1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Radikalisierung im Internet…

Falsche Schwerpunkte

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema


  1. Falsche Schwerpunkte

    Autor: Karmageddon 25.09.14 - 15:30

    Solange sich unsere Behörden lieber darum kümmern, dass Links zu Webseiten, die Links auf Torrent-Dateien enthalten, gesperrt werden, Selfies von leicht bekleideten Menschen zu verteufeln und aus dem Netz zu verbannen oder Google dazu zu zwingen, Videos mit Musik, von der die GEMA meint, sie würde deren Autoren vertreten, zu sperren, statt islamistische Hassprediger und ihre Botschaften konsequent zu verfolgen, wird Deutschland auf jeden Fall nichts dazu beitragen, diesem Terroristenpack ihre Grundlage zu entziehen.

    In Deutschland ist alles schlimmer als wirkliche Gewalt. Da geht auch ein Steuerhinterzieher 3 Jahre ins Gefängnis und ein "Ehrenmörder" bekommt 2 Jahre Jungendstafe auf Bewährung.

  2. Re: Falsche Schwerpunkte

    Autor: Anonymer Nutzer 25.09.14 - 16:35

    > In Deutschland ist alles schlimmer als wirkliche Gewalt. Da geht auch ein Steuerhinterzieher 3 Jahre ins Gefängnis und ein "Ehrenmörder" bekommt 2 Jahre Jungendstafe auf Bewährung.

    Ein Erwachsener Steuersünder - der Millionen am Fiskus über Jahrzehnte vorbeigeschleust hat - bekommt eine höhere Strafe als ein Jugendlicher? OMG

  3. Re: Falsche Schwerpunkte

    Autor: violator 25.09.14 - 16:39

    Ich glaube er meinte "nur" 3 Jahre. Dafür dass der Rotkopf aus Bayern da 30 Mio geraubt hat und er jetzt nach ein paar Monaten schon die ersten Freigänge bekommt ist das schon fast ein Witz.

  4. Re: Falsche Schwerpunkte

    Autor: Anonymer Nutzer 25.09.14 - 17:12

    Wobei ich beim Thema Steuersünder eine Meinung habe, die gegen den Strom schwimmt.

    Ich finde, man sollte Steuersünder gar nicht in Gefängnis stecken, sondern auf eine andere Art und Weise bestrafen. Warum? Weil eine Gefägnis-Strafe überhaupt nichts bringt. Egal, ob man einen Steuersünder für 3, 5 oder 10 Jahre hinter Gitter bringt. Danach ist er wieder frei - und womöglich immer noch reich - wenn er vorher alles richtig gemacht hat. Eine richtige Strafe ist das für mich nicht.

    Ich finde, man sollte Steuersünder auf eine Art und Weise bestrafen, die ihnen ein leben Lang am Bein haftet. Einen erhöhten Höchststeuersatz, doppelte MwSt. etc.

    Bei Steuersündern muss man bei all den Rachegefühlen auch bedenken, dass die ihre Tat komplett wieder gut machen können, im Gegensatz zu anderen Tätern. Ein Vergewaltiger, Mörder etc. kann seine Tat nicht ungeschehen machen. Ein Steuersünder schon, in dem er den hinterzogenen Betrag einfach zurückzahlt.

    Es ist also gar nicht nötig, Steuersünder wie "normale" Verbrecher zu behandeln. Diese sollten auf eine andere, sinnvollere Art und Weise von der Gesellschaft "bestraft" werden.

  5. Re: Falsche Schwerpunkte

    Autor: taudorinon 26.09.14 - 07:56

    Irgendwie ist in der Argumentation eine Lücke.
    Erstens bezahlt der Steuersünder ohnehin seine Steuern nach.
    Zweitens hätte er durch die lebenslange Benachteiligung keine Möglichkeit zur Rehabilitierung, die ansonsten nach Haftende besteht.

    Bezüglich Freigang wäre es interessant wenn hier jemand beschreiben könnte wie dad bei unbekannten gehandhabt wird und ob hier wirklich eine solange existierte oder ob es nur medial präsenter ist.

  6. Re: Falsche Schwerpunkte

    Autor: taudorinon 26.09.14 - 07:56

    Irgendwie ist in der Argumentation eine Lücke.
    Erstens bezahlt der Steuersünder ohnehin seine Steuern nach.
    Zweitens hätte er durch die lebenslange Benachteiligung keine Möglichkeit zur Rehabilitierung, die ansonsten nach Haftende besteht.

    Bezüglich Freigang wäre es interessant wenn hier jemand beschreiben könnte wie das bei unbekannten gehandhabt wird und ob hier wirklich eine Ausnahme existiert oder ob es nur medial präsenter ist.

  7. Re: Falsche Schwerpunkte

    Autor: janitor 26.09.14 - 13:54

    Karmageddon schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Solange sich unsere Behörden lieber darum kümmern, dass Links zu Webseiten,
    > die Links auf Torrent-Dateien enthalten, gesperrt werden, Selfies von
    > leicht bekleideten Menschen zu verteufeln und aus dem Netz zu verbannen
    > oder Google dazu zu zwingen, Videos mit Musik, von der die GEMA meint, sie
    > würde deren Autoren vertreten, zu sperren, statt islamistische Hassprediger
    > und ihre Botschaften konsequent zu verfolgen, wird Deutschland auf jeden
    > Fall nichts dazu beitragen, diesem Terroristenpack ihre Grundlage zu
    > entziehen.
    Es gibt immer noch ein schlimmeres Übel um dass man sich lieber kümmern sollte. Das ist doch Relativismus.
    Warum sollten unsere Behörden nicht auch dafür sorgen, dass das Internet kein rechtsfreier Raum ist und Urheberrechte und Persönlichkeitsrechte zu schützen?
    Da die allermeisten islamistischen Hassprediger nicht aus Deutschland operieren, ist es schwierig ihnen das Handwerk zu legen. Außerdem gilt in Deutschland die Redefreiheit und Islamisten wie Pierre Vogel achten sehr genau darauf, was sie in der Öffentlichkeit sagen. Das ist doch genau das gleiche wie bei rechtem Extremismus.

    > In Deutschland ist alles schlimmer als wirkliche Gewalt. Da geht auch ein
    > Steuerhinterzieher 3 Jahre ins Gefängnis und ein "Ehrenmörder" bekommt 2
    > Jahre Jungendstafe auf Bewährung.
    Ich finde es gut, dass unser Justiz-System sich die Einzelfälle und die Umstände genau anschaut und das Strafmaß individuell festlegt. Ich möchte keinen festgelegten Strafkatalog wie die Scharia. Auch das Jugendstrafrecht ist wichtig.

  1. Thema

Neues Thema


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Programmierer:in / Entwickler:in (Citizen Developer) (m/w/d)
    STRABAG AG, Hannover
  2. Akademische Seiteneinsteigerinnen / Seiteneinsteiger zur Bekämpfung der Wirtschafts- oder ... (m/w/d)
    Polizei Berlin, Berlin
  3. Digitalisierungsprojektleite- rin / Digitalisierungsprojektleiter (m/w/d)
    Kreis Paderborn, Paderborn
  4. First Level Supporter (m/w/d)
    AIA AG, Düsseldorf

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 29€ (günstig wie nie, UVP 99€)
  2. 1.587€ (Bestpreis, UVP 2.599€)
  3. (u. a. Watch 4 Classic 46 mm LTE für 214,50€, Buds 2 mit ANC für 71€)
  4. (u. a. Asus Vivobook 17 für 629€ statt 829€, Samsung Galaxy Tab A8 für 165€ statt 229€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Einsparverordnungen: So sollen Verwaltung, Bürger und Firmen Energie sparen
Einsparverordnungen
So sollen Verwaltung, Bürger und Firmen Energie sparen

Reduzierte Raumtemperaturen und ungeheizte Swimmingpools: Die Regierung fordert eine "nationale Kraftanstrengung" wegen des Gasmangels.

  1. AKW Saporischschja Ukraine äußert Sorge vor Atomkatastrophe
  2. UN-Generalsekretär Angriffe auf ukrainisches Atomkraftwerk "selbstmörderisch"
  3. Gas- und Energiekrise Klimaanlagen runter, Lichter aus, Türen zu in Spanien

Datenschutz bei Whatsapp etc.: Was bei Messengerdiensten zu beachten ist
Datenschutz bei Whatsapp etc.
Was bei Messengerdiensten zu beachten ist

Datenschutz für Sysadmins In einer zehnteiligen Serie behandelt Golem.de die wichtigsten Themen, die Sysadmins beim Datenschutz beachten müssen. Teil 1: Whatsapp & Co.
Eine Anleitung von Friedhelm Greis


    Rollerdrome im Test: Ballern beim Rollen
    Rollerdrome im Test
    Ballern beim Rollen

    Wer Bunny Hop oder Rocket Jump schon kann, wirft einen Blick auf Rollerdrome: Das Actionspiel bietet Kämpfe mit fortgeschrittener Steuerung.
    Von Peter Steinlechner