Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Pisa-Studie: Deutsche Schüler können…

10 Fingerschreiben Pflicht + open source Office Einführung

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. 10 Fingerschreiben Pflicht + open source Office Einführung

    Autor: spaceMonster 15.09.15 - 13:06

    Ich habe erst mühsam im Berufsleben irgenwann vom realtiv gutem 6 1/2 Finger Chaossystem mit Blinzeln zum 10 Finger Blindschreiben umtrainiert. Die Umstellung hat sich gelohnt da ich nun viel schneller schreibe und nebenbei aus dem Fenster sehen kann ...

    Ich hätte mir gewünscht das von Anfang systematisch so zu lernen, also am besten in der Schule.

    Desweiteren ist es erschreckend wie viele junge Menschen nicht mit Office Programmen umgehen können. Schriftgröße ändern und Comic Sans einstellen ist da oft das höchste der Gefühle. Kaum jemand benutzt Formatvorlagen/Absätze/Umbrüche/Gliederung/Automatisches Inhaltsverzeichnis/Überarbeiten Funktion/Excel Formeln/Serienbriefe/etc.
    Im Schulischen Umfeld wäre es also gut Text/Tabellen Software zu lernen, am besten open Source Varianten. Die Kenntnisse dann zum oft anzutreffenden Unternehmens-Standard MS Office zu übertragen ist dann relativ einfach.

  2. Re: 10 Fingerschreiben Pflicht + open source Office Einführung

    Autor: blauerninja 15.09.15 - 13:11

    Brauch man nur im Berufsleben. Kann man sich à la Ausbildung aneignen. Ist auch überhaupt nicht schwer. 10 Finger aber wird in Zukunft auch problematisch bleiben, da PCs (nur noch zum Zocken oder die Eltern arbeiten auch mal zu Hause) daheim nicht mehr viel benutzt werden, sondern Smartphones.

  3. Re: 10 Fingerschreiben Pflicht + open source Office Einführung

    Autor: Themenzersetzer 15.09.15 - 13:13

    Seh ich genauso. Generation Smartphone nutzt keine PCs/Laptops mehr.

  4. Re: 10 Fingerschreiben Pflicht + open source Office Einführung

    Autor: Balion 15.09.15 - 13:18

    Damit also umso wichtiger, dass die Schulen den Schülern diese näher bringen.

  5. Re: 10 Fingerschreiben Pflicht + open source Office Einführung

    Autor: elidor 15.09.15 - 13:24

    Also beim 10-Finger Schreiben gebe ich dir absolut recht. Insb. am Gymnasium könnte man das machen. Ich vermute mal, dass an die 90% der Abiturienten im Berufsleben täglich mit Computern arbeiten werden.
    Ich habe in meiner Schulzeit, weil meine Eltern das bezahlt haben, einen freiwilligen Kurs belegt, der über 4 Doppelstunden ging. Das hat nichts gebracht. Ich habe mir das dann später mit viel Disziplin selbst beigebracht.
    Sowas könnte man ja wunderbar in den Deutschuntericht integrieren. Da jede zweite Gedichtsanalyse am Computer schreiben und es gibt keine Schüler mehr, die das 10-Finger System nicht beherschen.
    Dann hätten Schüler auch nicht die Chance alle Fächer abzuwählen, die etwas mit Computern zu tun haben.

    Beim Open Source Office bin ich nicht so ganz deiner Meinung. Office wird quasi nur in den Firmen genutzt. Das bisschen, was zu Hause geschrieben wird, benötigt keine wirklich weitreichenden Kentnisse. Diejenigen, die mehr mit Office zu Hause machen wollen, können das meistens oder erarbeiten sich das sehr schnell.
    In den Firmen wird aber fast immer MS Office genutzt. Ich bin der Meinung, dass man da direkt auf MS Office schulen sollte, weil es der Branchenstandrad ist. Da gebe ich allerdings zu, dass das keine ganz einfache Entscheidung ist und die extrem viel Diskussionspotential bietet.

