1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Protest gegen VW: Polizei ermittelt…
  6. Thema

Ich bin eher schockiert, dass sowas wirklich geht...

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Ich bin eher schockiert, dass sowas wirklich geht...

    Autor: Pecker 16.06.21 - 15:27

    theFiend schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Trollversteher schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Das ändert ja nichts daran, dass man nicht trotzdem alle möglichen
    > > Maßnahmen ergreifen sollte, um wenigstens die offensichtlichen
    > > Angriffsvektoren auszuschließen.
    >
    > Ham sie sicher gemacht, ein motorbetriebener Gleitschirm ist halt kein
    > offensichtlicher Angriffsvektor.

    Tja, scheinbar hatte man aber sowas eben doch auf dem Schirm und man hat den Kerl nur nicht abgeschossen, weil die Scharfschützen das scheinbar entsprechend eingeordnet haben. Also doch, offensichtlich hat man sich doch auf sowas vorbereitet und es ist nur deswegen nicht eingegriffen worden, weil jemand es so entschieden hat.

  2. Re: Ich bin eher schockiert, dass sowas wirklich geht...

    Autor: theFiend 16.06.21 - 17:06

    Pecker schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Tja, scheinbar hatte man aber sowas eben doch auf dem Schirm und man hat
    > den Kerl nur nicht abgeschossen, weil die Scharfschützen das scheinbar
    > entsprechend eingeordnet haben.

    Jain, denn du hättest ja nur den Menschen abschießen können, die steuerungsbewegungen kannst aber relativ leicht fernsteuern. Aber schau, so kann man sagen "hatten alles im Griff" und gut isses, und Greenpeace hat genau das erreicht was sie wollten, weil sich alle möglichen Leute künstlich echauffieren bekommen sie viel Aufmerksamkeit ;)

  3. Re: Ich bin eher schockiert, dass sowas wirklich geht... Der war schon im Fadenkreuz

    Autor: rcp48 16.06.21 - 17:13

    Angeblich (Presse bzw. Innenminister) hatten ihn schon Scharfschützen im Visier.

  4. Re: Ich bin eher schockiert, dass sowas wirklich geht... Der war schon im Fadenkreuz

    Autor: Pecker 16.06.21 - 17:37

    rcp48 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Angeblich (Presse bzw. Innenminister) hatten ihn schon Scharfschützen im
    > Visier.

    Ja, das weiß ich jetzt, 9 Stunden später auch ^^
    Insofern hatte ich ja recht mit meiner Vermutung, dass es eigentlich ein Sicherheitskonzept gibt, das sowas verhindern soll. Warum er es dennoch bis ins Stadion geschafft hat, darüber gibt es schon genug Spekulationen. Da warte ich dann einfach ab, bis es was offizielles gibt.

  5. Re: Ich bin eher schockiert, dass sowas wirklich geht...

    Autor: AllDayPiano 16.06.21 - 17:59

    Wie jetzt bekannt wurde, ist es genau so. Scharfschützen waren schon bereit. Nur die Aufschrift "Greenpeace" hat die Befehlshaber davon abgehalten, den Schießbefehl zu geben.

    Der Typ hat um haaresbreite seine Beerdigung gebucht. Nicht nur wegen des Absturzes.

    Greenpeace hat sich hier echt zu weit aus dem Fenster gelehnt. Die Aktion wird strafrechtliche Konsequenzen habem. Friedich Vollhorst Merz fordert, die Gemeinnützigkeit zu überprüfen.

    Das wird sicherlich eine der unangenehmeren Aktionen.

    Alles, was oben steht, ist eine Meinung. Meine Meinung. Wenn ich eine absolute Aussage treffe, dann ist das ebenfalls eine Meinung. Meine Meinung. Wenn ich etwas mit Quellen belege, ist es entsprechend gekennzeichnet und damit keine Meinung, sondern eine Schlussfolgerung oder Tatsachendarstellung. Gut, dass wir das jetzt abschließend geklärt haben. Springen wird Golem.de trotzdem weiterhin.

