Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Project Loon: Ballon-Internet für…

Auf welcher Technologie basiert das?

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Auf welcher Technologie basiert das?

    Autor: deelite 18.05.17 - 12:20

    Primär interessiert mich, wie das Signal zum Nutzer kommt. Ist das UMTS/LTE, also direkt anzapfbar? Oder etwas anderes, was dann am Boden in z.B. WiFi umgesetzt werden muss?

  2. Re: Auf welcher Technologie basiert das?

    Autor: M.P. 18.05.17 - 13:25

    https://en.wikipedia.org/wiki/Project_Loon

    Das wäre mal ein Einstieg.
    Unten im Artikel gibt es dann noch ein paar Links.
    Der deutsche Artikel ist etwas dünner...

  3. Re: Auf welcher Technologie basiert das?

    Autor: DooMMasteR 18.05.17 - 13:31

    LTE, ein Ballon bietet aktuell 125 MBit/s.

    Es gab aber auch WLAN basierte varianten... aktuell ist LTE aber wohl sinnvoller zu nutzen.

    Vorteil: die LTE-Zelle kommt auch mit ~300 Nutzern noch gut klar, wohingegen WLAN damit völlig überfordert wäre.

    Klar, es sind keine wundersame Geschwindigkeiten zu erwarten, aber wie im Artikel geschrieben, reicht es für Messaging usw. locker, selbst Telefonie sollte machbar sein.

  4. Re: Auf welcher Technologie basiert das?

    Autor: deelite 18.05.17 - 13:34

    LTE aus der Höhe... Respekt. Danke für die Infos.

  5. Re: Auf welcher Technologie basiert das?

    Autor: DooMMasteR 18.05.17 - 13:38

    LTE darf bis 40 km ohne große Veränderungen, daher bietet es sich in solchen Fällen an, zumal es günstige Endgeräte gibt.
    Außerdem ist der Vorteil. dass im Ballon keine große Technik sein muss, da die eigentliches Basisstation am Boden ist, der Ballon fungiert nur als Relais.

    Selbst am Boden sind mit LTE bei 700-900MHz strecken von bis zu 20km keine Seltenheit :), freie Sicht vorausgesetzt.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. thyssenkrupp AG, Essen
  2. ADAC Nordbayern e.V., Nürnberg
  3. consistec Engineering & Consulting GmbH, Saarbrücken
  4. Dataport, Hamburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 6,99€
  2. (-20%) 55,99€
  3. (-50%) 19,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Blackberry Keyone im Test: Tolles Tastatur-Smartphone hat zu kurze Akkulaufzeit
Blackberry Keyone im Test
Tolles Tastatur-Smartphone hat zu kurze Akkulaufzeit
  1. Blackberry Keyone kommt Mitte Mai
  2. Keyone Blackberrys neues Tastatur-Smartphone kommt später
  3. Blackberry Keyone im Hands on Android-Smartphone mit toller Hardware-Tastatur

The Surge im Test: Frust und Feiern in der Zukunft
The Surge im Test
Frust und Feiern in der Zukunft
  1. Wirtschaftssimulation Pizza Connection 3 wird gebacken
  2. Mobile-Games-Auslese Untote Rundfahrt und mobiles Seemannsgarn
  3. Spielebranche Beschäftigtenzahl in der deutschen Spielebranche sinkt

Redmond Campus Building 87: Microsofts Area 51 für Hardware
Redmond Campus Building 87
Microsofts Area 51 für Hardware
  1. Windows on ARM Microsoft erklärt den kommenden x86-Emulator im Detail
  2. Azure Microsoft betreut MySQL und PostgreSQL in der Cloud
  3. Microsoft Azure bekommt eine beeindruckend beängstigende Video-API

  1. Betrugsverdacht: Amazon Deutschland sperrt willkürlich Marketplace-Händler
    Betrugsverdacht
    Amazon Deutschland sperrt willkürlich Marketplace-Händler

    Nach vermehrten Betrugsfällen sperrt Amazon nun Marketplace-Konten grundlos. Wer die Bankverbindung oder den Rechner wechselt, ist bereits verdächtig.

  2. Take 2: GTA 5 bringt weiter Geld in die Kassen
    Take 2
    GTA 5 bringt weiter Geld in die Kassen

    Nach Bekanntgabe des neuen Termins für Red Dead Redemption 2 ist der Aktienkurs von Take 2 eingebrochen, inzwischen erholt er sich wieder etwas: Dank GTA 5 und weiterer Erfolgstitel wie Mafia 3 hat der Publisher in den letzten Monaten prächtig verdient.

  3. 50 MBit/s: Bundesland erreicht kompletten Internetausbau ohne Zuschüsse
    50 MBit/s
    Bundesland erreicht kompletten Internetausbau ohne Zuschüsse

    Durch einen Mix interessanter Bereiche mit weniger attraktiven Gebieten schafft das Saarland den Internetausbau ohne Subventionen. Doch es werden erst einmal nur mindestens 50 MBit/s angestrebt. Auch die Telekom ist dabei.


  1. 16:58

  2. 16:10

  3. 15:22

  4. 14:59

  5. 14:30

  6. 14:20

  7. 13:36

  8. 13:20