Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Raumfahrt: Boeing und SpaceX kämpfen…

ISS dann ab Mitte o. Ende 2019 ohne US / westliche Besatzung?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. ISS dann ab Mitte o. Ende 2019 ohne US / westliche Besatzung?

    Autor: stoney0815 13.07.18 - 00:43

    Ich meine gelesen zu haben, dass die Verträge der Nasa mit Russland für die Nutzung der Sojus Raumschiffe Mitte 2019 enden. Kauft die ESA / JAXA usw ihre eigenen Plätze oder nutzt sie die Slots der Amerikaner?

    Da ja nur soviele Astronauten anwesend sein dürfen, wie im Notfall evakuiert werden können und die Sojus Raumschiffe ja auch nicht ewig angedockt bleiben dürfen (oder täusche ich mich da? Shuttle durfte ja vor allem wegen der Brennstoffzellen nur eine begrenzte Zeit im All verbleiben), dürften die Rückflugplätze knapp werden.

    Wenn dann noch NASA Boing und Space X nicht rechtzeitig liefern, bedeutet das am Ende vielleicht das der amerikanische Teil der station für längere Zeit leer stehen dürfte.

  2. Re: ISS dann ab Mitte o. Ende 2019 ohne US / westliche Besatzung?

    Autor: mfeldt 13.07.18 - 09:11

    Nicht unbedingt:

    https://www.futurezone.de/digital-life/article214798649/Die-ISS-ist-zu-alt-wie-funktioniert-ihr-Abbau.html

  3. Re: ISS dann ab Mitte o. Ende 2019 ohne US / westliche Besatzung?

    Autor: DeathMD 13.07.18 - 11:52

    Was hat dein Link jetzt genau mit seinen Fragen zu tun? Bis 2024 soll sie weiter betrieben werden, danach wollen die Russen ihre Teile separat weiter betreiben.

    BRAWNDO: The Thirst Mutilator

    It's got Electrolytes

  4. Re: ISS dann ab Mitte o. Ende 2019 ohne US / westliche Besatzung?

    Autor: Day 13.07.18 - 13:07

    Zum ersten Teil deiner Frage kann ich nichts sagen, weiß nicht, wie da die Verträge aussehen.
    Zur Sojus-Frage:
    https://de.wikipedia.org/wiki/Internationale_Raumstation#Besatzungen
    "Damit befanden sich erstmals sechs Besatzungsmitglieder dauerhaft auf der ISS und es standen entsprechend zwei Sojus-Raumschiffe für eine eventuelle Evakuierung der Station zur Verfügung."
    --> Die Sojus, die eine Crew hochbringt, bringt sie auch wieder runter. Die Kapseln bleiben also für die Dauer der Mission der jeweiligen Crew angedockt.

  5. Re: ISS dann ab Mitte o. Ende 2019 ohne US / westliche Besatzung?

    Autor: PaBa 13.07.18 - 13:17

    Day schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > --> Die Sojus, die eine Crew hochbringt, bringt sie auch wieder runter. Die
    > Kapseln bleiben also für die Dauer der Mission der jeweiligen Crew
    > angedockt.

    War da nicht immer noch eine in "Reserve" da? Oder habe ich das falsch im Gedächtnis?

  6. Re: ISS dann ab Mitte o. Ende 2019 ohne US / westliche Besatzung?

    Autor: PerilOS 13.07.18 - 13:21

    Die Amis beteiligen sich ab 2019 überhaupt nicht mehr an der ISS. Die kosten übernehmen dann alle anderen.

  7. Re: ISS dann ab Mitte o. Ende 2019 ohne US / westliche Besatzung?

    Autor: bofhl 09.08.18 - 09:59

    PaBa schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Day schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > --> Die Sojus, die eine Crew hochbringt, bringt sie auch wieder runter.
    > Die
    > > Kapseln bleiben also für die Dauer der Mission der jeweiligen Crew
    > > angedockt.
    >
    > War da nicht immer noch eine in "Reserve" da? Oder habe ich das falsch im
    > Gedächtnis?

