Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Programmcode: Ist das Kunst?

Ja, nein, vielleicht...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ja, nein, vielleicht...

    Autor: unlieb 21.07.14 - 12:48

    Ich denke, dass im erweiterten Kunstbegriff die "Ergebnisse" von Code, d.h. Software, Kunst sein kann - darüber wird es wahrscheinlich weitgehenden Konsens geben. Seit "Künstlerscheiße in Dosen" (gibt es wirklich) und "Pisspainting" (gibt es auch, passt beides thematisch gut ins Internet) stellt niemand mehr die Frage nach dem Medium. Insofern: ja, Kunst kann im Computer stecken oder rauskommen...
    Bei reinem Code ist die Antwort nicht wirklich trivial. Ich hatte genau diese Diskussion vor ein paar Wochen mit einigen Informatikern. Kunst ist nicht einfach zu definieren. Vielleicht entzieht sich das Wort mittlerweile sogar einer genauen und eindeutigen Definition, die jedem passt.
    Wenn es um den Begriff der Kunst geht, lohnt es sich in die Vergangenheit zu schauen. Bis zur Moderne wurde das, was wir heute als Kunst sehen (schließlich hängt es in Museen und sieht über dem Sofa gut aus) tatsächlich eher als Handwerk begriffen. Ästhetik spielt hierbei natürlich eine Rolle, aber die Werke hatten als Intention immer eine gewisse Zeckmäßigkeit. In der Malerei änderte sich das vor ungefähr 150 Jahren. Durch eine neue Technologie, nämlich die Fotografie, entstand ein Freiraum, in dem sich die Kunst der Moderne ausbreiten konnte, zuerst in der Malerei. Die Leute mussten nicht mehr einen Maler anheuern um sich selbst oder eine Landschaft oder sonstwas abzubilden, sondern konnten billiger und schneller ein Foto machen lassen, bzw. sogar selbst machen. Die Kunst beschäftigte sich in der Folge zunehmend mit Metaebenen, gesellschaftlichen und philosophischen Fragestellungen oder bewusst auch mal nicht gar nichts. Und vielen anderen Dingen, die teilweise nicht mehr über das Sofa passen.
    Hier stellt sich die Frage ob Code das kann. Wie gesagt, für Software stellt sich meiner Ansicht nach diese Frage nicht, aber bei Code bin ich zugegeben unschlüssig: Ästhetik und Funktionalität spielen hier keine Rolle. Gibt es eine Möglichkeit Zusammenhänge in Code darzustellen, die nicht ausschließlich dazu dienen, nur Steuerelement eines Logiksystems zu sein? Und ich denke hier nicht an Kommentare, Eastereggs, kunstvollen Code, oder esoterische Sprachen wie Brainfuck oder Lolcode. Ich persönlich tendiere derzeit eher zu nein, Code kann keine Kunst sein. Noch nicht, möglicherweise...

  2. Re: Ja, nein, vielleicht...

    Autor: Moe479 21.07.14 - 14:46

    ist den häuserbauen oder autos konstruieren kunst?

    oder ist ein handwerk?

  3. Re: Ja, nein, vielleicht...

    Autor: Himmerlarschundzwirn 21.07.14 - 14:58

    Ob das Ergebnis als Kunst gesehen werden kann, ist sicherlich streitbar. Meiner Meinung nach kann sie das. Aber der Code ist für mich Mittel zum Zweck. Pinsel, Leinwand, Farbe und die Idee des Malers sind auch noch keine Kunst. Erst das Ergebnis kann ja überhaupt bewertet werden, daher sollte man diesen Maßstab bei der Programmierung auch anwenden.

  4. Re: Ja, nein, vielleicht...

    Autor: supersux 21.07.14 - 15:19

    Moe479 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ist den häuserbauen oder autos konstruieren kunst?
    >
    > oder ist ein handwerk?


    kommt auf das Haus oder Auto an :-)

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Bosch Gruppe, Reutlingen
  2. Bundeskriminalamt, Wiesbaden
  3. Bosch Gruppe, Stuttgart
  4. Novartis Business Services GmbH, Nürnberg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-15%) 16,99€
  2. 39,99€ (Release 14.11.)
  3. 19,99€
  4. 46,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Dark Rock Pro TR4 im Test: Be Quiet macht den Threadripper still
Dark Rock Pro TR4 im Test
Be Quiet macht den Threadripper still

Mit dem Dark Rock Pro TR4 hat Be Quiet einen tiefschwarzen CPU-Kühler für AMDs Threadripper im Angebot. Er überzeugt durch Leistung und den leisen Betrieb, bei Montage und Speicherkompatiblität liegt die Konkurrenz vorne. Die ist aber optisch teils deutlich weniger zurückhaltend.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Dark Rock Pro TR4 Be Quiets schwarzer Doppelturm kühlt 32 Threadripper-Kerne

E-Mail-Verschlüsselung: 90 Prozent des Enigmail-Codes sind von mir
E-Mail-Verschlüsselung
"90 Prozent des Enigmail-Codes sind von mir"

Der Entwickler des beliebten OpenPGP-Addons für Thunderbird, Patrick Brunschwig, hätte nichts gegen Unterstützung durch bezahlte Vollzeitentwickler. So könnte Enigmail vielleicht endlich fester Bestandteil von Thunderbird werden.
Ein Interview von Jan Weisensee

  1. SigSpoof Signaturen fälschen mit GnuPG
  2. Librem 5 Purism-Smartphone bekommt Smartcard für Verschlüsselung

Wet Dreams Don't Dry im Test: Leisure Suit Larry im Land der Hipster
Wet Dreams Don't Dry im Test
Leisure Suit Larry im Land der Hipster

Der Möchtegernfrauenheld Larry Laffer kommt zurück aus der Gruft: In einem neuen Adventure namens Wet Dreams Don't Dry reist er direkt aus den 80ern ins Jahr 2018 - und landet in der Welt von Smartphone und Tinder.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Life is Strange 2 im Test Interaktiver Road-Movie-Mystery-Thriller
  2. Adventure Leisure Suit Larry landet im 21. Jahrhundert

  1. Square Enix: Final Fantasy 14 erhält Solo-Inhalte und besonderen Magier
    Square Enix
    Final Fantasy 14 erhält Solo-Inhalte und besonderen Magier

    Der Blaumagier in Final Fantasy 14 kann Anfangs nichts - außer lernen, und so die Spezialangriffe von Monstern übernehmen. Für Shadowbringers, die nächste Erweiterung des Online-Rollenspiels, hat Square Enix außerdem einige ungewöhnliche Ideen und einen aufwendigen Trailer vorgestellt.

  2. FTTB: Unitymedia baut zusammen mit Anwohnern Glasfaser aus
    FTTB
    Unitymedia baut zusammen mit Anwohnern Glasfaser aus

    Nachdem Unitymedia ein Dorf in Nordrhein-Westfalen nicht ausbauen wollte, haben die Anwohner einen Verein gegründet und selbst den Tiefbau begonnen. Unitymedia wurde dann doch noch zum Partner.

  3. IT-Sicherheit: Sicherheitslücke in Banking-Software ELBA-business
    IT-Sicherheit
    Sicherheitslücke in Banking-Software ELBA-business

    Die Netzwerkinstallation der österreichischen Banking-Software ELBA-business ließ sich übernehmen - mitsamt darunterliegendem System. Der Angriff war aufwendig, aber automatisierbar.


  1. 00:02

  2. 18:29

  3. 16:45

  4. 16:16

  5. 15:50

  6. 15:20

  7. 14:40

  8. 13:50