Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Preisvergleich: Werbung "Media Markt…

Ähnliche Erfahrung

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ähnliche Erfahrung

    Autor: klink 27.06.11 - 17:54

    Hab mir letzte Woche auch einen TV bei MM gekauft, aber erst nach einer langer Diskussion. Mein ausgesuchter TV wahr knapp 500¤ unter dem MM Preis und dann fingen die mit Ausreden an, erst hieß es, mein billigster preis ist ohne Porto, dann hieß es der Anbieter hat den nicht auf Lager und ein anderer hat nur 2 auf Lager.

  2. Re: Ähnliche Erfahrung

    Autor: HaJotCe 27.06.11 - 20:06

    Habe meinen Fernseher beim kleinen Händler um die Ecke gekauft. MM-Produkte sind "unvergleichlich" über ihre Nummern (alle machen das Spielchen mit, auch Computerhersteller usw.). Von der Ausstattung her waren die billigeren Fernseher meiner gesuchten Größe offensichtlich bereits älter. Und bei meinem Händler bin ich sicher, dass das Gerät neu war und nicht schon ein paar Monate mit den Hunderten anderer Geräte den Laden 18h am Tag beheizt hat. (Ich habe noch nie etwas von einem günstigen Abverkauf verbrauchter Demogeräte bei MM gehört.)
    Übrigens kostet die Dose Pressluftspray (z.B. zum Reinigen von Kameras) beim Edelschrottversender im Internet etwa ein Viertel im Vergleich zu MM (und das einschließlich Versandkosten).

  3. Re: Ähnliche Erfahrung

    Autor: brando 28.06.11 - 11:11

    ihr werdet vor allem die kleineren sachen wie kabel usw. teils bis zu 10x billiger finden als im MM...

  4. Re: Ähnliche Erfahrung

    Autor: Kira 28.06.11 - 13:19

    Du findest fast alles billiger im Onlinehandel oder beim Fachhändler als beim MM.

    Ich habe mir auch mal dort ne Razer Maus gekauft, die oben laut preisschild 40 ¤ gekostet hat. An der Kasse wollten die 65 ¤. Als ich die Dame an der Kasse gesagt hab dass das gute Stück 40 ¤ kostet, gab es wieder 25 Min. lang diskussionen ob Sie mir den Preis geben können.

    Ebenso ist der Umtausch beim Media Markt ein fall für sich. Es wird immer mit Gutscheinen gehandelt. Wenn ich ein Produkt das dritte mal zurück bringe und mir immernoch Gutscheine statt auszahlung angeboten werden, dann weis ich. DIE SIND DOCH BLÖD.

    -------------------------------------------------------------------------------
    2 Dinge sind unendlich, das Universum und die Menschliche Dummheit, wobei ich mir beim Universum nicht ganz sicher bin ...

  5. Re: Ähnliche Erfahrung

    Autor: Thread-Anzeige 28.06.11 - 13:37

    Kabel und Kleinkrams kann man extrem günstig bei Amazon-Marketplace kriegen. Oft auch ohne Porto. Vermutlich dann meist Waren-Sendung aber damit kann ich leben. Woanders (böse Nachbarn) geht das vielleicht nicht. Und 3 Werktage muss man auch einplanen.

    Vielleicht auch Ebay wer Amazon nicht mag.

    Wenn man nach etwas sucht, von dem man nicht schon weiss, ob und wo man es kriegt, sollte man wohl fast immer bei Amazon gucken.
    Akkus und Batterien kriegt man natürlich bei Aldi oder Lidl. Aber Kabel und 12-Volt-Türklingel-Batterien oder Handy-Akkus o.ä. sind bei Amazon(Marketplace) i.d.R. günstiger.
    SOWAS nennt man Markt.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Wirecard Service Technologies GmbH, Aschheim bei München
  2. abilex GmbH, Ditzingen
  3. LEW Service & Consulting GmbH, Augsburg
  4. über duerenhoff GmbH, Raum Hagen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 499,00€ (zzgl. 8,99€ Versand)
  2. 104,90€
  3. 59,99€
  4. (aktuell u. a. Corsair M65 Pro Maus für 24,99€, Acer Predator 27-Zoll-Monitor für 599,00€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Chromium: Der neue Edge-Browser könnte auch Chrome besser machen
Chromium
Der neue Edge-Browser könnte auch Chrome besser machen

