1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Raumfahrt: Enterprise soll sich in 20…

Statisch und wärmetechnisch ein.....

Expertentalk zu DDR5-Arbeitsspeicher am 7.7.2020 Am 7. Juli 2020 von 15:30 bis 17:00 Uhr wird Hardware-Redakteur Marc Sauter eure Fragen zu DDR5 beantworten.
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Statisch und wärmetechnisch ein.....

    Autor: Ralph Hoffmann 14.05.12 - 20:22

    äußerst schlechtes Design.

    Ich favorisiere da eher die Kugelraumer der LFT und des Perry-Versums ;)

    Gruß
    Atlan

  2. Re: Statisch und wärmetechnisch ein.....

    Autor: kitingChris 15.05.12 - 00:12

    Ui der Lordadmiral der USO höchstpersönlich ;)

    Wärmetechnisch kommt es auf gute Isolierung drauf an die man zwangsläufig benötigt...

    Kugelraumer werden erst interessant wenn wir Schwerkraft anders als durch Zentripetalkraft erzeugen können.
    Solange ist ein Diskuss m.E. die beste Form. Allerdings den Antrieb an den Flachen Seiten des Diskuss direkt..

  3. Re: Statisch und wärmetechnisch ein.....

    Autor: bonesix 15.05.12 - 07:50

    kitingChris schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ui der Lordadmiral der USO höchstpersönlich ;)
    >
    > Wärmetechnisch kommt es auf gute Isolierung drauf an die man zwangsläufig
    > benötigt...

    Wozu brauchst du da eine Isolierung?
    Mit der ganzen Elektronik und Zeugs das da drin Wärme produziert hast du eher Probleme überschüssige Wärme abzuführen. So ein Raumschiff ist eine Art Thermoskanne die nur auskühlt wenn du alles abschaltest (siehe Apollo 13).
    Ist bei der ISS auch nicht anders. Ein Großteil der Panele sind keine Solarmodule zur Stromgewinnung sondern Radiatoren, um überschüssige Wärme ins den Raum abstrahlen zu können.

  4. Re: Statisch und wärmetechnisch ein.....

    Autor: bonesix 15.05.12 - 08:08

    Isolierung brauchst du natürlich trotzdem:
    http://science.nasa.gov/science-news/science-at-nasa/2001/ast21mar_1/

  5. Re: Statisch und wärmetechnisch ein.....

    Autor: kitingChris 15.05.12 - 09:41

    Mh ja luftleerer Raum und Wärmeleitung ... ^^
    Dabei ist aber wayne ob Kugel o.ä.

  6. Re: Statisch und wärmetechnisch ein.....

    Autor: Fabian Schölzel 15.05.12 - 13:53

    kitingChris schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wärmetechnisch kommt es auf gute Isolierung drauf an die man zwangsläufig
    > benötigt...

    Im All gibt es nichts, wovon Du die Raumstation isolieren müsstest. Wärme wird über Konvektion (Kontakt) und Abstrahlung ausgetauscht. Im All hast Du mit (so gut wie) nichts kontakt. Einzig die Abstrahlung von Wärme verhindert werden.

    Gruß
    Fabian

  7. Re: Statisch und wärmetechnisch ein.....

    Autor: Skalli 15.05.12 - 16:36

    Trivial ist das nicht. ;)
    Wohin mit der Wärmeeinstrahlung?
    Wohin mit der Wärme die abgeführt werden muss? So ein Reaktor zum Beispiel kann schon sehr heiß werden, wenn die Wärme nicht abgestrahlt wird, kann es in dem Schiffchen ungemütlich warm werden.

  8. Re: Statisch und wärmetechnisch ein.....

    Autor: Ampel 16.05.12 - 10:35

    Die Wärme lässt sich bestimmt Speichern und bei genug Wärme könntem an diese wiederrum in energie umsetzten . Damit wäre es möglich auch sich selbst mit Energie zu Versorgen und letztendlich kann man einen Menschen auch so sehen wie eine einfache Batterie . Wir strahlen jederzeit und überall erzeugte Wärme ab, sogar im schlaf. Es wäre Verschwendung wenn man diese Wärme ungenutzt lassen würde bei solchen Raumschiffen.

  9. Re: Statisch und wärmetechnisch ein.....

    Autor: Anonymer Nutzer 16.05.12 - 10:50

    Ralph Hoffmann schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > äußerst schlechtes Design.

    Das Design beruht glaube ich eher auf dem aufzubauenden Warpfeld der Warpgondeln.

  10. Re: Statisch und wärmetechnisch ein.....

    Autor: Sharra 19.05.12 - 03:38

    Man könnte in einem Kugelraumer sogar einzelne Decks mit unterschiedlicher Schwerkraft einsetzen.
    Hätte den Vorteil, dass man schwerere Objekte leichter lagern könnte, teilweise sogar in fast 0g.
    Ändert zwar nichts an der Masse des Schiffs als solche, aber verhindert Lageschäden.
    Dazu einen zentralen Liftschaft, für den es vollkommen egal ist, wie schnell die einzelnen Segmente rotieren. Man muss nur beim Aussteigen entweder aufpassen, oder die Lifkabine der Rotation temporär anpassen.

    Also einen Diskus brauchen wir nicht zwingend.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. THOMAS SABO GmbH & Co. KG, Lauf an der Pegnitz
  2. Technische Universität Berlin, Berlin
  3. wenglor sensoric GmbH, Tettnang
  4. Präsidium der Bay. Bereitschaftspolizei, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Echo Auto im Test: Tolle Sprachsteuerung und neue Alexa-Funktionen
Echo Auto im Test
Tolle Sprachsteuerung und neue Alexa-Funktionen

Im Auto ist die Alexa-Sprachsteuerung noch praktischer als daheim. Amazon hat bei Echo Auto die wichtigsten Einsatzzwecke im Fahrzeug bedacht.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Echo Auto Amazon bringt Alexa für 60 Euro ins Auto
  2. Echo Flex mit zwei Modulen im Test Gut gedacht, mäßig gemacht
  3. Amazon Zahlreiche Echo-Modelle nicht mehr bis Weihnachten lieferbar

Kotlin, Docker, Kubernetes: Weitere Online-Workshops für ITler
Kotlin, Docker, Kubernetes
Weitere Online-Workshops für ITler

Wer sich praktisch weiterbilden will, sollte erneut einen Blick auf das Angebot der Golem Akademie werfen. Online-Workshops zu den Themen Kotlin und Docker sind hinzugekommen, Kubernetes und Python werden wiederholt.

  1. React, Data Science, Agilität Neue Workshops der Golem Akademie online
  2. In eigener Sache Golem Akademie hilft beim Einstieg in Kubernetes
  3. Golem Akademie Data Science mit Python für Entwickler und Analysten

Außerirdische Intelligenz: Warum haben wir noch keine Aliens gefunden?
Außerirdische Intelligenz
Warum haben wir noch keine Aliens gefunden?

Seit Jahrzehnten gucken wir mit Teleskopen tief ins All. Außerirdische haben wir zwar bisher nicht entdeckt, das ist aber kein Grund, an ihrer Existenz zu zweifeln.
Von Miroslav Stimac