Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Pisa-Studie: Deutsche Schüler können…

Eine verrückte Idee:

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Eine verrückte Idee:

    Autor: BRDiger 15.09.15 - 19:29

    Was haltet ihr davon in Informatik (oder sogar anderen Fächern) bei Lehrern auch "Quereinsteiger" z.B. normale Informatiker mit Master (von mir aus noch 1-2 andere kleinere Qualifikationen) zuzulassen?

    Ist nur eine Idee und ich wüsste gerne was ihr dazu denkt.

    Begründung:
    Leute die richtig Ahnung von Informatik haben oder "gut Ahnung" die machen häufig kein Lehramt (oder bilde ich mir das ein?) und dementsprechend machen das nicht selten Leute die nur "naja Ahnung" von Informatik haben. Mein Informatik-Unterricht war furchtbar.

    Ich hätte jedoch durchaus meinen Spaß Menschen was beizubringen und gerade über Informatik und mir wurde mehrfach gesagt, dass ich gut erkären kann (muss ja erstmal nichts heißen) aber ohne Lehramt und Pädagogik wird das nichts. Nicht schlimm aber schade, dass der Weg dahin *so* vorgesetzt ist. Ich werde jedenfalls kein Lehramt mehr machen^^ Zweites Unterrichtsfach würde sich ergeben.

    Dabei glaube ich, dass man durch solche Maßnahmen durchaus gute Leute bekommen kann oder glaubt ihr, dass man signifikant schlechtere Lehrer bekommt, weil sie kein Pädagogik und co hatten? Ich glaubs nicht. So erhält man nämlich auch mal richtig motivierte Leute.
    Ein paar mehr "normale" (ohne Lehramt) Akademiker in den Schulen fände ich gar nicht so übel.

    Was meint ihr?

  2. Re: Eine verrückte Idee:

    Autor: Hotohori 15.09.15 - 19:40

    Naja, als Lehrer muss man ja auch einiges Wissen in dem Bereich mitbringen um richtig lehren zu können. Da hängt vermutlich mehr dahinter als uns bewusst ist, mir zumindest.

    Grundsätzlich fände ich die Idee ja nicht schlecht. Es muss sich so oder so etwas an unserem Schulsystem ändern, wir fallen immer mehr gegenüber anderen Ländern zurück, die ihre Hausaufgaben die letzten 10+ Jahre deutlich besser gemacht und umgesetzt haben.

  3. Re: Eine verrückte Idee:

    Autor: Badewanne 15.09.15 - 19:50

    Das mit dem Quereinsteigen ist bei Lehrermangel schon jetzt möglich. Unser Mathelehrer damals war Quereinsteiger. Leider war er ein Fachidiot, der nichts beibringen konnte. Ich hab sogar vor 1 Jahr (?) von einem Lehrer ausm Freundeskreis gehört, dass an dessen Hauptschule tatsächlich ein Quereinsteiger mit Informatikkenntnissen gesucht wurde. Der hätte nur Informatik lehren müssen ohne Abstriche beim Gehalt zu haben, obwohl er nur 1 Fach unterrichtet hätte. Die hätten den mit Handkuss genommen.

    Allerdings muss ich deine These etwas umdrehen:
    Man kann z.B. ein sehr guter Mathelehrer sein ohne Mathe(lehramt)studium. Im Studium wird einem eh eine Menge beigebracht, wovon man dann in der Schule gar nichts lehrt. Das trifft auf alle Fachrichtungen zu.

  4. Re: Eine verrückte Idee:

    Autor: Hotohori 15.09.15 - 20:07

    So ein Fachidiot zeigt halt, dass zum Lehrer sein mehr dazu gehört. Ich denke doch mal das man bei so einem Lehramt Studium auch lernt wie man Schülern etwas beibringen kann, damit eben genau so etwas nicht passiert. Es bringt ja nichts Wissen zu haben, es aber nicht vermitteln zu können.

    Die Frage ist halt auch, ob man in der Schule bei IT auch das richtig gelehrt bekommt und hier nicht auf teils falsche Punkte setzt.