  6. Re: Ich bin eher schockiert, dass sowas wirklich geht...

    Autor: Hotohori 16.06.21 - 18:26

    ITnachHauseTelefonieren schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Der Pilot stand wohl bereits im Fadenkreuz der Scharfschützen. Man hat sich
    > jedoch wohl aufgrund des Greenpeace-Logos dagegen entschlossen.
    >
    > Glück für alle Beteiligten also: Für den Piloten, dass er nicht tot ist,
    > für den Rest, dass es wirklich Greenpeace war.
    Es ist die BILD, denen würde ich erst mal rein gar nichts glauben.

  7. Re: Ich bin eher schockiert, dass sowas wirklich geht...

    Autor: AllDayPiano 17.06.21 - 06:00

    Bild ist keine Quelle sondern eine Hetz- und Hassschrift und sollte daher niemals herangezogen werden. Aber leider sind sie oft sehr gut informiert.

    Alles, was oben steht, ist eine Meinung. Meine Meinung. Wenn ich eine absolute Aussage treffe, dann ist das ebenfalls eine Meinung. Meine Meinung. Wenn ich etwas mit Quellen belege, ist es entsprechend gekennzeichnet und damit keine Meinung, sondern eine Schlussfolgerung oder Tatsachendarstellung. Gut, dass wir das jetzt abschließend geklärt haben. Springen wird Golem.de trotzdem weiterhin.

  8. Re: Ich bin eher schockiert, dass sowas wirklich geht...

    Autor: gadthrawn 17.06.21 - 06:12

    Pecker schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nach den Terroranschlägen in Paris, als ja auch versucht wurde ins Stadion
    > einzudringen während dort ebenfalls Deutschland gegen Frankreich gespielt
    > haben, war ich eigentlich der Meinung, dass man sicherlich Vorkehrungen
    > getroffen hat, dass man mit Fluggeräten NICHT! ins Stadion fliegen kann.
    > Der nächste wirft keinen Ball runter...


    Der Herr hatte Glück, das die Polizei sich entschieden hat ihn nicht abzuschiessen. Es gab Scharfschützen vor Ort. Die Polizei hat sich wegen dem Greenpeace Aufdruck entschieden, dass es kein Terrorist sei.
    Wäre ich Terrorist und würde jetzt deswegen auf die Idee kommen mit einem Leichtflieger einen Anschlag zu machen... dann wüsste ich nun, das ein solcher Aufdruck den Erfolg wahrscheinlicher macht...

  9. Re: Ich bin eher schockiert, dass sowas wirklich geht...

    Autor: gadthrawn 17.06.21 - 06:13

    Hotohori schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ITnachHauseTelefonieren schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Der Pilot stand wohl bereits im Fadenkreuz der Scharfschützen. Man hat
    > sich
    > > jedoch wohl aufgrund des Greenpeace-Logos dagegen entschlossen.
    > >
    > > Glück für alle Beteiligten also: Für den Piloten, dass er nicht tot ist,
    > > für den Rest, dass es wirklich Greenpeace war.
    > Es ist die BILD, denen würde ich erst mal rein gar nichts glauben.

    Kam gestern aber auch in der Tagesschau so...

  10. Re: Ich bin eher schockiert, dass sowas wirklich geht...

    Autor: Trollversteher 17.06.21 - 09:17

    >Tja, scheinbar hatte man aber sowas eben doch auf dem Schirm und man hat den Kerl nur nicht abgeschossen, weil die Scharfschützen das scheinbar entsprechend eingeordnet haben. Also doch, offensichtlich hat man sich doch auf sowas vorbereitet und es ist nur deswegen nicht eingegriffen worden, weil jemand es so entschieden hat.

    Ja, das habe ich dann später auch gelesen - da hat der Aktivist wohl großes Glück gehabt, dass man so entschieden hat, hätte auch anders, nämlich tödlich, für ihn ausgehen können (und in Frankreich, wo man in solchen Dingen bekanntlich weniger "zimperlich" ist, wäre das wohl auch passiert).

  11. Re: Ich bin eher schockiert, dass sowas wirklich geht...

    Autor: nightmar17 17.06.21 - 09:24

    unbuntu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und was sollen die dagegen machen? Ein engmaschiges Netz über das ganze
    > Stadion spannen?

