1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Raumfahrt: Braucht es Kernkraft…

Und wie funktioniert der Antrieb nun?

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Und wie funktioniert der Antrieb nun?

    Autor: Chris0706 10.09.21 - 12:28

    Es wurde auf Seite Zwei viel rum philosophiert und Wirkungsgrade etc beleuchtet, aber nicht das eigentliche Funktionsprinzip beschrieben. Oder dient der Kernreaktor nur darum die Temperatur zu erhöhen mit der Treibstoff austreten kann?



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 10.09.21 12:29 durch Chris0706.

  2. Re: Und wie funktioniert der Antrieb nun?

    Autor: Frank Wunderlich-Pfeiffer 10.09.21 - 12:33

    Genau das tut er. Weiter nichts.

    Frank Wunderlich-Pfeiffer (Twitter: @FrankWunderli13) - als freier Journalist bei Golem.de unterwegs - Countdown Podcast zur Raumfahrt @countdown_pod oder https://countdown.podigee.io/

  3. Re: Und wie funktioniert der Antrieb nun?

    Autor: Blindie 10.09.21 - 12:35

    Es scheint wohl so das der Antrieb Recht klassisch funktioniert, der Reaktor heizt Wasserstoff bis 3000°C auf und wird dann ausgestoßen.

    Es gibt aber auch Varianten wo Reaktoren als Quelle für Ionenantriebe dienen, aber so etwas ist mehr für Satelliten, da der Schub zu gering ist.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 10.09.21 12:36 durch Blindie.

  4. Re: Und wie funktioniert der Antrieb nun?

    Autor: Gamma Ray Burst 10.09.21 - 13:58

    Frank Wunderlich-Pfeiffer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Genau das tut er. Weiter nichts.


    Kommt mir komisch vor, auch wegen den beschriebenen Problemen (alles verstrahlt).

    Frag mich warum man das nicht mit einem Plasma Beschleuniger kombiniert (die sind ja nur so langsam, weil die Energiequelle / der Generator wenig Energie liefern).

    Ein Plasma kann man auch sehr stark erhitzen ohne es gleich verstrahlen zu müssen, zB auf 3,6 Milliarden Grad …

    Das Plasma wird dann mit Magneten beschleunigt, dazu braucht man auch viel Energie.


    Wenn man es noch mit einem Bussard Kollektor kombiniert dann kann man den Treibstoff bzw. Die Beschleunigungsmasse unterwegs einsammeln.


    Hört sich für mich durchdachter an, als alles zu verstrahlen.


    Und ich glaube nicht das chemische Triebwerke außerhalb des Orbits viel Sinn machen (viel zu teuer).

  5. Re: Und wie funktioniert der Antrieb nun?

    Autor: Bernett 10.09.21 - 15:02

    Der Antrieb muss komplett neu entwickelt werden!
    Energiequelle: Neutrinos, überall verfügbar
    Antrieb: kalte Brennkammer auf der Basis von Supraleitern, elektromagnetisch
    Zeitdehnung, mit Hilfe von konzentrierten Gravitationsfeldern für Langstrecken
    Bitte nicht lächeln, sondern nachdenken!
    Marsflug geht noch sehr beschwerlich mit den bekannten Mitteln!

  6. Re: Und wie funktioniert der Antrieb nun?

    Autor: M.P. 10.09.21 - 16:49

    Wasserstoff kann man kaum "verstrahlen" ...

  7. Re: Und wie funktioniert der Antrieb nun?

    Autor: Blindie 10.09.21 - 16:59

    Gamma Ray Burst schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Frank Wunderlich-Pfeiffer schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Genau das tut er. Weiter nichts.
    >
    > Kommt mir komisch vor, auch wegen den beschriebenen Problemen (alles
    > verstrahlt).
    >
    > Frag mich warum man das nicht mit einem Plasma Beschleuniger kombiniert
    > (die sind ja nur so langsam, weil die Energiequelle / der Generator wenig
    > Energie liefern).
    >
    > Ein Plasma kann man auch sehr stark erhitzen ohne es gleich verstrahlen zu
    > müssen, zB auf 3,6 Milliarden Grad …
    >
    > Das Plasma wird dann mit Magneten beschleunigt, dazu braucht man auch viel
    > Energie.
    >
    > Wenn man es noch mit einem Bussard Kollektor kombiniert dann kann man den
    > Treibstoff bzw. Die Beschleunigungsmasse unterwegs einsammeln.
    >
    > Hört sich für mich durchdachter an, als alles zu verstrahlen.
    >
    > Und ich glaube nicht das chemische Triebwerke außerhalb des Orbits viel
    > Sinn machen (viel zu teuer).

