1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Raumfahrt: Elon Musk sieht 70-Prozent…

Fortschritte

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Fortschritte

    Autor: harryklein 26.11.18 - 11:29

    Also echt, dieser Journalismus ... kürzlich gab es wichtige Fortschritte in der Raumfahrttechnologie. So so, welche das sind, könnten die Interviewer in dem Video ja mal fragen. Mir sind die nämlich nicht bekannt. Ok, Raketen können nun auch wieder landen, aber das bringt im Zusammenhang mit dem Marsflug nicht so wirklich viel.

    Meiner Meinung nach, und auch der meisten Leute, die sich etwas näher mit dem Thema beschäftigen, ist das vollkommener Quatsch. Ok, er kann vielleicht da hinfliegen und dann gleich kurz darauf sterben, das würde vielleicht schon zu 70 Prozent funktionieren.

    Diese Musk-Berichterstattung ist schon gewöhnungsbedürftig.

  2. Re: Fortschritte

    Autor: Cypher 26.11.18 - 11:45

    Es gab durchaus beachtliche Fortschritte in den letzten 5 Jahren (wenn man die 15 Jahre davor sieht) Elon Musk ist 47 Jahre alt. Wenn das die nächsten 10 Jahre so weiter geht besteht durchaus eine Chance das er dort mit 60 hinreisen kann und seine letzten Lebensjahre zu verbringen. Das er sie hier auf der Erde wesentlich komfortabler verbringen könnte steht ja auch außer Frage.

  3. Re: Fortschritte

    Autor: DasGuteA 26.11.18 - 11:48

    harryklein schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Also echt, dieser Journalismus ... kürzlich gab es wichtige Fortschritte in
    > der Raumfahrttechnologie. So so, welche das sind, könnten die Interviewer
    > in dem Video ja mal fragen. Mir sind die nämlich nicht bekannt. Ok, Raketen
    > können nun auch wieder landen, aber das bringt im Zusammenhang mit dem
    > Marsflug nicht so wirklich viel.
    >
    > Meiner Meinung nach, und auch der meisten Leute, die sich etwas näher mit
    > dem Thema beschäftigen, ist das vollkommener Quatsch. Ok, er kann
    > vielleicht da hinfliegen und dann gleich kurz darauf sterben, das würde
    > vielleicht schon zu 70 Prozent funktionieren.
    >
    > Diese Musk-Berichterstattung ist schon gewöhnungsbedürftig.

    Warum regst du dich auf? Das ist die Aussage von Musk, die hier einfach nur zitiert wird.
    Wo ist das Problem?
    Wenn du die Leistungen von SpaceX nicht als Fortschritte (an)erkennst ist das doch dein Problem.

    Woher kennst du denn die Meinungen der "meisten Leute die sich damit etwas näher beschäftigt haben"? Gibts dazu Statistiken?

  4. Re: Fortschritte

    Autor: harryklein 26.11.18 - 11:48

    Gut, dann bitte zähle diese Fortschritte einmal auf, damit wir nicht weiter im Dunkeln bleiben müssen.

  5. Re: Fortschritte

    Autor: kayozz 26.11.18 - 11:49

    harryklein schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Also echt, dieser Journalismus ... kürzlich gab es wichtige Fortschritte in
    > der Raumfahrttechnologie. So so, welche das sind, könnten die Interviewer
    > in dem Video ja mal fragen.

    Vermutlich hauptsächlich bei den Kosten.

    https://www.futuretimeline.net/data-trends/images/rocket-launch-costs-trend.jpg

    Man beachte die logarithmische Skala.

    Ich finde die aktuellen 2000$/kg im Vergleich zu den 25000$/kg der Space Shuttle Ära schon beachtlich.

    Wenn die "Tens of Dollars" für 2040 zutrifft, ist eine Basis auf dem Mars zumindest finanziell kein großes Hindernis mehr.

    Allerdings sollte man dann langsam mit der Biospähre Forschung weitermachen oder genügend Lebensmittelkonserven und Wasser mitnehmen.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 26.11.18 11:50 durch kayozz.

