1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Raumfahrt 2020: Das größte…

Warum fördern die USA Spacex nicht mehr?

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema


  1. Warum fördern die USA Spacex nicht mehr?

    Autor: Gole-mAndI 30.12.20 - 12:08

    Sie haben die Möglichkeit mit Spacex an der Weltspitze zu stehen. Spacex überholt sogar die NASA. Wieso sind die USA dann so geizig bei der Förderung?

  2. Re: Warum fördern die USA Spacex nicht mehr?

    Autor: droektar 30.12.20 - 12:30

    Nunja. Natürlich bekommen sie Regierungsaufträge! Ich gehe davon aus dass SpaceX alles Geld der Welt, das sie brauchen zur Verfügung steht. Vielleicht ist mehr Budget ja gar nicht notwendig, es läuft ja mehr oder weniger wie geplant mit ein paar zeitlichen Verzögerungen hier und da.

    Es ist halt nur so dass der alten aufgeblasenen Luftfahrt- und Rüstungskonzerne (oder wie sie der US-Präsident Eisenhower nannte - der militärisch-industrieller Komplex) nie genug Geld haben kann. Der lebt ja fast ausschließlich vom Staat.

  3. Kontraproduktiv für das Auslandsgeschäft

    Autor: M.P. 30.12.20 - 13:33

    Auf Solarzellen aus China sind auch aufgrund der chinesischen Subventionen der Industrie Strafzölle üblich - sogar mit dem Segen der WTO ...

    Wenn ein Auftraggeber aus dem Ausland für seine Satellitenstarts bei Space X auch hohe Abgaben in seinem Heimatland zahlen muss ....

    Ich denke schon dass die lukrativen Staatsaufträge für SpaceX ein gutes finanzielles Polster bilden - auf der anderen Seite ist man dadurch bei der Rekrutierung von Fachkräften / Talenten aus dem Ausland stark limitiert ...

  4. Re: Warum fördern die USA Spacex nicht mehr?

    Autor: Mel 30.12.20 - 13:53

    Gole-mAndI schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Sie haben die Möglichkeit mit Spacex an der Weltspitze zu stehen. Spacex
    > überholt sogar die NASA. Wieso sind die USA dann so geizig bei der
    > Förderung?

    Ausgaben für die Raumfahrt sind Förderungen für die eigene Wirtschaft. Durch das Mehrheitswahlrecht hast du in den USA eine sehr starke Kirchturmpolitik. Jeder Senator will Geld und Arbeitsplätze für seinen Wahlkreis lukrieren. Deshalb sind traditionelle Raumfahrt Anbieter SEHR breit aufgestellt.

    SpaceX macht da aber nicht mit. Die fertigen überwiegend selbst bzw. kaufen beim besten Anbieter. Das schafft zwar ein ein preislich sehr attraktives Angebot, es fällt aber die Hauptmotivation für die Finanzierung weg.

  5. Re: Warum fördern die USA Spacex nicht mehr?

    Autor: TomTomTomTom 30.12.20 - 16:00

    Gole-mAndI schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Sie haben die Möglichkeit mit Spacex an der Weltspitze zu stehen. Spacex
    > überholt sogar die NASA. Wieso sind die USA dann so geizig bei der
    > Förderung?

    Das hat wohl vielfältige Gründe. Zum einen ist es wohl den politischen Strukturen geschuldet, wo jeder Bundesstaat sein Stück vom Steuergeldkuchen abhaben will und langjährig gewachsene Strukturen ihren Einfluß dabei ausspielen. Zum anderen will man aber bestimmt auch vermeiden komplett von einem einzigen kommerziellen Anbieter abhängig zu werden.

    SpaceX kommt scheinbar auch mit weniger staatlichen Mitteln aktuell ganz gut zurecht und ist auf dem besten Weg mit Starlink sich komplett unabhängig von staatlichen Mitteln zu machen. Die "Old Space" Industrie hingegen hat sich so daran gewöhnt das Planen der NASA und der Regierung zu überlassen, dass sie aktuell nur mit deren massiven Unterstützung überleben kann. Der Entwicklungsfokus, so könnte man meinen, lag hier eher auf der möglichst effektiven Abschöpfung von Regierungsgeldern als der Entwicklung effektiver Transportsysteme.

    Je aufwendiger ein System war/ist desto höher war in der Vergangenheit der Gewinn, denn bezahlt wurde nach Aufwand auf den man dann noch einen festen Prozentsatz Gewinn obendrauf bekam. Zum Anschub einer Technologie eigentlich ein guter Ansatz. Nur wenn sich die Marktteilnehmer darauf ausruhen ist das dem eigentlichen Ziel wenig förderlich.

    SpaceX geht hier eher den anderen Weg. Man entwickelt eigene Projekte und sahnt dann dort wo es möglich ist noch staatliche Förderungen ab, so wie aktuell gerade mit Starlink. Unterm Strich summiert sich das dann trotzdem auf einen ordentlichen Betrag, auch wenn SpaceX für die einzelnen Projekte im Vergleich weniger bekommt. Und wenn es zu ungerecht wird hat SpaceX sich bislang nicht gescheut eine gerechtere Behandlung einzuklagen :-)

  6. Re: Warum fördern die USA Spacex nicht mehr?

    Autor: M.P. 30.12.20 - 16:24

    Naja, die Frage ist, ob man mit Starlink wirklich so schnell Geld verdienen kann ... Wenn man den reichen Sparfüchsen in den Industrieländern den Kauf der Endgerätetechnik für den Satellitenlink und einen Mehrpreis gegenüber dem günstigsten DSL- oder Kabel-Internet-Angebot aufdrücken will, kriegt man sicherlich nur die Leute, die gar keine anderen Alternativen haben ....
    Die Menschen in den Schwellenländern werden sich erst recht nicht zu "Industrie-Preisen" einkaufen, und ein Starlink-versorgter Dorfgemeinschafts WLAN-Hotspot zum Einzelkundenpreis ist auch schwierig für die Kundenanzahl ...

