1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Raumfahrt: Braucht es Kernkraft…

Der Mars hat immernoch kein Magnetfeld

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Der Mars hat immernoch kein Magnetfeld

    Autor: x2k 10.09.21 - 17:17

    Und auch nicht genug masse um eine Atmosphäre zu schaffen.
    Jegliche form von besiedelung ist nur zu forschungszwecken sinvoll aber da eine Zivilisation aufzubauen. Von terraforming ganz zu Schweigen.

    Da ist es schon einfacher die Venus zu besiedeln.

  2. Re: Der Mars hat immernoch kein Magnetfeld

    Autor: Netzweltler 10.09.21 - 19:09

    x2k schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und auch nicht genug masse um eine Atmosphäre zu schaffen.
    > Jegliche form von besiedelung ist nur zu forschungszwecken sinvoll aber da
    > eine Zivilisation aufzubauen. Von terraforming ganz zu Schweigen.
    Auf dem Mars geht eine Besiedelung nur unter Kuppeln und unter der Oberfläche.
    > Da ist es schon einfacher die Venus zu besiedeln.
    Ganz eindeutig nein. Es gibt kein Material/System, das der hoch korrosiven und heißen Atmosphäre des Planeten Venus längere Zeit standhält.

  3. Re: Der Mars hat immernoch kein Magnetfeld

    Autor: Draco Nobilis 10.09.21 - 19:42

    Netzweltler schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > x2k schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Und auch nicht genug masse um eine Atmosphäre zu schaffen.
    > > Jegliche form von besiedelung ist nur zu forschungszwecken sinvoll aber
    > da
    > > eine Zivilisation aufzubauen. Von terraforming ganz zu Schweigen.
    > Auf dem Mars geht eine Besiedelung nur unter Kuppeln und unter der
    > Oberfläche.
    > > Da ist es schon einfacher die Venus zu besiedeln.
    > Ganz eindeutig nein. Es gibt kein Material/System, das der hoch korrosiven
    > und heißen Atmosphäre des Planeten Venus längere Zeit standhält.

    Außer man fängt mal wieder an wie die Ägypter zu denken, nämlich groß.
    Ein raffiniertes Spiegelsystem, das technisch bereits heute baubar ist, würde die Venus über einige Generationen soweit herunterkühlen das das ganze CO2 als Schnee/Eis herunterfällt.
    Wenn man in den Jahrzehnten irgendwie es schafft dieses Zeug los zu werden, wäre die Venus nach Erwärmung eine perfekte Erde, man würde die Sonneneinstrahlung dann ebenfalls mit Sonnenspiegeln kontrollieren, da die Venus viel zu langsam rotiert.

    Es ist in meinen Augen wesentlich leichter die Venus zu kolonisieren als den Mars, es dauert halt länger. Wie man das Magnetfeld des Mars steigern will, ohne da den kern irgendwie massiv aufzuheizen kann mir keiner erklären. Die niedrigere Schwerkraft ist ebenfalls ein großes Problem.

    für genauere Ausführungen empfehle ich den Youtube Channel Kurzgesagt.

    Übrigens waren sowohl Mars als auch Venus der Erde einmal außerordentlich ähnlich.

  4. Re: Der Mars hat immernoch kein Magnetfeld

    Autor: Cavaron 10.09.21 - 21:09

    Draco Nobilis schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es ist in meinen Augen wesentlich leichter die Venus zu kolonisieren als
    > den Mars, es dauert halt länger.
    Kommt halt darauf an, was man unter "Kolonisieren" versteht. Eine fast perfekte, zweite Erde, oder eine selbsterhaltende Population.

    Die Venus hat im Übrigen auch kein Wasser/Wasserstoff. Bevor man die Venus-Kühlkonstruktion gebaut und Wasserstoff von den Gasriesen oder aus dem Asteroidengürtel herbei geschafft hat, kann man doch auch O'Neill-Zylinder-Raumstationen bauen. Noch einfacher zu bauen als eine Raumstation wäre eine Bodenstation z.B. auf dem Mars.

