Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Preisvergleich: Werbung "Media Markt…
  6. Thema

Fernseher? Wozu?

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Fernseher? Wozu?

    Autor: motzerator 27.06.11 - 17:47

    > So einen Verblödungsstrahler würde ich ja nicht einmal
    > geschenkt mit nach Hause nehmen.

    Wenn dir das programm nicht passt, helfen:

    - dvd, bluray & co
    - spielkonsolen
    - programmzeitschriften die sinvolles aus dem müll herausfiltern

  2. Re: Fernseher? Wozu?

    Autor: motzerator 27.06.11 - 17:50

    Apple_und_ein_i schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Stell dir mal vor: auf einem Fernseher muss nicht zwangslaeufig RTL2 und
    > DSF laufen! Man kann darauf auch Arte oder Nachrichten schauen.

    Ja man kann sogar alle vier gucken. Arte für schöne Dokus, Nachrichten
    für die tägliche Portion Blut (Killernews), auf RTL2 gibt es immer mal
    wieder gute Scifi Filme (neben viel Müll am Nachmittag) und DSF ist
    ja wohl mal Kult, wobei Liga Total natürlich besser ist... :)

  3. Re: Fernseher? Wozu?

    Autor: katzenpisse 27.06.11 - 18:03

    jtsn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > In den 80ern und 90ern war das Programm z. T. ganz unterhaltsam - so wie
    > das Usenet. Aber irgendwann ist die Zeit für ein Medium auch mal
    > abgelaufen. Wir haben 2011!


    Soll ich mir etwa mit dem Tatort-Stream mein DSL vollmüllen und den Film auf 24" gucken, wenn es auch über Sat-Broadcast geht?

  4. Re: Fernseher? Wozu?

    Autor: Anonymer Nutzer 27.06.11 - 19:01

    motzerator schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > So einen Verblödungsstrahler würde ich ja nicht einmal
    > > geschenkt mit nach Hause nehmen.
    >
    > Wenn dir das programm nicht passt, helfen:
    >
    > - dvd, bluray & co

    Plaste-Scheiben sind genauso antik und überholt wie Fernseher.

    > - spielkonsolen

    Danke, nein. Ich bin erwachsen.

    > - programmzeitschriften die sinvolles aus dem müll herausfiltern

    Um Gottes Willen. Ich richte doch meine Freizeit nicht nach irgendeinem fremdbestimmten "Programm" aus.

  5. Re: Fernseher? Wozu?

    Autor: Anonymer Nutzer 27.06.11 - 19:29

    Sag mal, bist du im echten Leben auch ständig nur am Meckern und Nörgeln und Motzen? Ich an deiner Stelle würde meine Einstellung zur Realität und zu den Mitmenschen mal etwas überdenken, sonst landest du noch irgendwann auf der Schnauze, denn alles kommt im Leben einmal auf einen zurück - ob man will oder nicht.

  6. Re: Fernseher? Wozu?

    Autor: 9life-Moderator 27.06.11 - 19:42

    y.m.m.d. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Kennst du diese komischen Gebäude ohne Fenster bei denen viele Leute in
    > einem großen Raum sitzen und zusehen wie Licht an eine sehr große Wand
    > geworfen wird?

    Du meinst sicher diese "Legebatterien", wo man mit 40cm Sitzfläche hinter einem, nach Käse-Nachos, Schweiß und Analdünsten stinkendem 2,20m Typen sitzen muss, und für eine Eintritskarte soviel hinlegen muss, wie man früher für eine Theatervorstellung mit Livevorführung bezahlen musste.

    Ich war ein ein überzeugter und begeisterter Cineast. Ich bin fast 2x die Woche ins Kino gelaufen.
    Aber THX oder Dolby-Sourround habe ich inzwischen auch zu Hause. Das Ganze ohne die Enge und die "Raubkopierer sind Verbrecher"-Spots. Ohne Parkplatzsuche und nach erbrochenem stinkenden Nachos (Wer hat bloß diesen Mist erfunden?)

    Ein großes TV-Gerät im Homecinema kann heute mehr bieten als es früher ein mitteres Kino könnte... (Und das für weit weniger Geld!)

  7. Re: Fernseher? Wozu?

    Autor: GodsBoss 27.06.11 - 20:08

    > Aber THX oder Dolby-Sourround habe ich inzwischen auch zu Hause. Das Ganze
    > ohne die Enge und die "Raubkopierer sind Verbrecher"-Spots.

    Zumindest wissen wir jetzt, dass du die Filme, die im Kino laufen, nicht guckst, jedenfalls nicht legal. Wie sonst sollte der "Raubkopierer sind Verbrecher"-Spot fehlen?

    Reden ist Silber, Schweigen ist Gold, meine Ausführungen sind Platin.

