Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Places: Einchecken mit Facebook

Alle speckern sie über Google

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Alle speckern sie über Google

    Autor: lala1 19.08.10 - 10:00

    Facebook ist meines Erachtens aber ein viel größerer Feind der Privatsphäre. Diesen Laden sollte man lieber mal etwas in Ketten legen.
    Vorallendingen sind die Nutzer noch so blöd sich mit echtem Namen da anzumelden und dann auch noch freiwillig Handystandortdaten zu setzen uiui

  2. Re: Alle speckern sie über Google

    Autor: Rudeboy 19.08.10 - 10:07

    Bitte was? Alle sprechen und lästern immer über den Datenschutz und bla bla bla ....
    Wenn man nicht will das seine Daten veröffentlicht werden dann nutzt man eben keine Social Networks. Wenn ich nicht will das jemand weiss wo ich gertade bin dann Tagge ich halt nicht meinen aktuellen Standort.
    Facebook bietet hier einfach nur interessante Möglichkeiten die man nutzen kann wenn man möchte und das hat kein Stück mit Datenschutz und Spionage zu tun !
    Also einfach mal den Ball flach halten und sich nicht geich über jede Neuerung aufregen !

    Greetz

  3. Re: Alle speckern sie über Google

    Autor: el3ktro 19.08.10 - 10:30

    Danke! Wenigstens einer, der noch denken kann :-)

  4. Re: Alle speckern sie über Google

    Autor: wilu1981 19.08.10 - 14:00

    Richtig, zumal man noch für die Facebook-Hasser unter den Lesern hier mit auf den Weg geben sollte, dass der User frei entscheiden kann, wer diese Informationen einsehen darf. Du hast bei jedem Post die Wahl zwischen:

    - Alle
    - Freunde von Freunden
    - Nur Freunde
    - Benutzerdefiniert

    Also warum immer nur schreien, als dass man sich mal ein bisschen selbst mit dem Thema auseinandersetzt. Klar, es ist durchaus viel einfacher auf der Welle der Schreier mit zu schwimmen...

  5. Re: Alle speckern sie über Google

    Autor: DrAgOnTuX 19.08.10 - 14:56

    Bei jedem Post hat man sogar die Wahl ob er überhaupt angezeigt werden soll. Einzig der Benutzer entscheidet ob er den Post abschickt oder nicht. Was nicht auf Facebook landen soll, braucht man auch nicht bei Facebook einzugeben.

  6. Re: Alle speckern sie über Google

    Autor: el3ktro 19.08.10 - 15:29

    Bei manchen Artikeln über Facebook klingt das wirklich so, als ob Facebook einfach völlig ungefragt private Details des eigenen Lebens ausspioniert und völlig unkontrolliert im gesamten Internet verbreitet. Völliger Quatsch. Facebook & Co. können ohne Frage ein Risiko darstellen, wenn man zu naiv damit umgeht, aber das liegt dann nicht an dem Dienst an sich, sondern an mir. Wenn ich meine privaten Details als Kleinanzeige in der Zeitung veröffentliche, dann ist ja auch nicht das Medium Zeitung daran Schuld, sondern ich bin es. Facebook kann sehr praktisch sein, es ist ein interessantes Tool, um sich zu vernetzen. Mit wem man sich vernetzt und was man über sich preisgibt, dafür ist jeder selbst verantwortlich.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. ING-DiBa AG, Nürnberg, Frankfurt
  2. Bank-Verlag GmbH, Köln
  3. Kassenzahnärztliche Vereinigung Bayerns (KZVB), München
  4. Fresenius Medical Care Deutschland GmbH, Bad Homburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 6,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Starcraft Remastered: "Mit den Protoss kann man seinen Gegner richtig nerven!"
Starcraft Remastered
"Mit den Protoss kann man seinen Gegner richtig nerven!"
  1. Blizzard Der Name Battle.net bleibt
  2. Blizzard Overwatch bekommt Deathmatches
  3. E-Sport Blizzard nutzt Gamescom für europäische WoW-Finalspiele

Game of Thrones: Die Kunst, Fiktion mit Wirklichkeit zu verschmelzen
Game of Thrones
Die Kunst, Fiktion mit Wirklichkeit zu verschmelzen
  1. HBO Nächste Episode von Game of Thrones geleakt
  2. Hack Game-of-Thrones-Skript von HBO geleakt
  3. Game of Thrones "Der Winter ist da und hat leider unsere Server eingefroren"

Radeon RX Vega 64 im Test: Schnell und durstig mit Potenzial
Radeon RX Vega 64 im Test
Schnell und durstig mit Potenzial
  1. Radeon RX Vega Mining-Treiber steigert MH/s deutlich
  2. Radeon RX Vega 56 im Test AMD positioniert sich in der Mitte
  3. Workstation AMD bringt Radeon Pro WX 9100

  1. Nvidia: Keine Volta-basierten Geforces in 2017
    Nvidia
    Keine Volta-basierten Geforces in 2017

    Laut Nvidia-CEO Jensen Huang wird es in diesem Jahr keine neuen Grafikkarten mit Volta-Technik geben. Spieler müssen vorerst dahin mit den Pascal-basierten Geforce-Modellen vorliebnehmen, auch weil AMDs Vega nur bedingt konkurrenzfähig ist.

  2. Grafikkarte: Sonnets eGFX Breakaway Box kostet 330 Euro
    Grafikkarte
    Sonnets eGFX Breakaway Box kostet 330 Euro

    Die eGFX Breakaway Box ist ein externes Thunderbolt-3-Grafikkarten-Gehäuse für Notebooks, das auch von Apple verwendet wird. Mit 330 Euro kostet es weniger als die meisten anderen, dafür ist das Netzteil schwächer. Es gibt aber auch eine teurere Version.

  3. E-Commerce: Kartellamt will Online-Shops des Einzelhandels schützen
    E-Commerce
    Kartellamt will Online-Shops des Einzelhandels schützen

    Kleine Läden sind beim Online-Vertrieb gegenüber großen Anbietern wie Amazon oder Otto häufig benachteiligt. Das Kartellamt will dafür sorgen, dass dem Einzelhandel ein zweiter Vertriebsweg im Netz eröffnet wird.


  1. 17:56

  2. 16:20

  3. 15:30

  4. 15:07

  5. 14:54

  6. 13:48

  7. 13:15

  8. 12:55