1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Protest gegen VW: Polizei ermittelt…
  6. Thema

Hochgefährlich!

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Hochgefährlich!

    Autor: smonkey 17.06.21 - 07:31

    gadthrawn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und Lidl ist eine Stiftung. Und nun?

    Eine Stiftung & Co. KG, also ein Unternehmen. Was möchtest Du damit sagen?

  2. Re: Hochgefährlich!

    Autor: Oktavian 17.06.21 - 07:37

    > Und Lidl ist eine Stiftung. Und nun?

    Und die FIFA ein eingetragener Verein nach Schweizer Recht.

    Man sieht, ob etwas ein Konzern ist oder ein lustiger Verein ist weniger eine Frage der Rechtsform sondern der Größe und Finanzstärke.

  3. Re: Hochgefährlich!

    Autor: kaipeter 17.06.21 - 08:23

    Ich habe gelesen, dass eine Frau gestürzt ist und sich nicht verletzt hat. Woher hast du das mit "zahlreich"?

    Abgesehen davon: Dämliche Aktion! Eine gestürzte Frau natürlich ist schon schlimm genug.

  4. Re: Hochgefährlich!

    Autor: smonkey 17.06.21 - 08:27

    Breaking News: "Non-Profit Organisation" ist keine Rechtsform

  5. Re: Hochgefährlich!

    Autor: Oktavian 17.06.21 - 08:32

    > Breaking News: "Non-Profit Organisation" ist keine Rechtsform

    *gähn*

  6. Re: Hochgefährlich!

    Autor: smonkey 17.06.21 - 08:36

    Oktavian schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > *gähn*

    Unter Deinem Niveau.

  7. Re: Hochgefährlich!

    Autor: Dalai-Lama 17.06.21 - 09:26

    Ich denke er meint hauptberufliche Mitarbeiter bei Ärzte ohne Grenzen.
    Bei Greenpeace ist eine Firma, auch wenn sie am Jahresende keine Gewinne an Aktionäre ausschütten, machen sich die Mitarbeiter gut die Säckel voll.

    Menschlich

  8. Re: Hochgefährlich!

    Autor: Weitsicht0711 17.06.21 - 09:48

    Dalai-Lama schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich denke er meint hauptberufliche Mitarbeiter bei Ärzte ohne Grenzen.
    > Bei Greenpeace ist eine Firma, auch wenn sie am Jahresende keine Gewinne an
    > Aktionäre ausschütten, machen sich die Mitarbeiter gut die Säckel voll.
    >
    > Menschlich


    Dazu hast du bestimmt Fakten und Zahlen die du uns gerne präsentierst.

  9. Re: Hochgefährlich!

    Autor: deutscher_michel 17.06.21 - 10:05

    :D was ist eigentlich mit VW passiert, nachdem sie nach wie vor Millionen von Menschen gefährden durch ihren Feinstaubbetrug und Täuschung der Käufer?

    ..im Verhältnis ist das hier ein Witz und nicht der Rede wert. Leider sind VW Lobbyisten wesentlich stärker mit der Regierung vernetzt als Umweltlobbyisten.

  10. Re: Hochgefährlich!

    Autor: smonkey 17.06.21 - 10:07

    > Im Jahresdurchschnitt 2019 arbeiteten 316 angestellte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter auf 253 Vollzeitstellen bei Greenpeace. Der Verdienst auf einer Vollzeitstelle mit einer Wochenarbeitszeit von 37,5 Stunden lag zwischen 2.018,25 Euro und 7.686,82 Euro monatlich. Die Jahresgehälter der geschäftsführenden Vorstände betrugen je 120.000 Euro.

    Klingt für mich eher nach Durchschnitt als nach "Säckel vollmachen".

