1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Quantified Self: Wem gehört unser…
  6. Thema

Hier wird gerade unsere Zukunft gemacht!

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Hier wird gerade unsere Zukunft gemacht!

    Autor: omo 19.01.12 - 15:37

    Unsere Gene sind voll ok.
    Wir habens sogar drauf, unbegrenzt lang leben zu können.
    Wir können dadurch immer kaufkräftigeren Nachfragern immer Höherwertiges immer lukrativer anbieten, indem wir dazu immer mehr und bessere high tech nutzen.
    Unsere Zukunft wird durch die uferlos darstellbare Erschliessung der Naturgesetze gemacht, die uns unsere SelbstverwirklichungsFreiheitsgrade grenzenlos ausbauen läßt.
    Dazu benötigen wir mentale Leistungsadäquanz, damit ökonomische Korrelations- und Netzwerkeffizienz.
    Unsere Zukunft wird politisch gewollt massiv behindert.
    Wir könnten unvorstellbar viel weiter sein.
    Hat man das mal begriffen, wird man den Arbeitsgesetzdreck und seinen SozialstaatsIrrsinn nur mehr weg haben wollen.
    Ein Steve Jobs hätte das wie einen leichten Schnupfen weg gesteckt.
    Wir agieren extrem weit unter unseren Möglichkeiten und verhöhnen uns damit selbst.

  2. Re: Hier wird gerade unsere Zukunft gemacht!

    Autor: Bibabuzzelmann 19.01.12 - 15:38

    Jetzt wirste aber zickig ^^

    Also den Ansatz, das mit einem Künstler und seinen Werken zu vergleichen fand ich gar net so schlecht, wenn diese Daten/Werke geschützt sind, dann müssen auch alle anderen Daten, die mein Körper ausspuckt geschützt sein/werden.

    Nagut, du hattest mehr die Zukunftsvision in deinem Post....aber Er war doch jetzt nicht wirklich beleidigend, diskutier doch ein bisjen :)
    Schlechte Erinnerungen ? lol

  3. Re: Hier wird gerade unsere Zukunft gemacht!

    Autor: Charles Marlow 19.01.12 - 15:45

    > Unsere Gene sind voll ok.

    Wir haben unser Potential als Spezies noch lange nicht erreicht. Gesellschaftlich z.B. sind wir immer noch auf dem Stand von 1850.

    > Wir habens sogar drauf, unbegrenzt lang leben zu können.

    Wir müssen nur die technologische Lösung finden, dann ist es gar nicht notwendig, an der Genetik herumdoktern zu müssen.

    > Unsere Zukunft wird durch die uferlos darstellbare Erschliessung der
    > Naturgesetze gemacht, die uns unsere SelbstverwirklichungsFreiheitsgrade
    > grenzenlos ausbauen läßt.

    Naja, das ist der Glaube des 19. Jahrhunderts. Die Grenzen sind schon längst vorgezeichnet. Aber es wird Nischen geben, wo wir noch erheblich weiter kommen - wenn wir uns nicht vorher selber das Wasser abgraben.

    > Dazu benötigen wir mentale Leistungsadäquanz, damit ökonomische
    > Korrelations- und Netzwerkeffizienz.

    Ahem. Wie wär's verständlicher mit: wirtschaftlicher Autarkie sowie optimal-vermittelter Sozial- und Medienkompetenz?

    > Unsere Zukunft wird politisch gewollt massiv behindert.

    Na logisch. Das gefährdet den Status Quo.

    > Wir könnten unvorstellbar viel weiter sein.

    1850. Siehe oben.

    > Hat man das mal begriffen, wird man den Arbeitsgesetzdreck und seinen
    > SozialstaatsIrrsinn nur mehr weg haben wollen.

    Ach, da glaubt einer noch an den freien Markt und Nachtwächterstaat? Naja, ok, 1850. Sorry, aber Libertarismus ist sicherlich NICHT die Lösung. Und "reinen" Kapitalismus (gern mit "Marktwirtschaft" ungenügend bezeichnet) gibt es genausowenig, denn auch das ist nur ein Modell - und für manche eine Ersatzreligion.

    > Wir agieren extrem weit unter unseren Möglichkeiten und verhöhnen uns damit
    > selbst.

