Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Preisschild: Media Markt nennt 7.998…

Nettes Gespräch mit dem Brother Support

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Nettes Gespräch mit dem Brother Support

    Autor: Crass Spektakel 20.03.17 - 03:25

    Ich war mal gezwungen mit dem Brother-Support wegen eines problematischen Tintendruckers der mittleren Preisklasse zu kommunizieren (kurz, der A3-Drucker sollte laut Werbung auch sehr dünnes Papier verarbeiten können, das tat er aber nicht und schmierte übel herum).

    Da kamen wir auch auf das Thema "verwenden sie Originaltinten". Die Lösungsvorschläge des Supports hatten nämlich bereits zwei (!!!) komplette Patronensätze entleert und das habe ich dem Supporter auch so ins Gesicht gesagt. Daraufhin hat er mir ohne zu murren (!!!) vier Sätze neuer Patronen zugeschickt.

    Was mich aber wirklich amüsierte war seine Reaktion auf meine Aussage dass ich privat grundsätzlich den billigsten Drucker mit der billigsten Tinte verwendet. Der Dienstleister warf ein dass ich mir damit meinen wertvollen Drucker und wertvolle Ausdrucke ruiniere. Ich fragte irionisch zurück ob das die vorgegebene Antwort der Supportrichtlinien sei, was er hörbar amüsiert bejahte. Ich meinte dann noch dass es mir wurscht sei ob mein Drucker deswegen vorzeitig stirbt weil ich ja jederzeit spottbillige subventionierte Drucker nachgeworfen bekomme. Was soll denn schon gross passieren, wenn diese Wegwerfmentalität den Druckerhersteller stört hat er die Wahl zwischen zwei Alternativen: die Subventionen senken oder die Haltbarkeit erhöhen. Der Supportmitarbeiter meinte dass er mir da nicht widersprechen kann.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 20.03.17 03:25 durch Crass Spektakel.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. ROHDE & SCHWARZ GmbH & Co. KG, Memmingen
  2. MINDA Industrieanlagen GmbH, Minden
  3. EOS GmbH Electro Optical Systems, Krailling
  4. SEG Automotive Germany GmbH, Stuttgart-Weilimdorf

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Fast & Furious 7, Star Trek: Into Darkness, Fifty Shades of Grey, Jurassic World, Hulk...
  2. 15,99€
  3. (u. a. DOOM 7,99€, Lords of the Fallen - Game of the Year Edition 3,99€, Dawn of War III 16...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Uber-Unfall: Die vielen Widersprüche des autonomen Fahrens
Uber-Unfall
Die vielen Widersprüche des autonomen Fahrens
  1. Autonomes Fahren Drive.ai testet sprechende fahrerlose Taxis in Texas
  2. Autonomes Fahren Tesla-Chefs lehnten Aufmerksamkeitsüberwachung ab
  3. Lyft 30 autonome Taxis fahren Passagiere in Las Vegas

Galaxy-S9-Kamera im Vergleichstest: Schärfer geht es aktuell kaum
Galaxy-S9-Kamera im Vergleichstest
Schärfer geht es aktuell kaum
  1. Samsung Galaxy-S9-Smartphones kommen mit 256 GByte nach Deutschland
  2. Galaxy S9 und S9+ im Test Samsungs Kamera-Kompromiss funktioniert
  3. Samsung Telekom bietet Galaxy S9 für 722 Euro an

Datenschutz-Grundverordnung: Was Unternehmen und Admins jetzt tun müssen
Datenschutz-Grundverordnung
Was Unternehmen und Admins jetzt tun müssen
  1. IT-Konzerne Merkel kritisiert Pläne für europäische Digitalsteuer
  2. EU-Kommission Mehr Transparenz für Suchmaschinen und Online-Plattformen
  3. 2019 Schweiz beginnt UKW-Abschaltung

  1. SSD: Microns QLC-Flash-Speicher nutzt 64 Zellschichten
    SSD
    Microns QLC-Flash-Speicher nutzt 64 Zellschichten

    Die 5120 Ion von Micron ist die erste SSD mit QLC-Flash-Speicher. Der Hersteller schichtet 96 Zellebenen und erreicht so 1 TBit pro Chip, die Enterprise-SSD wiederum gibt es mit bis zu 8 TByte Kapazität.

  2. MKR Vidor 4000 und Uno Wifi Rev. 2: Zwei neue Arduino-Boards für Bastler und IoT
    MKR Vidor 4000 und Uno Wifi Rev. 2
    Zwei neue Arduino-Boards für Bastler und IoT

    Arduino bringt mit dem MKR Vidor 4000 und dem Uno Wifi Rev. 2 zwei neue Bastlerplatinen auf den Markt. Diese sollen sich an Nutzer richten, die in den Bereich der FPGAs einsteigen oder Geräte für das Internet der Dinge bauen wollen.

  3. Luftfahrt: Boeing darf Klappflügel einsetzen
    Luftfahrt
    Boeing darf Klappflügel einsetzen

    Um die Flughäfen nicht wie Airbus zu Umbauten zu zwingen, hat sich Boeing für seine 777x etwas einfallen lassen: Die Spannweite kann für das Anfahren an das Gate verringert werden. Die US-Luftfahrtbehörde FAA hat die Neuentwicklung zugelassen.


  1. 12:54

  2. 12:39

  3. 12:24

  4. 12:07

  5. 11:52

  6. 11:40

  7. 11:30

  8. 11:20