  6. Re: 10 Fingerschreiben Pflicht + open source Office Einführung

    Autor: flathack 15.09.15 - 13:26

    Swoas lernt man in der Ausbildung, z.b. zum Bürokaufmann oder Kaufmann f. Bürokommunikation oder ähnliches. Dann wenn es gebraucht wird. Wenn man sowas vorher lernt, vergisst man wieder die hälfte.

    Und office? Das ändert sich doch alle paar Jahre, wenn die Kinder das in der Schule lernen, ist das schon wieder obsolet, bevor sie aus der Schule raus kommen.

    Und Jemanden der eine affinität zu diesem Thema aufbaut (wie z. B. Jemand der Informatik studiert, so wie ich), dem braucht man sowas nicht in der Schule lehrern, da man zu diesem Zeitpunkt eher schon mehr weiß als die Lehrer und total unterfordert ist, oder man guckt sich das Programm an und sieht direkt wo man wie klicken muss.

    Man sieht es einfach, ich kann es nicht beschreiben, aber man versteht generell die Logik, die hinter so einer Benutzeroberfläche steckt und brauch für sowas keine Schulung.

    Formatvorlagen? Sollen sich die Kinder mit beschäftigen, wenn sie es wirklich brauchen, vorher eher sinnlos.

    Sein oder nicht sein

  7. Re: 10 Fingerschreiben Pflicht + open source Office Einführung

    Autor: blauerninja 15.09.15 - 13:33

    Noch ein Infostudent :) Ich hab PCs durchs Zocken gelernt. (aber Spiele sind doch pööööse)

  8. Re: 10 Fingerschreiben Pflicht + open source Office Einführung

    Autor: flathack 15.09.15 - 13:41

    Ich studiere aber weil es mir liegt und ich schon als Kind mit der Maus gespielt hab ;)
    und nicht "es liegt mir weil ich es studiere".

    Sein oder nicht sein

  9. Re: 10 Fingerschreiben Pflicht + open source Office Einführung

    Autor: non_sense 15.09.15 - 13:42

    10 Finger tippen ist überhaupt nicht nötig.
    Nur für wenige ist das wirklich im späteren Berufsleben brauchbar, und wer es unbedingt lernen will, für den gibt es auch Kurse.

    Und ob man jetzt Open Office oder MS Office verwendet, spielt eigentlich auch keine große Rolle, da die Grundgedanken, wie eine Office-Software funktioniert gleich sind. Man solle den Schülern aber wenigstens beibringen, wie man solche Programme überhaupt bedient. Also was Formatvorlagen, etc. sind. Wenn die Schüler dies verstanden haben, dann wissen sie auch, wie andere Office-Software tickt und können sich dann auch leicht in eine andere Software einarbeiten.

  10. Re: 10 Fingerschreiben Pflicht + open source Office Einführung

    Autor: Hades85 15.09.15 - 14:15

    Sehe ich ähnlich wie der User eins über mir.

    10 Fingerschreiben ist was für die "Sekretärin" oder den Buchautor. Ohne jetzt den Beruf des/der Sekretär/in schlecht zu machen.

    Ich schreibe bis heute mit meinem eigenen Typsystem und bin als Programmierer bisher gut klar gekommen im Leben.

    Bevor man Zeit für ein 10 Fingersystem in der Schule verschwendet, ist es meines erachtens viel wichiter Informatik als Pflichtfach einzuführen. Es ist viel wichtiger als Französisch oder Sozialwissenschaften(Hatte ich beide auf einer Realschule). Vielleicht in Kombination mit Mathe. Als ich im Studium mit Info angefangen habe, ist mir in Mathe ein Licht aufgegangen, denn man wird allein beim praktischen Programmieren darauf getrimt, permanent logische Verknüpfungen zu erstellen.

  11. Re: 10 Fingerschreiben Pflicht + open source Office Einführung

    Autor: theonlyone 15.09.15 - 14:51

    10-finger schreiben ist wie Fahrrad fahren, das lernt man einmal und kann es dann.


    Der Vorteil dabei ist klar, man kann seine Gedanken deutlich schneller in Worte fassen und muss keine Energie aufwenden zum schreiben.