  11. Re: Hochgefährlich!

    Autor: Weitsicht0711 17.06.21 - 10:49

    smonkey schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Im Jahresdurchschnitt 2019 arbeiteten 316 angestellte Mitarbeiterinnen
    > und Mitarbeiter auf 253 Vollzeitstellen bei Greenpeace. Der Verdienst auf
    > einer Vollzeitstelle mit einer Wochenarbeitszeit von 37,5 Stunden lag
    > zwischen 2.018,25 Euro und 7.686,82 Euro monatlich. Die Jahresgehälter der
    > geschäftsführenden Vorstände betrugen je 120.000 Euro.
    >
    > Klingt für mich eher nach Durchschnitt als nach "Säckel vollmachen".

    Auf diese zählen stützen sich das "Säckle vollmachen"? Ich kann mir nur vorstellen er verdient nicht wirklich gut und kennt die aktuellen Gehälter nicht.

  12. Re: Hochgefährlich!

    Autor: derdiedas 17.06.21 - 13:34

    Ach komm - non Profit heißt das die Organisation alles für sich verbraucht - auch für seine Gehälter.

    Der Vorstand in DE: 2015 betrug das Jahresgehalt
    der Geschäftsführerin 122.508,29 Euro
    und das Jahresgehalt des Kampagnengeschäftsführers 103.665,46 Euro. Beide
    erhielten außerdem Urlaubs- und Weihnachtsgeld in Höhe von je 1.380,80 Euro.

    Die sin ein Unternehmen - der einzige Unterschied ist das es kein Geld für Investoren (Den Spendern also) gibt.

    Gruß DDD

  13. Re: Hochgefährlich!

    Autor: smonkey 17.06.21 - 13:45

    derdiedas schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ach komm - non Profit heißt das die Organisation alles für sich verbraucht
    > - auch für seine Gehälter.

    Nein, non profite heißt...

    > Eine Non-Profit-Organisation (NPO; Deutsch: nicht gewinnorientierte Organisation) verfolgt, im Gegensatz zur For-Profit-Organisation (gewinnorientierte Organisation), keine wirtschaftlichen Gewinnziele. Sie dient beispielsweise sozialen, kulturellen oder wissenschaftlichen Zielen ihrer Mitglieder, die in gemeinnütziger oder eigennütziger Weise verfolgt werden können. Dies ist meistens in einer Satzung festgelegt.

    In Deutschland wie in den meisten anderen Ländern dient dies der Gemeinnützigkeit.

  14. Re: Hochgefährlich!

    Autor: elknipso 17.06.21 - 15:51

    Oktavian schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Was soll das? Es hätten ernsthaft Menschen zu Schaden kommen können,
    > bzw.
    > > es gab ja sogar einen Verletzten! So etwas darf nicht sein, unabhängig
    > der
    > > Botschaft! Ich dachte aus der Farb-Aktion auf einem Berliner Kreisel
    > hätte
    > > man gelernt, bei der auch zahlreiche (ausgerechnet!) Radler zu Sturz
    > kamen!
    >
    > Na komm, es geht doch nicht um die paar Menschen. Es geht nicht um
    > Radfahrer. Es geht um Geld, viel Geld. Greenpeace ist ein ziemlich großes
    > Wirtschaftsunternehmen, das braucht Spenden und andere Zuwendungen. Und da
    > muss man in Konkurrenz zu anderen Bittstellern immer noch etwas krasser,
    > lauter, aktivistischer auftreten. Bilder sind wichtig, Klicks,
    > Aufmerksamkeit.
    >
    > An dem Verletzten und den Gefährdeten war man ja auch gar nicht Schuld.
    > Schuld war eine "technische Störung". Statt einfach mal "mea culpa" zu
    > sagen, mit gesenktem Kopf vor die Öffentlichkeit zu treten, peinlich
    > berührt zu sein ob der eigenen Naivität und um Entschuldigung zu bitten,
    > feiert man sich für die gelungene Aktion und für die böse technische
    > Störung konnte man ja nichts. Was hängen die auch so blöde Seile da auf.
    >
    > Du siehst, es geht nur ums Geld. Und jetzt spende mal schön.

