1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Proteste in Hongkong: Hochrangige US…

Wenn es um Geld geht...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wenn es um Geld geht...

    Autor: cpt.dirk 19.10.19 - 19:52

    ... kennt die Rückgratlosigkeit keine Grenzen.

  2. Re: Wenn es um Geld geht...

    Autor: Muhaha 19.10.19 - 22:18

    Am 1.11 startet BlizzCon. Ich bin gespannt, ob der Event abgesagt wird oder ob Blizzard Proteste zulässt.

    Ich würde wetten, dass kommende Woche alles abgesagt wird. Schliesslich hat Blizzard schon einige andere Events in den letzten zwei Wochen abgesagt, wie z.B. eine Veranstaltung in Taiwan, ein gemeinsames Event mit Nintendo wegen Overwatch auf der Switch ...

  3. Re: Wenn es um Geld geht...

    Autor: Sharra 20.10.19 - 08:26

    Nintendo wollte das gemeinsame Event nicht mehr, aber das spielt wohl keine große Rolle.
    Blizzard hat sich verdient in eine Zwickmühle geritten.

    Findet die B-Con statt, müssen sie mit Protesten leben. Und wenn es "nur" vor der Tür ist, die Presse wird sich drauf stürzen, und die Con selbst wird zur Nebensache.
    Sagen sie ab, fliegt es ihnen aber auch um die Ohren...

  4. Re: Wenn es um Geld geht...

    Autor: dontcare 20.10.19 - 09:08

    Die werden nie im Leben die blizzcon absagen. Außerdem kommen zu der idr die Hardcore-Fans. Würde da keine riesen Aktionen erwarten

  5. Re: Wenn es um Geld geht...

    Autor: Asthania 20.10.19 - 11:57

    Warum auch.
    Die meisten bekommen eh nichts mit (geistig fortlaufend auf Sparflamme, die sie dann auch noch mal drosseln wollen würden) und ein Großteil der etwas mitbekommen hat, hat sich längst wieder in ihr Blizzard-Spiel vertieft.

  6. Re: Wenn es um Geld geht...

    Autor: cpt.dirk 20.10.19 - 15:03

    Ja, das dürfte wohl auf die Masse an Gamern zutreffen; sicherlich sind auch nicht wenige dabei, die dermaßen abhängig sind, dass sie sich nach einem Ban mit Selbstmordgedanken wiegen würden.

  7. Re: Wenn es um Geld geht...

    Autor: Sharra 20.10.19 - 20:11

    Gebannt wurden nur Leute bei den Turnieren. Der normale Suchtler ist davon doch gar nicht betroffen. Blizzard will das ganze Thema nur aus den offiziellen Turnieren raushalten, weil sonst "Winnie Puh" böse kuckt.
    Was der normale Zocker so treibt, interessiert normalerweise keinen.

  8. Re: Wenn es um Geld geht...

    Autor: Hitchiker 21.10.19 - 08:27

    Sharra schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nintendo wollte das gemeinsame Event nicht mehr, aber das spielt wohl keine
    > große Rolle.
    > Blizzard hat sich verdient in eine Zwickmühle geritten.
    >
    > Findet die B-Con statt, müssen sie mit Protesten leben. Und wenn es "nur"
    > vor der Tür ist, die Presse wird sich drauf stürzen, und die Con selbst
    > wird zur Nebensache.
    > Sagen sie ab, fliegt es ihnen aber auch um die Ohren...


