1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Pluto TV: Star Trek Discovery…

d.h. ich muss jetzt die deutsche Syncro ertragen?

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. d.h. ich muss jetzt die deutsche Syncro ertragen?

    Autor: Poison Nuke 25.11.21 - 10:26

    also die Serie ist per se ja ganz ok, aber auf Deutsch anschauen? Hallo gehts noch... Da lass ich mich doch lieber gleich erschießen. Bei deutschen Syncros geht sogut wie immer sämtlicher flow, emotionen und Wortwitz usw verloren,

  2. Re: d.h. ich muss jetzt die deutsche Syncro ertragen?

    Autor: John2k 25.11.21 - 10:36

    Poison Nuke schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > also die Serie ist per se ja ganz ok, aber auf Deutsch anschauen? Hallo
    > gehts noch... Da lass ich mich doch lieber gleich erschießen. Bei deutschen
    > Syncros geht sogut wie immer sämtlicher flow, emotionen und Wortwitz usw
    > verloren,

    Ich find die englischen Stimmen total nervig.
    Deutsch Synchronisation gefällt mir wesentlich besser.
    Dafür gefällt mir japanisch wiederum noch viel viel mehr.

    Und nun?

  3. Re: d.h. ich muss jetzt die deutsche Syncro ertragen?

    Autor: schlupp 25.11.21 - 10:39

    Ich finde Deutsch auch deutlich entspannter.
    Um Voll einzutauchen ist OV natürlich oftmals schöner. Wobei man deutsche Synchros durchaus als führend bezeichnen kann. In Mexiko oder Polen synchronisieren 2 Leute den ganzen Film. Das ist dann echt ziemlich ätzend.

  4. Re: d.h. ich muss jetzt die deutsche Syncro ertragen?

    Autor: Poison Nuke 25.11.21 - 11:53

    John2k schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich find die englischen Stimmen total nervig.

    dann findest Du auch die Stimme von Baerbock nervig oder? Stimmen können nicht nervig sein, sondern sie sind Teil eines Charakters und gute Schauspieler setzen ihre Stimme auch geschickt ein, was oft in Syncros nicht rüberkommt, weil allein sinnvolle Sätze in LipSync zu bekommen schon für sich schwer genug ist.

    In synchronisierten Filmen fehlt immer irgendwie etwas finde ich, selbst gute Syncros spiegeln oft nicht das wieder, was der Schauspieler darstellen wollte. Aber das sind oft natürlich nur Nuancen.

  5. Re: d.h. ich muss jetzt die deutsche Syncro ertragen?

    Autor: John2k 25.11.21 - 12:29

    Poison Nuke schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > John2k schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ich find die englischen Stimmen total nervig.
    >
    > dann findest Du auch die Stimme von Baerbock nervig oder? Stimmen können
    > nicht nervig sein, sondern sie sind Teil eines Charakters und gute
    > Schauspieler setzen ihre Stimme auch geschickt ein, was oft in Syncros
    > nicht rüberkommt, weil allein sinnvolle Sätze in LipSync zu bekommen schon
    > für sich schwer genug ist.
    >
    > In synchronisierten Filmen fehlt immer irgendwie etwas finde ich, selbst
    > gute Syncros spiegeln oft nicht das wieder, was der Schauspieler darstellen
    > wollte. Aber das sind oft natürlich nur Nuancen.

    Ich nutze Filme für Unterhaltung. So fanatisch vernarrt bin ich in sie nicht ;-)

    Und ja, Stimmen können nervig sein. Letztens erst eine furchtbare Frauenstimme bei Youtube gehört und sofort weggeklickt.
    Baerbock ? Keine Ahung. Muss ich mir mal anhören.
    Ich musste erstmal ein Video finden, dass die stimme filmisch rüberbringt. https://www.youtube.com/watch?v=97o4TTMDz_Y
    Ich denke zu einer aktiven, hektischen und kräftigeren Frau würde die in einem Film entsprechend gut passen.

  6. Re: d.h. ich muss jetzt die deutsche Syncro ertragen?

    Autor: forenuser 25.11.21 - 12:48

    Poison Nuke schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > John2k schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ich find die englischen Stimmen total nervig.
    >
    > dann findest Du auch die Stimme von Baerbock nervig oder? Stimmen können
    > nicht nervig sein, sondern sie sind Teil eines Charakters und gute
    > Schauspieler setzen ihre Stimme auch geschickt ein, (...)

    Oh doch, und wie Stimmen (mich) nerven können...