    Genau so ist es. Auch Greenpeace geht es erst mal ums Geld, dann kommt das Geld und dann folgt irgendwann mal nach einer langen Liste weiterer Ziele sehr weit am Schluss der angebliche Umweltschutz.

  15. Re: Hochgefährlich!

    Autor: gadthrawn 18.06.21 - 07:15

    smonkey schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > derdiedas schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ach komm - non Profit heißt das die Organisation alles für sich
    > verbraucht
    > > - auch für seine Gehälter.
    >
    > Nein, non profite heißt...
    >
    > > Eine Non-Profit-Organisation (NPO; Deutsch: nicht gewinnorientierte
    > Organisation) verfolgt, im Gegensatz zur For-Profit-Organisation
    > (gewinnorientierte Organisation), keine wirtschaftlichen Gewinnziele. Sie
    > dient beispielsweise sozialen, kulturellen oder wissenschaftlichen Zielen
    > ihrer Mitglieder, die in gemeinnütziger oder eigennütziger Weise verfolgt
    > werden können. Dies ist meistens in einer Satzung festgelegt.
    >
    > In Deutschland wie in den meisten anderen Ländern dient dies der
    > Gemeinnützigkeit.


    Falsch. Können heißt nicht automatisch muss. Es gibt viele bin Profit die keine Anerkennung der Gemeinnützigkeit haben.

  16. Re: Hochgefährlich!

    Autor: gadthrawn 18.06.21 - 07:16

    Weitsicht0711 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > smonkey schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > > Im Jahresdurchschnitt 2019 arbeiteten 316 angestellte Mitarbeiterinnen
    > > und Mitarbeiter auf 253 Vollzeitstellen bei Greenpeace. Der Verdienst
    > auf
    > > einer Vollzeitstelle mit einer Wochenarbeitszeit von 37,5 Stunden lag
    > > zwischen 2.018,25 Euro und 7.686,82 Euro monatlich. Die Jahresgehälter
    > der
    > > geschäftsführenden Vorstände betrugen je 120.000 Euro.
    > >
    > > Klingt für mich eher nach Durchschnitt als nach "Säckel vollmachen".
    >
    > Auf diese zählen stützen sich das "Säckle vollmachen"? Ich kann mir nur
    > vorstellen er verdient nicht wirklich gut und kennt die aktuellen Gehälter
    > nicht.

    Naja. 120000 um'gemeinnützig tätig zu sein' ist nicht unbedingt, das der Job nur aus Berufung gemacht wird.

  17. Re: Hochgefährlich!

    Autor: gadthrawn 18.06.21 - 07:52

    smonkey schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > gadthrawn schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Und Lidl ist eine Stiftung. Und nun?
    >
    > Eine Stiftung & Co. KG, also ein Unternehmen. Was möchtest Du damit sagen?


    Rein rechtlich ist sowohl Lidl als auch Greenpeace eine Stiftung.
    Bei den "und Co kG" geht es darin, das die 'Lidl Stiftung' der vollhaftende Gesellschafter der 'Lidl Stiftung und Co KG' ist.

    Ohne eine rechtlich erst Mal selbstständige Stiftung geht werdet 'und CoKG', 'uns Co KGaA' etc PP


    In Grunde ist Greenpeace ein Unternehmen mit durchaus normalen Unternehmenslöhnen. Und eben nicht nur Leuten die etwas aus Überzeugung tun.

    Übrigens gibt Brennholztaxe tatsächlich nicht alle Einnahmen aus. 2019 waren 71 mit Einnahmen durch Spenden und 68,3 Mio Ausgaben, davon ist der Lohnbereich eigener Mitarbeiter tatsächlich aber nur 3,9 Mio. ( Bei Kampagnen werden hingegen noch Mal viele externe beschäftigt). Übrigens hat Greenpeace die letzten Jahre immer so 4-5 Mio an Spenden als nicht verbraucht in die Bilanz gepflanzt. ( Sie nehmen nicht nur spenden ein). ( Zahlen Grenzpeace Deutschland, schon 2016 hatte Grenzpeace gesamt über 340 Mio Vermögen). Da liegt Jennifer Morgan übrigens bei 191.000$ (reines Gehalt davon 168.000).