    Ich selbst kann dazu wenig sagen, meine Schulzeit war Anfang der 90er zu Ende, also zu lange um zu wissen wie es heute an den Schulen mit IT aussieht.

  5. Re: Eine verrückte Idee:

    Autor: BRDiger 15.09.15 - 20:56

    Hotohori schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > So ein Fachidiot zeigt halt, dass zum Lehrer sein mehr dazu gehört. Ich
    > denke doch mal das man bei so einem Lehramt Studium auch lernt wie man
    > Schülern etwas beibringen kann, damit eben genau so etwas nicht passiert.
    > Es bringt ja nichts Wissen zu haben, es aber nicht vermitteln zu können.

    Meinst du, dass jemand der das vorher nicht konnte (also vermitteln), es durch sowas lernt? Ich glaube, dass die Leute die nachher gut waren in ihrem Beruf es auch schon vorher waren. Ist wie bei (Informatik)-Studenten:
    Die Leute die vorher noch nie richtig programmiert haben oder wissen was ein Kernel ist, die werdens auch im Studium nie richtig begreifen, sondern nur bestehen und dogmatisch lernen. Das sehe ich täglich.

    >
    > Die Frage ist halt auch, ob man in der Schule bei IT auch das richtig
    > gelehrt bekommt und hier nicht auf teils falsche Punkte setzt.
    >
    > Ich selbst kann dazu wenig sagen, meine Schulzeit war Anfang der 90er zu
    > Ende, also zu lange um zu wissen wie es heute an den Schulen mit IT
    > aussieht.

  6. Re: Eine verrückte Idee:

    Autor: Michael H. 15.09.15 - 21:44

    Meine Lehrer auf der Berufsschule haben mich gefragt ob nicht die Möglichkeit besteht, nach meiner Ausbildung auf Lehramt zu studieren... ergo, ob ich nicht Lehrer werden will :D hab da ich im Stoff in vielen Fächern einfach schon n halbjahr Vorsprung hatte oftmals den Unterricht mitmoderiert bzw. sie haben mir den Unterricht überlassen wenn sie wegen irgendwas weg mussten.
    Wenn man weiss wie man wissen vernünftig vermitteln kann, ist es kein Hexenwerk... leider sind viele Lehrer, nicht gerade die sozial verträglichsten Menschen. Die können nicht individuell Denken... sprich sich in die Strukturen und Methoden anderer Leute hineinversetzen. Jeder Mensch denkt und arbeitet nunmal anders. Hier wird meist richtig egozentrisch versucht das eigene (innere)Muster auf andere zu pressen obwohl es nicht passen kann...
    Hatte ein paar Lehrer die das wirklich gut konnten... andere wiederrum, die einen dann niedergemacht haben, weil man nicht so arbeiten konnte/wollte wie sie das vorgemacht haben...

  7. Re: Eine verrückte Idee:

    Autor: BRDiger 15.09.15 - 21:55

    Was warst du denn für n krasser Typ?^^
    Ich war nur überrascht, dass du solch einen Vorsprung hattest.

    Deine Beobachtung deckt sich mit meiner. Guter Beitrag.

  8. Re: Eine verrückte Idee:

    Autor: plutoniumsulfat 15.09.15 - 22:09

    Kenne deine Beschreibung auch ;)

  9. Re: Eine verrückte Idee:

    Autor: Jasmin26 15.09.15 - 23:33

    es geht in erster Linie nicht um informatik sondern das medium Computer/Internet rationell zu benützen ! Ihr habt nicht mal die Aussage der Studie verstanden und stellt dann die Frage ob man sowas wie "Euch auf " Kinder loslassen kann ! Jetzt versteht der eine oder andere warum "unsere" Lehrkörper so bescheiden sind ......



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 15.09.15 23:37 durch Jasmin26.

