Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Public Wifi Berlin: Freies WLAN nur…

KD und die Bandbreite - Eine Geschichte voller Missverständnisse

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. KD und die Bandbreite - Eine Geschichte voller Missverständnisse

    Autor: spambox 25.10.12 - 15:11

    Wenn KD Bandbreite verspricht, kommt i.d.R. nix beim Kunden an.
    100 MBit über Kabel bedeuten eine Netto-Transferrate von 20 Kbyte/s. Oder haben die so viel Overhead?

    #sb

  2. Re: KD und die Bandbreite - Eine Geschichte voller Missverständnisse

    Autor: NochEinLeser 25.10.12 - 15:17

    Wie kommt man mit WLAN überhaupt auf soviel?

    OK, 802.11n kann angeblich bis zu 600 MBit/s, bei g sind es nur 54 MBit/s. Das muss aber auch der Client schaffen. Und dann hängt es davon ab, wie viele Leute insgesamt verbunden.

    7200 KBit/s, was Golem erreicht hat, sind weit mehr als ein halbes MB/s. Wozu brauch ich unterwegs mehr?

  3. Re: KD und die Bandbreite - Eine Geschichte voller Missverständnisse

    Autor: Kondom 25.10.12 - 15:39

    NochEinLeser schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wozu brauch ich unterwegs mehr?
    Fürs Streamen von 1080p Erwachsenfilmchen. Taschenbillard und so.

  4. Re: KD und die Bandbreite - Eine Geschichte voller Missverständnisse

    Autor: LH 25.10.12 - 15:39

    spambox schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn KD Bandbreite verspricht, kommt i.d.R. nix beim Kunden an.

    Bei meinem KD Anschluss kommen von 100mbit tatsächlich auch 90-95mbit bei mir an. Da es "bis zu 100mbit" und eine Shared-Leitung ist, kann ich nicht meckern.

  5. Re: KD und die Bandbreite - Eine Geschichte voller Missverständnisse

    Autor: Trollster 25.10.12 - 16:05

    Kondom schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > NochEinLeser schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Wozu brauch ich unterwegs mehr?
    > Fürs Streamen von 1080p Erwachsenfilmchen. Taschenbillard und so.

    In der Öffentlichkeit? Du bist mir ja einer...

    Da ist was kostenlos und schon wird gemeckert, dass es nicht kostenlos und super toll ist :<

  6. Re: KD und die Bandbreite - Eine Geschichte voller Missverständnisse

    Autor: gadi 25.10.12 - 16:08

    LH schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > spambox schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Wenn KD Bandbreite verspricht, kommt i.d.R. nix beim Kunden an.
    >
    > Bei meinem KD Anschluss kommen von 100mbit tatsächlich auch 90-95mbit bei
    > mir an. Da es "bis zu 100mbit" und eine Shared-Leitung ist, kann ich nicht
    > meckern.

    ich kann auch nicht meckern, komm ebenfalls auf meine ~100mbit (95-105)

  7. Re: KD und die Bandbreite - Eine Geschichte voller Missverständnisse

    Autor: Somberland 25.10.12 - 16:18

    spambox schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn KD Bandbreite verspricht, kommt i.d.R. nix beim Kunden an.
    > 100 MBit über Kabel bedeuten eine Netto-Transferrate von 20 Kbyte/s. Oder
    > haben die so viel Overhead?
    >
    > #sb


    Wenn du neben dem Koaxkabel sitzt und versucht den Datenstrom via Selfmade-Spule anzuzapfen? Also hab hier (Augsburg) zwischen 95 und 100+ Mbit

    ---Management ist, wenn 10 Leute für das bezahlt werden, was 5 billiger tun könnten, wenn sie nur zu dritt sind und davon 2 krank sind.

  8. nun, es gibt auch kabelnutzer, bei denen nicht nur rentner im block wohnen.

    Autor: fratze123 25.10.12 - 16:26

    da geht die transferrate dann schon ein wenig runter...

  9. Re: KD und die Bandbreite - Eine Geschichte voller Missverständnisse

    Autor: Anonymer Nutzer 25.10.12 - 18:22

    welcher 11n Client schafft keine 100Mbit? Daheim schaff ich das lockerst.

  10. Re: KD und die Bandbreite - Eine Geschichte voller Missverständnisse

    Autor: blackout23 25.10.12 - 20:50

    gadi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > LH schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > spambox schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Wenn KD Bandbreite verspricht, kommt i.d.R. nix beim Kunden an.
    > >
    > > Bei meinem KD Anschluss kommen von 100mbit tatsächlich auch 90-95mbit
    > bei
    > > mir an. Da es "bis zu 100mbit" und eine Shared-Leitung ist, kann ich
    > nicht
    > > meckern.
    >
    > ich kann auch nicht meckern, komm ebenfalls auf meine ~100mbit (95-105)

    Bei mir das selbe und kenne das so auch von vielen anderen nicht anders. Wenn irgendwo mit der Bandbreite geschummelt wird und du bloss nicht auf dem Land leben darfst dann wohl bei DSL.

  11. Re: KD und die Bandbreite - Eine Geschichte voller Missverständnisse

    Autor: Eheran 26.10.12 - 10:04

    Wie bzw. wo messt ihr denn eure 100Mbit/s?

