1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Predictive Policing: Das BKA will in…

Manipulation

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Manipulation

    Autor: Garius 18.03.14 - 11:40

    Wenn die Technik weit genug ist anhand irgendwelcher Profile einen Tatort zu verhindern, frage ich mich, wie sehr man gegen manipulative Eingriffe geschützt ist.
    Es fängt doch schon bei der Verifizierung der "öffentlichen" Daten an. Wie will man schon unterscheiden ob derHans97 im Golem-Forum der selbe User ist wie derHans97 auf Amazon?

  2. Re: Manipulation

    Autor: nykiel.marek 18.03.14 - 11:43

    Darum geht es, zumindest noch, nicht.
    LG, MN

  3. Re: Manipulation

    Autor: Garius 18.03.14 - 12:03

    Mmmhh..worum geht es denn dann? Bevor man den feuchten Traum des BKA's in Erfüllung gehen lässt, sollte man doch klären wie hoch das Missbrauchsrisiko ist und abwägen, inwiefern es Sinn macht, diese Technik in den normalen Berufsalltag eines Polizisten/Kriminologen einzubinden.
    Zumal eine intensive Anwendung dieser Technik (sofern sie weiterentwickelt wird) einige Gesetzesänderungen nach sich ziehen dürfte.

  4. Re: Manipulation

    Autor: cry88 18.03.14 - 15:10

    Garius schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mmmhh..worum geht es denn dann?

    Zum Beispiel Lynchjustiz: Eine Kinderleiche taucht auf und im Netz verbreitet sich die Meldung das XY angeblich der Täter ist. Sobald die Stimmung zu hoch kocht bekommt die Polizei Meldung davon und kann ihre Präsenz in der Nähe des angeblichen Täters erhöhen um deeskalierend einzugreifen ehe sich ein Mob bilden kann.

    Auch geht es darum Streifen besser zu optimieren. Schon jetzt sind sie primär zu den Abendstunden und in Problemvierteln unterwegs. Aber man könnte das halt noch weiter optimieren. Zum Beispiel könnte dadurch auffallen, dass morgenfrühs in der Nähe einer bestimmten Schule vermehrt Vandalismus auftritt und zwar alle 3-4 Wochen von 9 bis 12 Uhr. Warum? Die Schüler haben da einen bestimmten Lehrer, auf denen sie keine Lust haben und schwänzen zu dem Zeitpunkt. Da könnte die Polizei gezielt Streifen zu den Zeiten vorbeischicken.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. SAP MM Senior Prozess-Berater (m/w/x)
    über duerenhoff GmbH, Raum Hamburg
  2. Software Engineer (m/w/d) im Bereich Application Integration / Integrationsarchitektur Dell Boomi/IDS
    Hannover Rück SE, Hannover
  3. IT-Systemadministrator*in (m/w/d)
    Universität Osnabrück, Osnabrück
  4. Systemadministrator*in Desktopmanagement Produktions-IT
    SCHOTT AG, Mitterteich

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. gratis
  2. 99,90€ (Bestpreis mit Alternate + Versand. Vergleichspreis 134,34€)
  3. (u. a. No Man's Sky für 14,99€, Northgard für 7,49€, Xbox Game Pass Ultimate für 9,79€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Probleme mit Agilität in Konzernen: Agil sein muss man auch wollen
Probleme mit Agilität in Konzernen
Agil sein muss man auch wollen

Ansätze wie das Spotify-Modell sollen großen Firmen helfen, agil zu werden. Wer aber erwartet, dass man es überstülpen kann und dann ist alles gut, der irrt sich.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel


    Early Access: Spielerisch wertvolle Baustellen
    Early Access
    Spielerisch wertvolle Baustellen

    Vor allen anderen spielen, bei der Entwicklung mitmachen: Golem.de stellt besonders spannende Early-Access-Neuheiten vor.
    Von Rainer Sigl

    1. Hype auf Steam Mehr als 500.000 Menschen spielen Valheim
    2. Hype auf Steam Warum ist Valheim eigentlich so beliebt?
    3. Nur für echte Gamer Die besten Spiele-Geheimtipps 2020

    Kryptominer in Anti-Virensoftware: Norton 360 jetzt noch sinnloser
    Kryptominer in Anti-Virensoftware
    Norton 360 jetzt noch sinnloser

    Als wäre Antiviren-Software wie Norton 360 nicht schon sinnlos genug, preist diese nun auch Kryptomining an. Sicherheit bringt das nicht.
    Ein IMHO von Moritz Tremmel und Sebastian Grüner

    1. Kryptowährungen 69 Millionen US-Dollar für NFT eines digitalen Kunstwerks
    2. Kryptokunst Schlechte Idee, NFT