1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Quartal: Deutsche Telekom kündigt…
  6. Thema

Der Grund warum so viele nicht antworten ...

Expertentalk zu DDR5-Arbeitsspeicher am 7.7.2020 Am 7. Juli 2020 von 15:30 bis 17:00 Uhr wird Hardware-Redakteur Marc Sauter eure Fragen zu DDR5 beantworten.
  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Der Grund warum so viele nicht antworten ...

    Autor: sneaker 08.08.17 - 15:31

    bofhl schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nö - Zwang, weil es die alte Technik schlicht nicht mehr gibt! Weltweit
    > produziert keiner mehr die notwendigen System für die ISDN/analogen
    > Verteiler der Telekom-Anbieter.
    Das ist irgendwo Henne-Ei. Es produziert keiner, weil es niemand bestellt. Wenn Telekom anfragt, könnten Huawei und Co. da bestimmt etwas bauen. Ist ja nicht mal so, daß die gar keine ISDN-Erfahrung hätten. Gibt auch ISDN für MSANs auf dem Markt.

  2. Re: Der Grund warum so viele nicht antworten ...

    Autor: LinuxMcBook 08.08.17 - 16:10

    sneaker schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > bofhl schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Nö - Zwang, weil es die alte Technik schlicht nicht mehr gibt! Weltweit
    > > produziert keiner mehr die notwendigen System für die ISDN/analogen
    > > Verteiler der Telekom-Anbieter.
    > Das ist irgendwo Henne-Ei. Es produziert keiner, weil es niemand bestellt.
    > Wenn Telekom anfragt, könnten Huawei und Co. da bestimmt etwas bauen. Ist
    > ja nicht mal so, daß die gar keine ISDN-Erfahrung hätten. Gibt auch ISDN
    > für MSANs auf dem Markt.

    Die Frage ist doch aber für was? Es ist ja nicht so, als ob ISDN irgendwie alternativlos für die Funktion wäre, die es bietet.

    Den meisten Anwendern dürfte seit 10 Jahren oder länger bekannt sein, dass ISDN stirbt.
    Ich finde es auch nicht sinnvoll, dass die Telekom extra noch neue Hardware für ISDN produzieren und entwickeln lassen sollte, für eine Minderheit an Anwendern, die ihr ISDN Gerät dann vielleicht doch ein Jahr später entsorgen, weil es nach 20 Jahren defekt ist...

  3. Re: Der Grund warum so viele nicht antworten ...

    Autor: RipClaw 08.08.17 - 16:56

    sneaker schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > RipClaw schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Die Hersteller können da wenig machen. Es gibt mit T.38 zwar ein
    > Protokoll
    > > mit dem man auch über VoIP Faxe verschicken kann aber es wird von der
    > > Telekom nicht unterstützt.
    > Das soll seit einiger Zeit angeblich funktionieren (inoffiziell). Aber dann
    > vermutlich nicht an einer POTS-Linecard mit Single-Play sondern nur z.B.
    > über Fritz!Box am DSL-Anschluß.

    Die Fritz!Box selber kann T.38. Wie das bei den Speedport Router ist weiß ich nicht.
    Die Gegenstelle muss das aber auch können.

    Wenn die Gegenstelle kein T.38 kann dann ist es immer eine Frage der Leitungsqualität ob ein Fax funktioniert oder nicht.

  4. Re: Der Grund warum so viele nicht antworten ...

    Autor: LinuxMcBook 08.08.17 - 17:02

    RipClaw schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Fritz!Box selber kann T.38. Wie das bei den Speedport Router ist weiß
    > ich nicht.
    > Die Gegenstelle muss das aber auch können.
    >
    > Wenn die Gegenstelle kein T.38 kann dann ist es immer eine Frage der
    > Leitungsqualität ob ein Fax funktioniert oder nicht.

    Werden die digitalen Verbindungen nicht eh immer analog zum anderen Anbieter durchgereicht, wenn nicht beide Teilnehmer beim selben Anbieter sind?

    Anders kann ich es mir nicht erklären, dass HD Voice nie funktioniert, wenn zwei Anbieter involviert sind, selbst wenn beide das Feature unterstützen.

  5. Re: Der Grund warum so viele nicht antworten ...

    Autor: RipClaw 08.08.17 - 17:29

    LinuxMcBook schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > RipClaw schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Die Fritz!Box selber kann T.38. Wie das bei den Speedport Router ist
    > weiß
    > > ich nicht.
    > > Die Gegenstelle muss das aber auch können.
    > >
    > > Wenn die Gegenstelle kein T.38 kann dann ist es immer eine Frage der
    > > Leitungsqualität ob ein Fax funktioniert oder nicht.
    >
    > Werden die digitalen Verbindungen nicht eh immer analog zum anderen
    > Anbieter durchgereicht, wenn nicht beide Teilnehmer beim selben Anbieter
    > sind?
    >
    > Anders kann ich es mir nicht erklären, dass HD Voice nie funktioniert, wenn
    > zwei Anbieter involviert sind, selbst wenn beide das Feature unterstützen.

    Keine Ahnung wie das zwischen den Anbieter ausgehandelt wird. Normalerweise sollte es funktionieren wenn beide Endstellen die gleichen Codecs beherrschen.

    Kann natürlich sein das bei Verbindungen zu anderen Anbietern automatisch ein älterer Codec verwendet wird um größtmögliche Kompatibilität zu gewährleisten.
    Oder ein Teil der Strecke zu einem anderen Anbieter läuft nicht über VoIP sondern aktuell noch über analoge Leitungen. Dann landet man wieder bei G.711 als Codec.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. OEDIV KG, Bielefeld
  2. Universitätsklinikum Münster, Münster
  3. IDS Imaging Development Systems GmbH, Obersulm
  4. LOTTO Hessen GmbH, Wiesbaden

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Materiejets aus schwarzem Loch: Schneller als das Licht?
Materiejets aus schwarzem Loch
Schneller als das Licht?

Das schwarze Loch stößt Materie mit einer Geschwindigkeit aus, die wie Überlichtgeschwindigkeit aussieht.
Ein Bericht von Andreas Lutter

  1. Oumuamua Ein ganz normal merkwürdiger interstellarer Asteroid

IT-Fachkräftemangel: Es müssen nicht immer Informatiker sein
IT-Fachkräftemangel
Es müssen nicht immer Informatiker sein

Die Corona-Pandemie scheint der Digitalisierung tatsächlich einen Schub zu geben. Aber woher sollen die dafür nötigen ITler kommen?
Ein Interview von Peter Ilg

  1. Headhunter "Wegen der Krise verlassen mehr IT-Profis ihre Komfortzone"
  2. IT-Ausbildungsberufe Endlich "supermodern"
  3. Remote Recruiting Personal finden aus der Ferne

Schule: Hard- und Software allein macht keinen digitalen Unterricht
Schule
Hard- und Software allein macht keinen digitalen Unterricht

WLAN in allen Klassenzimmern reicht nicht, der ganze Unterricht an Schulen muss sich ändern. An den Problemen dabei sind nicht in erster Linie die Lehrkräfte schuld.
Ein IMHO von Gerd Mischler

  1. Kipping Linken-Chefin fordert Schul-Laptops mit SIM für alle Schüler
  2. Datenschutz Unberechtigte Accounts in Schul-Cloud
  3. Homeschooling-Report Wie Schulen mit der Coronakrise klarkommen