    Z.B. Clint Eastwood... Es ist mir ein Rätsel wie er mit seiner Stimme Dirty Harry werden konnte. Eine beschmutzte Henriette wäre, sprichwörtlich, vorstellbar, aber mehr auch nicht...

    --
    Für Computerforen: Ich nutze RISC OS - und wünsch' es bleibt auch so.
    Für Mob.-Tel.-Foren: Ich nutze <del>Windows 10 Mobile</del> iOS - und bin froh, dass es kein Android ist. Aber es ist leider auch kein Windows 10 Mobile oder gar webOS.

  7. Re: d.h. ich muss jetzt die deutsche Syncro ertragen?

    Autor: Sybok 25.11.21 - 13:09

    Poison Nuke schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > John2k schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ich find die englischen Stimmen total nervig.
    >
    > Stimmen können nicht nervig sein,

    Selbstverständlich können sie das. Kate Mulgrew ist z.B. so ein Fall, um mal bei Star Trek zu bleiben.

    > sondern sie sind Teil eines Charakters und gute
    > Schauspieler setzen ihre Stimme auch geschickt ein, was oft in Syncros
    > nicht rüberkommt, weil allein sinnvolle Sätze in LipSync zu bekommen schon
    > für sich schwer genug ist.

    Und trotzdem legen sich Synchronsprecher sogar noch viel mehr ins Zeug, denn da wird so lange eingesprochen bis es wirklich perfekt passt, während die Aufnahme schon steht. Wenn nicht synchronisiert wird, muss man den Take nehmen, der insgesamt am besten ist und kann sich nicht den mit der besten Aussprache aussuchen. Deshalb wird ja auch oft im Originalton nochmal nachgesprochen, weil die Originalaufnahme einfach nicht immer gut klingt (oder störende Nebengeräusche enthält).

    > In synchronisierten Filmen fehlt immer irgendwie etwas finde ich, selbst
    > gute Syncros spiegeln oft nicht das wieder, was der Schauspieler darstellen
    > wollte. Aber das sind oft natürlich nur Nuancen.

    Gute Synchros versuchen auch nicht 1:1 den Schauspieler zu imitieren sondern bringen immer eine eigene Interpretation mit, die das Gesagte bestmöglich in die andere Sprache überführt und die beim Publikum Anklang findet. Das Ergebnis ist besonders hierzulande mindestens genauso oft besser wie schlechter. Und der Vorteil, dass man bei einer Synchronisation die Stimmen einfach viel besser versteht, kommt noch dazu.

  8. Re: d.h. ich muss jetzt die deutsche Syncro ertragen?

    Autor: Hotohori 25.11.21 - 18:02

    Am Besten die OV Fans schauen OV und halten die Klappe zu deutschen Synchros, weil sie dazu meist eh nichts gescheites zu sagen haben was nicht auf "Oh, Gott, Synchros sind so schlecht!!" hinaus läuft. XD

  9. Re: d.h. ich muss jetzt die deutsche Syncro ertragen?

    Autor: Ein Spieler 25.11.21 - 20:00

    Bei US-Produktionen schaue ich mir idR auch lieber die Synchro an. Abgesehen davon, dass ich die deutschen Sprecher angenehmee zuzuhören finde, gibt es in vielen Serien Anspielungen und Witze, die entweder für ausländisches Publikum nicht funktionieren (v.a. Sitcoms) oder es sind Dinge, die einen als nicht Muttersprachler total rauswerfen (Warum hat bei den Starks in GOT jedes Familienmitglied einen anderen Akzent!?!? :D)

  10. Re: d.h. ich muss jetzt die deutsche Syncro ertragen?

    Autor: Bendix 25.11.21 - 21:29

    Poison Nuke schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Da lass ich mich doch lieber gleich erschießen.

    Und ich, wenn ich noch ein Kommentar ala "syncros sind ja so doof" höre.

  11. Re: d.h. ich muss jetzt die deutsche Syncro ertragen?

    Autor: superdachs 26.11.21 - 00:49

    Also die syncro ist bei diesem Machwerk sicher das aller kleinste Problem. Da macht es überhaupt keinen Unterschied ob man sich das auf Englisch, Mongolisch, Teutonisch oder Farsi anschaut. Es ist in allen Sprachen schlecht.