    Ja. Wir lassen uns immer noch mehrheitlich als Vieh treiben, wohin es unsere "Eliten" wollen.

  4. Re: Hier wird gerade unsere Zukunft gemacht!

    Autor: Charles Marlow 19.01.12 - 15:53

    > Jetzt wirste aber zickig ^^

    Schau mal, die Überschrift über dem Thread sagt doch schon, dass es mir um die Zukunft geht. Dazu liefere ich zwei Perspektiven als Ansatz für eine Diskussion. Jeder hatte das auch soweit begriffen.

    > Nagut, du hattest mehr die Zukunftsvision in deinem Post....aber Er war
    > doch jetzt nicht wirklich beleidigend, diskutier doch ein bisjen :)

    Ahem. Ich zitiere mal:

    "wie viele Dinge in diesen 2 Varianten durcheinander geworfen"
    "bis da dann alles mögliche andere mit reingequirlt wird"

    -> keine konkrete, sondern nur pauschale Kritik als Form Abwertung

    "Varianen beziehen sich typischerweise auf eine Sache ... "

    -> Überschrift und Thema nicht begriffen

    "Abgesehen davon geht beides an der Sache vorbei."

    -> Fazit

    Was will ich mit dem da noch diskutieren?

    Der kommt daher, wertet das Ganze mit typischer Oberschülerrhetorik pauschal ab, legt sich mit seiner Kritik aber nicht fest und weicht der Diskussion komplett aus und setzt dann noch seinen dünnen Resttext als Haufen obendrauf. Vielen Dank! Warum hat er nicht einen eigenen Thread gestartet, wenn er nichts zu dem hier beizutragen hat?

    > Schlechte Erinnerungen ? lol

    Ja, 20+ Jahre Erfahrung mit Oberschülern.

  5. Re: Hier wird gerade unsere Zukunft gemacht!

    Autor: Bibabuzzelmann 19.01.12 - 16:17

    Ok, jetzt weiss ers auch, fals er es liest :)

    Du warst mal Lehrer ?
    Ich hab mich auch schon gewundert, irgendwie ergeben viele deiner Beiträge mehr Sinn, als die von einigen Anderen hier....macht spass die zu lesen, jetzt weiss ich auch warum :)

  6. Re: Hier wird gerade unsere Zukunft gemacht!

    Autor: hschu 19.01.12 - 18:03

    Charles Marlow schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Gerade diese private Genauswahl ist ja nun wirklich nichts, was mit
    > neuen
    > > Gentests zu tun hat.
    >
    > Doch. Denn nun gibt man ihnen einen pseudowissenschaftlichen Vorwand*, um
    > ihre Kinder nach verqueren Masstäben auszusuchen. "Ich liebe mein Kind
    > nicht, weil es doch übergewichtig und schwul geworden ist!" Undenkbar?
    > Abwarten!
    Und was bitte ist daran verrückter als an den schon bestehenden Maßstäben? Wenn die Voraussetzung für den männlichen Samen "Steht mit beiden Beinen im Leben" ist (Partnerbörsenjargon für Kohle und Erfolg im Beruf), ist das auch nicht besser und sagt auch nicht mehr aus.
    Andere Leute wie Boris Becker haben dagegen ein typisches Beuteschema, das rein optisch ist. Ist das etwa weniger verrückt als wenn jemand geringe Wahrscheinlichkeit für Homosexualität oder Glatze will?

    Das "Ich liebe mein Kind nicht..." ist sehr unwahrscheinlich, da Eltern normalerweise automatisch ihr Kind lieben, auch wenn es kaum ihren Vorstellungen entspricht. Letzlich bleibt es immer nur eine Art von Auswahl. Die kompletten Erbanlagen kommen weiterhin von Vater und Mutter. Wir reden ja nicht über genmanipulierte Kinder, die das vermeintlich Beste von 10 Übermenschen kombiniert haben, oder?

    > > Frauen neigen schon seit langem dazu, Genmaterial von
    > > fetten, glatzköpfigen Männern mit dicker Brille nicht in sich rein zu
    > > lassen.
    >
    > Jaja, ganz klar. Darum werden reiche und mächtige Männer auch nie
    > geheiratet, haben nie Sex oder Nachkommen... ;)
    Das ist natürlich keine 0% vs. 100% Sache und diese drei Merkmale sind natürlich auch nicht die einzigen. Macht ist natürlich anziehend für Frauen, weil sie Sicherheit bietet. Um einen dicken Bierbauch und Glatze auszugleichen, musst du dich normalerweise schon gut in der Gesellschaft durchgesetzt haben.

