1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Porsche: Betriebsratschef will E…

Und Briefe/Pakete, die am Wochenende kommen, gehen direkt in den Schredder?

Helft uns, die neuen Foren besser zu machen! Unsere kleine Umfrage dauert nur wenige Sekunden!
  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Und Briefe/Pakete, die am Wochenende kommen, gehen direkt in den Schredder?

    Autor: M.P. 18.12.17 - 10:25

    Hirnrissig.
    Eine Verhinderung des ZUGANG zu außerhalb der Dienst-/Bereitschaftszeit kommenden Mails, könnte ich mir noch vorstellen, aber die Dinger automatisch zu löschen....

  2. Re: Und Briefe/Pakete, die am Wochenende kommen, gehen direkt in den Schredder?

    Autor: TrollNo1 18.12.17 - 10:30

    So ist es ja bereits. Zwischen 18 und 6 Uhr gehen weder Mails rein noch raus. Nur am nächsten Morgen hast du dann eben 50 Emails seit gestern abend.

    Ich fände das Ganze sehr gut, wichtige Sachen kommen nochmal.
    Ich bin einer der Glücklichen, die (noch) kein Firmenhandy haben, aber für mich wäre es klar, dass das Gerät am Arbeitsplatz zum Laden eingesteckt wird, wenn ich abends heimgehe.

    Menschen, die mich im Internet siezen, sind mir suspekt.

  3. Re: Und Briefe/Pakete, die am Wochenende kommen, gehen direkt in den Schredder?

    Autor: wenkman 18.12.17 - 10:31

    Genauso dachte ich es mir bei den Briefen auch. Ich bekomme auch 24h Mails. Das bedeutet ja nicht, dass ich diese sofort lese.

  4. Re: Und Briefe/Pakete, die am Wochenende kommen, gehen direkt in den Schredder?

    Autor: kendon 18.12.17 - 10:32

    Verstehe das Problem auch nicht, aus meiner Sicht ist das Populismus des Betriebsrates. Ich habe mindestens drei verschiedene Möglichkeiten zu jeder Tages- und Nachtzeit meine dienstlichen Mails zu lesen, aber warum sollte ich das tun? Bezahlt mir keiner. Ich möchte aber auch nicht dermassen bevormundet werden, wenn es mal ein (aus meiner Sicht!) wichtiges Projekt gibt wo ich abends nochmal reinschauen möchte dann tue ich das. Wenn ich Langeweile habe und ein paar Bullshit-Mails noch abends aussortieren möchte um am nächsten Tag etwas mehr Luft zu haben dann tue ich das. Ich bin ein mündiger Bürger und Arbeitnehmer. Aber anscheinend falle ich damit wohl aus dem Schnitt...

    Edit: das Diensthandy geht idR pünktlich zum Feierabend in den Flugmodus, alle anderen Zugriffswege müsste ich aktiv initiieren (VPN Einwahl etc.). Damit ist dann auch Ruhe wenn ich es will.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 18.12.17 10:34 durch kendon.

  5. Re: Und Briefe/Pakete, die am Wochenende kommen, gehen direkt in den Schredder?

    Autor: kilrathi 18.12.17 - 10:33

    TrollNo1 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > So ist es ja bereits. Zwischen 18 und 6 Uhr gehen weder Mails rein noch
    > raus. Nur am nächsten Morgen hast du dann eben 50 Emails seit gestern
    > abend.
    Das wird sich dann aber nicht ändern. Denn dann würde ich, wenn ich weiß, das Mails zwischen 18 und 6 Uhr gelöscht werden, halt so schreiben und im Mailsystem hinterlegen,das die knapp nach 6 Uhr zugestellt werden.

    So wird man das Problem halt nicht los.

    Vor allem, wie soll das ganze denn dann bei Firmen sein, die teilweise Schichtbetrieb haben?

    Soll ich dann eine Mail außerhalb meiner Schicht schreiben, damit die bei $ZuständigerPerson während der Arbeitszeit ankommt?

  6. Re: Und Briefe/Pakete, die am Wochenende kommen, gehen direkt in den Schredder?

    Autor: Azzuro 18.12.17 - 10:34

    Find ich auch eine ziemlich absurde und übertriebene Maßnahme. Als Kunde würde ich mir da auch ziemlich verarscht vorkommen. Ich wüsste auch nicht, inwiefern dass die Situation verbessern soll. Gehen die davon aus, dass viele E-Mails eigentlich unwichtig sind, und in solchen Fällen der Absender sich denkt "Naja, war nicht so wichtig" und es sicht part die Mail ein weiteres Mal zu senden? Ansonsten kommt dann halt die E-Mail Montags morgens um 8, wo ich sie direkt lese. Wo wäre jetzt der Unterschied, wenn sie schon am Sonntag gekommen wäre? Könnte auch stressiger werden, weil dann alle panisch morgens anrufen, weil es nicht möglich war, eine Mail spät abends oder am Wochenende zu verschicken.

