Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Preisvergleich: Werbung "Media Markt…

Es mag ja an mir liegen...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Es mag ja an mir liegen...

    Autor: Ekelpack 28.06.11 - 17:39

    aber 3.000,00 EUR für einen Fernseher?
    Sind die bescheuert???

  2. Re: Es mag ja an mir liegen...

    Autor: tobiasanton 28.06.11 - 22:43

    Klar, Media Markt verdient trotz der Kampfpreise gut.

    Inzwischen habe ich herausgefunden:

    - Einkaufspreis für MM (inkl. MwSt): EUR 2580,-
    - Angebotspreis Media Markt: EUR 2999,-
    - "Regulärer" Media Markt-Mond^h^h^h^hSaturn-Preis: EUR 3469,-
    - Einige Forenteilnehmer führen gar eine UVP von EUR 4.200,- ins Feld.

    Davon abgesehen, dass der Media Markt selbst schon Konkurrenten wegen der Verwendung des Begriffs "UVP" abgemahnt hat, schlagen sie also auf den EK 62% drauf und vermitteln einem, dass alles darunter ja eigentlich ein Schnäppchen sei.

    Doch das Beste ist: Ich habe gehört, dass Media Markt Vereinbarungen mit Händlern macht, denen zufolge er die Ware erst 6 Monate nach Lieferung bezahlen muss. In der Zeit arbeiten die nicht nur mit dem Geld, sondern sie profitieren natürlich auch von Preissenkungen, die während dieser Zeit stattfinden.

    Von einem Kollegen habe ich erfahren, dass er einen bestimmten Fernseher von Philips vor 6 Monaten für EUR 2500 beim Media Markt gekauft hat. Für exakt dieses Gerät wurde der Media-Markt-Hauspreis inzwischen auf EUR 1200 gesenkt. Ihn stört das nicht weiter, denn er ist ja zufrieden und verfolgt seit dem Kauf die Preisentwicklung des Geräts nicht mehr.

    Doch jetzt, wo die IFA wieder vor der Tür steht, steht uns natürlich wieder ein ähnlicher Preisrutsch bevor - insbesondere natürlich den aktuell vom Media Markt angepriesenen "TOP-Bestsellern".



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 28.06.11 22:46 durch tobiasanton.

  3. Re: Es mag ja an mir liegen...

    Autor: tjo^^ 29.06.11 - 08:03

    tobiasanton schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Klar, Media Markt verdient trotz der Kampfpreise gut.
    >
    > Inzwischen habe ich herausgefunden:
    >
    > - Einkaufspreis für MM (inkl. MwSt): EUR 2580,-
    > - Angebotspreis Media Markt: EUR 2999,-
    > - "Regulärer" Media Markt-Mond^h^h^h^hSaturn-Preis: EUR 3469,-
    > - Einige Forenteilnehmer führen gar eine UVP von EUR 4.200,- ins Feld.
    >

    Also macht Media Markt 1281 Euro Verlust bei einem VK von 1299 Euro.
    Jedem Kaufmann würden die Haare zu Berge stehen ;) Dass Media Markt das Angebot genau prüft sollte wohl verständlich sein.

    >Doch das Beste ist: Ich habe gehört, dass Media Markt Vereinbarungen mit
    > Händlern macht, denen zufolge er die Ware erst 6 Monate nach Lieferung
    > bezahlen muss. In der Zeit arbeiten die nicht nur mit dem Geld, sondern sie
    > profitieren natürlich auch von Preissenkungen, die während dieser Zeit
    > stattfinden.

    Ähm ja wir leben im Kapitalismus, auch haben wir eine freie Marktwirtschaft. Glaubst du die Lieferanten bekommen die Kohle in bar bei Übergabe? Branchenüblich ist ein Zahlungsziel von 30-60 Tagen, 6 Monate definitiv nicht...

    > Von einem Kollegen habe ich erfahren, dass er einen bestimmten Fernseher
    > von Philips vor 6 Monaten für EUR 2500 beim Media Markt gekauft hat. Für
    > exakt dieses Gerät wurde der Media-Markt-Hauspreis inzwischen auf EUR 1200
    > gesenkt. Ihn stört das nicht weiter, denn er ist ja zufrieden und verfolgt
    > seit dem Kauf die Preisentwicklung des Geräts nicht mehr.

