese verfolgt( oder
    > daran teilnimmt?!) erscheint vieles klarer.

    Das blöde ist: viele gehen nicht mal zur Wahl UND MECKERN TROTZDEM. Und die sind meistens auch so beratungsresistent, dass man sie mit garnix zum Wählen bewegen kann...

  16. Re: ne wir alle

    Autor: tunnelblick 19.05.10 - 14:25

    GUEST schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Politik ist nicht von Natur aus schlecht oder ungerecht, es liegt eher
    > daran was die Leute ( das Volk) sich darunter vorstellt. Wer ERNSTHAFT
    > denkt mit 2 kreuzen pro Wahl würde schon "alles gut gehen" der darf nichts
    > aber auch absolut nichts hinter her sagen.

    und wie willst du das in unserer demokratur ändern?

    > Wie viele Leute die immer rummjammern : oh alles schlecht hier, immer diese
    > Korrupten Politker usw..

    ist es etwa nicht so?

    > Wieviele von diesen Leuten engagieren sich Politisch? Politik ist viel mehr
    > als zur Wahl zu gehen sondern man muß seine Meinung einbringen und wenn man
    > das mal ernsthaft versuchen würde, würde man auch bemerken warum bestimmte
    > Sachen in Deutschland so sind, wie sie nun einmal sind.

    wieviele leute haben überhaupt die zeit, sich zu engagieren, neben job und familie?

    > Die meisten Entscheidungen sind Kompromisse und wenn man die Diskusion über
    > diese verfolgt( oder daran teilnimmt?!) erscheint vieles klarer.

    und dann wird es auch besser? nein.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, Nürnberg, München
  2. Stuttgarter Straßenbahnen AG, Stuttgart
  3. BWI GmbH, Nürnberg, Bonn, Köln, Strausberg, München
  4. Güntner GmbH & Co. KG, Fürstenfeldbruck Raum München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 75,90€ + Versand
  2. 119,90€
  3. auf ausgewählte Corsair-Netzteile


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Automatisiertes Fahren: Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau
Automatisiertes Fahren
Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau

Der Staupilot im neuen Audi A8 soll der erste Schritt auf dem Weg zum hochautomatisierten Fahren sein. Doch die Verhandlungen darüber, was solche Autos können müssen, sind sehr kompliziert. Und die Tests stellen Audi vor große Herausforderungen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Autonomes Fahren Ford will lieber langsam sein
  2. Navya Mainz testet autonomen Bus am Rheinufer
  3. Drive-by-wire Schaeffler kauft Lenktechnik für autonomes Fahren

Indiegames-Rundschau: Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm
Indiegames-Rundschau
Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm

Gas geben, den weißen Hai besiegen und endlich die eine verlorene Socke wiederfinden: Die sommerlichen Indiegames bieten für jeden etwas - besonders fürs Spielen zu zweit.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Spezial Unabhängige Riesen und Ritter für Nintendo Switch
  2. Indiegames-Rundschau Schwerelose Action statt höllischer Qualen
  3. Indiegames-Rundschau Kampfkrieger und Abenteuer in 1001 Nacht

Disenchantment angeschaut: Fantasy-Kurzweil vom Simpsons-Schöpfer
Disenchantment angeschaut
Fantasy-Kurzweil vom Simpsons-Schöpfer

Mit den Simpsons ist er selbst Kult geworden, und Nachfolger Futurama hat nicht nur Sci-Fi-Nerds mit einem Auge für verschlüsselte Gags im Bildhintergrund begeistert. Bei Netflix folgt nun Matt Groenings Cartoonserie Disenchantment, die uns trotz liebenswerter Hauptfiguren in Märchenkulissen allerdings nicht ganz zu verzaubern weiß.
Eine Rezension von Daniel Pook

  1. Streaming Wachstum beim Pay-TV dank Netflix und Amazon
  2. Videostreaming Netflix soll am Fernseher übersichtlicher werden
  3. Quartalsbericht Netflix verfehlt eigene Prognosen um 1 Million Neukunden