  6. Re: Fortschritte

    Autor: harryklein 26.11.18 - 12:23

    Cypher schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es gab durchaus beachtliche Fortschritte in den letzten 5 Jahren (wenn man
    > die 15 Jahre davor sieht) Elon Musk ist 47 Jahre alt. Wenn das die nächsten
    > 10 Jahre so weiter geht besteht durchaus eine Chance das er dort mit 60
    > hinreisen kann und seine letzten Lebensjahre zu verbringen. Das er sie hier
    > auf der Erde wesentlich komfortabler verbringen könnte steht ja auch außer
    > Frage.

    "Lebensjahre". Wie sollte er das machen. Dazu müsste dort ja ein Habitat aufgebaut werden. Das bedeutet sicherlich dutzende Tonnen von Material mit ebensovielen Flügen zum Mars. Ein Habitat, das noch nicht mal ansatzweise planerisch erfasst wird. Geschätzte 200 technische Probleme, für deren Lösung es noch keine Probleme gibt.

    Kann man sicher machen, aber die Wahrscheinlichkeit dessen auf 70% zu beziffern, ist sicher nicht realistisch.

  7. Re: Fortschritte

    Autor: dbettac 26.11.18 - 13:12

    Du erwartest doch hoffentlich nicht wirklich, dass ein Habitat auf dem Mars mit von der Erde gelieferten Materialien gebaut wird?

  8. Re: Fortschritte

    Autor: Michael H. 26.11.18 - 13:20

    harryklein schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Gut, dann bitte zähle diese Fortschritte einmal auf, damit wir nicht weiter
    > im Dunkeln bleiben müssen.

    Den Raketen können wieder landen Part würde ich als DEN Fortschritt schlechthin bezeichnen...
    Man könnte prinzipiell dutzende Transporte in den Erdorbit innerhalb weniger Tage realisieren.. Somit wäre auch ein Weltraumhafen im Orbit recht flott realisierbar und bemannte Missionen sowie Versorgungstransporte wären viel einfacher denkbar... eine SpaceX Rakete fliegt einen Container hoch, der auf ein angedocktes Transportschiff im Hafen verladen wird. Dadurch muss man nicht jedes mal wieder ein Schiff bauen für eine entsprechende Mission. Das war doch gerade vor SpaceX immer DAS nogo Thema für weitere bemannte Missionen... das Geld... mimimi es kostet so viel jedes mal ne Rakete oder ein Spaceshuttle zu bauen...

  9. Re: Fortschritte

    Autor: honk 26.11.18 - 13:22

    dbettac schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Du erwartest doch hoffentlich nicht wirklich, dass ein Habitat auf dem Mars
    > mit von der Erde gelieferten Materialien gebaut wird?
    Womit sonst? Spucke und Marsstaub?

  10. Re: Fortschritte

    Autor: most 26.11.18 - 13:26

    honk schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > dbettac schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Du erwartest doch hoffentlich nicht wirklich, dass ein Habitat auf dem
    > Mars
    > > mit von der Erde gelieferten Materialien gebaut wird?
    > Womit sonst? Spucke und Marsstaub?

    Selbst wenn man aus Marsmaterial die Strukturen bauen kann ist doch offensichtlich, dass da ne Menge an Gerät und Material von der Erde mitgebracht werden muss.

  11. Re: Fortschritte

    Autor: Kay_Ahnung 26.11.18 - 13:26

    Der größte Fortschritt dürfte tatsächlich in der reduktion der Kosten bestehen. Das Problem ist doch nicht das wir nicht zum Mars fliegen können, sondern wieviel das Kostet und wie lange es dauert. SpaceX plant ein Raumschiff zu entwickeln das ca. 100 Tonnen in den LEO bringen kann, dort soll es dann betankt werden und so die ganzen 100 Tonnen bis zum Mars bringen. Dadurch das die Raketen wiederverwendet werden, bräuchte man dafür nur eine Rakete und 2 Sekundärstufen. (eine als Raumschiff eine zum Auftanken). SpaceX hat es einfach geschafft die Kosten enorm zu senken und sie werden sie vermutlich noch weiter senken. Dadurch ist es möglich günstiger mehr Material in den Orbit und zum Mars zu bringen.