  10. Re: Eine verrückte Idee:

    Autor: divStar 16.09.15 - 00:04

    Also ich würde gar nicht unterrichten wollen. Das Gehalt ist nicht unbedingt besser, vermutlich sogar schlechter als bei z.B. Programmierern und der Stress - wenn man es vernünftig machen will - ist sicher nicht geringer. Außerdem haftet Erwachsenen an Schulen zu 99% digitale Inkompetenz an - oftmals vollkommen zurecht. Ich kann mir vorstellen Informatik in der Ausbildung oder so zu unterrichten - aber es macht wenig Spaß das Leuten beibringen zu müssen, die es - meist - eh nicht lernen wollen oder gar glauben sie wüssten sowieso besser Bescheid als der Lehrer. Daher: wenn ich nicht gerade muss... Lieber nicht.

  11. Re: Eine verrückte Idee:

    Autor: Chantalle47 16.09.15 - 08:52

    Also bei mir am TG hatten wir 2 Informatiklehrer. Einer davon war ein ehemaliger Abteilungsleiter - Datenbankentwicklung bei Payback, dieser ist nach einem Burnout ins geruhsamere Lehramt gegangen und war unfassbar was der konnte. Der andere war IT-Leiter eines größeren Bauunternehmens bei uns, und wollte einfach mit 50+ was gemütlicheres.

    Ganz pauschal kann man es also nicht sagen das alle Informatik Lehrer schlecht oder "naja" sind.

  12. Re: Eine verrückte Idee:

    Autor: non_sense 16.09.15 - 09:02

    BRDiger schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich hätte jedoch durchaus meinen Spaß Menschen was beizubringen und gerade
    > über Informatik und mir wurde mehrfach gesagt, dass ich gut erkären kann
    > (muss ja erstmal nichts heißen) aber ohne Lehramt und Pädagogik wird das
    > nichts. Nicht schlimm aber schade, dass der Weg dahin *so* vorgesetzt ist.
    > Ich werde jedenfalls kein Lehramt mehr machen^^ Zweites Unterrichtsfach
    > würde sich ergeben.

    Dann bewirb dich doch als Nachhilfelehrer.

    Das Problem an Schulen ist doch, dass sie überhaupt keine richtige Infrastruktur besitzen, um den Schülern überhaupt Wissen in der Informatik vermitteln zu können. Im Artikel steht doch schon, dass im Durchschnitt ein nur PC für vier Schüler bereitgestellt werden kann. Das ist viel zu wenig. Bei Gruppenarbeit wird immer der Starke an der Tastatur sitzen und derjenige, der damit Probleme hat, verzieht sich automatisch in die hinterste Reihe.

    Vielmehr müsste hier erstmal eine Infrastruktur her, damit auch jeder am Rechner lernen kann. In Zeiten von Einplatinencomputer sollten die Kosten dafür auch überschaubar sein, aber dahin müsste man die Schulpolitik überzeugen müssen.

  13. Re: Eine verrückte Idee:

    Autor: igor37 16.09.15 - 10:11

    In HTLs kommen viele Lehrer aus technischen Berufen. Und ein Teil davon hat so einiges drauf und kann es auch super den Schülern beibringen, weil sie auch selbst ganz begeistert von diesen Themen sind.

    Ich glaube nicht, dass jeder von denen eine pädagogische Ausbildung hat - und mal ganz ehrlich: Wer mit Kindern/Jugendlichen wirklich umgehen kann, kann das auch ohne Ausbildung in einem gewissen Rahmen, und wer es aufgrund seiner Persönlichkeit nicht schafft wird auch damit nie seinen Job richtig machen können. Und von letzterer Kategorie gibt es leider immer noch zu viele Lehrkräfte.

  14. Re: Eine verrückte Idee:

    Autor: Bill Carson 16.09.15 - 11:10

    BRDiger schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Was haltet ihr davon in Informatik (oder sogar anderen Fächern) bei Lehrern
    > auch "Quereinsteiger" z.B. normale Informatiker mit Master (von mir aus
    > noch 1-2 andere kleinere Qualifikationen) zuzulassen?
    >
    > Ist nur eine Idee und ich wüsste gerne was ihr dazu denkt.

