Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Porsche: Betriebsratschef will E…

Nötigung

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Nötigung

    Autor: FaLLoC 18.12.17 - 12:21

    Da gibt es tausend technische Möglichkeiten, die dem Absender der Mail nicht Porsches Arbeitszeiten aufnötigen. Ist ja gut und schön und nachvollziehbar und sinnvoll, wenn der Porschemitarbeiter in seiner Freizeit unbehelligt bleiben soll. Dann soll der aber entweder die Disziplin aufbringen, nach Feierabend keine Mails zu lesen oder seine IT-Abteilung ab 18:00 den pop3/imap Port sperren.

    Bekomme ich jedoch eine Mail zurück, mit der Aufforderung, sie zu Dienstzeiten nocheinmal zu senden, wird in der E-Mail der E-Mailempfänger durch eine Faxnummer ersetzt und geht mit dem Vermerk als Fax raus, dass deren Mailkonfiguration defekt sei und eine E-Mail als Antwort erwartet wird.

    Ich habe jetzt zugegebenermaßen wenig Korrespondenz mit Porsche, aber ich habe einmal so verfahren, als ich von einem Unternehmen informiert wurde, der Mitarbeiter befände sich gerade im Urlaub und ich solle doch die Korrespondenz in zwei Wochen wiederholen.

    Was erwarten die? Das ich mir eine neue Wiedervorlage notieren lasse, die Akte erneut ziehen lasse, das ganze nocheinmal mache, wieder durch die Fristenkontrolle laufen lasse? Da dürften für mich und das Büro 1-3 zusätzliche Arbeitsstunden anfallen, die keiner zahlt, und mit einer Handvoll solcher Fälle ist ein kompletter Manntag sinnlos verbraten.

    --
    FaLLoC

  2. Re: Nötigung

    Autor: der_wahre_hannes 18.12.17 - 12:49

    FaLLoC schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Da gibt es tausend technische Möglichkeiten, die dem Absender der Mail
    > nicht Porsches Arbeitszeiten aufnötigen.

    Im Text ist die Rede von "dienstlichen E-Mails". Für mich klingt das nach internen Mails von Kollegen oder vom Chef. Darf Porsche denn seine Arbeitszeiten den eigenen Mitarbeitern aufnötigen oder geht das auch schon zu weit?

  3. Re: Nötigung

    Autor: Tantalus 18.12.17 - 12:55

    der_wahre_hannes schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Im Text ist die Rede von "dienstlichen E-Mails". Für mich klingt das nach
    > internen Mails von Kollegen oder vom Chef.

    Naja, ich sehe hier eher die Unterscheidung "Dienstlich" vs "Privat", denn sonst wäre sicher von "internen" Mails die Rede. Also kann auch eine Mail von einem Kunden, Lieferanten etc dienstlich sein.

    Gruß
    Tantalus

    ___________________________

    Man sollte sich die Ruhe und Nervenstärke eines Stuhles zulegen. Der muss auch mit jedem Arsch klarkommen.

  4. Re: Nötigung

    Autor: bazoom 18.12.17 - 13:00

    der_wahre_hannes schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > FaLLoC schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Da gibt es tausend technische Möglichkeiten, die dem Absender der Mail
    > > nicht Porsches Arbeitszeiten aufnötigen.
    >
    > Im Text ist die Rede von "dienstlichen E-Mails". Für mich klingt das nach
    > internen Mails von Kollegen oder vom Chef. Darf Porsche denn seine
    > Arbeitszeiten den eigenen Mitarbeitern aufnötigen oder geht das auch schon
    > zu weit?

    Im Teaser ist die Rede von "Die späte E-Mail vom Chef oder vom Kunden..."
    Hört sich jetzt erstmal nicht so intern an.

  5. Re: Nötigung

    Autor: TrollNo1 18.12.17 - 13:21

    Dein Chef weiß, wann du im Urlaub bist und dein Kunde hat nichts davon, wenn du die Email eh erst in 2 Wochen liest.

    Menschen, die mich im Internet siezen, sind mir suspekt.

