Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Protokolle: Chrome entfernt FTP…

Will Google seine Poweruser ernsthaft loswerden?

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Will Google seine Poweruser ernsthaft loswerden?

    Autor: körner 17.08.19 - 10:54

    Erst vor kurzem das Debakel mit dem Verbieten von Adblockern, nun das. Wenn Google meint ständig Zeug aus Chrome zu entfernen, entferne ich bald Chrome von meinen Geräten und entscheide mich dann entweder für Vivaldi oder mal wieder für Firefox. Leider war mir der Firefox nie besonders sympathisch, aber Google isses langsam noch weniger.

  2. Re: Will Google seine Poweruser ernsthaft loswerden?

    Autor: budweiser 17.08.19 - 11:09

    Poweruser nutzen FTP im Browser? LOL

  3. Re: Will Google seine Poweruser ernsthaft loswerden?

    Autor: tomate.salat.inc 17.08.19 - 11:12

    Was hat den FTP mit Poweruser zu tun? Die paar Dienste die noch FTP anbieten sollen halt umstellen. Ich wüsste nicht, wann ich das letzte mal FTP gebraucht hätte.

    Sollte man es doch mal brauchen, gibt es noch immer genug alternativen. Neben FileZilla kann es (wenns noch so ist) z.B. der WindowsExplorer out-of-the-box.

  4. Re: Will Google seine Poweruser ernsthaft loswerden?

    Autor: demon driver 17.08.19 - 11:16

    budweiser schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Poweruser nutzen FTP im Browser? LOL

    Ftp zur systemübergreifenden Dateiübertragung in einer lokalen, heterogenen Infrastruktur hat immer noch seine Berechtigung, und "Sicherheit" in Form von Verschlüsselung braucht da kein Mensch, so wenig wie ich zuhause die Tür abschließe, wenn ich von einem Zimmer ins andere gehe.

  5. Re: Will Google seine Poweruser ernsthaft loswerden?

    Autor: Sharra 17.08.19 - 11:17

    Sie haben Adblocker ja nicht verboten. Sie haben nur die Listen viel zu klein dimensioniert.
    Und "Poweruser" benutzen einen FTP-Client mit adäquater Verschlüsselung.

  6. Re: Will Google seine Poweruser ernsthaft loswerden?

    Autor: demon driver 17.08.19 - 11:19

    Sharra schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und "Poweruser" benutzen einen FTP-Client mit adäquater Verschlüsselung

    #5453953

  7. Re: Will Google seine Poweruser ernsthaft loswerden?

    Autor: tomate.salat.inc 17.08.19 - 11:20

    demon driver schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ftp zur systemübergreifenden Dateiübertragung in einer lokalen, heterogenen
    > Infrastruktur hat immer noch seine Berechtigung, und "Sicherheit" in Form
    > von Verschlüsselung braucht da kein Mensch, so wenig wie ich zuhause die
    > Tür abschließe, wenn ich von einem Zimmer ins andere gehe.

    Und wozu brauchst du bei dem Szenario Chrome? Da würde ich mir FileZilla aufn Rechner hauen und damit arbeiten. Nie im Leben käme ich darauf, das über einen Browser abzuwickeln (zumal der afair nur Lese-Zugriff bietet).

  8. Re: Will Google seine Poweruser ernsthaft loswerden?

    Autor: JouMxyzptlk 17.08.19 - 11:21

    budweiser schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Poweruser nutzen FTP im Browser? LOL

    Poweruser nutzen ftp überall. Poweruser schränken sich nicht darauf ein ftp nur mit dem einen heiligen Programm zu nutzen, es gibt immer mehrere. Und dazu gehört auch der Browser.

  9. Re: Will Google seine Poweruser ernsthaft loswerden?

    Autor: 0110 17.08.19 - 11:24

    demon driver schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > budweiser schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Poweruser nutzen FTP im Browser? LOL
    >
    > Ftp zur systemübergreifenden Dateiübertragung in einer lokalen, heterogenen
    > Infrastruktur hat immer noch seine Berechtigung, und "Sicherheit" in Form
    > von Verschlüsselung braucht da kein Mensch, so wenig wie ich zuhause die
    > Tür abschließe, wenn ich von einem Zimmer ins andere gehe.

    Hier zeigt sich der Unterschied zwischen "Poweruser" und "Profi". Sollte man nicht in einen Topf werfen.