    Wenn die Person didaktisch was drauf hat, wär das super. Ansonsten kann das auch so enden, das der Quereinsteiger sein Wissen einfach nicht adäquat vermitteln kann, und davon hat keiner was. Im TV lief neulich ein Bericht darüber, mit einem Quereinsteiger aus dem Bereich Mathe&Physik. Der konnte kaum etwas von seinem Fachwissen vermitteln und hatte dabei selber auch ne sehr harte Zeit.

    #nurmeinemeinung

  15. Re: Eine verrückte Idee:

    Autor: Abu Tarynnia 16.09.15 - 12:26

    Das, was ein Quereinsteiger vermissen lässt, ist hauptsächlich die Unkenntnis der internen Abläufe einer Schule. Da man als Informatiker aber eine unheimelige Aura um sich hat (man versteht etwas, was andere als Hexenwerk betrachten), findet man auch selten wirkliche Unterstützung, denn 'das weiß man doch'.
    Ich hab als Quereinsteiger gearbeitet (immerhin 2,5 Jahre) und habe aufgegeben wegen der aus meiner Sicht völlig überzogenen Bürokratie. Wenn man aus der Wirtschaft kommt und unvorbereitet darauf trifft, dann reibt man sich teilweise die Augen .. und das ist teilweise starker Tobak, der da verzapft wird.
    Andererseits ist es so, dass Kollegen und Schüler äußerst dankbar sind, wenn man ihnen bei 'kleinen' Problemen schnell hilft bzw. guten Rat hat und diesen anschaulich vermitteln kann.
    Dieser Job ist aber nichts für Nerds, denn davon laufen an der Schule schon genügend rum. Als Lehrkraft muss man vorallem soziale Kompetenz haben, der Stoff selbst ist aus (heutiger) Sicht so trivial, dass man sich schon manchmal wundert, was daran nun so schwer ist.
    Also ab TVL 13 und etwas mehr Freiraum würde ich das jederzeit wieder machen ..

  16. Re: Eine verrückte Idee:

    Autor: Hotohori 16.09.15 - 19:09

    BRDiger schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hotohori schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > So ein Fachidiot zeigt halt, dass zum Lehrer sein mehr dazu gehört. Ich
    > > denke doch mal das man bei so einem Lehramt Studium auch lernt wie man
    > > Schülern etwas beibringen kann, damit eben genau so etwas nicht
    > passiert.
    > > Es bringt ja nichts Wissen zu haben, es aber nicht vermitteln zu können.
    >
    > Meinst du, dass jemand der das vorher nicht konnte (also vermitteln), es
    > durch sowas lernt? Ich glaube, dass die Leute die nachher gut waren in
    > ihrem Beruf es auch schon vorher waren. Ist wie bei
    > (Informatik)-Studenten:
    > Die Leute die vorher noch nie richtig programmiert haben oder wissen was
    > ein Kernel ist, die werdens auch im Studium nie richtig begreifen, sondern
    > nur bestehen und dogmatisch lernen. Das sehe ich täglich.
    >
    > >
    > > Die Frage ist halt auch, ob man in der Schule bei IT auch das richtig
    > > gelehrt bekommt und hier nicht auf teils falsche Punkte setzt.
    > >
    > > Ich selbst kann dazu wenig sagen, meine Schulzeit war Anfang der 90er zu
    > > Ende, also zu lange um zu wissen wie es heute an den Schulen mit IT
    > > aussieht.

    Ich denke schon, dass man einem Lehrer beibringen kann wie er Wissen auch vermitteln kann. Natürlich muss der Lehrer aber auch wollen das zu lernen und es gibt sicherlich einige Lehrer, die vielleicht die falsche Motivation mitbringen Lehrer zu werden, z.B. in dem sie ihre Denke ihren Schülern aufdrücken wollen, wie hier schon gesagt wurde. Es ist halt nicht jeder zum Lehrer geeignet und wie immer wollen das einige nicht einsehen und studieren trotzdem um Lehrer zu werden.