    Den gerade wenn das schreiben "anstregend" ist, wird man versuchen es zu vermeiden und sich drum herum mogeln.

    Sobald man Spaß an der Sache hat lernt man auch besser.


    Ich z.B. habe wirklich extrem ungern auf Papier geschrieben, erst recht längere Texte. Mit der Tastatur geht das wie von selbst und macht auch Spaß.

    Lernen sollte man es durchaus, den es geht auch vergleichsweiße schnell zumindest die Grundlagen zu erlernen, einfach mal 1 Woche ordentlich Tastatur schreiben grundlegend üben und man hat schon sehr große Fortschritte zu verzeichnen.

    Den jemanden zu sehen der praktisch 1 Buchstaben in 3 Sekunden drückt, das ist einfach furchtbar und das ist eine reine Qual ; dann ignoriert man natürlich großräumig den Computer, wenn schon die Texteingabe viel zu anstregend ist.


    Hingegen, wer flüssig schreiben kann, der wird früher oder später auch mehr Hotkeys nutzen und findet sich viel besser zurecht. Man kann dann auch anfangen seine Energie in die eigentliche Aufgabe zu stecken.


    Demnach, 10-Finger schreiben (zumindest in Grundlagen) ist absolut sinnvoll, das ist eine Fähigkeit die sich praktisch sofort rentiert und auf lange Sicht erst recht.

  12. Re: 10 Fingerschreiben Pflicht + open source Office Einführung

    Autor: Teeklee 15.09.15 - 15:19

    10-Fingerschreiben ist überbewertet..
    Ich habe einen Bachelor in der Informatik und habe es nie gebraucht.
    Es herrscht in der Branche sogar die Meinung, dass es von Vorteil ist, es nicht zu können, da man so länger zeit hat zu überlegen, was man da schreibt (programmiert).
    Für Sekretäre und Autoren kann dies allerdings schon von Vorteil sein.

    theonlyone schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Den jemanden zu sehen der praktisch 1 Buchstaben in 3 Sekunden drückt, das
    > ist einfach furchtbar und das ist eine reine Qual ; dann ignoriert man
    > natürlich großräumig den Computer, wenn schon die Texteingabe viel zu
    > anstregend ist.

    Das liegt aber daran, dass Übung mit dem Computer oder einer echten Tastatur generell fehlt.
    So hat man mit 2 Fingern eine apm von 140 (erfahrene Schreiber 220)
    und 10 Finger eine von 250 (erfahrene Schreiber 350)



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 15.09.15 15:35 durch Teeklee.

  13. Re: 10 Fingerschreiben Pflicht + open source Office Einführung

    Autor: globalistik 15.09.15 - 15:29

    Und das Basic nicht vergessen. Damals zeigte uns der IT Lehrer in der 8ten Klasse wie man bissel mit Basic programmiert (war um die 1993) und wir hatten auch 10 Fingertipp system im Unterricht, was aber überbewertet ist nach meiner Meinung, da ich heute mehr programmiere als wirklich mit 10 Finger zu tippen :)

  14. Re: 10 Fingerschreiben Pflicht + open source Office Einführung

    Autor: violator 15.09.15 - 16:05

    flathack schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Swoas lernt man in der Ausbildung, z.b. zum Bürokaufmann oder Kaufmann f.
    > Bürokommunikation oder ähnliches. Dann wenn es gebraucht wird. Wenn man
    > sowas vorher lernt, vergisst man wieder die hälfte.

    Oder man lernt Dinge, mit denen man später dann gar nix anfangen kann. Ich hab damals noch mit den DOS-Versionen von Word usw. lernen müssen, hat mir später natürlich gar nichts gebracht, weil man dann unter Windows schön alles zurechtklicken konnte was vorher viel komplizierter war.