  7. Re: Und Briefe/Pakete, die am Wochenende kommen, gehen direkt in den Schredder?

    Autor: kilrathi 18.12.17 - 10:35

    kendon schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > [...]aber warum sollte ich das tun? Bezahlt mir keiner.
    Das sehe ich auch so. Das ganze ist ein soziales Problem, was sich technisch eher nicht lösen lässt.

  8. Re: Und Briefe/Pakete, die am Wochenende kommen, gehen direkt in den Schredder?

    Autor: TrollNo1 18.12.17 - 10:36

    Das Problem kommt dann, wenn dein Chef dich morgens um 7 mit den Worten begrüßt "Haben Sie das gemacht, was ich Ihnen gestern um 19 Uhr geschickt habe?"

    Ich bilde mir ein, als SW Entwickler in einer Position zu sein, in der ich sagen kann "Da hatte ich Feierabend, ich habe Ihre Email noch nicht gelesen." Aber in der Position wird nicht jeder sein und dann eben abends nochmal Mails checken.

    Mit der vorgeschlagenen Regel bzw. mit der Blockade des Posteingangs kann man abends gar keine Emails mehr bekommen.

    Menschen, die mich im Internet siezen, sind mir suspekt.

  9. Re: Und Briefe/Pakete, die am Wochenende kommen, gehen direkt in den Schredder?

    Autor: Azzuro 18.12.17 - 10:43

    > Das Problem kommt dann, wenn dein Chef dich morgens um 7 mit den Worten
    > begrüßt "Haben Sie das gemacht, was ich Ihnen gestern um 19 Uhr geschickt
    > habe?"

    Also letztlich ein psychologisches Problem. Wenn die Mail vom Chef außerhalb deiner Arbeitszeit war, kannst du das doch auch einfach genauso sagen.

    > Ich bilde mir ein, als SW Entwickler in einer Position zu sein, in der ich
    > sagen kann "Da hatte ich Feierabend, ich habe Ihre Email noch nicht
    > gelesen."
    Eben.
    > Aber in der Position wird nicht jeder sein und dann eben abends
    > nochmal Mails checken.
    Wieso nicht? Wenn es einen starken Betriebsrat gibt, der sogar solche extremen Maßnahmen durchsetzt, dann kann der er auch ebenso strikt das einhalten von Arbeitszeiten durchsetzen bzw. kann man sich als Mitarbeiter auf diesen berufen

    > Mit der vorgeschlagenen Regel bzw. mit der Blockade des Posteingangs kann
    > man abends gar keine Emails mehr bekommen.
    Dann findet man eben stattdessen einen per Hand geschriebenen zettel am nächsten Morgen auf dem Schreibttisch vor, anstatt einer E-Mail im Posteingang...

  10. Re: Und Briefe/Pakete, die am Wochenende kommen, gehen direkt in den Schredder?

    Autor: The Insaint 18.12.17 - 10:44

    TrollNo1 schrieb:
    ---------------------------
    > Das Problem kommt dann, wenn dein Chef dich morgens um 7 mit den Worten
    > begrüßt "Haben Sie das gemacht, was ich Ihnen gestern um 19 Uhr geschickt
    > habe?"

    Wieso sollte da ein Problem kommen? -> "Da hatte ich Feierabend, ich habe Ihre Email noch nicht gelesen."


    > Ich bilde mir ein, als SW Entwickler in einer Position zu sein, in der ich
    > sagen kann "Da hatte ich Feierabend, ich habe Ihre Email noch nicht
    > gelesen." Aber in der Position wird nicht jeder sein und dann eben abends
    > nochmal Mails checken.

    Wieso sollte "nicht jeder" in so einer Position sein? Wer, außer Bereitschaftsdienst, hat diese Position denn _nicht_?
    Völliger Unsinn ...


    > Mit der vorgeschlagenen Regel bzw. mit der Blockade des Posteingangs kann
    > man abends gar keine Emails mehr bekommen.

    Das ist ja das hirnrissige dabei. Das alles sieht sehr deutlich nach Sozial-Inkompetenz aus.

  11. Re: Und Briefe/Pakete, die am Wochenende kommen, gehen direkt in den Schredder?

    Autor: der_wahre_hannes 18.12.17 - 10:47

    kilrathi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Vor allem, wie soll das ganze denn dann bei Firmen sein, die teilweise
    > Schichtbetrieb haben?
    >
    > Soll ich dann eine Mail außerhalb meiner Schicht schreiben, damit die bei
    > $ZuständigerPerson während der Arbeitszeit ankommt?

    Genau das. Weil eine Firma, bei der im Schichtbetrieb gearbeitet wird, diesen Vorschlag genau so aufgreifen und 1:1 umsetzen wird, ohne sich Gedanken drüber zu machen, ob das überhaupt sinnvoll ist.