  6. Re: Nötigung

    Autor: der_wahre_hannes 18.12.17 - 14:21

    bazoom schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Im Teaser ist die Rede von "Die späte E-Mail vom Chef oder vom Kunden..."
    > Hört sich jetzt erstmal nicht so intern an.

    Stimmt, den Teaser habe ich glatt übersehen. Ich nehme alles zurück und behaupte das Gegenteil! :)

  7. Re: Nötigung

    Autor: kendon 18.12.17 - 14:40

    Ist ja gut zu wissen. Dann werd ich das meinen Kunden mal mitteilen. Insbesondere wenn Sie mir am letzten Urlaubstag eine Mail schicken, die ich dann ggfs. schon am nächsten Tag lese. Und mein Chef hat sich dann gefälligst eine Todo-Liste anzulegen, dass er mir nicht-zeitkritische Information erst nach meinem Urlaub mitteilt, die könnten im Postfach schliesslich verblassen und unleserlich werden.

  8. Re: Nötigung

    Autor: quineloe 18.12.17 - 15:03

    bazoom schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > der_wahre_hannes schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > FaLLoC schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Da gibt es tausend technische Möglichkeiten, die dem Absender der Mail
    > > > nicht Porsches Arbeitszeiten aufnötigen.
    > >
    > > Im Text ist die Rede von "dienstlichen E-Mails". Für mich klingt das
    > nach
    > > internen Mails von Kollegen oder vom Chef. Darf Porsche denn seine
    > > Arbeitszeiten den eigenen Mitarbeitern aufnötigen oder geht das auch
    > schon
    > > zu weit?
    >
    > Im Teaser ist die Rede von "Die späte E-Mail vom Chef oder vom Kunden..."
    > Hört sich jetzt erstmal nicht so intern an.

    Chef ist extern? Ist freiberuflern dir schon so zu Kopf gestiegen?

  9. Re: Nötigung

    Autor: chefin 18.12.17 - 15:34

    So langsam gehen den Gewerksschaften wohl die positiven Dinge aus, mit denen sie protzen können wie gut sie für dich arbeiten. Immerhin, sie bekommen ja genug Geld von den Mitgliedern dafür.

    Also muss nun irgendwas her, das ihre Daseinsberechtigung untermauert.

    Wird nur nicht funktionieren, aber sie können sagen, sie haben es gefordert. Bekommen werden sie das was auch VW hat. Mails werden gepuffert und erst beim Arbeitsbeginn wieder zugestellt. So das ein Abfragen ausserhalb der Arbeitszeit nichts bringt.

    Allerdings, wer meint das würde entlasten, hat noch nie richtig gearbeitet. Wenn es ein problem gibt, für das man verantwortlich ist, trägt man das auch nach feierabend mit sich rum. Egal ob nun Infos ankommen oder nicht. Im Gegenteil. wenn man nichts weis, nagt die Ungewissheit an einem und raubt den Schlaf. Sogar wenn man weis, das man voll vergeigt hat, schläft man ruhiger. Man weis das man Ärger bekommt und es eh nimmer ändern kann. Also scheiss drauf, ins Kino gehen und Montag schauen ob man noch einen Job hat. Ändern kann man nichts.

    Ich rufe weder Firmenmails ab, noch haben die eine telefonnummer von mir(naja...eine meiner vielen ISDN-Nummern, an der dauerhaft ein Ab dran ist, aber kein telefon klingelt). Und ich leite die Elektroinstantsetzung bzw Entwicklung. Nur...abschalten kann ich deswegen trotzdem nicht, Probleme hängen weiterhin rum. Aber ich kann lernen damit umzugehen und mir nicht den Schlaf rauben zu lassen. Und ich habe einen Chef, der mir deswegen nicht die Freundschaft kündigt. Nur das kann man nicht per Gewerkschaft regeln. Das müssen Mitarbeiter und Vorgesetzter direkt klären und eine Firmenkultur schaffen die sowas mitmacht.

