Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Programmcode: Ist das Kunst?

Software == Kunst

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Software == Kunst

    Autor: dominikx 20.07.14 - 19:52

    Annahme: Software ist durch das Urheberrecht (UrhG, http://www.gesetze-im-internet.de/urhg/__1.html) geschützt
    UrhG §1:
    "Die Urheber von Werken der Literatur, Wissenschaft und Kunst genießen für ihre Werke Schutz nach Maßgabe dieses Gesetzes."
    -> Software muss also Literatur, Wissenschaft und Kunst sein.
    Wissenschaft scheidet für die meiste Software aus, dann muss Software also Literatur oder Kunst sein.

  2. Re: Software == Kunst

    Autor: violator 20.07.14 - 22:01

    Wieso scheidet Wissenschaft aus? Code ist doch auch nur ne Art Mathematik/Formeln, da würde ja gerade die Wissenschaft als Gebiet am ehesten zutreffen.

  3. Re: Software == Kunst

    Autor: frostbitten king 20.07.14 - 22:17

    Das kommt darauf an von welchem Standpunkt man es betrachet. Wenn man es in einem größeren Bild betrachtet, zb. die Software Architektur, sprich mit Augenmerk auf Wartbarkeit, Lesbarkeit, Erweiterbarkeit, Testbarkeit etc. entwickelt, dann kann man durchaus von Kunst sprechen -> eine kreative Art die Software zu entwickeln -> richtige Anwendung von Design Patterns hier und da, etc etc. Wenn man jetzt den Code selbst betrachet, und der ist bis zum umfallen optimiert auf Geschwindigkeit unter Anwendung von diversen Algorithmen, Datenstrukturen(basierend auf "zeitoptimalen" Algorithmen), oder whatever.. ist es wieder Mathematik/Wissenschaft.

  4. Re: Software == Kunst

    Autor: tibrob 20.07.14 - 23:37

    Wartbarkeit, Lesbarkeit, Erweiterbarkeit und Testbarkeit? Wieso sollte ausgerechnet das als Kunst angesehen werden? Kreativität vielleicht (um "elegant" ein bestimmtes Problem zu lösen) ... aber auch hier erschließlich es sich mir nicht, inwiefern das Kunst sein soll.

    Entwurfmuster fallen m.E. sowieso raus ... das ist mehr oder weniger als wenn ich Malen nach Zahlen als Kunst verkaufen möchte.

    Deine Jacke ist jetzt trocken!

  5. Re: Software == Kunst

    Autor: frostbitten king 21.07.14 - 18:26

    tibrob schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wartbarkeit, Lesbarkeit, Erweiterbarkeit und Testbarkeit? Wieso sollte
    > ausgerechnet das als Kunst angesehen werden? Kreativität vielleicht (um
    > "elegant" ein bestimmtes Problem zu lösen) ... aber auch hier erschließlich
    > es sich mir nicht, inwiefern das Kunst sein soll.
    Naja, wenns kreative Lösungen erfordert.
    > Entwurfmuster fallen m.E. sowieso raus ... das ist mehr oder weniger als
    > wenn ich Malen nach Zahlen als Kunst verkaufen möchte.
    Jain, nicht per se. Siehe oben, kreative Anwendung / Verknüpfung von Entwurfsmustern. Was weiß ich, war vielleicht ein blödes Beispiel, aber imho gibt es Situationen die erfordern einfach kreative Lösungen. Und wenn es sehr kreativ ist, fallt das uU. unter Kunst, aber das ist jetzt halt meine persönliche Meinung.

  6. Re: Software == Kunst

    Autor: Morpf 22.07.14 - 15:41

    Auch Architektur fällt meiner Meinung nach unter Wissenschaft, wenn man es richtig macht, und nicht nur nach Bauchgefühl handelt.

    Und ich glaube das ist auch ein großes Problem unserer gegenwärtigen Softwareentwicklung: Komplexe Probleme werden nach wie vor oftmals nicht wissenschaftlich oder ingenieurmäßig gelöst, sondern frei Schnauze.

    Oder mit den Worten von Gerald Weinberg: "If builders built houses the way programmers built programs, the first woodpecker to come along would destroy civilization. "

  7. Re: Software == Kunst

    Autor: Isodome 24.07.14 - 07:14

    Morpf schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Auch Architektur fällt meiner Meinung nach unter Wissenschaft, wenn man es
    > richtig macht, und nicht nur nach Bauchgefühl handelt.

    Nur weil etwas schwierig ist, ist es noch lange keine Wissenschaft! Ja, man kann im Themengebiet Softwareentwicklung/Softwaretechnik forschen, aber Programmcode per se ist bestimmt kein wissenschaftliches Werk, auch nicht wenn er noch so kreativ ist. Und wenn ich dabei einer Anleitung folge ("nicht nur nach Bauchgefühl"), dann erst recht nicht. Schon das Wort "Wissenschaft" beinhaltet, dass es darum geht "Wissen zu schaffen", also neue Erkenntnisse und Einsichten. Das passiert beim programmieren wohl eher selten.


    violator schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wieso scheidet Wissenschaft aus? Code ist doch auch nur ne Art
    > Mathematik/Formeln, da würde ja gerade die Wissenschaft als Gebiet am
    > ehesten zutreffen.