    Du solltest dich mal beschäftigen was im Weltraum so alles an Strahlung vorhärscht, viel schlimmer können wir das nicht machen

  8. Re: Und wie funktioniert der Antrieb nun?

    Autor: Gamma Ray Burst 10.09.21 - 23:25

    M.P. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wasserstoff kann man kaum "verstrahlen" ...

    Das hat mich auch etwas irritiert … es gibt Wasserstoff Ionen (eigentlich Protonen), die strahlen aber nicht …

  9. Re: Und wie funktioniert der Antrieb nun?

    Autor: Gamma Ray Burst 10.09.21 - 23:26

    Blindie schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Gamma Ray Burst schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Frank Wunderlich-Pfeiffer schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Genau das tut er. Weiter nichts.
    > >
    > >
    > > Kommt mir komisch vor, auch wegen den beschriebenen Problemen (alles
    > > verstrahlt).
    > >
    > > Frag mich warum man das nicht mit einem Plasma Beschleuniger kombiniert
    > > (die sind ja nur so langsam, weil die Energiequelle / der Generator
    > wenig
    > > Energie liefern).
    > >
    > > Ein Plasma kann man auch sehr stark erhitzen ohne es gleich verstrahlen
    > zu
    > > müssen, zB auf 3,6 Milliarden Grad …
    > >
    > > Das Plasma wird dann mit Magneten beschleunigt, dazu braucht man auch
    > viel
    > > Energie.
    > >
    > >
    > > Wenn man es noch mit einem Bussard Kollektor kombiniert dann kann man
    > den
    > > Treibstoff bzw. Die Beschleunigungsmasse unterwegs einsammeln.
    > >
    > >
    > > Hört sich für mich durchdachter an, als alles zu verstrahlen.
    > >
    > >
    > > Und ich glaube nicht das chemische Triebwerke außerhalb des Orbits viel
    > > Sinn machen (viel zu teuer).
    >
    > Du solltest dich mal beschäftigen was im Weltraum so alles an Strahlung
    > vorhärscht, viel schlimmer können wir das nicht machen


    Du hast mein Post nicht verstanden, genauso wenig wie den Artikel …

  10. Re: Und wie funktioniert der Antrieb nun?

    Autor: Gamma Ray Burst 10.09.21 - 23:27

    Bernett schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Der Antrieb muss komplett neu entwickelt werden!
    > Energiequelle: Neutrinos, überall verfügbar
    > Antrieb: kalte Brennkammer auf der Basis von Supraleitern,
    > elektromagnetisch
    > Zeitdehnung, mit Hilfe von konzentrierten Gravitationsfeldern für
    > Langstrecken
    > Bitte nicht lächeln, sondern nachdenken!
    > Marsflug geht noch sehr beschwerlich mit den bekannten Mitteln!

    Ja dann fang mal Neutrinos ein … also mit einen Neutronen Stern oder schwarzen Loch könnte es klappen …

  11. Re: Und wie funktioniert der Antrieb nun?

    Autor: Jossele 11.09.21 - 18:33

    Blindie schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > vorhärscht,

    Auf Rechtschreibfehler hinweisen is ja nimmer modern aber 'vorhärscht' geht dann echt zu weit! Vorherrscht - Danke!

    Privatsphäre ist normal. Überwachung ist verdächtig.

  12. Re: Und wie funktioniert der Antrieb nun?

    Autor: Ach 13.09.21 - 10:04

    Gamma Ray Burst schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Frag mich warum man das nicht mit einem Plasma Beschleuniger kombiniert
    > (die sind ja nur so langsam, weil die Energiequelle / der Generator wenig Energie liefern).

    Wurde doch ebenso im Bericht beschrieben. Die Definition des gegen Ende erwähnten "elektrisch-nuklearen" Antriebs. Einer Kombination von Techniken die sich im Besonderen für unbemannte Langzeitmisssonen ins äußere Sonnensystem anbietet.

  13. Und wie funktioniert der Antrieb nun?

    Autor: 127life 19.09.21 - 11:37

    "Und wie funktioniert der Antrieb nun?"

    Nun, er funktioniert ganz wunderbar!

    Ich hoffe, diese Antwort konnte sie weiterhelfen!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Azure Engineer (w/m/d)
    Stromnetz Hamburg GmbH, Hamburg
  2. IT-Projektmanager*in (m/w/d)
    Landau Media GmbH & Co. KG, Berlin
  3. IT-Consultant Infrastruktur (Inhouse) (m/w/d)
    STEMMER IMAGING AG, Puchheim
  4. Technischer Mitarbeiter für IT, OT & Automatisierungssysteme (m/w/d)
    Merz Pharma GmbH & Co. KGaA, Dessau-Roßlau

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 5,99€
  2. 59,99€ (Release 07.12.)
  3. 38,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de