  15. Re: 10 Fingerschreiben Pflicht + open source Office Einführung

    Autor: narfomat 15.09.15 - 17:32

    >10 Finger tippen ist überhaupt nicht nötig.
    >Nur für wenige ist das wirklich im späteren Berufsleben brauchbar, und wer es unbedingt lernen will, für den gibt es auch Kurse.

    der satz des pythagoras ist überhaupt nicht nötig.
    Nur für wenige ist das wirklich im späteren Berufsleben brauchbar, und wer es unbedingt lernen will, für den gibt es auch Kurse.

    ersetze nun "der satz des pythagoras" beliebig durch anderes grundwissen... merkst du was? das eine hat mit dem andere nix zu tun. nur weil man es im späteren leben nicht anwendet heisst nicht das es nicht sinnvoll ist, das zu lernen.

    und ich wette mit dir von 100 studenten die nicht 10fingerschreiben können würden 100% das lieber gelernt haben als den satz des pythagoras, hochsprung, die bedeutung von herman hesses "unterm rad" oder den goldenen schnitt...

  16. Re: 10 Fingerschreiben Pflicht + open source Office Einführung

    Autor: Der Spatz 15.09.15 - 17:33

    Wenn schon, dann LaTeX - Da wird wenigstens gelernt dasss Inhalt und äussere Form unterschiedliche Dinge sind. Desweiteren lernt man das gezielte Suchen und selektieren (von geeigneten Paketen) sowie - sofern man etwas automatisieren/anpassen will - so etwas wie einfachstes "fast so was wie Programmieren" :-)

  17. Re: 10 Fingerschreiben Pflicht + open source Office Einführung

    Autor: Badewanne 15.09.15 - 17:34

    Wenn ich die Programmierer hier höre, die kein 10-Finger-blind können (wollen), und so komische Argumente anführen. Da graust es mir einfach. Man braucht keine 2 Wochen um schnell tippen zu können. Nach 1 Jahr kommt ihr locker auf 250-350 Anschläge/min ohne Anstrengung. Damit kann man dann langsam gesprochene Texte mitschreiben. Vorteil: extrem schnell und Blick kann auf dem Bildschirm statt auf der Tastatur sein.

    10 Finger tippen ist einfach Komfort pur. Tut euch selber einen Gefallen und lernt es.
    Ich hab jedes mal Mitleid, wenn ich nen Entwickler sehe, der auf seiner Tastatur rumtapst statt zu tippen. Es ist naiv zu behaupten, so etwas hilft nur Sekretärinnen und Kaufleuten.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 15.09.15 17:35 durch Badewanne.

  18. Re: 10 Fingerschreiben Pflicht + open source Office Einführung

    Autor: theonlyone 15.09.15 - 17:46

    Teeklee schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > 10-Fingerschreiben ist überbewertet..
    > Ich habe einen Bachelor in der Informatik und habe es nie gebraucht.
    > Es herrscht in der Branche sogar die Meinung, dass es von Vorteil ist, es
    > nicht zu können, da man so länger zeit hat zu überlegen, was man da
    > schreibt (programmiert).
    > Für Sekretäre und Autoren kann dies allerdings schon von Vorteil sein.

    Gerade im Studium wird einem das ja praktisch geschenkt in Kursen etc. (es sei den deine Uni/FH hat das versäumt).

    Wenn du einfach nach gut dünken schreibst kannst du dir ziemlich sicher sein du könntest effektiver schreiben, bzw. mit weniger Fehlern.

    Wo du die "Info" her hast das 10-Finger irgendeinen Nachteil hätte würde ich auch gerne mal wissen ; den das kann ja zwangsläufig nur von jemanden kommen der kein 10-finger schreiben kann ... (manche versuchen zwanghaft ihre Unfähigkeit irgendwie schön zu reden, gerade bei Programmierern der alten/alten/alten Schule)

    > Das liegt aber daran, dass Übung mit dem Computer oder einer echten
    > Tastatur generell fehlt.

    Logisch, das Argument ist ja, wer mit 2 Fingern unterwegs ist und gerade so einen Satz in Google reingetippt bekommt, der macht auch viele Fehler beim schreiben und das bremst so enorm aus, da fehlt einem natürlich jede Lust sich damit zu beschäftigen.