  12. Re: Und Briefe/Pakete, die am Wochenende kommen, gehen direkt in den Schredder?

    Autor: kilrathi 18.12.17 - 10:51

    Das ganze ist aktuell schon sinnfrei, ohne das es Schichtarbeit gibt.

    Ich bekomme auch Mails in der Firma, die andere während meiner Freizeit geschrieben haben.

    Und da is kein Stress. Wenn wer kommt, warum das noch nicht bearbeitet ist:

    - Ich hatte da Feierabend
    - Ich habe aktuell andere Dinge zu tun.

  13. Re: Und Briefe/Pakete, die am Wochenende kommen, gehen direkt in den Schredder?

    Autor: koki 18.12.17 - 10:54

    Azzuro schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Find ich auch eine ziemlich absurde und übertriebene Maßnahme. Als Kunde
    > würde ich mir da auch ziemlich verarscht vorkommen. Ich wüsste auch nicht,
    > inwiefern dass die Situation verbessern soll. Gehen die davon aus, dass
    > viele E-Mails eigentlich unwichtig sind, und in solchen Fällen der Absender
    > sich denkt "Naja, war nicht so wichtig" und es sicht part die Mail ein
    > weiteres Mal zu senden? Ansonsten kommt dann halt die E-Mail Montags
    > morgens um 8, wo ich sie direkt lese. Wo wäre jetzt der Unterschied, wenn
    > sie schon am Sonntag gekommen wäre? Könnte auch stressiger werden, weil
    > dann alle panisch morgens anrufen, weil es nicht möglich war, eine Mail
    > spät abends oder am Wochenende zu verschicken.


    Ich denke das Problem betrifft eher zittrige Servicemanager, die eben immer mal auf ihr Handy schauen und bei Problemen/Anfragen dem Kunden sofort entgegen zu kommen.

    Wenn etwas wirklich dringend ist und so eine Mailregel forciert wurde, gibt es immer noch den Weg über einen Anruf und dann kann dementsprechend auf die Situation reagiert werden.

  14. Re: Und Briefe/Pakete, die am Wochenende kommen, gehen direkt in den Schredder?

    Autor: TrollNo1 18.12.17 - 10:54

    Das war jetzt darauf bezogen, dass man eben gar nicht die Möglichkeit hat, die Email zu bekommen. Also kann der Chef nicht meckern. Es gibt ja genug Firmen, die es abders handhaben als Porsche.

    Menschen, die mich im Internet siezen, sind mir suspekt.

  15. Re: Und Briefe/Pakete, die am Wochenende kommen, gehen direkt in den Schredder?

    Autor: Akaruso 18.12.17 - 10:54

    Vielleicht sitzt der Chef einfach noch bis spät abends (weil der dann endlich in Ruhe arbeiten kann ;-) ) im Büro und will einlfach noch das ein oder andere seinen Mitarbeitern mitteilen, bevor er am Nächsten Morgen schon wieder hunderte Besprechungen hat oder auf Geschäftsreise ist.

    Es geht ihm vermutlich häufig nur darum, dass es die Mitarbeiter am NÄCHSTEN Tag auf dem Tisch haben und sich nicht gleich damit beschäftigen.

    Ich wurdere mich manchmal über die Erwartung, dass Emails immer sofort beantwortet werden müssen. Beim Vorgänger - dem guten alten Papierbrief - hat man das doch auch nicht gemacht.
    Ich schreibe eine Email, wenn ich die Information nicht sofort brauche oder bewusst dem angeschriebenen Zeit geben möchte sich damit auseinander zu setzen. In dringenden Fällen greife ich zu Telefon

  16. Re: Und Briefe/Pakete, die am Wochenende kommen, gehen direkt in den Schredder?

    Autor: TheXXL 18.12.17 - 10:55

    The Insaint schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > TrollNo1 schrieb:
    > ---------------------------
    > > Das Problem kommt dann, wenn dein Chef dich morgens um 7 mit den Worten
    > > begrüßt "Haben Sie das gemacht, was ich Ihnen gestern um 19 Uhr
    > geschickt
    > > habe?"
    >
    > Wieso sollte da ein Problem kommen? -> "Da hatte ich Feierabend, ich habe
    > Ihre Email noch nicht gelesen."

    Da du schon von sozialer Kompetenz redest... schonmal überlegt dass der Großteil der Menschen nicht so ein harter Hund ist wie du? Nicht umsonst ist dieses Land überflutet von Menschen die ganztags arbeiten für einen hungerlonh, nur um dann doch montalich beim Arbeitsamt um Almosen betteln zu müssen, weil "ich geh lieber arbeiten als vom Amt zu leben. Genau solche Menschen sind es denen dann die Düse geht wenn der Chef nochmal ne Mail schreibt, und auch genau diese Menschen sind es die jedes Jahr das neuest IPhone kaufen, ihren PC nach Design auswählen, einen Kredit aufnehmen um sich das neueste Statussymbol Automodell zu kaufen oder was weiß ich. Eben Menschen die leicht beeinflussbar sind, jene die für Werbung empfänglich sind usw. Und um den Schutz dieser geht es hier.

