1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Radikalisierung: Die meisten Menschen…

Radikalisierung? Wohl eher Verdummung.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Radikalisierung? Wohl eher Verdummung.

    Autor: Micha_T 22.10.19 - 20:58

    Das problem sind nicht die pseudo filter blasen.

    Sondern das sich jeder nur koch mit positivem feedback berieselt was seine eigene meinung bestärkt. (Dadurch kann dann eine radikalisierung in jede richtung entstehen.)

    Der punkt ist. Das betrifft in der regel leute mit einem schmalen fokus. Die wenig über anderes nachdenken als sich selbst und ihr direktes umfeld. Kurzsichtige menschen die eben egozentrisch sind.

    Die leute müssen eben mehr kennen um besser zu differenzieren.

    Aber wer hat schon lust sich anzuhören das er etwas falsch macht oder ändern sollte.


    Dumme leute farmen machen zB mobile games. Oder gratis zeitschriften oder weiß der geier.


    Also muss man vorallem aufklären sobald jemand nicht weiter denken will.


    Den brüllenden affen anzubrüllen hilft da selten.

  2. Re: Radikalisierung? Wohl eher Verdummung.

    Autor: JuneQWE 23.10.19 - 08:26

    Wenn ich 100 Menschen ein paar fiktive Gründe für eine Flache Erde bringe, dann gibt es sicher einige welche es glauben werden.
    Diese Menschen nennt man dann dumme Menschen.

    Du musst nur ne gute Show abliefern und schon kannst du deine eigene Religion gründen, ganz easy eigentlich :D

  3. Re: Radikalisierung? Wohl eher Verdummung.

    Autor: gadthrawn 23.10.19 - 08:45

    Micha_T schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das problem sind nicht die pseudo filter blasen.
    >
    > Sondern das sich jeder nur koch mit positivem feedback berieselt was seine
    > eigene meinung bestärkt. (Dadurch kann dann eine radikalisierung in jede
    > richtung entstehen.)

    Genau das ist eine Filterblase mit Radikalisierung.

    Nehmen wir Extinction Rebellion.
    Überwiegend weiße bessergestellte Jugendliche. Bei denen mit Emotionalisierung gearbeitet wird.
    Es heißt nicht dass jemand dumm ist - es wird aber durch die Emotionalität extrem radikalisiert. Da kommt dann raus, dass Umweltschutz wichtiger ist als Demokratie.

    Das ist jetzt ein schlechter Vergleich und soll nicht die Taten vergleichen, sondern Beweggründe. Anfangs wurde der Rechtsextremismus in Deutschland Anfang des letzten Jahrhunderts überwiegend von Intellektuellen getragen. Von gelangweilten Kindern der oberen Mittelschicht. Nicht dumm, aber eben auch in einer geistigen Blase die die Folgen des eigenen Handelns nicht begreiflich macht.

    Und gewissermassen befinde ich mich auch in einer Blase. Viele Bekannte haben ähnliche Interessen - sonst hätte ich sie nicht kennengelernt. Viele mit denen ich arbeite arbeiten eben im gleichen Bereich - und machen nicht etwas komplett anderes. Heißt: Praktisch geht es meistens um die gleichen oder ähnliche Themen. Selbst wenn es um DoItYourself oder neuer Maker geht - geht es um Technik. Vielleicht mal um Smarter Machen von Möbeln. Nicht um Stricken/Gartenbau/Renovierung von Häusern/WasWeissIch sondern eben um technische Spielereien. Hier gibt es dann verschiedene Meinungen - aber eigentlich keine Kritik ob das nutzbrignend/ressourcenschonend/wasweissich ist - ist eben dann ein Hobby. Und die sind selten logisch erklärbar.

  4. Re: Radikalisierung? Wohl eher Verdummung.

    Autor: vollstorno 23.10.19 - 22:53

    """Nehmen wir Extinction Rebellion.
    Überwiegend weiße bessergestellte Jugendliche. Bei denen mit Emotionalisierung gearbeitet wird.
    Es heißt nicht dass jemand dumm ist - es wird aber durch die Emotionalität extrem radikalisiert. Da kommt dann raus, dass Umweltschutz wichtiger ist als Demokratie.""" - das ist schlicht falsch. Haben Sie sich über (Ziele und Forderungen von) XR informiert? Es geht ja gerade um Demokratie, d.h. mehr Basisdemokratie, die Bevölkerung zu informieren und einzubeziehen. Durch passive, nüchtern und sachlich ausgeführte Störaktionen soll dies erreicht werden.

    Warum ist Emotion schlecht? Skeptiker sprechen oft von "Emotionalisierung", verwenden dies, so meine ich, als Kampfbegriff. Im Gegenteil: wir brauchen wieder mehr Gefühl, mehr Mitgefühl für die Mitmenschen (Menschheitsfamilie, siehe Daniele Ganser), Flora und Fauna.
    Die Zusammenhänge und wesentlichen Qualitäten menschlicher Existenz kommen seit geraumer Zeit zu kurz. Gefühlskalte Büro- und Technokraten bestimmen wo es lang geht, verkennen in ihrer grenzenlosen Profitgier und Rücksichtslosigkeit die Tatsache, dass wir in einem fragilen, hochkomplexen Ökosystem leben, welches langsam aber sicher zu unseren Ungunsten aus dem Gleichgewicht kippt.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. net services GmbH & Co. KG, Flensburg
  2. VR Payment GmbH, Frankfurt am Main
  3. SWK-NOVATEC GmbH, Karlsruhe
  4. Soluvia IT-Services GmbH, Mannheim

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 15,99€
  2. (bis 21. Januar)
  3. 33,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de