1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Public WLAN 4.0: Telekom nimmt von…

Habe ich das richtig verstanden?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Habe ich das richtig verstanden?

    Autor: Salzbretzel 15.06.16 - 11:46

    Die Telekom bietet für 39¤ im Monat folgendes:
    * Servicevertrag über 4 APs die von der Telekom erworben worden
    * Konfiguration der 4 APs
    * Hotspot Variante: 1h aller 24h für jeden Besucher

    Ich war mir nicht sicher wegen der Zugangshardware ob dort ebenfalls ein gesonderter Internetvertrag angeboten wird. Dann fände ich den Preis wirklich günstig.
    Ohne die Internetleitung wäre der Preis vielleicht etwas für kleine Gemeinden ohne Techniker.
    Soweit richtig verstanden die Preise?

  2. Re: Habe ich das richtig verstanden?

    Autor: LoopBack 17.06.16 - 19:07

    Die Servicegebühr wird laut Artikel zusätzlich berechnet. In der offiziellen Telekom-Werbung ist der monatliche Betrag deshalb auf 59¤/Monat angegeben. Die Internetleitung scheint in dem Angebot inklusive zu sein, über die Geschwindigkeit wird keine Angabe gemacht.

    Zusätzlich zu den Hardware-Kosten (ab 293¤) wird die Installation/Konfiguration berechnet (ab 137¤). Diese Preisangaben setzen das Vorhandensein von Verkabelung vorraus (also nix mit ohne Techniker) sonst kostet es wahrscheinlich extra. Da es "ab" ist, wird es wohl die Kosten für einen günstigen WLAN-AP sein (es sind verschiedene Modelle mit 2x2 oder 3x3 und 2,4GHz und/oder 5,0GHz verfügbar). Wenn Hardware kaputt gehst ist Ersatz natürlich von dir zu bezahlen.

    Also zusammengefasst: Für 59¤/Monat bekommst du 1/24 einer Internetleitung inklusive Service, aber auch nur, wenn du für weitere 400¤ einen WLAN-AP (inkl Einrichtung) bestellst. An der Konfiguration wird nach der einmaligen Einrichtung wahrscheinlich nur was geändert, wenn du weitere Hardware dazu nimmst - und dann musst du eh extra für deren Einrichtung zahlen.

    Im Vergleich mit einem normalen Internetanschluss inklusive WLAN-Router ist das eher ein Witz. Da kriegt man 24/7 Internet für <50¤/Monat inkl. WLAN-Router, je nach Anbieter ist auch die Installation (bei vorhandener Verkabelung, wie auch bei Telekom) inklusive. Klingt alles nicht sehr sinnvoll. Einen VPN-Tunnel wird wohl kaum eine Gemeinde benötigen, da laut SPD/CDU (die ja quasi überall den Gemeinderat mindestens teilweise stellen) die Störerhaftung abgeschafft ist.

    Insgesamt also preislich ein eher mittelprächtiges Angebot.

    EDIT: Quelle: https://public.t-systems.de/oeffentlicher-sektor/public-wlan-4-0/1383158_2/blobBigBinary/Preis_allgemein-im.png



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 17.06.16 19:11 durch LoopBack.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. neam IT-Services GmbH, Paderborn
  2. Universität Potsdam, Potsdam Innenstadt
  3. Heinrich Schmid Systemhaus GmbH & Co. KG, Reutlingen (Home-Office)
  4. bol Behörden Online Systemhaus GmbH, Unterschleißheim

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Geforce RTX 3060 Ti im Test: Die wäre toll, wenn verfügbar-Grafikkarte
Geforce RTX 3060 Ti im Test
Die "wäre toll, wenn verfügbar"-Grafikkarte

Mit der Geforce RTX 3060 Ti bringt Nvidia die Ampere-Technik in das 400-Euro-Segment. Dort ist die Radeon RX 5700 XT chancenlos.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Supercomputer-Beschleuniger Nvidia verdoppelt Videospeicher des A100
  2. Nvidia Geforce RTX 3080 Ti kommt im Januar 2021 für 1.000 US-Dollar
  3. Ampere-Grafikkarten Specs der RTX 3080 Ti und RTX 3060 Ti

IT-Teams: Jeder möchte wichtig sein
IT-Teams
Jeder möchte wichtig sein

Teams bestehen in der IT häufig aus internen und externen, angestellten und freien Mitarbeitern. Damit alle zusammenarbeiten, müssen Führungskräfte umdenken.
Von Miriam Binner

  1. Digital-Gipfel Wirtschaft soll 10.000 zusätzliche IT-Lehrstellen schaffen
  2. Weiterbildung Was IT-Führungskräfte können sollten
  3. IT-Profis und Visualisierung Sag's in Bildern

Made in USA: Deutsche Huawei-Gegner schweigen zu Juniper-Hintertüren
Made in USA
Deutsche Huawei-Gegner schweigen zu Juniper-Hintertüren

Zu unbequemen Fragen schweigen die Transatlantiker Manuel Höferlin, Falko Mohrs, Metin Hakverdi, Norbert Röttgen und Friedrich Merz. Das wirkt unredlich.
Eine Recherche von Achim Sawall

  1. Sandworm Hacker nutzen alte Exim-Sicherheitslücke aus