  5. Re: Und die Venus hat eines?

    Autor: Cavaron 10.09.21 - 21:14

    x2k schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Der Mars hat immer ich kein Magnetfeld...
    >
    > Da ist es schon einfacher die Venus zu besiedeln.
    Die Venus hat auch keines. Zwar scheitern die geladenen Teilchen des Sonnenwinds an der dicken Atmosphäre, aber die müsste für eine Besiedelung am Boden ja weg, bzw. wäre man in schwebenden Städten schon fast wieder außerhalb der schützenden Schichten.

  6. Re: Der Mars hat immernoch kein Magnetfeld

    Autor: Gamma Ray Burst 11.09.21 - 09:18

    Cavaron schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Draco Nobilis schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Es ist in meinen Augen wesentlich leichter die Venus zu kolonisieren als
    > > den Mars, es dauert halt länger.
    > Kommt halt darauf an, was man unter "Kolonisieren" versteht. Eine fast
    > perfekte, zweite Erde, oder eine selbsterhaltende Population.
    >
    > Die Venus hat im Übrigen auch kein Wasser/Wasserstoff. Bevor man die
    > Venus-Kühlkonstruktion gebaut und Wasserstoff von den Gasriesen oder aus
    > dem Asteroidengürtel herbei geschafft hat, kann man doch auch
    > O'Neill-Zylinder-Raumstationen bauen. Noch einfacher zu bauen als eine
    > Raumstation wäre eine Bodenstation z.B. auf dem Mars.


    Die Venus hat Wasserstoff, der ist allerdings an Schwefel gebunden und bildet damit Schwefelsäure. Es gibt Unmengen von Schwefel in der Venusatmosphäre, das ist glaube ich das größte Problem.

  7. Re: Der Mars hat immernoch kein Magnetfeld

    Autor: Blindie 11.09.21 - 10:04

    Das größte Problem bei der Venus dürften doch eher die Temperatur von 0ber 400° und der Druck von 92 Bar sein.

  8. Re: Der Mars hat immernoch kein Magnetfeld

    Autor: Cerdo 12.09.21 - 13:24

    x2k schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und auch nicht genug masse um eine Atmosphäre zu schaffen.
    > Jegliche form von besiedelung ist nur zu forschungszwecken sinvoll aber da
    > eine Zivilisation aufzubauen. Von terraforming ganz zu Schweigen.
    >
    > Da ist es schon einfacher die Venus zu besiedeln.

    Alleine die Idee, dass manche Leute meinen wir könnten einen anderen Planeten so "umbauen", dass man darauf leben kann, ist völlig hirnrissig. Wir haben schon den perfekten Planeten für uns: Magnetfeld, perfekter Abstand zur Sonne, Atmosphäre, viel Wasser und (eben weil wir darauf Leben) die perfekte Lebensgrundlage. Und wir schaffen es in wenigen Jahrzehnten, diese Lebensgrundlage so sehr zu gefährden, dass weite Teile unbewohnbar werden und wir Gefahr laufen, bald unsere Population massiv verringern zu müssen.

    Und da kommen wir auf die Idee, andere Planeten bewohnbar machen zu wollen, wo wir unseren noch nicht einmal bewohnbar halten können.