    Die Hauptgesellschaft macht die Differenz eher für Rücklagen und Großanschaffungen.

    Allerdings können wir hier auf dein Liter ist ein und Co. Greenpeace ist nicht nur die Stiftung. Greenpeace hat einige weitere Unternehmen. Und die machen tatsächlich auch Gewinn, z.b. die Greenpeace Media GmbH, die Greenpeace Energy eG etc.pp.

  18. Re: Hochgefährlich!

    Autor: smonkey 18.06.21 - 08:46

    Sag ich doch, die Rechtsform ist völlig unerheblich. Ich habe im Ausgang dieser Diskussion von einer "Non-Profit Organisation" geschrieben, und das beschreibt nun mal keine Rechtsform sondern eben dass die Organisation keine Gewinnabsicht erzielt. Was man von Lidl & Co. nicht sagen kann.

    Auch das eine Non-Profit Organisation Mitarbeiter hat, ist keineswegs ungewöhnlich. Ich hatte hier im Laufe der Diskussion schon die Zahlen von Ärzte ohne Grenzen genannt. Natürlich muss auch eine NPO verwaltet werden.

    Kommt jetzt noch irgendwas Neues oder bleibt es beim Wiedervortragen der immer gleichen längst widerlegten Argumente?

  19. Re: Hochgefährlich!

    Autor: Drumma_XXL 18.06.21 - 08:57

    Weitsicht0711 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Oktavian schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    >
    > > Die Fahrer der illegalen Autorennen verabreden das auch nicht explizit.
    > > Trotzdem ist es vor Gericht bedingter Vorsatz. Dazu reicht es, wenn
    > jemand
    > > mit gesundem Menschenverstand erkennen kann, dass das jetzt echt ne
    > blöde
    > > Idee ist, dass andere massiv gefährdet werden, und man es dann trotzdem
    > > tut.
    >
    > Relativ einfach zu danach zu sagen, eine blöde Idee, die Realität sieht
    > aber anders aus und Fluggeräte über Menschenmassen sind was ganz normales
    > oder wie glaubst du wie viele Aufnahmen aus der Luft entstehen? Daher ist
    > ein Überflug von einem Piloten als nicht massiv gefährdet zu sehen. Außer
    > man macht Bockmist wie in diesem Fall.
    Also zumindest hätte man mal in Betracht ziehen können, dass über dem Stadion eine Flugverbotszone herrscht. Ich bezweifle einfach mal, dass man eine Sondergenemigung bekommen hatte. Ist das nicht der Fall dann ist man bewusst illegal in eine Flugverbotszone eingedrungen.

  20. Re: Hochgefährlich!

    Autor: Weitsicht0711 18.06.21 - 12:40

    gadthrawn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    >
    > Naja. 120000 um'gemeinnützig tätig zu sein' ist nicht unbedingt, das der
    > Job nur aus Berufung gemacht wird.

    Gut dann zeig uns mal Vorstandsgehälter von einem internationalen Unternehmen in der Größe um es real vergleichen zu können und nicht nur hier dein Bauchgefühl eine Aussage treffen zulassen.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Software-Entwickler Prozessdigitalisierung / -automatisierung (m/w/d)
    HWI pharma services GmbH, Rülzheim
  2. Software Support Specialist 2nd Level(m/w/d)
    GK Software SE, Schöneck/Vogtland, Hamburg, St. Ingbert, Pilsen (Tschechien)
  3. Teamleiter (w/m/d) Cloudlösungen für die Energiewirtschaft - Digital Layer
    EnBW Energie Baden-Württemberg AG, Karlsruhe
  4. Systembetreuer (m/w/d) Logistik
    BSH Hausgeräte GmbH, Giengen

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de