  10. Re: Will Google seine Poweruser ernsthaft loswerden?

    Autor: User_x 17.08.19 - 11:45

    -> HTML... eine Frage der Zeit, bis es weg ist... ;-)

  11. Re: Will Google seine Poweruser ernsthaft loswerden?

    Autor: crazypsycho 17.08.19 - 11:51

    JouMxyzptlk schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > budweiser schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Poweruser nutzen FTP im Browser? LOL
    >
    > Poweruser nutzen ftp überall. Poweruser schränken sich nicht darauf ein ftp
    > nur mit dem einen heiligen Programm zu nutzen, es gibt immer mehrere. Und
    > dazu gehört auch der Browser.

    Wie kommst du auf sowas?

  12. Re: Will Google seine Poweruser ernsthaft loswerden?

    Autor: Dromedarius 17.08.19 - 11:53

    FTP ist immer noch eine ziemlich bequeme Möglichkeit, jemanden anderen Zugang zu Dateien auf einem Rechner zu geben, den man kontrolliert, ohne die Dateien in die Cloud zu schieben und auch ohne dem anderen ssh-Zugang zu geben.

    Die Möglichkeit, dass dies der Browser anzeigt, ermöglicht dann halt auch kleine Interfaces dafür zu haben, ohne dass jemand erst die Kommando-Zeile oder mc oder emacs oder was auch immer dafür einrichten muss und man das irgendwie erklären. Sprich, um intern in einer Firma mit verteilten Standorten grosse Dateien mal kurz ohne viel Aufwand verfügbar zu machen, gut. (Sollten natürlich nicht unbedingt Dateien mit hoch sensitiven Inhalt sein, ist klar - wir nutzen das immer wieder mal, wenn wir irgendeinen grossen Crawl irgendwo laufen haben). Klar, im Laufe der Zeit wird das sicherlich immer mehr dadurch ersetzt, dass man das auf S3 oder so ablegt, aber nicht jeder arbeitet damit gerne (und ist ja auch nicht so trivial den Zugang da so zugestalten, wenn es um die Arbeit von z.B. externen Freelancern geht).

    Und gerade im beruflichen ist Chrome sicherlich noch deutlich verbreiteter als Firefox, da halt Integration in die ganzen Chrome-Tools da weit verbreitet ist und Chrome da oft genug besser funktioniert als Firefox. Aber bringt einen dann schon eher wieder weg davon.

  13. Re: Will Google seine Poweruser ernsthaft loswerden?

    Autor: demon driver 17.08.19 - 11:56

    tomate.salat.inc schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > demon driver schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > > Ftp zur systemübergreifenden Dateiübertragung in einer lokalen, heterogenen
    > > Infrastruktur hat immer noch seine Berechtigung, und "Sicherheit" in Form
    > > von Verschlüsselung braucht da kein Mensch, so wenig wie ich zuhause die
    > > Tür abschließe, wenn ich von einem Zimmer ins andere gehe.
    >
    > Und wozu brauchst du bei dem Szenario Chrome? Da würde ich mir FileZilla
    > aufn Rechner hauen und damit arbeiten. Nie im Leben käme ich darauf, das
    > über einen Browser abzuwickeln (zumal der afair nur Lese-Zugriff bietet).

    *Ich* brauche den nicht. In lokalen Netzen macht es aber durchaus Sinn, auf unterschiedlichen Systemen liegende Dateien per Browser und ftp zum Download zur Verfügung zu stellen.

  14. Re: Will Google seine Poweruser ernsthaft loswerden?

    Autor: violator 17.08.19 - 11:57

    JouMxyzptlk schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Poweruser nutzen ftp überall. Poweruser schränken sich nicht darauf ein ftp
    > nur mit dem einen heiligen Programm zu nutzen, es gibt immer mehrere. Und
    > dazu gehört auch der Browser.

    Dann werden die ja kein Problem damit haben, eins dieser mehreren Programme zu nehmen.

  15. Re: Will Google seine Poweruser ernsthaft loswerden?

    Autor: demon driver 17.08.19 - 11:57

    0110 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > demon driver schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > > budweiser schrieb:
    > > ---------------------------------------------------------------------------
    > > > Poweruser nutzen FTP im Browser? LOL
    > >
    > > Ftp zur systemübergreifenden Dateiübertragung in einer lokalen, heterogenen
    > > Infrastruktur hat immer noch seine Berechtigung, und "Sicherheit" in Form
    > > von Verschlüsselung braucht da kein Mensch, so wenig wie ich zuhause die
    > > Tür abschließe, wenn ich von einem Zimmer ins andere gehe.
    >
    > Hier zeigt sich der Unterschied zwischen "Poweruser" und "Profi". Sollte
    > man nicht in einen Topf werfen.