    Jo dann kauf dir ja kein Auto.. ;)



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 29.06.11 08:09 durch tjo^^.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. VIVAVIS GmbH, Ettlingen, Koblenz
  2. S. Siedle & Söhne Telefon- und Telegrafenwerke OHG, Freiburg im Breisgau
  3. Schwäbisch Hall Kreditservice GmbH, Schwäbisch Hall
  4. WITRON Gruppe, Parkstein (Raum Weiden / Oberpfalz)

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. beide Spiele zu Ryzen 9 3000 oder 7 3800X Series, eines davon zu Ryzen 7 3700X/5 3600X/7...
  2. mit Gutschein: NBBX570


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Alexa: Das allgegenwärtige Ohr Amazons
Alexa
Das allgegenwärtige Ohr Amazons

Die kürzlich angekündigten Echo-Produkte bringen Amazons Sprachassistentin Alexa auf die Straße und damit Datenschutzprobleme in die U-Bahn oder in bisher Alexa-freie Wohnzimmer. Mehrere Landesdatenschutzbeauftragte haben Golem.de erklärt, ob und wie die Geräte eingesetzt werden dürfen.
Von Moritz Tremmel

  1. Digitaler Assistent Amazon bringt neue Funktionen für Alexa
  2. Echo Frames und Echo Loop Amazon zeigt eine Brille und einen Ring mit Alexa
  3. Alexa Answers Nutzer smarter Lautsprecher sollen Alexa Wissen beibringen

Medienkompetenz: Was, Ihr Kind kann nicht programmieren?
Medienkompetenz
Was, Ihr Kind kann nicht programmieren?

Lesen, schreiben, rechnen und coden: Müssen Kinder programmieren lernen? Vielleicht nicht. Aber sie sollen verstehen, wie Computer funktionieren. Wie das am besten geht.
Von Jakob von Lindern

  1. 5G Milliardenlücke beim Digitalpakt Schule droht
  2. Digitalpakt Schuldigitalisierung kann starten
  3. Whatsapp bei Lehrern Kultusministerkonferenz pocht auf Datenschutz

WLAN-Kameras ausgeknipst: Wer hat die Winkekatze geklaut?
WLAN-Kameras ausgeknipst
Wer hat die Winkekatze geklaut?

Weg ist die Winkekatze - und keine unserer vier Überwachungskameras hat den Dieb gesehen. Denn WLAN-Cams von Abus, Nest, Yi Technology und Arlo lassen sich ganz einfach ausschalten.
Von Moritz Tremmel

  1. Wi-Fi 6 Router und Clients für den neuen WLAN-Standard
  2. Wi-Fi 6 und 802.11ax Was bringt der neue WLAN-Standard?
  3. Brandenburg Vodafone errichtet 1.200 kostenlose WLAN-Hotspots

  1. China: Internetanschluss oder Telefonnummer nur gegen Gesichtsscan
    China
    Internetanschluss oder Telefonnummer nur gegen Gesichtsscan

    In China soll es ab Dezember Telefonnummern oder Internet-Anschlüsse nur noch mit Identitätsfeststellung per Gesichtserkennung geben. Eine entsprechende Regelung wurde kürzlich erlassen und soll auch für bereits registrierte Anschlüsse gelten.

  2. Nach Attentat in Halle: Seehofer möchte "Gamerszene" stärker kontrollieren
    Nach Attentat in Halle
    Seehofer möchte "Gamerszene" stärker kontrollieren

    Nach dem rechtsextremistisch motivierten Attentat in Halle gibt Bundesinnenminister Horst Seehofer in einem Interview der "Gamerszene" eine Mitschuld und kündigte mehr Überwachung an. Kritiker werfen ihm eine Verharmlosung des Rechtsextremismus und Inkompetenz vor.

  3. Siri: Apple will Sprachbefehle wieder auswerten
    Siri
    Apple will Sprachbefehle wieder auswerten

    Nach einem weltweiten Stopp möchte Apple die Sprachbefehle der Siri-Nutzer wieder auswerten - diesmal jedoch mit expliziter Zustimmung durch den Nutzer. Das gilt allerdings nur für Audioaufnahmen, die in Text umgewandelten Mitschnitte möchte Apple weiter ungefragt auswerten.


  1. 15:37

  2. 15:15

  3. 12:56

  4. 15:15

  5. 13:51

  6. 12:41

  7. 22:35

  8. 16:49