  10. Re: Nötigung

    Autor: quineloe 18.12.17 - 15:50

    Ist dein Nick jetzt eigentlich überhaupt noch die Wahrheit?

  11. Re: Nötigung

    Autor: Balion 18.12.17 - 16:14

    Was hat den nun der Betriebsrat von Porsche mit der Gewerkschaft am Hut?

  12. Re: Nötigung

    Autor: ArcherV 18.12.17 - 20:21

    kendon schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ist ja gut zu wissen. Dann werd ich das meinen Kunden mal mitteilen.
    > Insbesondere wenn Sie mir am letzten Urlaubstag eine Mail schicken, die ich
    > dann ggfs. schon am nächsten Tag lese. Und mein Chef hat sich dann
    > gefälligst eine Todo-Liste anzulegen, dass er mir nicht-zeitkritische
    > Information erst nach meinem Urlaub mitteilt, die könnten im Postfach
    > schliesslich verblassen und unleserlich werden.

    Hast du keine Vertretung?

  13. Re: Nötigung

    Autor: robinx999 18.12.17 - 21:47

    bazoom schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > der_wahre_hannes schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > FaLLoC schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Da gibt es tausend technische Möglichkeiten, die dem Absender der Mail
    > > > nicht Porsches Arbeitszeiten aufnötigen.
    > >
    > > Im Text ist die Rede von "dienstlichen E-Mails". Für mich klingt das
    > nach
    > > internen Mails von Kollegen oder vom Chef. Darf Porsche denn seine
    > > Arbeitszeiten den eigenen Mitarbeitern aufnötigen oder geht das auch
    > schon
    > > zu weit?
    >
    > Im Teaser ist die Rede von "Die späte E-Mail vom Chef oder vom Kunden..."
    > Hört sich jetzt erstmal nicht so intern an.

    Wobei hier doch der Standardtext eigentlich die Sinnigste Lösung ist: "Abwesenheitsbedingt kann ich Ihre Mails bis zum x.y. nicht beantworten in dringenden Fällen wenden sie sich bitte an z. unter der E-Mail Adresse xy oder per Telefon unter der Nummer 12345"
    Der Partner weiß ab wann die E-Mail gelesen wird, wenn es nicht dringend ist bzw. weiß an wen er sich wenden soll wenn es dringend ist. Für Urlaub / Krankheit eigentlich Ideal. Und ob E-Mails jetzt morgens aufschlagen, oder Mittags neu gesendet werden oder ob der Gesprächspartner gar zum Fax / Brief greift ist die Frage ob das jetzt Sinnvoller ist zumindest wenn der Partner Fax oder Brief wählt wird der Arbeitsaufwand vermutlich größer.

  14. Re: Nötigung

    Autor: kendon 19.12.17 - 09:30

    > Hast du keine Vertretung?

    Nicht für alles...

  15. Re: Nötigung

    Autor: ArcherV 19.12.17 - 09:33

    kendon schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Hast du keine Vertretung?
    >
    > Nicht für alles...


    Dann ist das eher eine Fehlplanung :-)

  16. Re: Nötigung

    Autor: Truster 19.12.17 - 11:49

    Ich lass dir ein parr ß da :-)

  17. Re: Nötigung

    Autor: Truster 19.12.17 - 11:51

    Es heißt: Sowohl intern als auch Extern.

    immer diese Idüpferlreiter :-)

  18. Re: Nötigung

    Autor: der_wahre_hannes 19.12.17 - 12:58

    Truster schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich lass dir ein parr ß da :-)

    Und ich lasse dir ein 'a' da, nehme dafür aber ein 'r' mit. :P

  19. Re: Nötigung

    Autor: MickeyKay 19.12.17 - 13:42

    Truster schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich lass dir ein parr ß da :-)
    Und was, wenn die Chefin aus der Schweiz kommt?