    Genauo deshalb macht es ja auch Sinn das man 10-Finger schreiben lernt, damit hat man zwangsläufig Zeit investiert und gezielt gelernt wie man sinnvoll schreiben kann. Darauf aufbauend kann ja jeder für sich entscheiden ob man doch anders schreiben will, oder diverse alternative Tastaturen verwenden möchte.

    Schaden wir dir die Fähigkeit niemals.

    > So hat man mit 2 Fingern eine apm von 140 (erfahrene Schreiber 220)
    > und 10 Finger eine von 250 (erfahrene Schreiber 350)

    Wo hast du die "Zahlen" den her ? Frei erfunden ? Wie jemand irgendwie sinnvoll mit 2 Fingern schreiben will erschließt sich mir nicht wirklich ; den da geht ja rein garnichts wenn du mal versuchst irgendetwas mit Alt/Strg zu drücken ist es ja schon vorbei.

    Einfach nur sinnlos Tasten drücken unterscheidet sich dann doch vom "schreiben".

    Programmieren ist ohnehin nochmal etwas komplett anderes, da deine Produktivität sich gleich nochmal explosionsartig erhöht, wenn du deine IDE beherscht, AutoComplete und Shortcuts sind da bei weitem sinnvoller als riesen Texte zu schreiben, den sobald du deine Tests und Modelle runtergeklopft hast, die im Zweifel sowieso aus UMLs bestehen anstatt rein-text , paar State-Machines etc. pp. für all das brauchst du praktisch nichts schreiben, aber es hilft enorm seine Hotkeys zu kennen.

    Am Ende BRAUCHT es keiner, ohne Frage hilft es enorm wenn man schreiben kann so schnell man denkt, damit einen die Tastatur nicht ausbremst, sondern man flüssig alles was man im Kopf hat auch in den Rechner bekommt.

    Sich extra zu entschleunigen mit dem pseudo argument man würde da länger drüber nachdenken ist ja wohl kompletter Käse und schlichtweg unproduktiv.



    Diverse Web-Designer brauchen wohl sicherlich weniger Fähigkeiten im effektiven schreiben, aber sobald man in engem Kundenkontakt steht und alles über emails/Jira und consolen auf Servern reinklopfen muss wird man zwangsläufig Blut und Wasser heulen wenn man nicht schnell schreiben kann , spart einfach unmengen von Zeit, innerhalb einer Woche geht das schon in die STUNDEN, schlichtweg weil man seine Gedanken schneller zu Text wandeln kann.

  19. Re: 10 Fingerschreiben Pflicht + open source Office Einführung

    Autor: evilgoto 16.09.15 - 03:51

    Badewanne schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn ich die Programmierer hier höre, die kein 10-Finger-blind können
    > (wollen), und so komische Argumente anführen. Da graust es mir einfach.
    > Man braucht keine 2 Wochen um schnell tippen zu können. Nach 1 Jahr kommt
    > ihr locker auf 250-350 Anschläge/min ohne Anstrengung. Damit kann man dann
    > langsam gesprochene Texte mitschreiben. Vorteil: extrem schnell und Blick
    > kann auf dem Bildschirm statt auf der Tastatur sein.
    Ich soll demnach ein neues System lernen, um nach einem Jahr deutlich langsamer tippen zu können, wie seither mit zwei Fingern. Das klingt ja vielsprechend.

  20. Re: 10 Fingerschreiben Pflicht + open source Office Einführung

    Autor: Omnibrain 16.09.15 - 08:46

    Ich musste mit erschrecken feststellen das die meisten Schüler heutzutage auch nicht mehr Texte in Steintafeln meißeln können ... unglaublich diese Generation.

