Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Probleminhalte: Management von…

Verschwörungstheorien (flache Erde)

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Verschwörungstheorien (flache Erde)

    Autor: Olliar 03.04.19 - 16:58

    Also sorry.
    Ich finde diese Videos sehr amüsant.
    Die Flacherdler zeigen sehr gut, wie man sonst versucht uns mit "fake news" zu manipulieren.
    Ich denke, das das der Grund ist, weshalb sie diese "Verschwörungstheorie" überhaupt verfechten:
    Das ist einfach Satire/Spaß am Dialog.

    Es wird doch wohl niemand geben, der das tatsächlich als "Verschwörungstheorie" verstanden, ernst genommen hat? Hallo? Das ist sooo trivial widerlegbar. Es geht da nur um die "gepflegte Diskussion".

    Und wo ist die Grenze?
    Wegen der "Flacherdler" ist noch niemand gestorben oder schwer erkrankt, aber die Impfgegener haben mit ihren Lügen schon viele Menschen auf dem Gewissen.
    Die Flacherde ist auch klar phsikalisch widerlegbar, gegen die Impflügner hat man nur abstrakte "Statistiken".
    Oder 9/11. Inzwischen ist klar warum das so Fatal war (das geschmolzene Aluminium der Flugzeuge hat massiv mit dem Wasser aus den Löschbecken reagiert.). Nicht geklärt ist, warum niemanden die Info über diese seltsamen Flugunterricht ("Landen will ich nicht üben" ) interssiert hat. (Ich erinnere mich aber sehr gut, dass es damals eine Stimmung gab, dass Geheimdienste unnötig geworden seien und denen die Mittel gestrichen werden sollten/worden waren. Das war nach 9/11 komplett vom Tisch, im Gegenteil.)



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 03.04.19 17:10 durch Olliar.

  2. Re: Verschwörungstheorien (flache Erde)

    Autor: Niaxa 03.04.19 - 17:12

    Zudem sind diese Theorien nicht verboten. Weil alles und jeden Mundtot zu machen heute aber wieder in Mode ist und vom Pöbel akzeptiert wird... Alles gut. Ich hoffe ja immer noch auf Uploadfilter und Downloadfilter und VPN Verbot am Hausanschluss.

  3. Re: Verschwörungstheorien (flache Erde)

    Autor: GangnamStyle 03.04.19 - 17:32

    Das Schlimme an diesen Verschwörungstheorien ist, dass diese von leichtgläubigen Menschen gekauft werden. Dagegen haben Journalisten und Wissenschaftler sehr schweren Stand. Sie müssen, wenn sie Nachrichten bringen dürfen, zwei unabhängige Quellen haben und wenn es später sich herausstellt, dass die Quelle falsch war, eine Richtigstellung veröffentlichen. Genauso ist es bei den Wissenschaftlern. Es gibt Peerreviewer, die den eingereichten Artikel überprüfen. Selbst nach der Veröffentlichung wird der Artikel von anderen Wissenschaftlern kritisch überprüft und der Autor uss den Fragen stellen.

    All das braucht ein Youtuber nicht machen. Er setzt irgendwelche Thesen in die Welt und verkauft diese als wahr. Kritische Meldungen im Forum werden einfach gelöscht. Löschung durch den Betreiber braucht er/sie sich keine Gedanken machen. Leute, die in solchen Blasen verbleiben und nicht offen für andere Inputs sind, sind dann verloren. Deswegen sind solche Plattformen auch nicht ungefährlich. Sie glauben nur an die Influencer und alles andere ist für sie Lügenpresse.

  4. Re: Verschwörungstheorien (flache Erde)

    Autor: Niaxa 03.04.19 - 17:35

    Klar aber diese paar Bauernopfer müssen dann eben zum Wohle der Allgemeinheit sein. Ich kann nicht alles verbieten und den Leuten immer den richtigen Weg vorschreiben, nur weil es paar gibt, die etwas arg langsam sind, wenn es ums nachdenken geht.

  5. Re: Verschwörungstheorien (flache Erde)

    Autor: Hotohori 03.04.19 - 22:33

    Nun, die meisten Flacherdler meinen das aber bitter ernst, die tun das nicht um Leute zu amüsieren, die tun das weil sie fest daran glauben.

    Und das YouTube so etwas nicht mehr durch ihren Algorithmus empfiehlt ist gut so. Da ist das Ganze ja immer noch, die Leute bekommen nur nicht mehr so viel Gehör und das ist gut so.

    Eine Plattform wie YouTube sollte solche Dinge in der Vordergrund stellen, die auch in unserer Offline Welt mehr Gehör bekämen. Ohne Internet würde Flacherdler auch kaum bis kein Gehör bekommen.