    Ob da genügend Geld in die Kasse kommt, um das Netz zu unterhalten? In der ausgebauten Konstellation mit ein paar tausend Satelliten wird man jedes Jahr jede Menge Satelliten erneuern müssen, weil sie das Ende ihrer Lebensdauer erreicht haben, und mit dem Rest-Treibstoff de-orbited und zum Verglühen in der Atmosphäre gebracht werden...

  7. Re: Warum fördern die USA Spacex nicht mehr?

    Autor: TomTomTomTom 30.12.20 - 16:51

    M.P. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Naja, die Frage ist, ob man mit Starlink wirklich so schnell Geld verdienen
    > kann ... Wenn man den reichen Sparfüchsen in den Industrieländern den Kauf
    > der Endgerätetechnik für den Satellitenlink und einen Mehrpreis gegenüber
    > dem günstigsten DSL- oder Kabel-Internet-Angebot aufdrücken will, kriegt
    > man sicherlich nur die Leute, die gar keine anderen Alternativen haben
    > ....

    Und genau die sind die Zielgruppe von Starlink. Ich kann mir durchaus vorstellen, dass sich das über den Planeten verteilt durchaus "läppert". Für Ballungsgebiete ist Starlink (in der aktuellen Phase noch) nicht gedacht.

    > Die Menschen in den Schwellenländern werden sich erst recht nicht zu
    > "Industrie-Preisen" einkaufen, und ein Starlink-versorgter
    > Dorfgemeinschafts WLAN-Hotspot zum Einzelkundenpreis ist auch schwierig für
    > die Kundenanzahl ...

    Auch dort gibt es denke ich bessergestellte die sich den Luxus was kosten lassen. Ansonsten ist das teilen von Zugängen durchaus eine Option.

    >
    > Ob da genügend Geld in die Kasse kommt, um das Netz zu unterhalten? In der
    > ausgebauten Konstellation mit ein paar tausend Satelliten wird man jedes
    > Jahr jede Menge Satelliten erneuern müssen, weil sie das Ende ihrer
    > Lebensdauer erreicht haben, und mit dem Rest-Treibstoff de-orbited und zum
    > Verglühen in der Atmosphäre gebracht werden...

    Da darf man gespannt sein. Aber ich könnte mir vorstellen, dass man das bei SpaceX durchaus realitätsnah durchgerechnet hat bevor man da hunderte Millionen USD reinbuttert. Wobei hier allein durch Subventionen schon ein Großteil wieder reingeholt werden könnte.

  8. Re: Warum fördern die USA Spacex nicht mehr?

    Autor: snugels 30.12.20 - 16:58

    a) Pork Barrel: Raumfahrt wird von vielen Senatoren in der USA nur als Mittel gesehen, um Geld aus dem Bundeshaushalt, eigenen Firmen in den Wahlbezirken zukommen zu lassen (s.h Richard Shelby)
    b) Die NASA hat ein Kernproblem. Das Entwickeln eines neuen Systems dauert länger als 4 Jahre aber jede neue Administration, möchte neue Akzente in der Raumfahrt setzen. Deshalb sterben die meisten Projekte bevor sie fertig sind. Der Zyklus sieht so aus: Neue Politische Ziele, neues Programm, Unterfinanzierung, dauert zu lange, wird politisch angegriffen, stirbt.
    Daher bevorzugt die NASA Programme mit massiver Unterstützung des Senats (siehe Senate Launch System (SLS)).
    c) Not developped here.
    d) Hat ihnen bisher nicht geschadet zu warten. SpaceX hat geliefert.

  9. Re: Warum fördern die USA Spacex nicht mehr?

    Autor: PaBa 05.01.21 - 11:48

    Mel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ausgaben für die Raumfahrt sind Förderungen für die eigene Wirtschaft.
    > Durch das Mehrheitswahlrecht hast du in den USA eine sehr starke
    > Kirchturmpolitik. Jeder Senator will Geld und Arbeitsplätze für seinen
    > Wahlkreis lukrieren. Deshalb sind traditionelle Raumfahrt Anbieter SEHR
    > breit aufgestellt.
    Ist ja mit Airbus auch nicht groß anders. Auch die ESA ist so aufgestellt. In Europa wollen hat die Staaten, die Geld in so ein Programm investieren, auch Arbeitsplätze im eigenen Land sehen.

    Bei anderen Forschungsprojekten, geht es darum, das erworbene Wissen zu erhalten, also werden Dinge mehrfach an verschiedenen Orten erstellt um eben das Know How zu erhalten.

  1. Thema

Neues Thema


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Facheinkäufer*in (IT/TK und Consulting)
    GASAG AG, Berlin
  2. Mitarbeiter (f/m/d) IT-Service-Desk - 1st-Level-Support
    ITM Isotope Technologies Munich SE, Garching
  3. Wissenschaftl. Mitarbeiter*in - Kommunikations-Infrastruktur- en für datengetriebene Techn. ... (m/w/d)
    Fraunhofer-Institut für Produktionstechnik und Automatisierung IPA, Stuttgart
  4. Auditorin / Auditor (w/m/d) für Informationssicherheit
    Präsidium Technik, Logistik, Service der Polizei, Stuttgart

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de