  9. Re: Der Mars hat immernoch kein Magnetfeld

    Autor: Malukai89 12.09.21 - 13:49

    Cerdo schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > x2k schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Und auch nicht genug masse um eine Atmosphäre zu schaffen.
    > > Jegliche form von besiedelung ist nur zu forschungszwecken sinvoll aber
    > da
    > > eine Zivilisation aufzubauen. Von terraforming ganz zu Schweigen.
    > >
    > > Da ist es schon einfacher die Venus zu besiedeln.
    >
    > Alleine die Idee, dass manche Leute meinen wir könnten einen anderen
    > Planeten so "umbauen", dass man darauf leben kann, ist völlig hirnrissig.
    > Wir haben schon den perfekten Planeten für uns: Magnetfeld, perfekter
    > Abstand zur Sonne, Atmosphäre, viel Wasser und (eben weil wir darauf Leben)
    > die perfekte Lebensgrundlage. Und wir schaffen es in wenigen Jahrzehnten,
    > diese Lebensgrundlage so sehr zu gefährden, dass weite Teile unbewohnbar
    > werden und wir Gefahr laufen, bald unsere Population massiv verringern zu
    > müssen.
    >
    > Und da kommen wir auf die Idee, andere Planeten bewohnbar machen zu wollen,
    > wo wir unseren noch nicht einmal bewohnbar halten können.

    Du verwechselst ursache und Wirkkung, du wirst den Planeten nie retten können mit 10+ MRD Menschen auf ihm. Die Weigerung von Klimaschützern überhaupt dieses echte Problem zu thematisieren zeigt dass es in dieser Debatte überhaupt nicht um Klimawandel geht.

  10. Re: Der Mars hat immernoch kein Magnetfeld

    Autor: chefin 13.09.21 - 08:23

    Absolut korrekt

    Die pure Zahl der Menschen ist das Problem, nicht deren ressourcenverbrauch. 4 Milliarden Menschen statt 8 könnte ohne Probleme und Klimaerwärmung leben. Aber es ist Besserung in Sicht. Deutschland haat aktuell noch 1,25 Kinder pro Frau. Wenn die Generation ab 50 weggestorben ist, so in 40 Jahren statistisch gesehen, halbiert sich die Bevölkerung in Deutschland auf 40 Millionen.

    China hat ebenfalls demoskopisch sehr lange 1 Kind Familie forciert, so das auch dort ein starker Einbruch zu erwarten ist. Aber leider stehen dem noch ne Menge andere Länder entgegen, die das locker auffangen werden.

    Vieleicht schaffen wir es hier einen weltweiten Konsenz zu finden

  11. Re: Der Mars hat immernoch kein Magnetfeld

    Autor: FreiGeistler 14.10.21 - 19:03

    Netzweltler schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > x2k schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Und auch nicht genug masse um eine Atmosphäre zu schaffen.
    > > Jegliche form von besiedelung ist nur zu forschungszwecken sinvoll aber da
    > > eine Zivilisation aufzubauen. Von terraforming ganz zu Schweigen.
    > Auf dem Mars geht eine Besiedelung nur unter Kuppeln und unter der Oberfläche.
    Theoretisch könnte man Magnetfelder auch künstlich aufbauen, muss ja nicht Planet-weit sein. Braucht halt auch wieder Energie.

    > > Da ist es schon einfacher die Venus zu besiedeln.
    > Ganz eindeutig nein. Es gibt kein Material/System, das der hoch korrosiven
    > und heißen Atmosphäre des Planeten Venus längere Zeit standhält.
    Fliegende Basen. Die oberen Schichten sind schon fast irdisch.

    Terraforming (in einigen 100 Jahren) wäre aber auf Mars wohl leichter möglich.

    edit: falsche URL.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 14.10.21 19:15 durch FreiGeistler.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Service Manager Datenbanksysteme (m/w/d)
    operational services GmbH & Co. KG, Leinfelden-Echterdingen, Dresden, Ingolstadt, Wolfsburg
  2. IT-Systemadministrator (m/w/d)
    Stadt Nürtingen, Nürtingen
  3. IT-Professional/IT-Administr- ator (m/w/d)
    PETER BREHM GmbH, Weisendorf / Metropolregion Nürnberg
  4. Softwareentwickler (w/m/d) SCADA (WEB)
    SSI SCHÄFER Automation GmbH, Giebelstadt

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 9,99€
  2. 9,99€
  3. 15,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de