    So kaputt wie aber unser Bildungssystem ist würde ich auch nicht Lehrer sein wollen.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. BASF SE, Ludwigshafen am Rhein
  2. Umicore AG & Co. KG, Hanau
  3. Heimrich & Hannot GmbH, Dresden
  4. BWI GmbH, Meckenheim

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 299,99€
  2. (u. a. Hisense 65 Zoll 699,99€)
  3. (u. a. Crucial MX500 2-TB-SSD 249,99€, Seagate portable 2,5-Zoll-HDD 4 TB 84,99€)
  4. (u. a. Ecovacs Robotics Deebot N79S 154,99€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Amazons Echo Show (2018) im Test: Auf keinem anderen Echo-Gerät macht Alexa so viel Freude
Amazons Echo Show (2018) im Test
Auf keinem anderen Echo-Gerät macht Alexa so viel Freude

Die zweite Generation des Echo Show ist da. Amazon hat viele Kritikpunkte am ersten Modell beseitigt. Der Neuling hat ein größeres Display als das Vorgängermodell und das sorgt für mehr Freude bei der Benutzung. Trotz vieler Verbesserungen ist nicht alles daran perfekt.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Update für Alexa-Display im Hands on Browser macht den Echo Show viel nützlicher
  2. Amazon Echo Show mit Browser, Skype und großem Display

Battlefield 5 im Test: Klasse Kämpfe unter Freunden
Battlefield 5 im Test
Klasse Kämpfe unter Freunden

Umgebungen und Szenario erinnern an frühere Serienteile, das Sammeln von Ausrüstung motiviert langfristig, viele Gebiete sind zerstörbar: Battlefield 5 setzt auf Multiplayermatches für erfahrene Squads. Wer lange genug kämpft, findet schon vor der Erweiterung Firestorm ein bisschen Battle Royale.

  1. Dice Raytracing-Systemanforderungen für Battlefield 5 erschienen
  2. Dice Zusatzinhalte für Battlefield 5 vorgestellt
  3. Battle Royale Battlefield 5 schickt 64 Spieler in Feuerring

Serverless Computing: Mehr Zeit für den Code
Serverless Computing
Mehr Zeit für den Code

Weniger Verwaltungsaufwand und mehr Automatisierung: Viele Entwickler bauen auf fertige Komponenten aus der Cloud, um die eigenen Anwendungen aufzubauen. Beim Serverless Computing verschwinden die benötigten Server unter einer dicken Abstraktionsschicht, was mehr Zeit für den eigenen Code lässt.
Von Valentin Höbel

  1. Kubernetes Cloud Discovery inventarisiert vergessene Cloud-Native-Apps
  2. T-Systems Deutsche Telekom will Cloud-Firmen kaufen
  3. Trotz hoher Gewinne Wieder Stellenabbau bei Microsoft

  1. Actionspiel: Ubisoft baut Totenschädel in Rainbow Six Siege wieder ein
    Actionspiel
    Ubisoft baut Totenschädel in Rainbow Six Siege wieder ein

    Der Unmut in der Community war offenbar zu groß: Ubisoft will visuelle Änderungen in Rainbow Six Siege wieder rückgängig machen. Bei der Erweiterung Wind Bastion könnte es deshalb zu kleineren Problemen und Verzögerungen kommen.

  2. Elon Musk: Nasa überprüft Unternehmenskultur von SpaceX und Boeing
    Elon Musk
    Nasa überprüft Unternehmenskultur von SpaceX und Boeing

    Wie geht es zu bei SpaceX und Boeing? Ein Auftritt von Elon Musk in einem Podcast beunruhigt die Chefs der US-Raumfahrtbehörde Nasa. Sie wollen die Unternehmenskultur der beiden Raumfahrtunternehmen genau untersuchen.

  3. Tracing: Oracle will Dtrace mit Linux-Technik neu implementieren
    Tracing
    Oracle will Dtrace mit Linux-Technik neu implementieren

    Das ursprünglich von Sun entwickelte Analysewerkzeug Dtrace soll laut dem Willen der Entwickler bei Hersteller Oracle mit aktueller Linux-Technik neu erstellt werden. Als Grundlage dafür soll die Kernel-VM BPF dienen.


  1. 13:20

  2. 13:05

  3. 12:50

  4. 12:35

  5. 12:20

  6. 12:04

  7. 11:51

  8. 11:41