Build 2019 Wie sieht die Zukunft des Edge-Browsers aus und was will Microsoft zum Chromium-Projekt beitragen? Im Gespräch mit Golem.de gibt das Unternehmen die vage Aussicht auf einen Release für Linux und Verbesserungen in Google Chrome. Bis dahin steht viel Arbeit an.
Von Oliver Nickel

  1. Insiderprogramm Microsoft bietet Vorversionen von Edge für den Mac an
  2. Browser Edge auf Chromium-Basis wird Netflix in 4K unterstützen
  3. Browser Microsoft lässt nur Facebook auf Flash-Whitelist in Edge

Kontist, N26, Holvi: Neue Banking-Apps machen gute Angebote für Freelancer
Kontist, N26, Holvi
Neue Banking-Apps machen gute Angebote für Freelancer

Ein mobiles und dazu noch kostenloses Geschäftskonto für Freiberufler versprechen Startups wie Kontist, N26 oder Holvi. Doch sind die Newcomer eine Alternative zu den Freelancer-Konten der großen Filialbanken? Ja, sind sie - mit einer kleinen Einschränkung.
Von Björn König


    Lightyear One: Luxus-Elektroauto fährt auch mit Solarstrom
    Lightyear One
    Luxus-Elektroauto fährt auch mit Solarstrom

    Ein niederländisches Jungunternehmen hat ein ungewöhnliches Fahrzeug entwickelt, das Luxus und Umweltfreundlichkeit kombiniert. Solarzellen auf dem Dach erhöhen die Reichweite um bis zu 220 Kilometer.
    Von Wolfgang Kempkens

    1. Elektroautos e.GO Mobile liefert erste Fahrzeuge aus
    2. Volkswagen Über 10.000 Vorreservierungen für den ID.3 in 24 Stunden
    3. Zellproduktion EU macht Druck auf Altmaier wegen Batteriezellenfabrik

    1. Telefónica Deutschland: Größter LTE-Ausbau der Unternehmensgeschichte
      Telefónica Deutschland
      Größter LTE-Ausbau der Unternehmensgeschichte

      Um die Versorgungsauflagen aus dem Jahr 2015 zu erfüllen, hat die Telefónica ihr bisher größtes Ausbauprogramm gestartet. Im April sei es weiter vorangegangen.

    2. Gamification: Amazon verpackt öde Arbeit als Spiel
      Gamification
      Amazon verpackt öde Arbeit als Spiel

      Wettrennen mit Drachen oder Burgen bauen - statt Turnschuhe, Bücher oder Computerkabel in Kisten einzusortieren: Amazon probiert laut einem Medienbericht in einigen seiner Versandzentren aus, ob die Arbeit mit Spielinhalten weniger langweilig gestaltet werden kann.

    3. Handy-Betriebssystem: KaiOS sichert sich 50 Millionen US-Dollar
      Handy-Betriebssystem
      KaiOS sichert sich 50 Millionen US-Dollar

      Das Betriebssystem für Featurephones KaiOS wächst weiter: Das gleichnamige Unternehmen konnte sich weitere 50 Millionen US-Dollar an Finanzierungsgeldern sichern. Mittlerweile sollen weltweit 100 Millionen Handys mit KaiOS laufen.


    1. 18:46

    2. 18:07

    3. 17:50

    4. 17:35

    5. 17:20

    6. 16:56

    7. 16:43

    8. 16:31