    Die Polizei hat sich doch dazu geäußert, dass die den Abschießen wollten.
    Einzig der Schriftzug Greenpeace hat den Scharfschützen davon abgehalten.
    Ohne Aufschrift hätten die den vom Himmel geholt, noch bevor er das Stadion erreicht hätte.

    https://www.abendzeitung-muenchen.de/muenchen/scharfschuetzen-einsatz-ueberlebte-der-greenpeace-aktivist-wegen-greenpeace-schriftzug-art-735385

  12. Re: Ich bin eher schockiert, dass sowas wirklich geht...

    Autor: Quantium40 17.06.21 - 10:24

    Pecker schrieb:
    > Nach den Terroranschlägen in Paris, als ja auch versucht wurde ins Stadion
    > einzudringen während dort ebenfalls Deutschland gegen Frankreich gespielt
    > haben, war ich eigentlich der Meinung, dass man sicherlich Vorkehrungen
    > getroffen hat, dass man mit Fluggeräten NICHT! ins Stadion fliegen kann.
    > Der nächste wirft keinen Ball runter...

    Nicht ganz grundlos fand sich deshalb wohl beim als Presse getarnten Werbeverteiler des Springerverlages der Hinweis, dass alleine der Greenpeace-Schriftzug den Fluggeräteführer davor bewahrte, als Zielscheibe für Scharfschützen zu dienen.
    Auf der anderen Seite würde ein Terrorist in Zukunft wohl auf genau so einen Schriftzug setzen, um dann in Ruhe zu seinem Ziel vordringen zu können.

  13. Re: Ich bin eher schockiert, dass sowas wirklich geht...

    Autor: kaipeter 17.06.21 - 10:52

    Es gab doch mal diese Drohne mit Flammenwerfer. Also: hinterherfliegen und den Gleitschirm anzünden. Amateure!

  14. Re: Ich bin eher schockiert, dass sowas wirklich geht...

    Autor: Bondra81 17.06.21 - 11:45

    Auch wenn es halbwegs gut ausgegangen ist - für mich unverständlich, warum die Polizei ihn nicht abgeschossen hat. Ein paar Warnschüsse in seine Richtung hätten vermutlich auch gereicht aber zumindest ein paar hundert Meter vor der Arena hätte man ihn dann spätestens abschiessen müssen.
    Niemand am Boden konnte wissen was er vor hat und man hätte mit dem schlimmsten rechnen müssen.
    Das war pures Glück in Verbindung mit viel Hoffnung...

    Wenn schon Scharfschützen für genau so einen Fall vor Ort sind, dann muss man die auch einsetzen. Alles andere verunsichert nur.

  15. Re: Ich bin eher schockiert, dass sowas wirklich geht...

    Autor: Frittenjay 17.06.21 - 14:42

    ulfilas schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und du meinst, Terroristen mussten erst von Greenpeace gezeigt bekommen,
    > wie das geht?

    Manchmal kommt man halt auch als "Profi" nicht auf die einfachsten/effektivsten Lösungen. Allerdings halte ich die meisten Terroristen eh für viel zu blöde, um sich fehlerfrei den Hintern abwischen zu können

  16. Re: Ich bin eher schockiert, dass sowas wirklich geht...

    Autor: Frittenjay 17.06.21 - 14:49

    Bondra81 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Auch wenn es halbwegs gut ausgegangen ist - für mich unverständlich, warum
    > die Polizei ihn nicht abgeschossen hat. Ein paar Warnschüsse in seine
    > Richtung hätten vermutlich auch gereicht

    Was sollen denn Warnschüsse bringen? Den Schuss/Knall wird er sicherlich nicht hören (Entfernung/Motorengeräusch/Helm/Kopfhörer für Funk usw.) und die Kugel noch weniger sehen, wenn die nicht gerade Leuchtspurmunition benutzen. Und generell sollten Warnschüsse immer in den Boden gehen. Irgendwo kommt das Geschoss nämlich auch wieder runter.