    Ist falsch. Blizzard wollte das Event nicht mehr und hat über Nintendo absagen lassen.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM), Bonn
  2. ING-DiBa AG, Frankfurt am Main
  3. Applied Materials GmbH & Co. KG, Alzenau
  4. Lidl Dienstleistung GmbH & Co. KG, Neckarsulm

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 59,00€ (Bestpreis!)
  2. 79,90€ (zzgl. Versand)
  3. 14,99€ (Release am 14. November)
  4. (u. a. Riotoro Enigma G2 750-W-Netzteil Gold Plus für 69,99€, Acer Nitro 27-Zoll-Monitor für...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Power-to-X: Sprit aus Ökostrom, Luft und Wasser
Power-to-X
Sprit aus Ökostrom, Luft und Wasser

Die Energiewende ist ohne synthetische Treibstoffe nicht zu schaffen. In Karlsruhe ist eine Anlage in Betrieb gegangen, die das mithilfe von teilweise völlig neuen Techniken schafft.
Ein Bericht von Wolfgang Kempkens

  1. The Ocean Cleanup Interceptor fischt Plastikmüll aus Flüssen
  2. The Ocean Cleanup Überarbeiteter Müllfänger sammelt Plastikteile im Pazifik

Gardena: Open Source, wie es sein soll
Gardena
Open Source, wie es sein soll

Wenn Entwickler mit Zeitdruck nach Lösungen suchen und sich dann für Open Source entscheiden, sollte das anderen als Vorbild dienen, sagen zwei Gardena-Entwickler in einem Vortrag. Der sei auch eine Anleitung dafür, das Management von der Open-Source-Idee zu überzeugen - was auch den Nutzern hilft.
Ein Bericht von Sebastian Grüner

  1. Linux-Kernel Machine-Learning allein findet keine Bugs
  2. KernelCI Der Linux-Kernel bekommt einheitliche Test-Umgebung
  3. Linux-Kernel Selbst Google ist unfähig, Android zu pflegen

Apple TV+ im Test: Apple-Kunden müssen auf jeden Streaming-Komfort verzichten
Apple TV+ im Test
Apple-Kunden müssen auf jeden Streaming-Komfort verzichten

Apple ist mit Apple TV+ gestartet. Wir haben das Streamingabo ausprobiert und waren entsetzt, wie rückständig alles umgesetzt ist. Der Kunde von Apple TV+ muss auf sehr viele Komfortfunktionen verzichten, die bei der Konkurrenz seit langem üblich sind.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Apple TV+ Disney-Chef tritt aus Apple-Verwaltungsrat zurück
  2. Apple TV+ Apples Videostreamingdienst ist nicht konkurrenzfähig
  3. Apple TV+ Apples Streamingangebot kostet 4,99 Euro im Monat

  1. Definitive Editon angespielt: Das Age of Empires 2 für Könige
    Definitive Editon angespielt
    Das Age of Empires 2 für Könige

    Die 27 Einzelspielerkampagnen sollen für rund 200 Stunden Beschäftigung sorgen, dazu kommen Verbesserungen bei der Grafik und Bedienung sowie eine von Grund auf neu programmierte Gegner- oder Begleit-KI: Die Definitive Edition von Age of Empires 2 ist erhältlich.

  2. Ublock Origin und Adblock Plus: Chrome 80 soll Adblocker einschränken
    Ublock Origin und Adblock Plus
    Chrome 80 soll Adblocker einschränken

    Google nimmt umfangreiche Schnittstellenänderungen am Chrome-Browser vor. Diese schränken Adblocker wie Ublock Origin und Adblock Plus deutlich ein. Nun hat Google eine erste Vorschau mit der Entwicklerversion des Chrome 80 veröffentlicht.

  3. Bundestag: Telekom-Security-Experte durfte sich nicht zu Huawei äußern
    Bundestag
    Telekom-Security-Experte durfte sich nicht zu Huawei äußern

    Der frühere Bundesminister Röttgen hat den Leiter Group Security der Deutschen Telekom erst zu seiner Huawei-Anhörung ein- und dann wieder ausgeladen. Offenbar war der Standpunkt von Thomas Tschersich nicht erwünscht.


  1. 14:00

  2. 13:30

  3. 13:14

  4. 12:20

  5. 12:04

  6. 12:01

  7. 11:50

  8. 11:43