    Danke, guter Hinweis!

  16. Re: Will Google seine Poweruser ernsthaft loswerden?

    Autor: redmord 17.08.19 - 12:02

    JouMxyzptlk schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > budweiser schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Poweruser nutzen FTP im Browser? LOL
    >
    > Poweruser nutzen ftp überall. Poweruser schränken sich nicht darauf ein ftp
    > nur mit dem einen heiligen Programm zu nutzen, es gibt immer mehrere. Und
    > dazu gehört auch der Browser.

    Poweruser hassen ftp. Powerusern ist ftp zu lahm. Poweruser installieren kein extra Paket für Datentransfer. Poweruser nutzen sftp.

  17. Re: Will Google seine Poweruser ernsthaft loswerden?

    Autor: demon driver 17.08.19 - 12:04

    Dromedarius schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > FTP ist immer noch eine ziemlich bequeme Möglichkeit, jemanden anderen
    > Zugang zu Dateien auf einem Rechner zu geben, den man kontrolliert, ohne
    > die Dateien in die Cloud zu schieben und auch ohne dem anderen ssh-Zugang
    > zu geben [...]

    Völlig richtig.

    Genau das ist der Punkt, den alle Browserhersteller notorisch zu wenig im Blickfeld haben, den Einsatz von Browsern in Firmennetzen, in denen völlig andere Sicherheitsanforderungen gelten als im großen weiten Internet. Allein schon https – wozu soll ein kleines Intranet, das nur im Firmennetz erreichbar ist, verschlüsselt übertragen werden, und dann als "unsicher" gebrandmarkt oder am besten gleich gesperrt, nur weil es "noch" mit http abgerufen wird?

  18. Re: Will Google seine Poweruser ernsthaft loswerden?

    Autor: redmord 17.08.19 - 12:07

    Dromedarius schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > FTP ist immer noch eine ziemlich bequeme Möglichkeit, jemanden anderen
    > Zugang zu Dateien auf einem Rechner zu geben, den man kontrolliert, ohne
    > die Dateien in die Cloud zu schieben und auch ohne dem anderen ssh-Zugang
    > zu geben.
    >
    > Die Möglichkeit, dass dies der Browser anzeigt, ermöglicht dann halt auch
    > kleine Interfaces dafür zu haben, ohne dass jemand erst die Kommando-Zeile
    > oder mc oder emacs oder was auch immer dafür einrichten muss und man das
    > irgendwie erklären. Sprich, um intern in einer Firma mit verteilten
    > Standorten grosse Dateien mal kurz ohne viel Aufwand verfügbar zu machen,
    > gut. (Sollten natürlich nicht unbedingt Dateien mit hoch sensitiven Inhalt
    > sein, ist klar - wir nutzen das immer wieder mal, wenn wir irgendeinen
    > grossen Crawl irgendwo laufen haben). Klar, im Laufe der Zeit wird das
    > sicherlich immer mehr dadurch ersetzt, dass man das auf S3 oder so ablegt,
    > aber nicht jeder arbeitet damit gerne (und ist ja auch nicht so trivial den
    > Zugang da so zugestalten, wenn es um die Arbeit von z.B. externen
    > Freelancern geht).
    >
    > Und gerade im beruflichen ist Chrome sicherlich noch deutlich verbreiteter
    > als Firefox, da halt Integration in die ganzen Chrome-Tools da weit
    > verbreitet ist und Chrome da oft genug besser funktioniert als Firefox.
    > Aber bringt einen dann schon eher wieder weg davon.

    Nimm den Verzeichnisdienst des Webservers. Einfacher, schneller und sicherer als 'nen FTP aufzusetzen.

  19. Re: Will Google seine Poweruser ernsthaft loswerden?

    Autor: redmord 17.08.19 - 12:13

    demon driver schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dromedarius schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > FTP ist immer noch eine ziemlich bequeme Möglichkeit, jemanden anderen
    > > Zugang zu Dateien auf einem Rechner zu geben, den man kontrolliert, ohne
    > > die Dateien in die Cloud zu schieben und auch ohne dem anderen
    > ssh-Zugang
    > > zu geben [...]
    >
    > Völlig richtig.
    >
    > Genau das ist der Punkt, den alle Browserhersteller notorisch zu wenig im
    > Blickfeld haben, den Einsatz von Browsern in Firmennetzen, in denen völlig
    > andere Sicherheitsanforderungen gelten als im großen weiten Internet.
    > Allein schon https – wozu soll ein kleines Intranet, das nur im
    > Firmennetz erreichbar ist, verschlüsselt übertragen werden, und dann als
    > "unsicher" gebrandmarkt oder am besten gleich gesperrt, nur weil es "noch"
    > mit http abgerufen wird?