  17. Re: Ich bin eher schockiert, dass sowas wirklich geht...

    Autor: gelöscht 17.06.21 - 15:37

    Bondra81 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Auch wenn es halbwegs gut ausgegangen ist - für mich unverständlich, warum
    > die Polizei ihn nicht abgeschossen hat. Ein paar Warnschüsse in seine
    > Richtung hätten vermutlich auch gereicht aber zumindest ein paar hundert
    > Meter vor der Arena hätte man ihn dann spätestens abschiessen müssen.
    > Niemand am Boden konnte wissen was er vor hat und man hätte mit dem
    > schlimmsten rechnen müssen.
    > Das war pures Glück in Verbindung mit viel Hoffnung...
    >
    > Wenn schon Scharfschützen für genau so einen Fall vor Ort sind, dann muss
    > man die auch einsetzen. Alles andere verunsichert nur.

    Wie hätte man denn ein paar hunder Meter vor der Arena wissen sollen, dass er in die Arena will? Der gezielte Einsatz von Schusswaffen, um einen Menschen zu töten unterliegt zum Glück strengen Vorraussetzungen. Objektiv lag keine Gefahr vor. Deshalb haben die Einsatzkräfte alles richtig gemacht.
    Davon abgessehen war die ganze Aktion absolut dämlich. Genauso wie der Schlüsselklau vor einiger Zeit. Die schaden sich damit mehr, als dass sie etwas konstruktives erreichen.

  18. Re: Ich bin eher schockiert, dass sowas wirklich geht...

    Autor: elknipso 17.06.21 - 15:48

    theFiend schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Pecker schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    >
    > > Auch wenn das nach dem ersten Lesen echt übertrieben klingen mag, es
    > sollte
    > > eigentlich exakt so sein. Nach den Anschlägen in Paris ist das auch
    > keine
    > > absurde Theorie, sondern leider früher oder später so wieder zu
    > erwarten.
    > > Es ist ja auch leider so, dass man gerade in München nach dem Anschlag
    > bei
    > > den Olympischen Spielen 1972 Erfahrung damit hat.
    >
    > Der Glaube daran das man sich bei Massenveranstaltungen effektiv gegen
    > organisierten Terrorismus wehren könnte, ist ein irrglaube. Das was Du
    > sehen kannst, irgendwelche Betonklötze und n paar Polizisten mit MPs dient
    > hauptsächlich zur Bürgerberuhigung. Gegen ein planvoll-terroristisches
    > vorgehen ist man beinahe machtlos, da die Zahl der Angriffsvektoren fast
    > beliebig hoch ist.

    Exakt so ist es, das sind weitgehend Maßnahmen um die Menschen zu beruhigen.
    Wer Anschläge verüben will findet immer einen Weg, es ist unmöglich Massenveranstaltungen zu 100% abzusichern.

  19. Re: Ich bin eher schockiert, dass sowas wirklich geht...

    Autor: masel99 17.06.21 - 16:13

    unbuntu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ja klar, mit nem Hubschrauber abdrängen...
    >
    > 1. Wird ein echter Terrorist sich nicht abdrängen lassen
    > 2. Zur Not schicken die halt zwei Terroristen.
    >
    > Und in den Videos sieht man ja gut, dass der nur knapp über dem Stadion
    > geflogen ist, da kommste mit nem Hubschrauber gar nicht hin ohne alle zu
    > gefährden.

    Er taucht aber nicht mit einem Mal über dem Station auf, sondern fliegt da hin. Das sollte eine Hubschrauberbesatzung sehen. Allein die Strömung eines nahen Hubschrauberrotors sollte bei einem Gleitschirm für erhebliche Turbolenzen sorgen. Im wenn er sich nicht abdrängen lassen sollte kann man den Piloten im Zweifel auch erschießen.

    Und ja, schick hald mehr mag funktionieren. Aber dann brauchst du hald eben mehr und die Hubschrauberbesatzung sieht die trotzdem und kann vorwarnen. In der deutsche Luftsicherung sind auch nicht so viele Abfangflugzeuge für ganz Deutschland einsatzbereit. Offensichtlich reicht es aber.

