Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Preisvergleich: Werbung "Media Markt…

Ein Sturm im Wasserglas

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ein Sturm im Wasserglas

    Autor: svenson67 28.06.11 - 09:12

    Der Mediamarkt fährt mal wieder eine lautstarke Kampagne, so weit, so normal. Fragwürdige Tricks? Wer kurz recherchiert, findet eine Preisempfehlung für den 58-Zoll-Fernseher aus Philips Top-Serie 9000 von mehr als 4000 Euro und kaum Preise im Internet. Eine Ausnahme ist ein Ebay-Händler, der 3500 Euro haben will. Und dann soll es Schmuh sein, dass Mediamarkt einen Preis von 1300 Euro für dieses Gerät nicht kontern will? Das sieht doch eher nach einem PR-Gag des Bloggers oder des Händlers aus.

  2. Re: Ein Sturm im Wasserglas

    Autor: watcher 28.06.11 - 09:25

    Lesen. Danke.

    > Bei dem Philips 58PFL9955H oder Philips 58PFL9955H/12 handele es sich um ein Exklusivmodell, das NUR der Fachhandel führen und das nicht im Internet auftauchen dürfe, sagte der Geschäftsführer.

    Was die Praktiken von MM schon einmal NICHT legitimiert, wenn man sich bewusst nur auf Artikel beruft, welche eigentlich nicht für das Web gedacht sind..

    > "Darum ist es eine sinnlose Werbung, wenn der Media Markt einen Netzpreis dafür macht." My-solution.de habe mit seinem Sonderangebot einfach testen wollen, wie der Media Markt reagiert, wenn sie den Philips 58PFL9955H trotzdem anbieten. "Wir haben Geld draufgelegt, aber das war die Sache wert. Die Geräte waren in einer halben Stunde ausverkauft."

    Ihrer lauthals angepriesenen Werbung zur Folge, hätte MM den Fernsehen also (um ihrer Kampagne gerecht zu werden) für diesen Preis verkaufen müssen..

  3. Re: Ein Sturm im Wasserglas

    Autor: wurs 28.06.11 - 10:32

    Na wenn sie es denn versprechen und nicht einhalten?
    Nein nicht wirklich ein Skandal und verständlich.
    Mich verwundert es nicht einmal dass idealo scheinbar angepasste Angebote haben und man bei Amazon wieder ein Produkt für 75 % des Preises bekommt. Genau so hab ich es erwartet als ich die Werbung gesehen habe.

    So ganz koscher ist der Slogan 'billiger als das internet' dann doch nicht.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. über Kienbaum Consultants International GmbH, Stuttgart
  2. NTI Kailer GmbH, Villingen-Schwenningen, Wendlingen, Lahr, Magdeburg
  3. DIBT Deutsches Institut für Bautechnik, Berlin
  4. HITS gGmbH, Heidelberg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. beide Spiele zu Ryzen 9 3000 oder 7 3800X Series, eines davon zu Ryzen 7 3700X/5 3600X/7...
  2. mit Gutschein: NBBX570


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Atari Portfolio im Retrotest: Endlich können wir unterwegs arbeiten!
Atari Portfolio im Retrotest
Endlich können wir unterwegs arbeiten!

Ende der 1980er Jahre waren tragbare PCs nicht gerade handlich, der Portfolio von Atari war eine willkommene Ausnahme: Der erste Palmtop-Computer der Welt war klein, leicht und weitestgehend DOS-kompatibel - ideal für Geschäftsreisende aus dem Jahr 1989 und Nerds aus dem Jahr 2019.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Retrokonsole Hauptverantwortlicher des Atari VCS schmeißt hin

Rabbids Coding angespielt: Hasenprogrammierung für Einsteiger
Rabbids Coding angespielt
Hasenprogrammierung für Einsteiger

Erst ein paar einfache Anweisungen, dann folgen Optimierungen: Mit dem kostenlos erhältlichen PC-Lernspiel Rabbids Coding von Ubisoft können Jugendliche und Erwachsene ein bisschen über Programmierung lernen und viel Spaß haben.
Von Peter Steinlechner

  1. Transport Fever 2 angespielt Wachstum ist doch nicht alles
  2. Mordhau angespielt Die mit dem Schwertknauf zuschlagen
  3. Bus Simulator angespielt Zwischen Bodenschwelle und Haltestelle

IT-Sicherheit: Auch kleine Netze brauchen eine Firewall
IT-Sicherheit
Auch kleine Netze brauchen eine Firewall

Unternehmen mit kleinem Geldbeutel verzichten häufig auf eine Firewall. Das sollten sie aber nicht tun, wenn ihnen die Sicherheit ihres Netzwerks wichtig ist.
Von Götz Güttich

  1. Anzeige Wo Daten wirklich sicher liegen
  2. Erasure Coding Das Ende von Raid kommt durch Mathematik
  3. Endpoint Security IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten

  1. BDI: Industrie für schnelle 5G-Errichtung statt Vertrauensschwüre
    BDI
    Industrie für schnelle 5G-Errichtung statt Vertrauensschwüre

    Die deutsche Industrie will keine Vertrauenswürdigkeitserklärung von den 5G-Ausrüstern einholen müssen. Diese Erklärungen seien wirkungslos, gefragt sei dagegen Cyber-Resilienz.

  2. Watch Parties: Twitch ermöglicht Streamern Filmabende mit Followern
    Watch Parties
    Twitch ermöglicht Streamern Filmabende mit Followern

    Gemeinsam im kleinen oder großen Kreis einen Spiefilm oder eine TV-Serie per Streaming anschauen: Das können Influencer künftig auf Twitch - vorerst allerdings nur in den USA.

  3. Smartspeaker: Belauschen mit Alexa- und Google-Home-Apps
    Smartspeaker
    Belauschen mit Alexa- und Google-Home-Apps

    Mit verschiedenen Tricks gelang es Sicherheitsforschern, Apps für Google Home und Amazons Alexa zu erzeugen, die Nutzer belauschen oder Phishingangriffe durchführen. Die Apps überstanden den Review-Prozess von Google und Amazon.


  1. 18:53

  2. 17:38

  3. 17:23

  4. 16:54

  5. 16:39

  6. 15:47

  7. 15:00

  8. 13:27