  12. Re: Fortschritte

    Autor: Tantalus 26.11.18 - 13:27

    harryklein schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Gut, dann bitte zähle diese Fortschritte einmal auf, damit wir nicht weiter
    > im Dunkeln bleiben müssen.

    Gerade die wiederverwendbarkeit ohne exorbitanten Aufwand (siehe Spaceshuttle, das wurde zwischen zwei Starts komplett zerlegt) der Raketen macht unheimlich viel aus. Du musst nämlich nicht mehr für jeden Start eine komplette neue Rakete bauen, Du brauchst im Grunde nur noch nen (relativ) kurzen Check, auftanken und die nächste Nutzlast draufschrauben. Das sorgt zum einen für erheblich geringere Kosten, zum anderen für eine erhöhte Startfrequenz, was wiederum bedeutet, dass Projekte, die mehrere Starts brauchen (Modulares Raumschiff oder Raumstation) wesentlich schneller einsatzbereit werden als bisher.

    Gruß
    Tantalus

    ___________________________

    Man sollte sich die Ruhe und Nervenstärke eines Stuhles zulegen. Der muss auch mit jedem Arsch klarkommen.

  13. Re: Fortschritte

    Autor: oxybenzol 26.11.18 - 14:27

    harryklein schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ok, Raketen
    > können nun auch wieder landen, aber das bringt im Zusammenhang mit dem
    > Marsflug nicht so wirklich viel.

    Wie willst du denn große Massen auf dem Mars landen? Fällt dir da ne Alternative zu Triebwerken ein? Und nein, Fallschirm ist nicht, wenn du heil und ankommen willst. Bei der Landung heute abend wird der Fallschirm bei 61m/s abgeworfen. Das sind 220km/h. Den Rest wird per Schubdüse abgebremst.

  14. Re: Fortschritte

    Autor: zonk 26.11.18 - 15:19

    harryklein schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Gut, dann bitte zähle diese Fortschritte einmal auf, damit wir nicht weiter
    > im Dunkeln bleiben müssen.

    Die Fortschritte der letzten zig Jahre.

    * Wir koennen nicht mehr zum Mond
    * Wir haben ein wiedereintritsfaehiges System weniger
    * Aber wir haben Twitter und koennen alles moegliche ankuendigen, weil der Praesident machts vor!

  15. Re: Fortschritte

    Autor: Kay_Ahnung 26.11.18 - 15:24

    zonk schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > harryklein schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Gut, dann bitte zähle diese Fortschritte einmal auf, damit wir nicht
    > weiter
    > > im Dunkeln bleiben müssen.
    >
    > Die Fortschritte der letzten zig Jahre.
    >
    > * Wir koennen nicht mehr zum Mond

    Doch können wir wir wollen es nur nicht. Die entsprechenden Raketen müssten nur gebaut werden bzw. die BFR von SpaceX soll das auch können.

    > * Wir haben ein wiedereintritsfaehiges System weniger

    Welches? die Spaceshuttles? Dafür entwickeln wir gerade viele neue ein paar davon funktionieren sogar schon.

    > * Aber wir haben Twitter und koennen alles moegliche ankuendigen, weil der
    > Praesident machts vor!

    Ja und neue technische entwicklungen und wieder ehrgeizigere Ziele.