  20. Re: Nötigung

    Autor: kendon 19.12.17 - 13:42

    > Dann ist das eher eine Fehlplanung :-)

    Du hast eine Vertretung wenn dein Chef dir mitteilen will dass er deinen Urlaub genehmigt hat? Oder dass dein Arbeitszeitkonto über- oder unterzogen ist? Bei euch arbeiten an jedem Task mindestens zwei Leute? Und damit macht die Firma noch Geld?

  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Baker Tilly, Düsseldorf
  2. Bosch Gruppe, Berlin
  3. Hornbach-Baumarkt-AG, Neustadt an der Weinstraße
  4. Evangelischer Oberkirchenrat Stuttgart, Stuttgart

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. bei Alternate bestellen


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Augmented Reality: Das AR-Fabrikgelände aus dem Smartphone
Augmented Reality
Das AR-Fabrikgelände aus dem Smartphone

Derzeit ist viel von einer Augmented Reality Cloud die Rede. Golem.de hat mit dem Berliner Startup Visualix über den Stand der Technik und künftige Projekte für Unternehmenskunden gesprochen - und darüber, was die Neuerungen für Pokémon Go bedeuten könnten.
Ein Interview von Achim Fehrenbach

  1. Jarvish Motorradhelm bringt Alexa in den Kopf
  2. Patentantrag Apple plant Augmented-Reality in der Windschutzscheibe
  3. Magic Leap Lumin OS Erste Bilder des Betriebssystems für Augmented Reality

Neuer Kindle Paperwhite im Hands On: Amazons wasserdichter E-Book-Reader mit planem Display
Neuer Kindle Paperwhite im Hands On
Amazons wasserdichter E-Book-Reader mit planem Display

Amazon bringt einen neuen Kindle Paperwhite auf den Markt und verbessert viel. Der E-Book-Reader steckt in einem wasserdichten Gehäuse, hat eine plane Displayseite, mehr Speicher und wir können damit Audible-Hörbücher hören. Noch nie gab es so viel Kindle-Leistung für so wenig Geld.
Ein Hands on von Ingo Pakalski


    Künstliche Intelligenz: Wie Computer lernen
    Künstliche Intelligenz
    Wie Computer lernen

    Künstliche Intelligenz, Machine Learning und neuronale Netze zählen zu den wichtigen Buzzwords dieses Jahres. Oft wird der Eindruck vermittelt, dass Computer bald wie Menschen denken können. Allerdings wird bei dem Thema viel durcheinandergeworfen. Wir sortieren.
    Von Miroslav Stimac

    1. Informationsfreiheitsbeauftragte Algorithmen für Behörden müssen diskriminierungsfrei sein
    2. Innotrans KI-System identifiziert Schwarzfahrer
    3. USA Pentagon fordert KI-Strategie fürs Militär

    1. Google: "Niemand braucht heute Gigabit"
      Google
      "Niemand braucht heute Gigabit"

      BBWF Google hält in Berlin eine flammende Rede für den Gigabit-Ausbau. Auf die Frage, warum dann Google Fiber nicht mehr ausgebaut wird, gab es nur eine ausweichende Antwort.

    2. Telefónica: Kauf von Unitymedia durch Vodafone "beendet Glasfaserausbau"
      Telefónica
      Kauf von Unitymedia durch Vodafone "beendet Glasfaserausbau"

      Die Telefónica baut selbst keine Glasfaser aus. Der Mobilfunkbetreiber hat jedoch massive Befürchtungen für ein Zusammengehen von Unitymedia und Vodafone formuliert.

    3. Fixed Wireless Access: Telefónica Deutschland wird eigene Festnetzzugänge anbieten
      Fixed Wireless Access
      Telefónica Deutschland wird eigene Festnetzzugänge anbieten

      BBWF Die Telefónica ist sich vor ihren Feldtests zu 5G Fixed Wireless Access in Deutschland schon sicher, dass die Technik eingesetzt wird. Damit kehrt der Betreiber zu eigenen Festnetzzugängen zurück, wenn auch nur auf der letzten Meile.


    1. 19:28

    2. 17:43

    3. 17:03

    4. 16:52

    5. 14:29

    6. 14:13

    7. 13:35

    8. 13:05