    Wo kann man noch einfacher Angriffe machen als im LAN, dass man hier möglichst auf Sicherheit verzichten will?

  20. Re: Will Google seine Poweruser ernsthaft loswerden?

    Autor: User_x 17.08.19 - 12:24

    Dann erklär Mal, warum kein Router oder Netzwerkgerät mit https per default daherkommt?

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Compana Software GmbH, Feucht
  2. Allianz Deutschland AG, Stuttgart
  3. Landesamt für Steuern Niedersachsen, Hannover
  4. Fresenius Medical Care Deutschland GmbH, Sankt Wendel

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Hunt Showdown für 29,99€, Forza Motorsport 7 für 28,49€ und Hitman 2 für 14,49€)
  2. (heute u. a. Xbox One Bundles mit FIFA 20)
  3. 179€ (Bestpreis!)
  4. (z. B. Core i5 9600K + Gigabyte Z390 Aorus Master für 468,00€, Core i7 900K + MSI MPG Z390...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


MINT: Werden Frauen überfördert?
MINT
Werden Frauen überfördert?

Es gibt hierzulande einige Förderprogramme, die mehr Frauen für MINT begeistern und in IT-Berufe bringen möchten. Werden Männer dadurch benachteiligt?
Von Valerie Lux

  1. Recruiting Wenn das eigene Wachstum zur Herausforderung wird
  2. Recruiting Alle Einstellungsprozesse sind fehlerhaft
  3. LoL Was ein E-Sport-Trainer können muss

IAA 2019: PS-Wahn statt Visionen
IAA 2019
PS-Wahn statt Visionen

IAA 2019 Alle Autobosse bekennen sich auf der IAA zur Nachhaltigkeit, doch auf den Ständen findet man weiterhin viele große, spritfressende Modelle. Dabei stellt sich die grundsätzliche Frage: Ist das Konzept der Automesse noch zeitgemäß?
Eine Analyse von Dirk Kunde


    Dick Pics: Penis oder kein Penis?
    Dick Pics
    Penis oder kein Penis?

    Eine Studentin arbeitet an einer Software, die automatisch Bilder von Penissen aus Direktnachrichten filtert. Wer mithelfen will, kann ihr Testobjekte schicken.
    Ein Bericht von Fabian A. Scherschel

    1. Medienbericht US-Regierung will soziale Netzwerke stärker überwachen
    2. Soziales Netzwerk Openbook heißt jetzt Okuna
    3. EU-Wahl Spitzenkandidat Manfred Weber für Klarnamenpflicht im Netz

    1. Samsung: Galaxy Fold bleibt extrem empfindlich
      Samsung
      Galaxy Fold bleibt extrem empfindlich

      Die versprochenen Überarbeitungen von Samsung an dem Falt-Smartphone Galaxy Fold, scheinen nach dem missglückten Marktstart doch nicht weitreichend genug zu sein. Eine offizielle Pflegeanleitung zeigt, wie empfindlich das Gerät weiterhin ist.

    2. Outlook, Exchange und Windows: Innenministerium bestätigt zu große Microsoft-Abhängigkeit
      Outlook, Exchange und Windows
      Innenministerium bestätigt zu große Microsoft-Abhängigkeit

      Das Bundesinnenministerium möchte eine "digitale Souveränität" bei Software in der Verwaltung erreichen. Dem stehen jedoch Monopolisten entgegen, allen voran Microsoft, wie eine Untersuchung im Auftrag des Ministeriums bestätigte.

    3. Energiespeicher und Sektorkopplung: Speicher für die Energiewende
      Energiespeicher und Sektorkopplung
      Speicher für die Energiewende

      In Norddeutschland testen Wissenschaftler, Unternehmer und Energieversorger gemeinsam, wie sich technische Innovationen in die Netze von Strom und Gas integrieren lassen. Doch steuerliche Regelungen bremsen manche Projekte.


    1. 11:21

    2. 10:51

    3. 09:57

    4. 19:00

    5. 18:30

    6. 17:55

    7. 16:56

    8. 16:50