  8. Re: Fernseher? Wozu?

    Autor: tilmank 27.06.11 - 21:26

    jtsn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich mein, es gibt ja eine Menge elektronisches Konsumspielzeug, aber warum
    > machen die eine solche Aktion ausgerechnet mit sowas Antikem wie
    > Farbfernsehgeräten? So einen Verblödungsstrahler würde ich ja nicht einmal
    > geschenkt mit nach Hause nehmen.

    Das traurige ist, reine Bildschirme gleicher Größe kosten empfindlich mehr als Fernseher, bei denen eben Receiver/Lautsprecher integriert sind. Ich sehe auch nicht fern, aber große Bewegtbildwiedergabegeräte sind für gelegentliche Filmeabende oder zum seltenen Zocken hochwertiger Spiele ein echter Genuss, verglichen mit Bildschirmen zum Lesen und für die Arbeit :-)


    "Die Deutsche Rechtschreibung ist Freeware, sprich, du kannst sie kostenlos nutzen. Allerdings ist sie nicht Open Source, d.h. du darfst sie nicht verändern oder in veränderter Form veröffentlichen."

    Du fühlst dich durch einen meiner Beiträge provoziert oder persönlich angegriffen? -> ¯\_(ツ)_/¯ http://www.wordforge.net/images/smilies/simpsons_nelson_haha2.jpg

  9. Re: Fernseher? Wozu?

    Autor: Apple_und_ein_i 27.06.11 - 21:30

    jtsn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Apple_und_ein_i schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Stell dir mal vor: auf einem Fernseher muss nicht zwangslaeufig RTL2 und
    > > DSF laufen!
    >
    > DSF gibt es schon seit über einem Jahr nicht mehr. :-D
    Oha, das wusste ich als Auslaender nicht. Ist aber auch nicht schade, denn ich kann mich nur noch vage an diverse Tussis erinnern, die Nachts ihre Karren in den Dreck fuhren und sich danach (logischerweise) auszogen. Ich hab auch nie begriffen was das mit Sport zu tun hatte.

    > > Man kann darauf auch Arte oder Nachrichten schauen.
    >
    > Man kann sich auch ein Loch ins Knie bohren und Milch hineingießen.
    Oder auf Oel warten, meinte der Lateinlehrer immer. ;)

    > Nachrichten "schauen"? Gibt es schon soviele Analphabeten?
    ???

    > > Manche gehen sogar so weit und schliessen Konsolen, Computer und
    > BR-Player an
    >
    > Oder Konsolen mit Bluray-Player. Und dann fangen sie an rumzujammern, daß
    > ihre Daten gestohlen werden. :-D
    Ne, die heulen eher weil sie kein CoD mehr spielen koennen ;)

    Der Glaube fängt immer da an wo das Wissen aufhört.

  10. Re: Fernseher? Wozu?

    Autor: Anonymer Nutzer 27.06.11 - 21:43

    tilmank schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > jtsn schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ich mein, es gibt ja eine Menge elektronisches Konsumspielzeug, aber
    > warum
    > > machen die eine solche Aktion ausgerechnet mit sowas Antikem wie
    > > Farbfernsehgeräten? So einen Verblödungsstrahler würde ich ja nicht
    > einmal
    > > geschenkt mit nach Hause nehmen.
    >
    > Das traurige ist, reine Bildschirme gleicher Größe kosten empfindlich mehr
    > als Fernseher, bei denen eben Receiver/Lautsprecher integriert sind.

    Fernseher haben ja, egal wie groß, dieselbe Auflösung wie ein PC-Monitor ab 21,5": 1920x1080. Aus der Größe erwächst also keinerlei Vorteil, es bleibt letztlich eine reine Frage des Betrachtungsabstandes.

    > Ich
    > sehe auch nicht fern, aber große Bewegtbildwiedergabegeräte sind für
    > gelegentliche Filmeabende oder zum seltenen Zocken hochwertiger Spiele ein
    > echter Genuss, verglichen mit Bildschirmen zum Lesen und für die Arbeit :-)

    Die Frage ist, ob man sich für solche Anlässe mit einem derartig raumgreifenden Altar das traute Heim innenarchitektonisch verschandeln muß. Ich finde, man muß nicht. Für echte Großbildanwendungen ist der Projektor (neudeutsch "Beamer") das wesentlich geeignetere Werkzeug.

  11. Re: Fernseher? Wozu?

    Autor: Anonymer Nutzer 27.06.11 - 22:10

    Viele Sender bieten ihre Sendungen jetzt auch als Stream auf ihrer Webseite an.

  12. Re: Fernseher? Wozu?

    Autor: tilmank 27.06.11 - 22:18

    jtsn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Fernseher haben ja, egal wie groß, dieselbe Auflösung wie ein PC-Monitor ab
    > 21,5": 1920x1080. Aus der Größe erwächst also keinerlei Vorteil, es bleibt
    > letztlich eine reine Frage des Betrachtungsabstandes.
    Exakt, 80 cm davor alleine aufm Bürostuhl gegen 3m davor zu dritt aufm Sofa.

