1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Raumfahrt 2017: Wie SpaceX die…

Was genau ist an SpaceX Technik "einfach" ?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Was genau ist an SpaceX Technik "einfach" ?

    Autor: EWCH 26.12.17 - 14:53

    kann das jemand etwas genauer erlaeutern ? Haben die wie die Autoindustrie die Zahl der Teile reduziert ?

  2. Re: Was genau ist an SpaceX Technik "einfach" ?

    Autor: solaris1974 26.12.17 - 15:27

    Sie bauten zunächst ein ablativ gekühltes Triebwerk und nur ein Triebwerk. Dieses wurde immer weiter entwickelt, immer weiter standardisiert und ist nun auch nicht mehr ablativ gekühlt. Ein Triebwerk und das soweit in Serienproduktion, dass es in der Heavy ganze 27 davon sind. Ein ähnliches Konzept hat aber auch die russische Version. Bei SpaceX wird aber Software und Serienproduktion immer weiter perfektioniert.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 26.12.17 15:27 durch solaris1974.

  3. Re: Was genau ist an SpaceX Technik "einfach" ?

    Autor: Klau3 26.12.17 - 15:32

    EWCH schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > kann das jemand etwas genauer erlaeutern ? Haben die wie die Autoindustrie
    > die Zahl der Teile reduziert ?

    In der Raumfahrt werden oftmals noch sehr alte Teile/Strukturen verwendet. So befinden sich z.B. in vielen "modernen" Raketen noch sehr dicke Kupfer-Kabelstränge – SpaceX nutzt statt dessen einfach "Netzwehrkabel" und spart somit eine menge Gewicht. Kurzum, SpaceX verwendet aktuelle Technik, die Anderen eher Technik aus den achtzigern.

  4. Re: Was genau ist an SpaceX Technik "einfach" ?

    Autor: Frank Wunderlich-Pfeiffer 26.12.17 - 15:42

    In groben Zügen (im Vergleich etwa zur Ariane 6 oder H-3)

    Zwei Stufen statt drei Stufen. Nur ein Triebwerkstyp, statt drei unterschiedlicher (Feststoffbooster, großes Haupttriebwerk, kleines Oberstufentriebwerk). Kerosin statt Wasserstoff (weniger effizient, aber viel kompakter und nicht -253 Grad kalt).

    Das Triebwerk hat zur Einspritzung nur eine Pintle Düse (oder zumindest etwas, das davon abgeleitet wurde), anstatt einiger hundert kleiner Einspritzdüsen, die von Hand an den Einspritzkopf angeschraubt werden. Außerdem kann es durch die Massenproduktion auch mit viel weniger Aufwand hergestellt werden. (Der Aufwand steckt in den Anlagen die man einmal gebaut hat, um die Triebwerke jedes mal mit weniger Aufwand herzustellen.)

    Zur Stufentrennung kommt ein Federmechanismus zum Einsatz, der am Boden getestet werden kann, anstatt von Spengbolzen und Retroraketen, die mit kleinen Toleranzen gefertigt werden müssen, um zuverlässig zu sein. Die Elektronik verwendet normales Ethernet anstatt spezieller Protokolle und redundante Prozessoren anstatt speziell Strahlengeschützter.

    Viele kleine Dinge halt. Vor allem wird alles möglichst an einer Stelle zusammengebaut. Genau das ist aber auch ein Problem, weil Harthorne mitten in Kalifornien liegt und die Raketenstufen über normale Straßen mit normalen LKWs transportiert werden müssen - was den Durchmesser auf 3,66m begrenzt. Die Rakete kann aus Stabilitätsgründen nicht höher gebaut werden, was insgesamt die Leistung der Falcon 9 begrenzt. Die nächste Rakete soll irgendwo mit (direktem oder indirektem) Zugang zum Meer gebaut und verschifft werden.

    Frank Wunderlich-Pfeiffer (Twitter: @FrankWunderli13) - als freier Journalist bei Golem.de unterwegs - Countdown Podcast zur Raumfahrt @countdown_pod oder https://countdown.podigee.io/

  5. Re: Was genau ist an SpaceX Technik "einfach" ?

    Autor: EWCH 26.12.17 - 16:15

    dann lag ich mit "weniger Teile" bzw. "weniger verschiedene Teile" nicht ganz falsch.
    Aber Hawthorne liegt ja nur einen Steinwurf vom Meer entfernt und direkt am Interstate 405.

  6. Re: Was genau ist an SpaceX Technik "einfach" ?

    Autor: emuuu 26.12.17 - 18:39

    Frank Wunderlich-Pfeiffer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Zwei Stufen statt drei Stufen. Nur ein Triebwerkstyp, statt drei
    > unterschiedlicher (Feststoffbooster, großes Haupttriebwerk, kleines
    > Oberstufentriebwerk).

    Meines Wissen hat SpaceX doch zwei Triebwerke: Merlin in der ersten und Kestrel in der zweiten Stufe.

    Edit: Gerade nochmal mein Wissen aufgefrischt. Kestrel war nur in der zweiten Stufe der Falcon1.
    Falcon9 verwendet auch ein Merlin in der zweiten Stufe.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 26.12.17 18:44 durch emuuu.