  12. Re: d.h. ich muss jetzt die deutsche Syncro ertragen?

    Autor: Cybso 26.11.21 - 07:20

    Das Hauptproblem bei den Synchros ist für mich der kleine Pool an Sprechern. Ich mache gerade mit meinem Sohn ein Star Trek-Rewatch, und das fällt es schon sehr auf, dass immer die selben Gaststimmen für verschiedene Rollen eingesetzt werden, zum Teil in zwei direkt aufeinander folgenden Episoden.

    Richtig lustig war's für mich bei Commander Tomalak, der von Ernst Meincke synchronisiert wurde, während Patrick Stewart in dieser Folge noch von Rolf Schult gesprochen wurde. Für jemanden, der mit beiden Stimmen aufgewachsen ist, klang das, als würde Picard mit sich selbst diskutieren :D

  13. Re: d.h. ich muss jetzt die deutsche Syncro ertragen?

    Autor: John2k 26.11.21 - 08:32

    Cybso schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Richtig lustig war's für mich bei Commander Tomalak, der von Ernst Meincke
    > synchronisiert wurde, während Patrick Stewart in dieser Folge noch von Rolf
    > Schult gesprochen wurde. Für jemanden, der mit beiden Stimmen aufgewachsen
    > ist, klang das, als würde Picard mit sich selbst diskutieren :D

    Hört sich danach an, als ob ihr euren Medienkonsum etwas reduzieren solltet ;-)

  14. Re: d.h. ich muss jetzt die deutsche Syncro ertragen?

    Autor: forenuser 26.11.21 - 15:17

    Naja, in den "The Expendables" Filmen werden Stallone und Schwarzenegger von Thomas Danneberg synchronisiert. Das wird besonders verwirrend, wenn beide im Dialog sind, man aber nur eine Stimme hört. Welche aber zumindest mit Blick auf Schwarzenegger stets ein Gewinn ist.

    --
    Für Computerforen: Ich nutze RISC OS - und wünsch' es bleibt auch so.
    Für Mob.-Tel.-Foren: Ich nutze <del>Windows 10 Mobile</del> iOS - und bin froh, dass es kein Android ist. Aber es ist leider auch kein Windows 10 Mobile oder gar webOS.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Junior Projektmanager (m/w/d)
    Bildungsinnovator, Düsseldorf
  2. Koordinator (m/w/d) IT-Infrastructure & -Services
    Automotive Safety Technologies GmbH, Gaimersheim
  3. Software Entwicklungsingenieur*in (d/m/w)
    OSRAM GmbH, Paderborn
  4. Softwareentwickler (m/w/d) Applikationsentwicklung
    WITRON Gruppe, Parkstein, Rimpar

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Beats Solo Pro kabellose On-Ear-Kopfhörer für 159€)
  2. Alle Produktlinks im PCGH-Artikel
  3. (u. a. Zurück in die Zukunft - Trilogie 4K-UHD für 31,97€)
  4. (u. a. Hisense 55U7QF 55 Zoll QLED HDR 10+ Dolby Vision & Atmos für 479€, Hisense 58AE7000F 58...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


IT-Arbeitsmarkt: Wie viele Jobwechsel verträgt ein Lebenslauf?
IT-Arbeitsmarkt
Wie viele Jobwechsel verträgt ein Lebenslauf?

ITler können wegen des großen Jobangebots leicht wechseln. Ob viele Wechsel der Karriere schaden, ist unter Personalern strittig.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Boston Consulting Drei Viertel der IT-Fachleute offen für Jobwechsel
  2. Bundesdatenschutzbeauftragter Datenschutz-Kritik an 3G-Regelung am Arbeitsplatz
  3. Holacracy Die Hierarchie der Kreise

Ohne Google, Android oder Amazon: Der Open-Source-Großangriff
Ohne Google, Android oder Amazon
Der Open-Source-Großangriff

Smarte Geräte sollen auch ohne die Cloud von Google oder Amazon funktionieren. Huawei hat mit Oniro dafür ein ausgefeiltes Open-Source-Projekt gestartet.
Ein Bericht von Sebastian Grüner

  1. Internet der Dinge Asistenten wie Alexa und Siri droht EU-Regulierung

Aida: Esa und Nasa proben die Rettung der Welt
Aida
Esa und Nasa proben die Rettung der Welt

Diese Aida ist keine Oper: Am 24. November 2021 wollen Esa und Nasa eine Mission starten, um die Abwehr einer Kollision eines Asteroiden mit der Erde zu testen.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Zum Tod von Sir Clive Sinclair Der ewige Optimist
  2. Molekulardynamik-Simulation Niemand faltet Proteine schneller als Anton
  3. Materialforschung Indische Forscher entwickeln selbstheilenden Kristall