    übrigens:
    "Die umstrittene Aktion hat inzwischen eine Diskussion um die Sicherheit während der Fußball-Europameisterschaft ausgelöst. "Ich möchte nicht ausschließen, dass wir den Einsatz von Hubschraubern nochmal bewerten", sagte der Sprecher des Polizeipräsidiums München, Andreas Franken, am Mittwoch. "Das ist etwas, das man sich unter dem Gesichtspunkt nochmal anschauen kann.""
    https://www.abendzeitung-muenchen.de/muenchen/scharfschuetzen-einsatz-ueberlebte-der-greenpeace-aktivist-wegen-greenpeace-schriftzug-art-735385



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 17.06.21 16:30 durch masel99.

  20. Re: Ich bin eher schockiert, dass sowas wirklich geht...

    Autor: masel99 17.06.21 - 16:33

    nightmar17 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > unbuntu schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Und was sollen die dagegen machen? Ein engmaschiges Netz über das ganze
    > > Stadion spannen?
    >
    > Die Polizei hat sich doch dazu geäußert, dass die den Abschießen wollten.
    > Einzig der Schriftzug Greenpeace hat den Scharfschützen davon abgehalten.
    > Ohne Aufschrift hätten die den vom Himmel geholt, noch bevor er das Stadion
    > erreicht hätte.
    >
    > www.abendzeitung-muenchen.de

    Also wissen potentielle Terroristen nun, dass sie nur den Name einer solchen Organisation bzw. irgendein Demospruch auf dem Gleitschirm brauchen?

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. IT Project Manager Retail (m/w/d)
    GK Software SE, verschiedene Standorte (Home-Office möglich)
  2. Technical Support Engineer VoIP (m/w/d)
    Swyx Solutions GmbH, Erkrath bei Düsseldorf
  3. IT Servicetechniker (w/m/d) Onsite Support
    Bechtle Onsite Services GmbH, Hamburg
  4. Mitarbeiter*innen für Anwendungsbetreuung & Support
    GEBIT MÜNSTER Gesellschaft für Beratung sozialer Innovation und Informationstechnologie mbH & Co. KG, Münster

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. XMG Pro 15 (Early 2021) 15,6 Zoll Full HD 144Hz i7-10870H 16GB 500GB SSD RTX 3070 Max-Q für...
  2. (u. a.Samsung GQ55Q80A 55 Zoll QLED (2021) für 849,15€ inkl. Direktabzug, MSI MAG CH120 X Gaming...
  3. (u. a. MK470 Slim Combo Tatatur/Maus-Set für 33,99€ (für Club-Mitglieder, sonst 39,99€)
  4. 549€ (Release 05.10.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Corona und IT: Arbeiten ganz ohne Geschäftsreisen
Corona und IT
Arbeiten ganz ohne Geschäftsreisen

Für manche in der IT mag er ein Segen sein, für andere ist er projektgefährdend: der coronabedingte Wegfall von Geschäftsreisen.
Ein Erfahrungsbericht von Boris Mayer


    Raumfahrt: Braucht es Kernkraft für den Flug zum Mars?
    Raumfahrt
    Braucht es Kernkraft für den Flug zum Mars?

    In den USA werden wieder nukleare Raketentriebwerke für Mars-Reisen entwickelt. Aber wie funktionieren sie und wird Kernkraft dafür überhaupt benötigt?
    Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

    1. Astronomie Flüssiges Wasser auf dem Mars war wieder ein Irrtum
    2. Raumfahrt Rocketlab baut zwei Marssonden für die Nasa
    3. Raumfahrt Mars-Hubschrauber Ingenuity gerät ins Trudeln

    Elektronische Patientenakte: Ganz oder gar nicht
    Elektronische Patientenakte
    Ganz oder gar nicht

    Zwischen dem Bundesdatenschutzbeauftragten und den Krankenkassen bahnt sich ein Rechtsstreit über die elektronische Patientenakte an.
    Von Christiane Schulzki-Haddouti

    1. Spiegel, Zeit, Heise Datenschutzverein geht gegen Pur-Abos vor
    2. Daten gegen Service EuGH soll über Facebooks Geschäftsmodell entscheiden
    3. DSGVO Datenschützer will "Cookie-Banner-Wahnsinn" beenden