  16. Re: Fortschritte

    Autor: SanderK 26.11.18 - 15:42

    Kay_Ahnung schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Der größte Fortschritt dürfte tatsächlich in der reduktion der Kosten
    > bestehen. Das Problem ist doch nicht das wir nicht zum Mars fliegen können,
    > sondern wieviel das Kostet und wie lange es dauert. SpaceX plant ein
    > Raumschiff zu entwickeln das ca. 100 Tonnen in den LEO bringen kann, dort
    > soll es dann betankt werden und so die ganzen 100 Tonnen bis zum Mars
    > bringen. Dadurch das die Raketen wiederverwendet werden, bräuchte man dafür
    > nur eine Rakete und 2 Sekundärstufen. (eine als Raumschiff eine zum
    > Auftanken). SpaceX hat es einfach geschafft die Kosten enorm zu senken und
    > sie werden sie vermutlich noch weiter senken. Dadurch ist es möglich
    > günstiger mehr Material in den Orbit und zum Mars zu bringen.
    JA, ist auch gut so!
    Wobei, die Probleme nicht der Flug oder die Transportflüge dahin sind. Sondern, das dort Leben!
    Gab es je ein wirklich langzeit Erfolgreiches Projekt auf Erden mit einer auf sich Gestellten Kolonie?
    Das es eine Chance gibt in 10 Jahren. Keine Frage, gab es in der Geschichte aber schon des Öfteren.
    Ob man sie aber mit 70% Beziffern kann..... nun ja :-)

  17. Re: Fortschritte

    Autor: SanderK 26.11.18 - 15:51

    Kay_Ahnung schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > zonk schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > harryklein schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Gut, dann bitte zähle diese Fortschritte einmal auf, damit wir nicht
    > > weiter
    > > > im Dunkeln bleiben müssen.
    > >
    > > Die Fortschritte der letzten zig Jahre.
    > >
    > > * Wir koennen nicht mehr zum Mond
    >
    > Doch können wir wir wollen es nur nicht. Die entsprechenden Raketen müssten
    > nur gebaut werden bzw. die BFR von SpaceX soll das auch können.
    Soll und Können, aber ok, möglich wäre es ja ;-)

    > > * Wir haben ein wiedereintritsfaehiges System weniger
    >
    > Welches? die Spaceshuttles? Dafür entwickeln wir gerade viele neue ein paar
    > davon funktionieren sogar schon.
    Wer ist Wir?
    > > * Aber wir haben Twitter und koennen alles moegliche ankuendigen, weil
    > der
    > > Praesident machts vor!
    >
    > Ja und neue technische entwicklungen und wieder ehrgeizigere Ziele.
    Heute ist es Ehrgeizig, damals Spinnerein ;-) Zeiten Ändern sich.

  18. Re: Fortschritte

    Autor: Kay_Ahnung 26.11.18 - 16:05

    SanderK schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Kay_Ahnung schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > zonk schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > harryklein schrieb:
    > > >
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > >
    > > > -----
    > > > > Gut, dann bitte zähle diese Fortschritte einmal auf, damit wir nicht
    > > > weiter
    > > > > im Dunkeln bleiben müssen.
    > > >
    > > > Die Fortschritte der letzten zig Jahre.
    > > >
    > > > * Wir koennen nicht mehr zum Mond
    > >
    > > Doch können wir wir wollen es nur nicht. Die entsprechenden Raketen
    > müssten
    > > nur gebaut werden bzw. die BFR von SpaceX soll das auch können.
    > Soll und Können, aber ok, möglich wäre es ja ;-)
    >
    > > > * Wir haben ein wiedereintritsfaehiges System weniger
    > >
    > > Welches? die Spaceshuttles? Dafür entwickeln wir gerade viele neue ein
    > paar
    > > davon funktionieren sogar schon.
    > Wer ist Wir?

    Wir als Menscheheit :D
    Konkret macht es SpaceX, Blue Origin, Virgin Galactic macht etwas in der Art vom Spaceshuttel, Chinesische Firmen arbeiten meines wissens nach auch langsam daran und Nasa und Esa bzw. die unterfirmen der zwei überlegen es sich glaube ich auch schon.