  7. Re: Hier wird gerade unsere Zukunft gemacht!

    Autor: Charles Marlow 20.01.12 - 07:50

    > Das "Ich liebe mein Kind nicht..." ist sehr unwahrscheinlich, da Eltern
    > normalerweise automatisch ihr Kind lieben, auch wenn es kaum ihren
    > Vorstellungen entspricht.

    Lies mal den Wikipedia-Eintrag über Lebensborn:

    http://de.wikipedia.org/wiki/Lebensborn

    Die richtige Indoktrinierung vorausgesetzt kann man eine Frau auch dazu bringen, ihr eigenes Kind aufzugeben.

    > Wir reden ja nicht über genmanipulierte Kinder, die das vermeintlich Beste
    > von 10 Übermenschen kombiniert haben, oder?

    Das wird aber kommen. GATTACA projeziert da kein unmögliches Schema. Einzig die Genotyp/Phänotyp-Variation wird dem am Anfang noch in die Suppe spucken, aber auch das kann man den Leuten als "Risiko" vermitteln.

    > Um einen dicken Bierbauch und Glatze auszugleichen, musst du dich
    > normalerweise schon gut in der Gesellschaft durchgesetzt haben.

    Kennst Du eigentlich auch Frauen über 25?

  8. Re: Hier wird gerade unsere Zukunft gemacht!

    Autor: Charles Marlow 20.01.12 - 07:55

    Nein, ich bin glücklicherweise KEIN Lehrer. 15 Jahre Schule haben mir VOLLAUF gereicht! ;)

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Bundeskriminalamt, Wiesbaden
  2. reputatio systems GmbH & Co. KG, Pforzheim
  3. Stadt Fürstenfeldbruck, Fürstenfeldbruck
  4. Landratsamt Böblingen, Böblingen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Blink Mini und Blink Outdoor, Sandisk-Speicherprodukte)
  2. mit 327,98€ neuer Bestpreis auf Geizhals
  3. (u. a. Fortnite - The Last Laugh Bundle DLC (PS4 Download Code) für 19,90€, ARK: Survival...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Börse: Was zur Hölle ist ein SPAC?
Börse
Was zur Hölle ist ein SPAC?

SPACs sind die neue Modewelle an der Börse: Firmen, die es eigentlich nicht könnten, gehen unter dem Mantel einer anderen Firma an die Börse. Golem.de hat unter den Mantel geschaut.
Eine Analyse von Achim Sawall

  1. Wallstreetbets Trade Republic entschuldigt sich für Probleme mit Gamestop
  2. Tokyo Stock Exchange Hardware-Ausfall legte Tokioter Börse lahm

Vor 25 Jahren: Space 2063: Military-Sci-Fi auf höchstem Niveau
Vor 25 Jahren: Space 2063
Military-Sci-Fi auf höchstem Niveau

Vor 25 Jahren startete die Military-Science-Fiction-Serie Space 2063 in Deutschland. Es wurde nur eine Staffel produziert. Sie ist auch ihres bitteren Endes wegen unvergessen.
Von Peter Osteried

  1. Warp-Antriebe und Aliens Das Wörterbuch für Science-Fiction
  2. Science Fiction Babylon 5 kommt als neue Remaster-Version
  3. Unweihnachtliche Filmtipps Zombie-Apokalypse statt Kevin allein zu Haus

No-Regret-Infrastruktur: Wasserstoffnetze für Stahl und Chemie
No-Regret-Infrastruktur
Wasserstoffnetze für Stahl und Chemie

Die Organisation Agora Energiewende schlägt vor, sich beim Bau von Wasserstoffleitungen und Speichern zunächst auf wenige Regionen zu konzentrieren.
Von Hanno Böck

  1. Brennstoffzellenfahrzeug Fraunhofer IFAM entwickelt wasserstoffspeichernde Paste
  2. Wasserstoff Lavo entwickelt Wasserstoffspeicher fürs Eigenheim
  3. Energiewende EWE baut einen Wasserstoffspeicher bei Berlin