Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Priority Inbox: Google weiß, welche E…

womit die theorie vom kraken...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. womit die theorie vom kraken...

    Autor: Headhunter 31.08.10 - 12:45

    ... eindeutig bestätigt wäre. euch kritikern und google-freunden mag das ja nicht mal ansatzweise passen aber es ist an der zeit der realität ins auge zu sehen. ihr seid schon um einiges gläserner als ein antiker weinkelch. wartet nur ab bis das web 3.0 die wichtigen emails für euch beantwortet.

  2. Re: womit die theorie vom kraken...

    Autor: SunnyS 31.08.10 - 12:51

    Meine Rede ...
    Google ist Sammelwütig, nimmt alles was es kriegen kann.
    Aber ich kenn Leute die das nicht wahr haben wollen und schön alle Dienste von Google nutzt.
    Es ist ja schon eine Frechheit, wenn ich passend zu meinen Mails irgendwelche Werbung angezeigt bekomme.
    Jetzt werten die auch noch aus, mit wem man viel kommuniziert. Das geht ein Unternehmen ja gleich gar nichts an.

    Das kriminelle dabei ist ja auch noch, dass alle Informationen zu einem User verknüpfbar sind und mit Sicherheit auch noch verknüpft werden.

  3. Re: womit die theorie vom kraken...

    Autor: Ollie 31.08.10 - 13:13

    Don't like it?
    Don't use it!
    So einfach ist das.

  4. Re: womit die theorie vom kraken...

    Autor: kRx 31.08.10 - 14:23

    Also ich bezweifle dass das andere Email-Anbieter nicht auch tun.

    Google hat auch sicherlich bisher schon analysiert mit wem du wie viel schreibst wie lange du in welche Email reinschaust und ob du die Email beantwortest oder nicht.
    Und das wird GMX oder Hotmail genauso tun.

    Nur das Google hergeht und sagt:
    Hey wieso nutzen wir die Daten nicht für den User und machen es ihm ein wenig leichter.

    Und da muss ich Ollie recht geben:
    Regt euch nicht auf sonder benutzt es einfach nicht.
    Benutzt lieber Hotmail und Appleprodukte da sind eure Daten sicher ;p

  5. Und weiter?

    Autor: Verwirrt 31.08.10 - 15:01

    Und weiter?
    Deswegen glaubst du liest ein lebender Mensch deine Mails?

    Ich bekomme auch von allen Mailservern täglich Statistiken welche User/Domains die meisten Mails bekommen/gesendet haben und bei welchen der meiste Spam erkannt wurde.

    Jeder Mailserver schreibt ausführliche Protokolle
    Wie soll ich denn sonst ein angebliches Serverproblem weil irgendein Depp eine Mail gelöscht hat ausschliessen?

    Lesen tu ich das Zeug aber trotzdem nicht auch wenn ich es könnte, ganz einfach weil mich fremde Mails nicht interessieren und ich selbst genug bekomme

  6. Re: Und weiter?

    Autor: googlefan123 31.08.10 - 16:32

    OMFG leude seid ihr breit oder so ? müsst ihr unbedingt immer wegen google nörgeln? Wenn man sich so die negativen Meinungen anderer anschaut, könnt man denken, die seien nach der kirche im mittelalter der neue entwicklungshemmer. Man ehrlich, früher konnten wenige menschen in stämmen und ohne logistik und information gut auskommen, aber je weiter die geselschaft sich ausbaut und je mehr menschen auf einem fleck leben desto mehr rechenkapazitäten, informationen und logistik erfordert es um die menschen zu versorgen und zu befriedigen. wenn wir jetzt das ganze staatssystem wegnehmen würden, würde unser heutiges system sowas von zusammenbrechen, inkl transportlogistik für nahrung etc. das war früher nicht so... in der steinzeit. die entwicklung der menschen erfordert neue mittel und mehr informationen, die gesamelt werden müssen. für einen klingt das wie gimick, genau wie anfangs die maps, die jetzt defacto standard auch im organisatorischen bereich.


    also sry, wenn ich euch das so sage aber ihr seit leider nichts besonderes, sondern im gegenteil nur lahme entwicklungshemmer. Ich weiss, dass ist kein gutes gefühl aber es ist die wahrheit.

  7. Re: Und weiter?

    Autor: Sicainet 31.08.10 - 18:31

    Meine Emails, die ich taeglich bekomme, sind nicht wirklich wichtig. Google kann gerne wissen, dass ich monatlich 17 euro handykosten hab.