  19. Re: Fortschritte

    Autor: SanderK 26.11.18 - 16:20

    Kay_Ahnung schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > SanderK schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Kay_Ahnung schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > zonk schrieb:
    > > >
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > >
    > > > -----
    > > > > harryklein schrieb:
    > > > >
    > > >
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > >
    > > >
    > > > > -----
    > > > > > Gut, dann bitte zähle diese Fortschritte einmal auf, damit wir
    > nicht
    > > > > weiter
    > > > > > im Dunkeln bleiben müssen.
    > > > >
    > > > > Die Fortschritte der letzten zig Jahre.
    > > > >
    > > > > * Wir koennen nicht mehr zum Mond
    > > >
    > > > Doch können wir wir wollen es nur nicht. Die entsprechenden Raketen
    > > müssten
    > > > nur gebaut werden bzw. die BFR von SpaceX soll das auch können.
    > > Soll und Können, aber ok, möglich wäre es ja ;-)
    > >
    > > > > * Wir haben ein wiedereintritsfaehiges System weniger
    > > >
    > > > Welches? die Spaceshuttles? Dafür entwickeln wir gerade viele neue ein
    > > paar
    > > > davon funktionieren sogar schon.
    > > Wer ist Wir?
    >
    > Wir als Menscheheit :D
    > Konkret macht es SpaceX, Blue Origin, Virgin Galactic macht etwas in der
    > Art vom Spaceshuttel, Chinesische Firmen arbeiten meines wissens nach auch
    > langsam daran und Nasa und Esa bzw. die unterfirmen der zwei überlegen es
    > sich glaube ich auch schon.
    Es ist halt immer wieder erheiternd, wenn man den Weg ggf. mal wirklich realisieren kann, schon von der Besiedlung zu sprechen. Auch wenn das gesamte Komplexe kaum einer Erfassen kann.
    Wenn man mal sowas wie eine Versorgungslinie Mars <-> Erde schaft, geht der Rest dann auch, irgendwo. Aber soweit ist ja noch keiner, Realisiert, Fantasiert haben das schon genug ;-)

  20. Re: Fortschritte

    Autor: oxybenzol 26.11.18 - 17:51

    SanderK schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Kay_Ahnung schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Der größte Fortschritt dürfte tatsächlich in der reduktion der Kosten
    > > bestehen. Das Problem ist doch nicht das wir nicht zum Mars fliegen
    > können,
    > > sondern wieviel das Kostet und wie lange es dauert. SpaceX plant ein
    > > Raumschiff zu entwickeln das ca. 100 Tonnen in den LEO bringen kann,
    > dort
    > > soll es dann betankt werden und so die ganzen 100 Tonnen bis zum Mars
    > > bringen. Dadurch das die Raketen wiederverwendet werden, bräuchte man
    > dafür
    > > nur eine Rakete und 2 Sekundärstufen. (eine als Raumschiff eine zum
    > > Auftanken). SpaceX hat es einfach geschafft die Kosten enorm zu senken
    > und
    > > sie werden sie vermutlich noch weiter senken. Dadurch ist es möglich
    > > günstiger mehr Material in den Orbit und zum Mars zu bringen.
    > JA, ist auch gut so!
    > Wobei, die Probleme nicht der Flug oder die Transportflüge dahin sind.
    > Sondern, das dort Leben!
    > Gab es je ein wirklich langzeit Erfolgreiches Projekt auf Erden mit einer
    > auf sich Gestellten Kolonie?
    > Das es eine Chance gibt in 10 Jahren. Keine Frage, gab es in der Geschichte
    > aber schon des Öfteren.
    > Ob man sie aber mit 70% Beziffern kann..... nun ja :-)