    Ja, es gibt eine Reserve! Zusätzlich kommen immer wieder Versorgungs-Sojus hoch, die dann als Reserve angedockt verbleiben bzw. umgedockt werden - der normalerweise wieder mit den Vorsorgungskapseln wieder heruntergeschickten Abfall wird dann mit der nächsten Personen-Kapsel mitgeschickt.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. McFIT GMBH, Berlin
  2. Gentherm GmbH, Odelzhausen
  3. Grand City Property, Berlin
  4. Dataport, verschiedene Einsatzorte (Home-Office möglich)

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Beyerdynamic DTX 910 Kopfhörer 27,99€, Honor 7X 64 GB 199,90€)
  2. 47,99€
  3. (u. a. Samsung NU8009 123 cm (49 Zoll) 629,99€)
  4. 599,00€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


NGT Cargo: Der Güterzug der Zukunft fährt 400 km/h
NGT Cargo
Der Güterzug der Zukunft fährt 400 km/h

Güterzüge sind lange, laute Gebilde, die langsam durch die Lande zuckeln. Das soll sich ändern: Das DLR hat ein Konzept für einen automatisiert fahrenden Hochgeschwindigkeitsgüterzug entwickelt, der schneller ist als der schnellste ICE.
Ein Bericht von Werner Pluta


    Battlefield 5 im Test: Klasse Kämpfe unter Freunden
    Battlefield 5 im Test
    Klasse Kämpfe unter Freunden

    Umgebungen und Szenario erinnern an frühere Serienteile, das Sammeln von Ausrüstung motiviert langfristig, viele Gebiete sind zerstörbar: Battlefield 5 setzt auf Multiplayermatches für erfahrene Squads. Wer lange genug kämpft, findet schon vor der Erweiterung Firestorm ein bisschen Battle Royale.

    1. Dice Raytracing-Systemanforderungen für Battlefield 5 erschienen
    2. Dice Zusatzinhalte für Battlefield 5 vorgestellt
    3. Battle Royale Battlefield 5 schickt 64 Spieler in Feuerring

    15 Jahre Extreme Edition: Als Intel noch AMD zuvorkommen musste
    15 Jahre Extreme Edition
    Als Intel noch AMD zuvorkommen musste

    Seit 2003 verkauft Intel seine CPU-Topmodelle für Spieler und Enthusiasten als Extreme Edition. Wir blicken zurück auf 15 Jahre voller zweckentfremdeter Xeon-Chips, Mainboards mit Totenschädeln und extremer Prozessoren, die mit Phasenkühlung demonstriert wurden.
    Von Marc Sauter

    1. Quartalszahlen Intel legt 19-Milliarden-USD-Rekord vor
    2. Ryan Shrout US-Journalist wird Chief Performance Strategist bei Intel
    3. Iris GPU Intel baut neuen und schnelleren Grafiktreiber unter Linux

    1. FTTB: Unitymedia baut zusammen mit Anwohnern Glasfaser aus
      FTTB
      Unitymedia baut zusammen mit Anwohnern Glasfaser aus

      Nachdem Unitymedia ein Dorf in Nordrhein-Westfalen nicht ausbauen wollte, haben die Anwohner einen Verein gegründet und selbst den Tiefbau begonnen. Unitymedia wurde dann doch noch zum Partner.

    2. IT-Sicherheit: Sicherheitslücke in Banking-Software ELBA-business
      IT-Sicherheit
      Sicherheitslücke in Banking-Software ELBA-business

      Die Netzwerkinstallation der österreichischen Banking-Software ELBA-business ließ sich übernehmen - mitsamt darunterliegendem System. Der Angriff war aufwendig, aber automatisierbar.

    3. Geheimdienstchefs im Bundestag: Whatsapp bitte knacken, Hackbacks nicht so wichtig
      Geheimdienstchefs im Bundestag
      Whatsapp bitte knacken, Hackbacks nicht so wichtig

      Zum zweiten Mal stehen die Chefs der drei deutschen Nachrichtendienste im Bundestag Rede und Antwort. Der neue Verfassungsschutzpräsident Haldenwang zeigt dabei, dass er sehr ähnliche Wünsche wie sein geschasster Vorgänger Maaßen hat.


    1. 18:29

    2. 16:45

    3. 16:16

    4. 15:50

    5. 15:20

    6. 14:40

    7. 13:50

    8. 13:31