Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Preisschild: Media Markt nennt 7.998…

Nettes Gespräch mit dem Brother Support

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Nettes Gespräch mit dem Brother Support

    Autor: Crass Spektakel 20.03.17 - 03:25

    Ich war mal gezwungen mit dem Brother-Support wegen eines problematischen Tintendruckers der mittleren Preisklasse zu kommunizieren (kurz, der A3-Drucker sollte laut Werbung auch sehr dünnes Papier verarbeiten können, das tat er aber nicht und schmierte übel herum).

    Da kamen wir auch auf das Thema "verwenden sie Originaltinten". Die Lösungsvorschläge des Supports hatten nämlich bereits zwei (!!!) komplette Patronensätze entleert und das habe ich dem Supporter auch so ins Gesicht gesagt. Daraufhin hat er mir ohne zu murren (!!!) vier Sätze neuer Patronen zugeschickt.

    Was mich aber wirklich amüsierte war seine Reaktion auf meine Aussage dass ich privat grundsätzlich den billigsten Drucker mit der billigsten Tinte verwendet. Der Dienstleister warf ein dass ich mir damit meinen wertvollen Drucker und wertvolle Ausdrucke ruiniere. Ich fragte irionisch zurück ob das die vorgegebene Antwort der Supportrichtlinien sei, was er hörbar amüsiert bejahte. Ich meinte dann noch dass es mir wurscht sei ob mein Drucker deswegen vorzeitig stirbt weil ich ja jederzeit spottbillige subventionierte Drucker nachgeworfen bekomme. Was soll denn schon gross passieren, wenn diese Wegwerfmentalität den Druckerhersteller stört hat er die Wahl zwischen zwei Alternativen: die Subventionen senken oder die Haltbarkeit erhöhen. Der Supportmitarbeiter meinte dass er mir da nicht widersprechen kann.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 20.03.17 03:25 durch Crass Spektakel.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. Sodexo Services GmbH, Rüsselsheim
  2. BG-Phoenics GmbH, München
  3. über Ratbacher GmbH, Raum Saarlouis
  4. T-Systems International GmbH, verschiedene Standorte

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (alle Angebote versandkostenfrei, u. a. GTA V PS4/XBO für 27,00€ und Fast & Furious 1-7 Box Blu...
  2. (u. a. Wolverine 1&2, Iron Man 1-3 und Avengers)
  3. (u. a. Total War: WARHAMMER 24,99€ und Rome: Total War Collection 2,75€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Akkutechnik: Was, wenn nicht Lithium?
Akkutechnik
Was, wenn nicht Lithium?
  1. Anker Powercore+ 26800 PD Akkupack liefert Strom per Power Delivery über USB Typ C
  2. Geländekauf in Nevada Google wird Nachbar von Teslas Gigafactory
  3. Lithium-Akkus Durchbruch verzweifelt gesucht

Quantencomputer: Alleskönner mit Grenzen
Quantencomputer
Alleskönner mit Grenzen
  1. Cryogenic Memory Rambus arbeitet an tiefgekühltem Quantenspeicher
  2. Quantenphysik Im Kleinen spielt das Universum verrückt

Spielebranche: "Ungefähr jetzt ist der Prinzessin-Leia-Moment"
Spielebranche
"Ungefähr jetzt ist der Prinzessin-Leia-Moment"
  1. Electronic Arts "Alle unsere Studios haben VR-Programmiermöglichkeiten"
  2. Spielentwickler Männlich, 34 Jahre alt und unterbezahlt
  3. Let's Player Auf Youtube verkauft auch die Trashnight Spiele

  1. Analysepapier: Facebook berichtet offiziell von staatlicher Desinformation
    Analysepapier
    Facebook berichtet offiziell von staatlicher Desinformation

    Auf Facebook versuchen verschiedene Regierungen, auf die öffentliche Meinung Einfluss zu nehmen - das hat das soziale Netzwerk nun erstmals in einem Bericht eingeräumt. Gleichzeitig betont Facebook, dass es gegen derartige Machenschaften konsequent vorgehe.

  2. Apple: Qualcomm reduziert Prognose wegen zurückgehaltener Zahlungen
    Apple
    Qualcomm reduziert Prognose wegen zurückgehaltener Zahlungen

    Der Streit zwischen Qualcomm und Apple um Lizenzzahlungen eskaliert: Qualcomm zufolge hält der iPhone-Hersteller Zahlungen an seine Auftragsfertiger zurück, die für Qualcomm bestimmt seien. Der Chip-Hersteller muss daraufhin seine Geschäftsprognose für das laufende Quartal korrigieren.

  3. Underground Actually Free: Amazon beendet Programm mit komplett kostenlosen Apps
    Underground Actually Free
    Amazon beendet Programm mit komplett kostenlosen Apps

    Mit Amazons komplett kostenlosen Apps ist Schluss: User können bald keine Bezahl-Apps mehr über das Underground-Programm kostenlos herunterladen und nutzen. Bis 2019 können Fire-Tablet-Nutzer ihre bisher heruntergeladenen Apps weiterverwenden, neue Inhalte sollen aber nicht mehr erscheinen.


  1. 15:07

  2. 14:32

  3. 13:35

  4. 12:56

  5. 12:15

  6. 09:01

  7. 08:00

  8. 18:05