    Und dass man die Kette Code ->Formeln->Mathematik->Wissenschaft hinschreiben kann, bringt da auch nichts. Genauso kann ich schreiben Frühstück->Cornflakes schwimmen oben-> Physik, also betreibe ich beim Frühstück Wissenschaft.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Eurowings Aviation GmbH, Köln
  2. mobilcom-debitel GmbH, Büdelsdorf
  3. McService GmbH, München
  4. Beckhoff Automation GmbH & Co. KG, Verl

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. HP 27xq WQHD-Monitor mit 144 Hz für 285€ + Versand - Bestpreis!)
  2. 288€
  3. 579€
  4. (u. a. Sony PS4-Controller + Fallout 76 für 55€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Padrone angesehen: Eine Mausalternative, die funktioniert
Padrone angesehen
Eine Mausalternative, die funktioniert

CES 2019 Ein Ring soll die Computermaus ersetzen: Am Zeigefinger getragen macht Padrone jede Oberfläche zum Touchpad. Der Prototyp fühlt sich bei der Bedienung überraschend gut an.
Von Tobias Költzsch

  1. Videostreaming Plex will Filme und Serien kostenlos und im Abo anbieten
  2. People Mover Rollende Kisten ohne Fahrer
  3. Solar Cow angesehen Elektrische Kuh gibt Strom statt Milch

CES 2019: Die Messe der unnützen Gaming-Hardware
CES 2019
Die Messe der unnützen Gaming-Hardware

CES 2019 Wer wollte schon immer dauerhaft auf einem kleinen 17-Zoll-Bildschirm spielen oder ein mehrere Kilogramm schweres Tablet mit sich herumtragen? Niemand! Das ficht die Hersteller aber nicht an - im Gegenteil, sie denken sich immer mehr Obskuritäten aus.
Ein IMHO von Oliver Nickel

  1. Slighter im Hands on Wenn das Feuerzeug smarter als der Raucher ist
  2. Sonos Keine Parallelnutzung von Alexa und Google Assistant geplant
  3. Hypersense-Prototypen ausprobiert Razers Rumpel-Peripherie sorgt für Immersion

WLAN-Tracking und Datenschutz: Ist das Tracken von Nutzern übers Smartphone legal?
WLAN-Tracking und Datenschutz
Ist das Tracken von Nutzern übers Smartphone legal?

Unternehmen tracken das Verhalten von Nutzern nicht nur beim Surfen im Internet, sondern per WLAN auch im echten Leben: im Supermarkt, im Hotel - und selbst auf der Straße. Ob sie das dürfen, ist juristisch mehr als fraglich.
Eine Analyse von Harald Büring

  1. Gefahr für Werbenetzwerke Wie legal ist das Tracking von Online-Nutzern?
  2. Landtagswahlen in Bayern und Hessen Tracker im Wahl-O-Mat der bpb-Medienpartner
  3. Tracking Facebook wechselt zu First-Party-Cookie

  1. iPhones: Apple-Zulieferer korrigieren Umsatz- und Gewinnerwartungen
    iPhones
    Apple-Zulieferer korrigieren Umsatz- und Gewinnerwartungen

    Wegen schwächelnder Absatzzahlen von iPhones in China korrigieren erste Zulieferer Apples ihre wirtschaftlichen Prognosen. Grund ist ein Rückgang der Nachfrage nach Oberklasse-Smartphones und Unsicherheiten aufgrund des Handelskriegs zwischen den USA und China.

  2. 7 Prozent müssen gehen: Massenentlassungen bei Tesla wegen zu hoher Kosten
    7 Prozent müssen gehen
    Massenentlassungen bei Tesla wegen zu hoher Kosten

    Tesla muss seine Kosten reduzieren, um seine Elektrofahrzeuge günstiger anbieten zu können und entlässt deshalb 7 Prozent seiner Belegschaft. Im vergangenen Jahr hatte das Unternehmen noch zahlreiche neue Mitarbeiter eingestellt.

  3. Multicopter-Hersteller: DJI erleidet Millionenverluste durch interne Korruption
    Multicopter-Hersteller
    DJI erleidet Millionenverluste durch interne Korruption

    Mehrere Fälle von schwerer Korruption innerhalb des Unternehmens führen beim Drohnen-Hersteller DJI zu deutlichen Verlusten: Im Jahr 2018 verliert das chinesische Unternehmen dadurch insgesamt umgerechnet mehr als 130 Millionen Euro.


  1. 15:39

  2. 15:13

  3. 14:16

  4. 13:17

  5. 09:02

  6. 18:04

  7. 15:51

  8. 15:08