    > Die Frage ist, ob man sich für solche Anlässe mit einem derartig
    > raumgreifenden Altar das traute Heim innenarchitektonisch verschandeln muß.
    > Ich finde, man muß nicht. Für echte Großbildanwendungen ist der Projektor
    > (neudeutsch "Beamer") das wesentlich geeignetere Werkzeug.
    Das ist auch eine gute Lösung, verschleißt nur viel schneller.
    Aber ich wollte sowieso nur ein Anwendungsszenario aufzeigen, ich selbst habe nen 19"-Monitor (1280x1024) und in der Ecke einen verstaubten Röhren-Fernseher mit etwa 2cm mehr sichtbarer Diagonale, den ich ab und zu per VGA/Cinch-Adapter an den PC hänge.

    Beamer wie auch FullHD,
    gehn' bei mir nicht ins Budget :D


    "Die Deutsche Rechtschreibung ist Freeware, sprich, du kannst sie kostenlos nutzen. Allerdings ist sie nicht Open Source, d.h. du darfst sie nicht verändern oder in veränderter Form veröffentlichen."

    Du fühlst dich durch einen meiner Beiträge provoziert oder persönlich angegriffen? -> ¯\_(ツ)_/¯ http://www.wordforge.net/images/smilies/simpsons_nelson_haha2.jpg

  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. ERGO Group AG, Hamburg
  2. Wirecard Issuing Technologies GmbH, Aschheim bei München
  3. Transdev GmbH, Berlin
  4. VascoMed GmbH, Binzen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 469€
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de
  3. 157,90€ + Versand


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Mobile-Games-Auslese: Magischer Dieb trifft mogelnden Doktor
Mobile-Games-Auslese
Magischer Dieb trifft mogelnden Doktor

Ein Dieb mit Dolch in Daggerhood, dazu ein (historisch verbürgter) Arzt in Astrologaster sowie wunderschön aufbereitetes Free-to-Play-Mittelalter in Marginalia Hero: Golem.de stellt die spannendsten neuen Mobile Games vor.
Von Rainer Sigl

  1. Hyper Casual Games 30 Sekunden spielen, 30 Sekunden Werbung
  2. Mobile-Games-Auslese Rollenspiel-Frühling mit leichten Schusswechseln
  3. Gaming Apple Arcade wird Spiele-Flatrate für iOS und MacOS

Projektmanagement: An der falschen Stelle automatisiert
Projektmanagement
An der falschen Stelle automatisiert

Kommunikationstools und künstliche Intelligenz sollen dabei helfen, dass IT-Projekte besser und schneller fertig werden. Demnächst sollen sie sogar Posten wie den des Projektmanagers überflüssig machen. Doch das wird voraussichtlich nicht passieren.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel


    5G-Auktion: Warum der Preis der 5G-Frequenzen so hoch war
    5G-Auktion
    Warum der Preis der 5G-Frequenzen so hoch war

    Dass die Frequenzen für den 5G-Mobilfunk teuer wurden, lasten Telekom, Vodafone und Telefónica dem Newcomer United Internet an. Doch dies ist laut dem Netzplaner Kai Seim nicht so gewesen.
    Eine Analyse von Achim Sawall

    1. Funklöcher Hohe Bußgelder gegen säumige Mobilfunknetzbetreiber
    2. Bundesnetzagentur 5G-Frequenzauktion erreicht 6,5 Milliarden Euro
    3. 5G-Auktion Etablierte wollen Preis für 1&1 Drillisch hochtreiben

    1. Graue Flecken: Kabelnetzbetreiber fürchten Überbauen durch gefördertes Glas
      Graue Flecken
      Kabelnetzbetreiber fürchten Überbauen durch gefördertes Glas

      Die Förderung des Ausbaus in grauen Flecken, wo schon ein Netzbetreiber Anschlüsse mit mindestens 30 MBit/s anbietet, alarmiert die Kabelnetzbetreiber. Sie fürchten einen Überbau mit Glasfaser, obwohl Koaxialkabel Gigabitdatenraten liefern kann.

    2. Störung: Google Kalender war weltweit ausgefallen
      Störung
      Google Kalender war weltweit ausgefallen

      Google hatte ein größeres Problem mit seinem Kalender: Nutzer berichteten, dass die Funktion weltweit ausgefallen war. Die Webseite und die Synchronisation zu mobilen Apps waren ausgefallen, mittlerweile scheint aber wieder alles zu funktionieren.

    3. Netzbau: United Internet vor finalen Gesprächen mit 5G-Ausrüstern
      Netzbau
      United Internet vor finalen Gesprächen mit 5G-Ausrüstern

      United Internet sucht sich gegenwärtig einen 5G-Netzausrüster, die finalen Gespräche haben noch nicht begonnen. Doch ab wann kann das neu versteigerte Spektrum eigentlich genutzt werden?


    1. 18:14

    2. 17:13

    3. 17:01

    4. 16:39

    5. 16:24

    6. 15:55

    7. 14:52

    8. 13:50