  7. Re: Was genau ist an SpaceX Technik "einfach" ?

    Autor: oxybenzol 26.12.17 - 18:55

    emuuu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Frank Wunderlich-Pfeiffer schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Zwei Stufen statt drei Stufen. Nur ein Triebwerkstyp, statt drei
    > > unterschiedlicher (Feststoffbooster, großes Haupttriebwerk, kleines
    > > Oberstufentriebwerk).
    >
    > Meines Wissen hat SpaceX doch zwei Triebwerke: Merlin in der ersten und
    > Kestrel in der zweiten Stufe.
    >
    > Edit: Gerade nochmal mein Wissen aufgefrischt. Kestrel war nur in der
    > zweiten Stufe der Falcon1.
    > Falcon9 verwendet auch ein Merlin in der zweiten Stufe.

    Die Konkurrenz muss ein zusätzliches Triebwerk entwickeln, da man möglichst wenige Triebwerke verwendet um die Ausfallwahrscheinlichkeit zu reduzieren. Also hat man 1 oder 2 große Triebwerke in der 1. Stufe, welche dann aber aufgrund ihrer Größe nicht für die 2. Stufe geeignet sind.

  8. Re: Was genau ist an SpaceX Technik "einfach" ?

    Autor: snugels 26.12.17 - 19:18

    Viele kleine Details.
    Nur eine Art Triebwerk (Merlin), klein genug für Massenfertigung. Additive gefertigt (interessanterweise in seit C mit nur noch einem Kombiventil für Sauerstoff und Kerosin). Horizontale Integration, Ober und Unterstufe benutzen die selben Tanks (gleicher Durchmesser) und damit Fertigung mit den selben Werkzeugen. Flugelektronik Inhouse Entwickelt und aus Standardkomponenten ...

  9. Re: Was genau ist an SpaceX Technik "einfach" ?

    Autor: emdotjay 26.12.17 - 19:32

    Frank Wunderlich-Pfeiffer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > In groben Zügen (im Vergleich etwa zur Ariane 6 oder H-3)
    >
    > Zwei Stufen statt drei Stufen. Nur ein Triebwerkstyp, statt drei
    > unterschiedlicher (Feststoffbooster, großes Haupttriebwerk, kleines
    > Oberstufentriebwerk). Kerosin statt Wasserstoff (weniger effizient, aber
    > viel kompakter und nicht -253 Grad kalt).
    >
    > Das Triebwerk hat zur Einspritzung nur eine Pintle Düse (oder zumindest
    > etwas, das davon abgeleitet wurde), anstatt einiger hundert kleiner
    > Einspritzdüsen, die von Hand an den Einspritzkopf angeschraubt werden.
    > Außerdem kann es durch die Massenproduktion auch mit viel weniger Aufwand
    > hergestellt werden. (Der Aufwand steckt in den Anlagen die man einmal
    > gebaut hat, um die Triebwerke jedes mal mit weniger Aufwand herzustellen.)
    >
    > Zur Stufentrennung kommt ein Federmechanismus zum Einsatz, der am Boden
    > getestet werden kann, anstatt von Spengbolzen und Retroraketen, die mit
    > kleinen Toleranzen gefertigt werden müssen, um zuverlässig zu sein. Die
    > Elektronik verwendet normales Ethernet anstatt spezieller Protokolle und
    > redundante Prozessoren anstatt speziell Strahlengeschützter.
    >
    > Viele kleine Dinge halt. Vor allem wird alles möglichst an einer Stelle
    > zusammengebaut. Genau das ist aber auch ein Problem, weil Harthorne mitten
    > in Kalifornien liegt und die Raketenstufen über normale Straßen mit
    > normalen LKWs transportiert werden müssen - was den Durchmesser auf 3,66m
    > begrenzt. Die Rakete kann aus Stabilitätsgründen nicht höher gebaut werden,
    > was insgesamt die Leistung der Falcon 9 begrenzt. Die nächste Rakete soll
    > irgendwo mit (direktem oder indirektem) Zugang zum Meer gebaut und
    > verschifft werden.

    +1

  10. Re: Was genau ist an SpaceX Technik "einfach" ?

    Autor: Snooozel 27.12.17 - 11:18

    > Vor allem wird alles möglichst an einer Stelle
    > zusammengebaut.

    Und genau das ist auch ein großer Kostentreiber bei Airbus... das krampfhafte produzieren in verschiedenen Werken in verschiedenen Ländern der EU.
    Die Transportkosten der einzelnen Teile eines Fliegers sind recht hoch.

  11. Re: Was genau ist an SpaceX Technik "einfach" ?

    Autor: Lorphos 27.12.17 - 13:40

    Frank Wunderlich-Pfeiffer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Frank Wunderlich-Pfeiffer - als freier Journalist bei Golem.de unterwegs - Raumfahrt Podcast http://countdown-podcast.de/ - auf dem 34c3 wahlweise im CSOC (Weltraum-Assembly) oder im Sendezentrum anzutreffen

    Gleich mal abonniert! Vielen Dank für die tollen Artikel.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Tönnies Business Solutions GmbH, Rheda-Wiedenbrück,Markt
  2. Stadt Köln, Köln
  3. Hays AG, Erfurt
  4. Acsys Lasertechnik GmbH, Mittweida

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. ab 2.174€
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de