    Ich habe im Download meist nur etwa die hälfte, vermutlich weil die Server einfach nicht mehr können.

  12. Re: KD und die Bandbreite - Eine Geschichte voller Missverständnisse

    Autor: mcolli 26.10.12 - 10:13

    Eheran schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wie bzw. wo messt ihr denn eure 100Mbit/s?
    >
    > Ich habe im Download meist nur etwa die hälfte, vermutlich weil die Server
    > einfach nicht mehr können.

    Ich habe nur eine 50 Mbit/s Leitung bestellt und die kommen auch ziemlich exakt so an. Bester Referenzwert liefern m.M.n Sharehoster - einen Premium Account vorausgesetzt. Beim nuckeln von einem 12GB Linux Image hat man da eine hinreichende lange Messung. Man muss allerdings beachten, dass man die Angezeigte 6,5 MiByte / sec über den Faktor 1024 auf Bit / sec und die vertraglich erwähnten 50 MBit / sec über den Faktor 1000 auf Bit / sec hochrechnen muss.

  13. Re: KD und die Bandbreite - Eine Geschichte voller Missverständnisse

    Autor: blackout23 26.10.12 - 10:16

    Eheran schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wie bzw. wo messt ihr denn eure 100Mbit/s?
    >
    > Ich habe im Download meist nur etwa die hälfte, vermutlich weil die Server
    > einfach nicht mehr können.

    Mit großen populären Torrents (legale natürlich z.B. Linux Distros) geht es ganz gut oder, wenn ich von der Uni in der nähe das ISO direkt runterlade. Schnellt in Sekunden auf 10-11 MB/s hoch.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Bosch Gruppe, Abstatt
  2. VPV Versicherungen, Stuttgart (Home-Office)
  3. Bosch Gruppe, Leipzig
  4. Bosch Gruppe, Reutlingen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 24,99€
  2. 31,97€
  3. 29,99€
  4. 9,97€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Wet Dreams Don't Dry im Test: Leisure Suit Larry im Land der Hipster
Wet Dreams Don't Dry im Test
Leisure Suit Larry im Land der Hipster

Der Möchtegernfrauenheld Larry Laffer kommt zurück aus der Gruft: In einem neuen Adventure namens Wet Dreams Don't Dry reist er direkt aus den 80ern ins Jahr 2018 - und landet in der Welt von Smartphone und Tinder.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Life is Strange 2 im Test Interaktiver Road-Movie-Mystery-Thriller
  2. Adventure Leisure Suit Larry landet im 21. Jahrhundert

Haiku Beta 1 angesehen: BeOS in modernem Gewand
Haiku Beta 1 angesehen
BeOS in modernem Gewand

Seit nunmehr über 17 Jahren arbeitet ein kleines Entwickler-Team am quelloffenen Betriebssystem Haiku, das vollständig kompatibel sein soll mit dem um die Jahrtausendwende eingestellten BeOS. Seit einigen Wochen liegt endlich eine erste Betaversion vor, die BeOS ein wenig in die Moderne verhilft.
Von Tim Schürmann


    Serverless Computing: Mehr Zeit für den Code
    Serverless Computing
    Mehr Zeit für den Code

    Weniger Verwaltungsaufwand und mehr Automatisierung: Viele Entwickler bauen auf fertige Komponenten aus der Cloud, um die eigenen Anwendungen aufzubauen. Beim Serverless Computing verschwinden die benötigten Server unter einer dicken Abstraktionsschicht, was mehr Zeit für den eigenen Code lässt.
    Von Valentin Höbel

    1. Kubernetes Cloud Discovery inventarisiert vergessene Cloud-Native-Apps
    2. T-Systems Deutsche Telekom will Cloud-Firmen kaufen
    3. Trotz hoher Gewinne Wieder Stellenabbau bei Microsoft

    1. Wissenschaft: Rekorde ohne Nutzen
      Wissenschaft
      Rekorde ohne Nutzen

      25,5 Prozent Effizienz mit einer Perowskit-Solarzelle sind ein neuer Rekord. Wieder einmal. Von einer praktischen Anwendung ist die billige, effiziente Technik trotzdem weit entfernt. Der Wissenschaftsbetrieb ist daran mit schuld.

    2. VDSL: Rund 122.000 Haushalte erhalten Telekom-Vectoring
      VDSL
      Rund 122.000 Haushalte erhalten Telekom-Vectoring

      Vectoring wird immer weiter von der Telekom ausgebaut. Diesmal wurden mehrere Tausend Haushalte in 141 Kommunen freigeschaltet.

    3. Charge Automotive: Der Ford Mustang wird elektrisch
      Charge Automotive
      Der Ford Mustang wird elektrisch

      Das charakteristische Blubbern fehlt, aber die Coolness bleibt: Das britische Unternehmen Charge Automotive bringt den legendären Mustang zurück. Das Elektroauto soll im kommenden Jahr in limitierter Auflage auf den Markt kommen.


    1. 15:30

    2. 15:11

    3. 14:55

    4. 12:40

    5. 12:12

    6. 11:56

    7. 11:43

    8. 11:38