    Diese Menschen sind nunmal nicht wirklich mündig, sie sind schlicht und ergreifend Lemminge, mit schwachem Willen, und diese Ressource muss gepfelgt werden ansonsten brennt sie aus. Das ist genau das was in diesem Artikel gesagt wird, es wird ein Fachkräftemangel befürchtet aufgrund einer Burnout Welle, weil die Arbeitnehmer eben zu dumm/schwach sind __nicht__ nach Feierabend die Extrawünsche der Vorgesetzten zu erfüllen.

  17. Re: Und Briefe/Pakete, die am Wochenende kommen, gehen direkt in den Schredder?

    Autor: RicoBrassers 18.12.17 - 10:57

    TrollNo1 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das Problem kommt dann, wenn dein Chef dich morgens um 7 mit den Worten
    > begrüßt "Haben Sie das gemacht, was ich Ihnen gestern um 19 Uhr geschickt
    > habe?"
    >
    > Ich bilde mir ein, als SW Entwickler in einer Position zu sein, in der ich
    > sagen kann "Da hatte ich Feierabend, ich habe Ihre Email noch nicht
    > gelesen." Aber in der Position wird nicht jeder sein und dann eben abends
    > nochmal Mails checken.

    Doch, jeder ist in dieser Position. Nennt sich Arbeitnehmerschutz bzw. (insb.) ArbZG §5. Abs. 1

    Sprich: Verlangt der Chef, dass man auch nach dem Feierabend noch seine geschäftlichen Mails checkt, begeht er definitiv schonmal eine Ordnungswidrigkeit nach ArbZG §22 Abs. 1 (Bußgeld bis zu 15.000¤). Passiert das Ganze auf regelmäßiger Basis oder mit gesundheitlicher Gefährdung, wird nach ArbZG §23 daraus eine Straftat mit Freiheitsstrafe bis zu einem Jahr oder Geldstrafe.

    Man muss sich als Arbeitnehmer nur seinen Rechten (bzw. den Pflichten des Arbeitgebers) bewusst sein, dann kann man sich gegen sowas auch vernünftig wehren.

  18. Re: Und Briefe/Pakete, die am Wochenende kommen, gehen direkt in den Schredder?

    Autor: TrollNo1 18.12.17 - 11:09

    Wie gesagt, ich gehe nicht von mir selber aus. Aber ich hab schon genug gehört, dass Leute, die nicht "mehr" machen, eben bei Gehaltserhöhungen ausgelassen werden, oder man sammelt eben Kleinigkeiten, bis die Person gekündigt werden kann.

    Sollte nicht so sein, aber irgendwelche Paragraphen retten den Job auch nicht. Ob man den Job dann will, ist ne andere Frage, aber in manchen Branchen und Gegenden gibts nix anderes.

    Menschen, die mich im Internet siezen, sind mir suspekt.

  19. Re: Und Briefe/Pakete, die am Wochenende kommen, gehen direkt in den Schredder?

    Autor: Muhaha 18.12.17 - 11:11

    Azzuro schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Find ich auch eine ziemlich absurde und übertriebene Maßnahme. Als Kunde
    > würde ich mir da auch ziemlich verarscht vorkommen.

    Du weisst schon, was für eine Firma Porsche ist, ja? Und dass Lösungen, die für Porsche sinnvoll sein können, nicht zwangsläufig auf andere Firmen übertragbar sind?

  20. Re: Und Briefe/Pakete, die am Wochenende kommen, gehen direkt in den Schredder?

    Autor: der_wahre_hannes 18.12.17 - 11:23

    kilrathi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und da is kein Stress. Wenn wer kommt, warum das noch nicht bearbeitet
    > ist:

    "Wenn wer kommt" ist doch schon Stress. "Warum ist das noch nicht fertig? Ich habe dir doch gestern schon ne Mail geschrieben????"

    Viele Menschen kapieren halt nicht, dass E-Mail ein asynchrones Kommunikationsmittel ist.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. VBL. Versorgungsanstalt des Bundes und der Länder, Karlsruhe
  2. Bundeskriminalamt, Wiesbaden
  3. Friedrich Lange GmbH Fachgroßhandel für Sanitär und Heizung, Hamburg
  4. Prodatic-EDV-Konzepte GmbH, Wermelskirchen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Ryzen 7 5800X für 469€)
  2. (u. a. Ryzen 5 5600X 358,03€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme