1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Raumfahrt: 2014 - das Jahr, in…

Schöne Zusammenfassung!

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema


  1. Schöne Zusammenfassung!

    Autor: Kleba 29.12.14 - 12:39

    Auch wenn es immer wieder mal so aussieht, dass sich recht wenig tut in Sachen Weltall-Erkundung (es sind - für den Laien betrachtet - ja auch immer so lange Zeiträume bis etwas passiert) zeigt dieser Artikel mal wieder, dass es doch ein recht ereignisreiches Jahr war.

    Danke für den schönen Artikel und einen guten Rutsch ins neue Jahr!

  2. Re: Schöne Zusammenfassung!

    Autor: Bujin 29.12.14 - 13:34

    Sobald 3D Drucker ausreifen und günstig werden kann jeder prinzipiell eine Rakete ins All schießen. Ein Feststoffbooster braucht quasi nur Gummi und Sauerstoff. Den Sauerstoff kann man wunderbar mit Kammern in den Brennstoff integrieren was so ohne 3D Druck heute nicht möglich ist. Die Gefahr besteht dann darin dass irgendwelche Deppen auf die Idee kommen Satelliten in die Bahn zu fliegen. Ich denke das Zeitalter des 3D-Drucks wird gefährlicher als alles bisher dagewesene. Der Staat wird gar nicht so schnell regulieren können wie 3D Drucker auf den Markt geschmissen werden. Die Raubkopie wird so denke ich ganz neue Dimensionen erreichen.

  3. Re: Schöne Zusammenfassung!

    Autor: Bill Carson 29.12.14 - 23:05

    +1

    #nurmeinemeinung

  4. Re: Schöne Zusammenfassung!

    Autor: Michael H. 30.12.14 - 08:24

    Bujin schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Sobald 3D Drucker ausreifen und günstig werden kann jeder prinzipiell eine
    > Rakete ins All schießen. Ein Feststoffbooster braucht quasi nur Gummi und
    > Sauerstoff. Den Sauerstoff kann man wunderbar mit Kammern in den Brennstoff
    > integrieren was so ohne 3D Druck heute nicht möglich ist. Die Gefahr
    > besteht dann darin dass irgendwelche Deppen auf die Idee kommen Satelliten
    > in die Bahn zu fliegen. Ich denke das Zeitalter des 3D-Drucks wird
    > gefährlicher als alles bisher dagewesene. Der Staat wird gar nicht so
    > schnell regulieren können wie 3D Drucker auf den Markt geschmissen werden.
    > Die Raubkopie wird so denke ich ganz neue Dimensionen erreichen.

    Solange ich mich selber nicht hochschießen kann ist alles umsonst :D

  1. Thema

Neues Thema


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Project Lead (m/w/d)
    SEITENBAU GmbH, Konstanz, remote
  2. IT-Absolvent / Quereinsteiger als Junior Spezialist (m/w/d)
    LOTTO Hessen GmbH, Wiesbaden
  3. IT Support Administrator (m/w/d)
    BITO-Lagertechnik Bittmann GmbH, Meisenheim
  4. Experte Data Engineering (m/w/d)
    PFALZWERKE AKTIENGESELLSCHAFT, Ludwigshafen

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 491,20€
  2. (u. a. Anno 1800 - Investorenausgabe für 39,99€, God of War für 31,99€, RDR 2 Ultimate...
  3. (u. a. Watch Dogs Legion - Gold Edition für 29,99€, Immortal: Fenxy Rising - Gold Edition für...
  4. 99€ statt 124,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Geforce Now (4K60) ausprobiert: Nvidia streamt Spiele mit höchster Bildqualität
Geforce Now (4K60) ausprobiert
Nvidia streamt Spiele mit höchster Bildqualität

4K-Auflösung mit 60 Frames die Sekunde: Nvidia hat bei Geforce Now für PC und Mac nachgelegt; die Optik war bisher Shield-TV-exklusiv.
Ein Hands-on von Marc Sauter

  1. Nvidia Geforce Now nativ auf Apple M1 plus bessere Bildqualität
  2. Geforce Now (RTX 3080) im Test 1440p120 mit Raytracing aus der Cloud
  3. Nvidia Geforce Now drosselt manche Spiele auf 45 fps

Sid Meier's Pirates angespielt: Kaperfahrt in der Karibik
Sid Meier's Pirates angespielt
Kaperfahrt in der Karibik

Mit Pirates schuf Sid Meier vor 35 Jahren einen Klassiker. Wie spielt sich das frühe Open-World-Abenteuer heute?
Von Andreas Altenheimer


    Open Source: Interaktives Rechnen mit Jupyter-Notebooks
    Open Source
    Interaktives Rechnen mit Jupyter-Notebooks

    Ob der Test einer Signalverarbeitungs-Bibliothek oder die Hardware-Synthese für einen FPGA: Im Jupyterhub klappt das via Cloud.
    Eine Anleitung von Martin Strubel

    1. Software 20 Dinge, die ich in 20 Jahren als Entwickler gelernt habe
    2. Programmierung Githubs Copilot produziert Bugs und Sicherheitslücken