    Das Internet sollte einfach nicht dazu ausarten, dass die natürliche Auslese künstlich verändert wird. Das Problem ist nur das Internet besteht auf Bit und Bytes und die kam man wunder manipulieren zum Wohle von mehr Geld in der Tasche. Geld um der Umgang damit ist wie immer das größte Übel auf dieser Welt.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 03.04.19 22:33 durch Hotohori.

  6. Re: Verschwörungstheorien (flache Erde)

    Autor: slemme 05.04.19 - 10:18

    Ich bin da anderer Meinung, ich finde man sollte solche dummen Ideen ins Scheinwerferlicht zerren und öffentlich widerlegen.
    Wenn diese Theorien "unter den Teppich gekehrt" werden, verleiht dass diesen in der Verschwörergemeine doch nur noch mehr Glaubwürdigkeit.

    Frei nach dem Motto: "Die Großen versuchen unsere Wahrheit zu unterdrücken, also muss wohl was dran sein."

    Bin kein Experte, aber dass war bisher so meine Erfahrung mit diesen Leuten.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. NOVENTI Health SE, Mannheim (Home-Office möglich)
  2. via 3C - Career Consulting Company GmbH, Hamburg, Hannover, Köln (Home-Office)
  3. Friedrich Schütt + Sohn Baugesellschaft mbH & Co. KG, Lübeck
  4. Gasunie Deutschland Transport Services GmbH, Hannover

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 64,90€ (Bestpreis!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


iPad 7 im Test: Nicht nur für Einsteiger lohnenswert
iPad 7 im Test
Nicht nur für Einsteiger lohnenswert

Auch mit der siebten Version des klassischen iPads richtet sich Apple wieder an Nutzer im Einsteigersegment. Dennoch ist das Tablet sehr leistungsfähig und kommt mit Smart-Keyboard-Unterstützung. Wer ein gutes, lange unterstütztes Tablet sucht, kann sich freuen - ärgerlich sind die Preise fürs Zubehör.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. iPad Einschränkungen für Apples Sidecar-Funktion
  2. Apple Microsoft Office auf neuem iPad nicht mehr kostenlos nutzbar
  3. Tablet Apple bringt die 7. Generation des iPads

Gemini Man: Überflüssiges Klonexperiment
Gemini Man
Überflüssiges Klonexperiment

Am 3. Oktober kommt mit Gemini Man ein ambitioniertes Projekt in die deutschen Kinos: Mit HFR-Projektion in 60 Bildern pro Sekunde und Will Smith, der gegen sein digital verjüngtes Ebenbild kämpft, betreibt der Actionfilm technisch viel Aufwand. Das Seherlebnis ist jedoch bestenfalls komisch.
Von Daniel Pook

  1. Filmkritik Apollo 11 Echte Mondlandung als packende Kinozeitreise

Rohstoffe: Lithium aus dem heißen Untergrund
Rohstoffe
Lithium aus dem heißen Untergrund

Liefern Geothermiekraftwerke in Südwestdeutschland bald nicht nur Strom und Wärme, sondern auch einen wichtigen Rohstoff für die Akkus von Smartphones, Tablets und Elektroautos? Das Thermalwasser hat einen so hohen Gehalt an Lithium, dass sich ein Abbau lohnen könnte. Doch es gibt auch Gegner.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Wasserkraft Strom aus dem Strom
  2. Energie Wie Mikroben Methan mit Windstrom produzieren
  3. Erneuerbare Energien Die Energiewende braucht Wasserstoff

  1. Wework: Meetup will Geld von Teilnehmern
    Wework
    Meetup will Geld von Teilnehmern

    Meetup ändert seine Preisstruktur und dürfte damit viele Nutzer verärgern. Künftig sollen Teilnehmer eine Gebühr von 2 US-Dollar zahlen. Bisher funktionierte Meetup so, dass nur Organisatoren zahlen mussten.

  2. Microsoft: Manipulationsschutz von Windows Defender kommt für alle User
    Microsoft
    Manipulationsschutz von Windows Defender kommt für alle User

    In einem neuen Update wird Microsoft das Feature Tamper Protection in Windows 10 integrieren. Dieses sperrt die Sicherheitssoftware Windows Defender vor äußeren Zugriffen durch Malware. Die Funktion kann in den Systemeinstellungen aktiviert und deaktiviert werden.

  3. Cyberangriffe: Attribution ist wie ein Indizienprozess
    Cyberangriffe
    Attribution ist wie ein Indizienprozess

    Russland hat den Bundestag gehackt! China wollte die Bayer AG ausspionieren! Bei großen Hackerangriffen ist oft der Fingerzeig auf den mutmaßlichen Täter nicht weit. Knallharte Beweise dafür gibt es selten, Hinweise sind aber kaum zu vermeiden.


  1. 12:25

  2. 12:20

  3. 12:02

  4. 11:56

  5. 11:45

  6. 11:30

  7. 11:15

  8. 11:00