    Wie wärs mit der Antarktis? Klar ist der Mars nicht mit der Antarktis vergleichbar. Versorgungsgüter zum Mars zu bringen dauert 6 Monate und da auch nur einem einem Zeitfenster, was alle 26 Monate existiert. Man kann natürlich auch außerhalb dieses Fensters starten, dann dauert der Flug vielleicht ein Jahr oder länger, je nachdem wie Erde und Mars zueinander stehen.
    Die Probleme einer Marskolonie werden denke ich recht gut in der Serie Mars dargestellt.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Landis+Gyr GmbH, Nürnberg
  2. Würth Industrie Service GmbH & Co. KG, Bad Mergentheim, Großraum Würzburg
  3. Dataport, verschiedene Standorte
  4. Fraunhofer-Institut für Angewandte Informationstechnik FIT, Sankt Augustin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. 860 Evo 500 GB SSD für 74,00€, Portable T5 500 GB SSD 86,00€, Evo Select microSDXC 128...
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Alphakanal: Gimp verrät Geheimnisse in Bildern
Alphakanal
Gimp verrät Geheimnisse in Bildern

Wer in Gimp in einem Bild mit Transparenz Bildbereiche löscht, der macht sie nur durchsichtig. Dieses wenig intuitive Verhalten kann dazu führen, dass Nutzer ungewollt Geheimnisse preisgeben.


    Frauen in der Technik: Von wegen keine Vorbilder!
    Frauen in der Technik
    Von wegen keine Vorbilder!

    Technik, also auch Computertechnik, war schon immer ein männlich dominiertes Feld. Das heißt aber nicht, dass es in der Geschichte keine bedeutenden Programmiererinnen gab. Besonders das Militär zeigte reges Interesse an den Fähigkeiten von Frauen.
    Von Valerie Lux

    1. Bewerber für IT-Jobs Unzureichend qualifiziert, zu wenig erfahren oder zu teuer
    2. Männer und Frauen in der IT Gibt es wirklich Chancengleichheit in Deutschland?
    3. HR-Analytics Weshalb Mitarbeiter kündigen

    Nasa: Boeing umging Sicherheitsprozeduren bei Starliner
    Nasa
    Boeing umging Sicherheitsprozeduren bei Starliner

    Vergessene Tabelleneinträge, fehlende Zeitabfragen und störende Mobilfunksignale sollen ursächlich für die Probleme beim Testflug des Starliner-Raumschiffs gewesen sein. Das seien aber nur Symptome des Zusammenbruchs der Sicherheitsprozeduren in der Softwareentwicklung von Boeing. Parallelen zur Boeing 737 MAX werden deutlich.
    Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

    1. Nasa Boeings Starliner hatte noch einen schweren Softwarefehler
    2. Boeing 777x Jungfernflug für das größte zweistrahlige Verkehrsflugzeug
    3. Boeing 2019 wurden mehr Flugzeuge storniert als bestellt

    1. Grünheide: Tesla-Wald darf weiter gerodet werden
      Grünheide
      Tesla-Wald darf weiter gerodet werden

      Die Rodungsarbeiten für das Tesla-Gelände Grünheide dürfen fortgesetzt werden, hat das Oberverwaltungsgericht Berlin-Brandenburg entschieden. Die Eilanträge zweier Umweltverbände wurden zurückgewiesen.

    2. Subdomain-Takeover: Hunderte Microsoft-Subdomains gekapert
      Subdomain-Takeover
      Hunderte Microsoft-Subdomains gekapert

      Ein Sicherheitsforscher konnte in den vergangenen Jahren Hunderte Microsoft-Subdomains kapern, doch trotz Meldung kümmerte sich Microsoft nur um wenige. Doch nicht nur der Sicherheitsforscher, auch eine Glücksspielseite übernahm offizielle Microsoft.com-Subdomains.

    3. Defender ATP: Microsoft bringt Virenschutz für Linux und Smartphones
      Defender ATP
      Microsoft bringt Virenschutz für Linux und Smartphones

      Microsoft Defender ATP gibt es bereits für Windows 10 und MacOS. Anscheinend möchte Microsoft aber noch weitere Betriebssysteme bedienen - darunter Linux, Android und iOS. Entsprechende Previewversionen sollen kommen.


    1. 23:17

    2. 19:04

    3. 18:13

    4. 17:29

    5. 16:49

    6. 15:25

    7. 15:07

    8. 14:28