    Zudem ist 'Google' kein Ding sondern besteht aus zig MENSCHEN. Google ist Menschen und ich vertraue denen meine Emails an. Das muss ich an irgend einem Punkt so und so.

  8. Re: Und weiter?

    Autor: Verwirrt 31.08.10 - 22:51

    Du solltest verdammt nochmal lernen auf den richtigen Beitrag zu antworten oder einfach die Klappe halten!

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. operational services GmbH & Co. KG, Berlin, Frankfurt am Main, Wolfsburg, Braunschweig
  2. Hays AG, Wiesbaden (Home-Office möglich)
  3. Wirtschaftsrat der CDU e.V., Berlin
  4. awinia gmbh, Freiburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 2,22€
  2. 3,99€ statt 19,99€
  3. (-79%) 11,99€
  4. 59,99€ für PC/69,99€ für PS4, Xbox (Release am 4. Oktober)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


e.Go Life: Ein Auto, das lächelt
e.Go Life
Ein Auto, das lächelt

Das Auto ist zwar klein, bringt aber sogar gestandene Rennfahrer ins Schwärmen: Das Aachener Unternehmen e.Go Mobile hat seine ersten Elektroautos ausgeliefert. In einer Probefahrt erweist sich der Kleinwagen als sehr dynamisch.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Elektroauto Skoda Citigo e iV soll 265 km weit fahren
  2. Eon-Studie Netzausbau kostet maximal 400 Euro pro Elektroauto
  3. EZ-Pod Renault-Miniauto soll Stadtverkehr in Kolonne fahren

Oneplus 7 Pro im Hands on: Neue Konkurrenz für die Smartphone-Oberklasse
Oneplus 7 Pro im Hands on
Neue Konkurrenz für die Smartphone-Oberklasse

Parallel zum Oneplus 7 hat das chinesische Unternehmen Oneplus auch das besser ausgestattete Oneplus 7 Pro vorgestellt. Das Smartphone ist mit seiner Kamera mit drei Objektiven für alle Fotosituationen gewappnet und hat eine ausfahrbare Frontkamera - das hat aber seinen Preis.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. Smartphone Oneplus 7 Pro hat kein echtes Dreifach-Tele
  2. Oneplus Upgrade auf Android 9 für Oneplus 3 und 3T wird verteilt
  3. Smartphones Android-Q-Beta für Oneplus-7-Modelle veröffentlicht

Kontist, N26, Holvi: Neue Banking-Apps machen gute Angebote für Freelancer
Kontist, N26, Holvi
Neue Banking-Apps machen gute Angebote für Freelancer

Ein mobiles und dazu noch kostenloses Geschäftskonto für Freiberufler versprechen Startups wie Kontist, N26 oder Holvi. Doch sind die Newcomer eine Alternative zu den Freelancer-Konten der großen Filialbanken? Ja, sind sie - mit einer kleinen Einschränkung.
Von Björn König


    1. Europawahlen: Schwere Verluste für Union und SPD, hohe Gewinne für Grüne
      Europawahlen
      Schwere Verluste für Union und SPD, hohe Gewinne für Grüne

      Bei der Europawahl 2019 haben die Regierungsparteien Union und SPD historisch schlecht abgeschnitten. Besonders profitieren konnten die Grünen. Während die Piraten viele Stimmen verloren, legte eine andere Kleinstpartei besonders stark zu.

    2. Briefe und Pakete: Bundesregierung will Rechte von Postkunden stärken
      Briefe und Pakete
      Bundesregierung will Rechte von Postkunden stärken

      Aufgrund gestiegener Beschwerden über Mängel bei der Post- und Paketzustellung will das Bundeswirtschaftsministerium die Rechte von Postkunden stärken. Dabei geht es auch um die Frage von Sanktionsmöglichkeiten.

    3. Vodafone: Red-Tarife erhalten mehr Datenvolumen und werden teurer
      Vodafone
      Red-Tarife erhalten mehr Datenvolumen und werden teurer

      Vodafone bietet veränderte Red-Tarife. Bei vier der fünf verfügbaren Tarife erhöht sich das ungedrosselte Datenvolumen. Dafür steigen auch die Preise.


    1. 20:12

    2. 11:31

    3. 11:17

    4. 10:57

    5. 13:20

    6. 12:11

    7. 11:40

    8. 11:11