  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Dürr IT Service GmbH, Bietigheim-Bissingen
  2. Grand City Property, Berlin
  3. State Street Bank International GmbH, Frankfurt
  4. Herbert Kannegiesser GmbH, Vlotho

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Blu-ray-Angebote


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Aufbruch zum Mond: Die schönste Fake-Mondlandung aller Zeiten
Aufbruch zum Mond
Die schönste Fake-Mondlandung aller Zeiten

Hollywood-Romantiker Damien Chazelle (La La Land) möchte sich mit Aufbruch zum Mond der Person Neil Armstrong annähern, fördert dabei aber kaum Spannendes zutage. Atemberaubend sind wie im wahren Leben dagegen Armstrongs erste Schritte auf dem Mond, für die alleine sich ein Kinobesuch sehr lohnt - der Film startet am Donnerstag.
Eine Rezension von Daniel Pook

  1. Solo - A Star Wars Story Gar nicht so solo, dieser Han
  2. The Cleaners Wie soziale Netzwerke ihre Verantwortung outsourcen
  3. Filmkritik Ready Player One Der Videospielfilm mit Nostalgiemacke

Battlefield 5 im Test: Klasse Kämpfe unter Freunden
Battlefield 5 im Test
Klasse Kämpfe unter Freunden

Umgebungen und Szenario erinnern an frühere Serienteile, das Sammeln von Ausrüstung motiviert langfristig, viele Gebiete sind zerstörbar: Battlefield 5 setzt auf Multiplayermatches für erfahrene Squads. Wer lange genug kämpft, findet schon vor der Erweiterung Firestorm ein bisschen Battle Royale.

  1. Dice Raytracing-Systemanforderungen für Battlefield 5 erschienen
  2. Dice Zusatzinhalte für Battlefield 5 vorgestellt
  3. Battle Royale Battlefield 5 schickt 64 Spieler in Feuerring

15 Jahre Extreme Edition: Als Intel noch AMD zuvorkommen musste
15 Jahre Extreme Edition
Als Intel noch AMD zuvorkommen musste

Seit 2003 verkauft Intel seine CPU-Topmodelle für Spieler und Enthusiasten als Extreme Edition. Wir blicken zurück auf 15 Jahre voller zweckentfremdeter Xeon-Chips, Mainboards mit Totenschädeln und extremer Prozessoren, die mit Phasenkühlung demonstriert wurden.
Von Marc Sauter

  1. Quartalszahlen Intel legt 19-Milliarden-USD-Rekord vor
  2. Ryan Shrout US-Journalist wird Chief Performance Strategist bei Intel
  3. Iris GPU Intel baut neuen und schnelleren Grafiktreiber unter Linux

  1. Bundesverkehrsminister: Uber soll in Deutschland erlaubt werden
    Bundesverkehrsminister
    Uber soll in Deutschland erlaubt werden

    Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer (CSU) will in Deutschland Fahrdienste wie Uber zulassen, die eigentlich in der Taxibranche wildern. Noch in dieser Wahlperiode sollen die Dienste erlaubt werden. Dazu wäre eine Gesetzesänderung nötig.

  2. Digital Signage: Samsungs 65-Zoll-Displays haben 3,7 mm dünne Rahmen
    Digital Signage
    Samsungs 65-Zoll-Displays haben 3,7 mm dünne Rahmen

    Künftig wird es an Flughäfen oder in Hotel-Lobbys hochauflösend: Samsung hat einen 65-Zoll-Bildschirm für Digital Signage veröffentlicht, der 4K-UHD darstellt. Das soll nicht nur besser aussehen, sondern auch Kosten bei der Installation einer großen Videowand sparen.

  3. Asus Vivobook S13: Günstiges Ultrabook hat fast rahmenloses Display
    Asus Vivobook S13
    Günstiges Ultrabook hat fast rahmenloses Display

    Mit dem Vivobook S13 verkauft Asus ein 13-Zoll-Ultrabook für deutlich unter 1.000 Euro, das dennoch gut ausgestattet ist: Neben kompakten Maßen und sehr schmalem Rahmen gibt es sinnvolle Anschlüsse, einen Quadcore-Chip und optional sogar eine dedizierte Geforce-Grafikeinheit.


  1. 12:15

  2. 11:50

  3. 11:15

  4. 10:47

  5. 10:11

  6. 12:55

  7. 12:25

  8. 11:48